Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rakka atomar auslöschen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rakka atomar auslöschen?

    Hallo,
    ich provoziere gerne, deshalb dieser Titel. Sicher wäre das politisch undenkbar und ob es den IS fast vernichten würde ist auch unwahrscheinlich.
    Zwar wäre Rakka für eine max. 50kt Waffe ein gutes Ziel, da es nur von Wüste umgeben ist. Und bei einer Luftdetonation wie in Hiroshima, wäre auch der Fallout relativ gering.
    Man bedenke wie schnell die Städte in Japan wieder aufgebaut wurden.
    Eigentlich wäre es nur ein Zeichen wozu der Westen, gegenüber den Islamisten im Stande ist.
    Andererseits würde man hunderttausende Unschuldige töten um ein paar 1000 IS Mitglieder zu verdampfen.
    Allein deshalb menschlich nicht zu rechtfertigen. Ganz davon abgesehen, dass dies dann zum wahren Armageddon führen kann. Das Christentum gegen dem Islam.
    Gruß,
    Richard

  • #2
    Das lohnt sich nicht. Die Aktion ist zu teuer, weil der Ansehensverlust viel zu schwer wöge. Besser wäre es, die syrische Armee mit mehr Truppen zu unterstützen. Medienberichten zufolge stehen die doch schon in den Außenvierteln von Rakka.

    Im Gegensatz zum Zweiten Weltkrieg ist der syrische Krieg kein völkischer, sondern ein mittelalterlicher. Im Zweiten WK konnte man es der Weltöffentlichkeit verkaufen, die bösen Japaner einzuäschern. Das wurde akzeptiert, weil man die Japaner als Kollektiv hasste. In Syrien hingegen sind Gefolgschaften zu einzeln Führern und Ideologien wichtiger und die Lage ist verworren. Irgendjemand außer dem IS hat sicher auch noch Anhänger in Rakka und ist dann entsprechend sauer.

    Aber mal angenommen, man würde so vorgehen. Danach müsste man sich entscheiden, welche der Bürgerkriegsparteien man unterstützen möchte und da hat man dann die Wahl zwischen Pest und Cholera....
    Zuletzt geändert von Liopleurodon; 10.08.2016, 14:45.
    "En trollmand! Den har en trollmand!"

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Liopleurodon Beitrag anzeigen
      Das lohnt sich nicht. Die Aktion ist zu teuer, weil der Ansehensverlust viel zu schwer wöge. Besser wäre es, die syrische Armee mit mehr Truppen zu unterstützen. Medienberichten zufolge stehen die doch schon in den Außenvierteln von Rakka.
      Echt jetzt, es wird zu teuer, weil Ansehen verloren geht? 100.000e unschuldige Toter wie der TE schreibt, sind als Preis (price) allein nicht zu teuer? Oder sind sie für dich Preis in anderem Sinne?

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
        Echt jetzt, es wird zu teuer, weil Ansehen verloren geht? 100.000e unschuldige Toter wie der TE schreibt, sind als Preis (price) allein nicht zu teuer? Oder sind sie für dich Preis in anderem Sinne?
        Ich meinte Preis in dem Sinne, dass man den Tod dieser vielen Menschen verantworten müsste und das ist in der heutigen Zeit schwierig. Eine Regierung, die solch eine Aktion anordnet, hätte noch lange mit den Nachwirkungen zu kämpfen.

        Wenn man sich Demokratie und Menschenrechte auf die Fahnen schreibt, dann kann man keine Atombomben werfen. Das ist den Überlebenden, den Gegnern und auch den eigenen Leuten schwer zu vermitteln.
        "En trollmand! Den har en trollmand!"

        Kommentar


        • #5
          ​war wäre Rakka für eine max. 50kt Waffe ein gutes Ziel, da es nur von Wüste umgeben ist. Und bei einer Luftdetonation wie in Hiroshima, wäre auch der Fallout relativ gering.
          Man bedenke wie schnell die Städte in Japan wieder aufgebaut wurden.

          Äpfel Birnen Vergleich. Die Tödlichkeit in Hiroshima und co kann man nicht extrapolieren. Vor allem wenn man die opfer nach Ursachen auseinanderdividiert.

          Eine 50 KT Waffen hat einen direkte Stralenwirkung im Umkreis von 2 Km.


          http://nuclearsecrecy.com/nukemap/


          in Hiroshima war der Veherende der Feuersturm, der wurde aber eher durch Offene Feuer ausgelöst denn durch die Themrische Strahlung.



          Eigentlich wäre es nur ein Zeichen wozu der Westen, gegenüber den Islamisten im Stande ist.
          Andererseits würde man hunderttausende Unschuldige töten um ein paar 1000 IS Mitglieder zu verdampfen.
          Allein deshalb menschlich nicht zu rechtfertigen. Ganz davon abgesehen, dass dies dann zum wahren Armageddon führen kann. Das Christentum gegen dem Islam.
          Gruß,
          Richard
          Also ein SInnloser Thread.

          Kommentar


          • #6
            Der Preis wäre sogar noch viel "teurer". Denn man würde das ultimative Tabu brechen, nämlich Atomwaffen überhaupt einzusetzen. Bisher vor ein paar Jahrzehnten waren das reine Abschreckungspotentiale von Großmächten, und man war darauf bedacht, dass es nicht zur finalen Katastrophe kam, denn einem Erstschlag würde ein Zweitschlag folgen.

            Inwischen haben auch einige andere, kleinere Länder Atomwaffen. Nun ist es um so mehr wichtig, dass diese nicht wegen Kleinigkeiten eingesetzt werden. Mit Kleinigkeiten meine ich lokale Konflikte, im Gegensatz zum globalen Krieg. Und der syrische Bürgerkrieg ist -trotz mancher globaler Auswirkungen- v.a. ein regionaler Vorgang.


            Allerdings (und trotz des Hinweises auf den provozierenden Charakter des Titels) frage ich mich gerade, wie man auch nur auf die Idee kommen kann, eine ganze Stadt mit zwei- bis dreihunderttausend unschuldigen Menschen einzuäschern. Ist das irgend eine perverse Phantasie, um Flüchtlingsströme zu reduzieren, oder so?
            Zuletzt geändert von xanrof; 10.08.2016, 15:46.
            .

            Kommentar


            • #7
              Bin ganz eurer Meinung. Das Gebot der Menschlichkeit und unsere westlichen Werte, verbieten schon den Einsatz der "Erosolbombe". Geschweige denn einer Nuklearwaffe.
              Obwohl auch der Bodenkrieg wieder mehr zivile Opfer fordern wird, als Terroristen vom IS. Ich kann diese mittelalterlichen Schlächter nicht als Soldaten bezeichnen. Damit fallen sie für mich auch aus der Genferkonvention.
              Ich befürchte der IS wird uns noch sehr lange beschäftigen. Noch dazu wo auch bei uns in einigen Moscheen und Islamischen Verbänden zum Dschihad aufgerufen wird.
              Gruß,
              Richard

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Comander1956 Beitrag anzeigen
                Bin ganz eurer Meinung. Das Gebot der Menschlichkeit und unsere westlichen Werte, verbieten schon den Einsatz der "Erosolbombe". Geschweige denn einer Nuklearwaffe.
                Meines Wissens nach wurden Aerosolbomben oder Vakuumbomben von den US-Streitkräften in Afghanistan eingesetzt, um Bin Ladens Leute in ihren Höhlenverstecken zu bekämpfen. Deren Einsatz ist keineswegs tabu.
                "En trollmand! Den har en trollmand!"

                Kommentar


                • #9
                  Der Preis wäre sogar noch viel "teurer". Denn man würde das ultimative Tabu brechen, nämlich Atomwaffen überhaupt einzusetzen. Bisher vor ein paar Jahrzehnten waren das reine Abschreckungspotentiale von Großmächten, und man war darauf bedacht, dass es nicht zur finalen Katastrophe kam, denn einem Erstschlag würde ein Zweitschlag folgen.
                  Nun in der Größenordnung von Taktischen Atomwaffen kommt das Abschreckungspotential nicht so sehr zum Tragen.

                  Die Gedankengänge kleiere Ladungen zu verwenden kamen immer wieder auf.


                  Allerdings (und trotz des Hinweises auf den provozierenden Charakter des Titels) frage ich mich gerade, wie man auch nur auf die Idee kommen kann, eine ganze Stadt mit zwei- bis dreihunderttausend unschuldigen Menschen einzuäschern. Ist das irgend eine perverse Phantasie, um Flüchtlingsströme zu reduzieren, oder so?

                  Naja eine 50 KT Bombe äschert Keine Stadt ein . Allerdings gewinnt man damit auch nix. Vor allem nicht wenn die IS Kämpfer sich noch eingraben.



                  Obwohl auch der Bodenkrieg wieder mehr zivile Opfer fordern wird, als Terroristen vom IS. Ich kann diese mittelalterlichen Schlächter nicht als Soldaten bezeichnen. Damit fallen sie für mich auch aus der Genferkonvention.
                  Sie fallen auch nicht wirklich darunter. Je nach Auftreten. Dazu mal nachschauen nach dem § für irrguläre Kombatanten.

                  Wäre mir auch neu das alle IS Hohen und co nur in Rakka rumhängen. Somit entfällt auch der "Finale Schlag" oder was man mit dieser Atomwaffe erreichenwill.









                  Kommentar


                  • #10
                    Hat das irgendein Genie ernsthaft vorgeschlagen, oder soll das nur ein Gedankenexperiment sein? Wenn Letzteres sollte man vielleicht nicht unbedingt eine kleine regionale Erscheinung als Beispiel heranziehen, die sich wieso schon auf voller Front im Rückzug befindet.

                    Generell lassen sich Atomwaffen in zweifacher Hinsicht legitim einsetzen: Abschreckung und Raumschiffantrieb. Beides schließt einen Erstschlag aus.
                    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Liopleurodon Beitrag anzeigen

                      Meines Wissens nach wurden Aerosolbomben oder Vakuumbomben von den US-Streitkräften in Afghanistan eingesetzt, um Bin Ladens Leute in ihren Höhlenverstecken zu bekämpfen. Deren Einsatz ist keineswegs tabu.
                      Der Einsatz dieser Bomben ist aber in der Nähe von Zivilisten und auch ziviler Infrastruktur verboten. Herrn Putin und Herrn Asad mag, das dritte Genfer Protokoll über die Benutzung von Brandwaffen nicht scheren, aber das sind ja keine Menschen, an denen man sich orientieren sollte.

                      Kommentar


                      • #12
                        Oh es ist Verboten. Na dann. Es ist so vieles Verboten was dort stattfindet, aber wenn man bei Übertritt von Verboten nicht bestraft wird, dan ist das Verbot nix wert.

                        Kommentar


                        • #13
                          Staaten deren Außen- und Sicherheitspolitik sehen die Verbindlichkeit internationaler Beschlüsse und Verbote anders Autokraten, das habe ich oben angesprochen und ist u.a. in "Conflict after the cold war: Arguments on cause of war and Peace" nachzulesen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Dass ihr da überhaupt drauf eingeht...

                            ich provoziere gerne, deshalb dieser Titel.
                            Echt?

                            Naja, wenn Trump Präsident werden sollte...
                            Republicans hate ducklings!

                            Kommentar


                            • #15
                              Da ich den Thread eröffnet habe, ja aus meiner Sicht ein Gedankenexperiment. Würde man allerdings Herrn Trump diesen Vorschlag unterbreiten, wäre er sicher Feuer und Flamme dafür.
                              Atomwaffen haben den besten Effekt darin, dass man sie nicht einsetzt.
                              So gesehen ist die Gefahr durch kleine Nuklearwaffen größer geworden. Denn Niemand käme auf die Idee H Bomben einzusetzen.

                              Als Abschreckung gibt es vermutlich kein besseres Mittel. Und auch wenn mir hier einige widersprechen werden, garantieren uns die Nuklearwaffen der Großmächte den Frieden.

                              Gehört hier zwar nicht hin, aber leider verhindert der Salt 2 Vertrag die Nutzung im Weltall. Dabei könnte man mit Raumschiffen, nach dem Orionprinzip locker unser gesamtes Sonnensystem erforschen. Selbst das Alpha Centauri System käme in Reichweite.

                              Danke für die Verbesserung "Aerosolbomben", diese würden wie hier schon erwähnt hauptsächlich zivile Opfer fordern.
                              Also wird es so weitergehen wie bisher. Und wir in Europa müssen uns auf vermehrte Terroranschläge einstellen.
                              Die Welt hat sich nach dem kalten Krieg nicht unbedingt zum besseren gewandelt.
                              Gruß,
                              Richard

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X