Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bundestagswahl 2017

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bundestagswahl 2017

    Hallo

    Ich möchte hier mal einen neuen Diskussionsstrang eröffnen.

    Einfach mal zur Diskussion , aber auch zur regelmässigen Abgabe eurer Prognose , wer die Regierungskoalition stellt.

    Ich tippe im Moment mal auf = CDU/CSU + FDP + Bündnis 90/ Grünen.

    mit der jetzigen , auch als künftigen Bundeskanzlerin.


  • #2
    Wer Kanzlerin wird, ist in meinen Augen klar. Kein Kandidat der SPD hat in meinen Augen auch nur geringe Chancen (und Gabriel, falls er es wirklich macht, am Wenigsten).

    Ich bin auch davon überzeugt (überzeugt != froh darüber), dass die AfD im nächsten Bundestag sitzen wird.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von riepichiep Beitrag anzeigen

      Ich bin auch davon überzeugt (überzeugt != froh darüber), dass die AfD im nächsten Bundestag sitzen wird.
      Das finde ich auch schön, die sogenannte AfD sorgt für Kurzweil und grüne Mehrheiten. Mehr kriegen sie im Parlament zwar nicht gebacken, aber das stört den Anhang ja nicht. Da reicht die Aufmerksamkeitsspanne ja selten länger als das Intervall von 12 bis mittags.

      Kommentar


      • #4
        Heya, Bundestagswahl-Threads zu eröffnen ist meine Aufgabe!

        Ich hatte ja lange fest mit Schwatz-Grün gerechnet, aber dem dürfte die AfD einen Strich durch die Rechnung machen. Außer das Merkel'sche Wahlkampfglück hält auch diesmal an und alle ihre Gegner zerlegen sich wieder gegenseitig, sodass es am Ende doch reicht. Schwarz-Grün-Gelb, puh, also da dürfte dem linken Grünen-Flügel wohl endgültig der Kopf platzen. Ich finde die Vorstellung jedenfalls schwer erträglich. Andererseits hat die SPD wohl wirklich keinen Bock mehr drauf, noch länger den Arschlecker für Merkel zu mimen und irgendwer muss ja ran.
        "The only thing we have to fear is fear itself!"

        Kommentar


        • #5
          Trittin hat das kürzlich mal sehr treffend zusammengefasst. Im Moment muss man wohl eher von schwarz-schwarz-grün sprechen auf Bundesebene. Und da sehe ich nicht wie die Grünen und Seehofers Rechtspopulisten zusammengehen sollen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Merkel die Spaltung der Unionsfraktion riskiert. Realistisch gibt es keine Mehrheit jenseits der Groko.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von In-U2-I-Trust Beitrag anzeigen
            Ich tippe im Moment mal auf = CDU/CSU + FDP + Bündnis 90/ Grünen.

            mit der jetzigen , auch als künftigen Bundeskanzlerin.
            Eine absolute Horrorvorstellung. Keine dieser Parteien ist noch wählbar und die jetzige Kanzlerin gehört in eine Nervenheilanstalt.
            Hoffentlich zerfleischen die sich noch alle gegenseitig, indem sie rücksichtslos mit Vorhaltungen, dem Schrumpfen ihrer Wählerschaft entgegen treten.
            Die Grünen werden 2017 wohl eh nicht mehr im Bundestag sitzen, und das ist auch gut so.


            Kommentar


            • #7
              Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
              Heya, Bundestagswahl-Threads zu eröffnen ist meine Aufgabe!

              Ich hatte ja lange fest mit Schwatz-Grün gerechnet, aber dem dürfte die AfD einen Strich durch die Rechnung machen. Außer das Merkel'sche Wahlkampfglück hält auch diesmal an und alle ihre Gegner zerlegen sich wieder gegenseitig, sodass es am Ende doch reicht. Schwarz-Grün-Gelb, puh, also da dürfte dem linken Grünen-Flügel wohl endgültig der Kopf platzen. Ich finde die Vorstellung jedenfalls schwer erträglich. Andererseits hat die SPD wohl wirklich keinen Bock mehr drauf, noch länger den Arschlecker für Merkel zu mimen und irgendwer muss ja ran.
              Ich warte ja auch schon seit Wochen ......auf die Eröffnung eines solchen Threats.

              Hatte einfach keine Geduld mehr

              :--)))))

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                Trittin hat das kürzlich mal sehr treffend zusammengefasst. Im Moment muss man wohl eher von schwarz-schwarz-grün sprechen auf Bundesebene. Und da sehe ich nicht wie die Grünen und Seehofers Rechtspopulisten zusammengehen sollen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Merkel die Spaltung der Unionsfraktion riskiert. Realistisch gibt es keine Mehrheit jenseits der Groko.
                Na ja....rein rechnerisch , ist DAS zumindest die einzige regierungsfähige Zweierkoalition ( ich fasse CDU und CSU mal zu einer Einheit zusammen).
                Allerdings käme dies wohl nur mit der SPD als Juniorpartner zustande.

                Und DAS würde die SPD dann bei den übernächsten Wahlen wirklich in den "einstelligen" Bereich führen.

                Ich weiß nicht , ob und wie diese Partei das verantworten wollen können würde täte :--))))))

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von In-U2-I-Trust Beitrag anzeigen

                  Ich weiß nicht , ob und wie diese Partei das verantworten wollen können würde täte :--))))))
                  Einzige Alternative wäre aus meiner Sicht ne Kanzlerschaft mit wechselnden Mehrheiten. Das hatte ich mir 2005 sogar noch gewünscht.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                    Einzige Alternative wäre aus meiner Sicht ne Kanzlerschaft mit wechselnden Mehrheiten. Das hatte ich mir 2005 sogar noch gewünscht.
                    Gerade gelesen , daß Merkel wieder als Kanzlerkandidat zur Verfügung steht.
                    Damit hat sich das mit der wechselnden Kanzlerschaft wohl erledigt.

                    Und , da das Feindbild Nummer 1 bleibt = AFD 15 Prozent ......plus x

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich weiß nicht ob wir vom Selben reden. Ich meine einen Kanzler, der sich in Sachfragen ganz klassisch im Parlament Mehrheiten beschaffen muss, das können dann mal grüne und FDP sein, mal die SPD, mal die Linken. Die Verantwortungsverweigerer von der sogenannenten AfD fallen raus, aber sonst kann man sich wenn man erst mal Kanzler ist und keine eigene Mehrheit hat. überall Mehrheiten suchen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Stimmt...sorry...hatte da was anderes im Kopf ;--))))

                        Kommentar


                        • #13
                          Diese Nummer mit den "wechselnden Mehrheiten" kann man in Deutschland doch total vergessen. Die politische Kultur ist da einfach schon nicht drauf eingestellt (wegen Stabilität und so) und die derzeitige Kanzleramtsinhaberin erst recht nicht.
                          "The only thing we have to fear is fear itself!"

                          Kommentar


                          • #14
                            Wenn die Amerikaner uns mit ihrem veralteten Wahlsystem eine Sache wirklich voraus haben, dann ist es die Limitierung auf zwei Amtsperioden...will unsere Obermutti jetzt wirklich noch ihrem großen Vorbild Erich Honecker Konkurrenz machen?
                            "Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde." (Danzelot von Silbendrechsler)

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Vidar Beitrag anzeigen
                              Wenn die Amerikaner uns mit ihrem veralteten Wahlsystem eine Sache wirklich voraus haben, dann ist es die Limitierung auf zwei Amtsperioden...will unsere Obermutti jetzt wirklich noch ihrem großen Vorbild Erich Honecker Konkurrenz machen?
                              Oder sie will Kohl überholen ...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X