Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wahl in Spanien

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wahl in Spanien

    Heute wird in Spanien gewählt, die Frage ist, ob die Sozialisten ihren Überraschungssieg der letzten Wahl wiederholen können, oder ob die Konservativen wieder an die Macht kommen.
    Geprägt wurden die letzten Tage ja leider von dem Mordanschlag, auf einen sozialistischen Politiker. Es ist völlig offen, wer von diesem feigen Anschlag profitieren wird. Auch wenn die gute Wirtschaftspolitik der Sozialisten in den letzten Monaten etwas stagnierte, wäre es wohl sehr schlecht für Spanien, wenn die Konservativen wieder das Ruder übernehmen. Auch die Ansichten beider Lager in Sachen Terror sind ja unterschiedlich, während die Sozialisten für Verhandlungen mit der ETA (welche sie auch schon geführt haben), wollen die Konservativen mit Gewalt anworten - die Sozialisten haben die spanischen Soldaten aus dem völkerrechtswidrigen Einsatz aus dem Irak heimgeholt, welche die Konservativen hingeschickt haben.
    Auch interessant, wie sich die Kirche einmischt in die Politik, aber eh nichts neues, dass die Kirche mit den Konservativen ganz offensichtlich ins Bett steigt.

    Ich hoffe jedenfalls, dass die Sozialisten gewinnen, und ihre fortschrittliche Politik weiterführen können, es wäre schon ein großer Schaden für Spanien und Europa, wenn die Konservativen wieder ihre konservative kirchliche Politik ausüben dürften.

    Zapateros Sieg gefhrdet
    Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
    die Internationale erkämpft das Menschenrecht


    das geht aber auch so

  • #2
    Es ist leider wie so häufig. Die ETA hat auf die Hand gespuckt, die man ihr gereicht hat.

    Die Menschen in Spanien sind wütend. Sie waren es und sie sind es umso mehr seit der Ermordung vor ein paar Taagen.

    Wut ist, wie man es überall sehen kann, eine wirksamer Verbündeter des Populismus.

    Dies wird den Konservativen sicher in die Hände spielen bei dieser Wahl. Dabei ist es egal, dass auf konservativer Seite so gut wie kein Plan vorliegt.

    Zapatero weis das er der ETA nicht mehr trauen kann. Er wird die Wahl denke ich gewinnen, aber nicht so hoch wie er es hätte schaffen können.
    Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
    Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
    Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

    Kommentar


    • #3
      Ja bin gespannt wie sich der ETA-Anschlag für die Sozialisten auswirkt, hoffentlich bekommen die Konservativen dadurch nicht allzuviel Aufwind, denn ihre Politik gegenüber der ETA hat auch keine Lösung der Situation gebracht.
      Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
      die Internationale erkämpft das Menschenrecht


      das geht aber auch so

      Kommentar


      • #4
        Parlamentswahlen: Zapateros Sozialisten gewinnen in Spanien - Politik - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten

        Zapatero kann damit wohl im Amt bleiben...glückwunsch..auch wenn ich ehrlich sagen muss daß ich von der spansichen politik keine ahnung habe...seit aznar weg is kriegt man da nix mehr mit...
        "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
        "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

        Member der NO-Connection!!

        Kommentar


        • #5
          Also die spanische Politik verfolge ich auch kaum. Aber "nur" weil ein soz. Politiker ermordet wurde bedeutet das nicht immer gleich, dass die Leute, entgegen einiger sich selber gern als "Realisten" bezeichnenden Menschen, Mord und Totschlag als Vergeltung wollen. Dazumal wohl in den Jahrzehnten zuvor wohl so gehandelt wurde und es aber nichts brachte, während es nun mit Zapatero wohl, trotz des Mordes, doch ruhiger wurde - aber wie gesagt, ist nur ne Vermutung.

          Und in F hats auch gleich nen kleinen linxruck gegeben. Vielleicht merken ja die Menschen langsam, dass es so nicht weitergehen kann
          Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
          Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

          Kommentar


          • #6
            Zapatero setzt starke Zeichen

            Interessante Zusammenstellung der Minister, finde es aber voll OK was Zapatero hier gemacht hat. Eine Frau als Verteidigungsministerin ist sicher ein harter Schlag ins Gesicht der alten Militärs aus der Franco-Zeit, aber wenn sie ihren Job gut macht, warum nicht!
            Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
            die Internationale erkämpft das Menschenrecht


            das geht aber auch so

            Kommentar


            • #7
              Im November ist es wieder so weit, in Spanien finden um ein halbes Jahr vorgezogene Neuwahlen statt: Haushaltskrise: Zapatero ruft Neuwahlen für Spanien aus | FTD.de

              Zapatero tritt nicht mehr an, aber wenn ich mir die generell politfeindliche Großwetterlage anschaue, glaube ich nicht, dass die PP eine Mehrheit kriegt.
              "The only thing we have to fear is fear itself!"

              Kommentar


              • #8
                Wie sieht das eigentlich in Spanien mit rechten Parteien aus? Habe da gar keine Informationen zu. Gibt es auch in Spanien rechte Bewegungen und wenn ja, wie stark sind die da?
                "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                Kommentar


                • #9
                  In Spanien gibt es neben den übermächtigen Volksparteien PSOE (sozialdemokratisch) und PP (konservativ), eine ganze Reihe kleiner, regionaler Splitterparteien. Die aktuelle PSOE-Regierung wird z.B. von zwei oder drei dieser Parteien gestützt, da die PSOE alleine keine Mehrheit hat. Bei diesen Mini-Parteien dürfte sicher einige rechtsradikale dabei sein, aber bestenfalls regionale/lokale Bedeutung haben.

                  Auf nationaler Ebene gibt es allerdings in der PP eine stramm rechte Strömung, die sich u.a. furchtbar aufgeregt hat als Zapatero vor einigen Jahren die letzten Franco-Statuen hat entfernen lassen.

                  Ist nur ein grober Überblick, für Details müsste ich jetzt auch extra nachschauen.
                  "The only thing we have to fear is fear itself!"

                  Kommentar


                  • #10
                    Das Problem an Klassifizierungen ist ja was man darunter versteht. Bedeutet "rechts" gleich "konservativ" bzw umgekehrt? Und weitergehend, bedeutet "rechts" Ausländerfeindlich/Xenophob? Da ich die spanische "rechte" nicht kenne, habe ich Verständnisprobleme wenn du schreibst, dass die PP eine "stramm rechte Strömung" unterstützt. Daher denke ich mir, dass sie durchaus konservativ bis hin zu (nostalgie)faschistisch ist, aber auch so ausländerfeindlich wie wir unter "rechts" verstehen?
                    Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
                    Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

                    Kommentar


                    • #11
                      Laut Wikipedia ist die PP eine rechts-konservative Partei. Sie vertritt gesellschaftlich stark konservative Positionen (keine Homoehe und so) und nationale bis nationalistische Einstellungen. Inwiefern sich das in Richtung "keine Zuwanderung" entwickelt weiß ich nicht, aber ich nehme es an.
                      "The only thing we have to fear is fear itself!"

                      Kommentar


                      • #12
                        Heute ist ja der Tag X gekommen und dem Vernehmen nach darf die PP einen satten Sieg einfahren. Ein Artikel, der sich nicht unmittelbar mit der Wahl, sondern mehr mit den aktuellen Wanderungsbewegungen beschäftigt, aber trotzdem sehr interessant ist: Spanier in Deutschland - "Wir sind die neuen Gastarbeiter" - Job & Karriere - sueddeutsche.de

                        Besonders interessant ist für mich die Bestrebung, ein duales Berufsausbildungssystem nach deutschem Vorbild einzuführen. Diese Entwicklung gilt es unbedingt weiter zu verfolgen. Ich bin wirklich gespannt welche Auswirkungen dieses haben wird.

                        €: For the record: Beitrag #8000.
                        "The only thing we have to fear is fear itself!"

                        Kommentar


                        • #13
                          Haushoher Sieg für Konservative - news.ORF.at

                          Ja klarer Sieg für die Konservativen. Mal sehen ob sie es schaffen, Spanien aus der Krise rauszuführen. Die Zahlen der Arbeitslosen (21,5% Jugendliche: 45,8%) schrecken mich doch ziemlich.
                          Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                          die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                          das geht aber auch so

                          Kommentar


                          • #14
                            Und mal wieder wählt das Lamm den Wolf zum Herrscher.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Uriel Ventris Beitrag anzeigen
                              Und mal wieder wählt das Lamm den Wolf zum Herrscher.
                              Frag mal nen Spanier wie sehr er unter der letzten Regierungszeit der PP "gelitten" hat.

                              - Halbierung der Arbeitslosenqoute
                              - Hohes Wirtschaftswachstum
                              - Deutliche Reduzierung der Staatsschulden

                              Das Ganze wurde erst wieder unter der sozialistischen Regierung ins Gegenteil verkehrt.
                              "Der Deutsche hat an und für sich eine starke Neigung zur Unzufriedenheit. Ich weiß nicht, wer von uns einen zufriedenen Landsmann kennt." - Otto von Bismarck

                              "Uns, dem deutschen Volke, sind die großen Ideale zu dauernden Gütern geworden, während sie anderen Völkern mehr oder weniger verloren gegangen sind. Es bleibt nur das deutsche Volk übrig, das an erster Stelle berufen ist, diese großen Ideen zu hüten, zu pflegen, fortzusetzen." - Kaiser Wilhelm II.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X