Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Remember Remember, the fifth of November (Guy Fawkes Night)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Remember Remember, the fifth of November (Guy Fawkes Night)




    Remember, remember the fifth of November,
    gunpowder, treason and plot,
    I see no reason why gunpowder treason
    should ever be forgot.
    Guy Fawkes, Guy Fawkes, ’twas his intent
    to blow up the King and the Parliament.
    Three score barrels of powder below,
    Poor old England to overthrow:
    By God’s providence he was catch’d
    With a dark lantern and burning match.
    Holloa boys, holloa boys, make the bells ring.
    Holloa boys, holloa boys, God save the King!
    Hip hip hoorah!



    Guy Fawkes Night - Wikipedia, the free encyclopedia
    Gunpowder Plot ? Wikipedia


    Die Schießpulververschwörung (Gunpowder Plot), seiner Zeit als Pulververrat bekannt, war ein Versuch, am 5. November 1605 den König von England, Jakob I., seine Familie, die Regierung und alle Parlamentarier zu töten. Die Verschwörung wurde von Robert Catesby geplant und vom Sprengstoffexperten Guy Fawkes ausgeführt.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: guy_fawkes.jpg
Ansichten: 1
Größe: 32,9 KB
ID: 4286837

    Fawkes und seine Mitverschwörer versuchten, am 5. November während der dann stattfindenden Parlamentseröffnung durch den König das Parlament im Palast von Westminster in London in die Luft zu sprengen. Zu diesem Anlass waren nicht nur alle Parlamentarier, sondern auch die gesamte Königsfamilie zugegen und wären mit einem Schlag ausgelöscht worden. Für die Sprengung wurden rund 2,5 Tonnen Schießpulver in den Kellern des Gebäudes deponiert. Die Verschwörer wollten erreichen, dass Jakobs Tochter Elisabeth von Böhmen als katholisches Staatsoberhaupt eingesetzt werde.

    Das Motiv war Rache am König, da dieser die katholische Bevölkerung unterdrückte. Seit Heinrich VIII. war stets der englische König das weltliche Oberhaupt der von Rom abtrünnigen anglikanischen Kirche gewesen.

    Die Aufdeckung des Attentats durch einen Brief, der an den König kurz vor dem Anschlag gesendet wurde, verhinderte jedoch eine Re-Emanzipation des katholischen Glaubens in England für weitere 200 Jahre, bis zur Katholikenemanzipation ab dem späten 18. Jahrhundert. Die Bedeutung dieser Ereignisse ist vor dem Hintergrund der weiteren Entwicklung Großbritanniens nicht zu unterschätzen.

    Bis heute ist in Großbritannien dieses Attentat nicht vergessen. Man feiert jedes Jahr am 5. November das Scheitern des Komplotts mit einem Straßenumzug in der Guy Fawkes Night, bei dem eine Guy-Fawkes-Puppe verbrannt wird und Feuerwerke entzündet werden. Sie wird auch Bonfire Night oder Fireworks Night genannt. Entsprechende Gedichte und Volkslieder erinnern ebenfalls an die Nacht am 5 November:

    Remember, remember the fifth of November
    Gunpowder, treason and plot.
    I see no reason, why gunpowder treason
    Should ever be forgot.
    Remember, remember, the fifth of November,
    Gunpowder, treason and plot!
    A stick or a stake for King James' sake
    Will you please to give us a fagot
    If you can't give us one, we'll take two;
    The better for us and the worse for you!


    Dieser "Feiertag" wird überall in der Welt celebriert, wo die englische Fahne geschwungen wird. Hier in Deutschland ist, wie der "Remembrance Day" auch die "Bonfire Night" recht unbekannt. Jedoch wurde dieser Tag Thema eines Comics mit dem Namen V wie Vendetta, der ebenfalls verfilmt wurde:

    http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...-vendetta.html


    ----------------------------------------------------------------------------
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von picard2893; 05.11.2008, 22:43.

  • #2
    Man kann also sagen das die Schießpulververschwörung der Erste gut dokumentierten Terrorakt in der Geschichte war? Was hätte er wohl damit ereicht wenn die Königsfamieleie ausgerottet worden wär? ich denke das da wohl ein Bürgerkrieg traus geworden wehre. Man hat es ja schon in Frankreich gesehen, dort bestieg 1589 Heinrich von Navara (Hugenote) den Thron und es kamm zu Bürgerkrieg, in England hätte es ein Christlicher Königsnachfolger genauso schwer gehabt wie ein Hugenotischer in Frankreich Damals.

    Ansonsten finde ich den Gunpowder day nett, bei V wie Vendetta gibts übrigens eine Dokummentation zu Guy Fawkes und die Verschwörung als Bonus.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von GGG Beitrag anzeigen
      Man kann also sagen das die Schießpulververschwörung der Erste gut dokumentierten Terrorakt in der Geschichte war? Was hätte er wohl damit ereicht wenn die Königsfamieleie ausgerottet worden wär? ich denke das da wohl ein Bürgerkrieg traus geworden wehre. Man hat es ja schon in Frankreich gesehen, dort bestieg 1589 Heinrich von Navara (Hugenote) den Thron und es kamm zu Bürgerkrieg, in England hätte es ein Christlicher Königsnachfolger genauso schwer gehabt wie ein Hugenotischer in Frankreich Damals.

      Ansonsten finde ich den Gunpowder day nett, bei V wie Vendetta gibts übrigens eine Dokummentation zu Guy Fawkes und die Verschwörung als Bonus.
      Er heißt ja auch Guy Fawkes Day... hier ist ne Homepage:

      Guy Fawkes and Bonfire Night


      Und ja, es wäre zu einem Bürgerkrieg gekommen. Chaotische Zustände hätten das Gesicht Londons geprägt, aber genau das haben die Veraschwörer ja auch beabsichtigt. Eine Reformation, eine Veränderung. Die Katholiken sollten nicht mehr unterdrückt werden sondern Unabhängigkeit erlangen. Nur der Witz war eben, dass durch das vereitelte Attentat die Emanzipation der Katholiken erst 200 Jahre später einsetzte...

      Und ja, die Bonusdoku hab ich gesehen. Den Film liebe ich, den ich hab ich innerhalb von 2 Wochen sicher 4 mal gesehen, mal auf englisch, mal auf deutsch...

      Kommentar


      • #4
        Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
        Und ja, es wäre zu einem Bürgerkrieg gekommen. Chaotische Zustände hätten das Gesicht Londons geprägt, aber genau das haben die Veraschwörer ja auch beabsichtigt. Eine Reformation, eine Veränderung. Die Katholiken sollten nicht mehr unterdrückt werden sondern Unabhängigkeit erlangen. Nur der Witz war eben, dass durch das vereitelte Attentat die Emanzipation der Katholiken erst 200 Jahre später einsetzte...
        Nur diese Veränderung hätte das Land total zerrissen. Es kam ja dann sowieso einige Jahrzehnte später zu einem Bürgerkrieg, und bei diesem zeigte sich das keine der beiden Partein ob republikanisch oder Absulutistisch viel besser war. Katholiken waren vom Prinzip her nicht besser eine Terrorherrschaft ducht Khatoliken ist genauso schlim wie durch Puritaner. Deshalb verweise ich ja auch auf Frankreich, wo ein Wechsel der Religion nur zu noch mehr Terror führte.

        Kommentar


        • #5
          Ich seh ihn mir grade an


          Ein klasse Film und die Verschwörung ist echt Spannend!
          www.SF3DFF.de / Mein Blog
          "Nich' lang schnacken – Bier in' Nacken“

          Kommentar


          • #6
            Zitat von GGG Beitrag anzeigen
            Nur diese Veränderung hätte das Land total zerrissen. Es kam ja dann sowieso einige Jahrzehnte später zu einem Bürgerkrieg, und bei diesem zeigte sich das keine der beiden Partein ob republikanisch oder Absulutistisch viel besser war. Katholiken waren vom Prinzip her nicht besser eine Terrorherrschaft ducht Khatoliken ist genauso schlim wie durch Puritaner. Deshalb verweise ich ja auch auf Frankreich, wo ein Wechsel der Religion nur zu noch mehr Terror führte.
            tja, wie man auch im Film sagte...Veränderungen dieser Art erreichen nicht unbedingt ein besseren Wechsel, manchmal wird es sogar noch schlimmer. Aber auf jeden Fall wollte man einen Wechsel erzwingen und dann sollte die Geschichte den Ausgang der anschließend folgenden Rebellion schreiben...ob nun mit einer blutgetränkten Feder oder einem Tintenfass...

            Das Problem mit der Akzeptanz um Katholiken und Protestanten hat sich ja bis heute nicht geändert sondern eskalierte regelmäßig, vor allem in jüngster Vergangenheit...


            Zitat von Mr. Ronsfield Beitrag anzeigen
            Ich seh ihn mir grade an


            Ein klasse Film und die Verschwörung ist echt Spannend!

            Prima, kannst ja dann mal was entsprechendes in den Thread reinschreiben...also in den hier:

            http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...endetta-4.html
            Zuletzt geändert von picard2893; 05.11.2008, 21:28. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
              tja, wie man auch im Film sagte...Veränderungen dieser Art erreichen nicht unbedingt ein besseren Wechsel, manchmal wird es sogar noch schlimmer. Aber auf jeden Fall wollte man einen Wechsel erzwingen und dann sollte die Geschichte den Ausgang der anschließend folgenden Rebellion schreiben...ob nun mit einer blutgetränkten Feder oder einem Tintenfass...
              Genau, und wie wir alle wissen hat es im 17. Jhd den Größten Glaubenskrieg der Christlichen Religionen gegeben den es je gab. Die Rebellionen die es bis in das 18 Jhd gab wurden oft auch nur aus Machtpolitischen Gründen entfacht. Erst die Französische Revolutin war halbwegs im Interesse des Bürgers. Nja der Amerikanische Unabhängikeitskrieg war eine Revolution mit bestand, aber sonnst fallen mir keine Westlichen Staaten ein bei dem eine gewalttätige Revolution zu nachhaltigen Verbesserungen führte.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von GGG Beitrag anzeigen
                Genau, und wie wir alle wissen hat es im 17. Jhd den Größten Glaubenskrieg der Christlichen Religionen gegeben den es je gab. Die Rebellionen die es bis in das 18 Jhd gab wurden oft auch nur aus Machtpolitischen Gründen entfacht. Erst die Französische Revolutin war halbwegs im Interesse des Bürgers. Nja der Amerikanische Unabhängikeitskrieg war eine Revolution mit bestand, aber sonnst fallen mir keine Westlichen Staaten ein bei dem eine gewalttätige Revolution zu nachhaltigen Verbesserungen führte.
                Naja, in Russland gab es hin und wieder die eine oder andere Revolution, wo man anschließend die Kapitalisten aus dem Kreml gejagt und auf den Straßen erschossen hatte, oder wer sonst der aktuellen Regierung im Weg war. Klar waren das Instrumente der Macht. Und das, obwohl die Revolutionen vom Volk ausgingen, aber vom Staat angezettelt wurden. Das gibts seit je her und funktioniert immer wieder.

                Im Film hat man das ja auch verdeutlicht. Die Regierung hat Angst im Land geschürt, damit das Volk dem Regierungsapparat mehr Macht zukommen lässt. Unter Hitler war es genau das Gleiche, dort wurden Hasspredigten gehalten und Ängste geschürt, die dafür gesorgt haben, dass die Mehrheit die Nationalsozialisten gewählt hat. Und das Ergebnis, sie schufen ein Monster. Deswegen, im Grunde hatte das eigene Volk dies zu verantworten, aber es hielt diese Aktionen damals eben für richtig, für die einzig brauchbare Lösung in einer verzweifelten und ausweglosen Lage.

                Fawkes hatte es damals wohl genauso gesehen, dass die Sprengung des Parlaments und die damit verbundene Auslöschung des Königs und des Regimes in jedem Fall besser funktioniert, als jede Debatte, Diskussion, Demonstration und dergleichen. Nur wie gesagt, die Ausmaße waren im Grunde nicht abzusehen. Wir kennen sie jetzt, aber damals hielten die 5 Verschwörer dies für den einzig richtigen Weg...

                Wer war eigentlich derjenige, der dem König den Brief zukommen ließ, also der Verräter? Es musste ja ein Insider sein, der von dem Attentat wußte und sich vielleicht durch diese Geste am König einen politischen Vorteil erhoffte...

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
                  ....Im Film hat man das ja auch verdeutlicht. Die Regierung hat Angst im Land geschürt, damit das Volk dem Regierungsapparat mehr Macht zukommen lässt. Unter Hitler war es genau das Gleiche, dort wurden Hasspredigten gehalten und Ängste geschürt, die dafür gesorgt haben, dass die Mehrheit die Nationalsozialisten gewählt hat. Und das Ergebnis, sie schufen ein Monster. Deswegen, im Grunde hatte das eigene Volk dies zu verantworten, aber es hielt diese Aktionen damals eben für richtig, für die einzig brauchbare Lösung in einer verzweifelten und ausweglosen Lage....
                  Warum bis Hitler zurück? Aktuell wird das Datenschutzrecht ausgehebelt, Visa/Einreisen verweigert - aufgrund von Daten, die man unrechtmäßig von amazon.com erworben hat - und immer lauter nach "Mehr Sicherheit" gerufen, die Stück für Stück in der Vergangenheit mühsam erkämpfe Freiheiten für den einzelnen negieren. Regierungen arbeiten zu jeder Zeit Richtung Machterhalt und Kontrolle, nur manchmal halt geschickter und manchmal sehr ungeschickt. Und natürlich trägt ein sehr großer Teil der Bevölkerung das mit über Mehrheitsbeschluß und Wahlen - schließlich ist keiner von uns alleine so dumm wie wir alle zusammen
                  Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

                  Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Karl Ranseier Beitrag anzeigen
                    Warum bis Hitler zurück? Aktuell wird das Datenschutzrecht ausgehebelt, Visa/Einreisen verweigert - aufgrund von Daten, die man unrechtmäßig von amazon.com erworben hat - und immer lauter nach "Mehr Sicherheit" gerufen, die Stück für Stück in der Vergangenheit mühsam erkämpfe Freiheiten für den einzelnen negieren. Regierungen arbeiten zu jeder Zeit Richtung Machterhalt und Kontrolle, nur manchmal halt geschickter und manchmal sehr ungeschickt. Und natürlich trägt ein sehr großer Teil der Bevölkerung das mit über Mehrheitsbeschluß und Wahlen - schließlich ist keiner von uns alleine so dumm wie wir alle zusammen
                    Richtig, einen Teil des Fanatismus bezüglich Schutz vor Terrorismus haben wir ja in Amerika erlebt, wo mal eben ein paar Menschenrechte gebrochen werden, da es ja um die nationale Sicherheit geht und sie ja das Recht haben sich zu verteidigen, also sie sich auch das Recht herausnehmen können einen islamischen Bürger einfach mal festzunehmen, weil er unter Terrorverdacht steht und ihn entsprechend zu verhören, natürlich ohne Anwalt, ohne Kameras usw. und ihn vorab schon mal als Terrorist zu brandmarken. Ach ja und unter dem Deckmantel des Terrorismus werden natürlich Einschränkungen bezüglich der Menschenrechte und der Meinungsfreiheit gemacht. So einfach geht das. Der Film Vendetta hatte ja auch genau das zum Thema.

                    Nur hier geht es halt um die vereitelte Sprengung des Parlaments, um eine neue Ära einzuleiten, die ja witzigerweise durch das Vereiteln des Attentates um 200 Jahre verzögert wurde...

                    Kommentar


                    • #11
                      Worum geht es in diesem Thread eigentlich? Um den Film? Dann gibt es dort schon einen Thread im Filme Forum. Um die Schießpulver-Verschwörung? Dann gehört das hier ins Geschichtsforum. Um Bürgerrechte? Dann haben wir davon mehr als genug Threads.

                      Also was ist das hier nun?
                      Möp!

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Cu Chulainn Beitrag anzeigen
                        Worum geht es in diesem Thread eigentlich? Um den Film? Dann gibt es dort schon einen Thread im Filme Forum. Um die Schießpulver-Verschwörung? Dann gehört das hier ins Geschichtsforum. Um Bürgerrechte? Dann haben wir davon mehr als genug Threads.

                        Also was ist das hier nun?
                        Tja, eigentlich geht es um den Feiertag, der jedes Jahr am 5. November gehalten wird. Nur ist eben halt das Problem, das nicht jeder weiß, worum es geht, was es beinhaltet usw. und da es dazu auch noch einen Comic und eine Verfilmung gibt, wird das auch immer als eine Art Stütze benutzt. Aber generell geht es hier lediglich um den Feiertag, denn wie Du schon richtig sagtest, bezüglich Menschenrechte und Terrorismus haben wir genügend Threads, den Filmthread hab ich ja schon zweimal verlinkt und um Geschichte...tja, naja, das ist ja ein Teil Geschichte, also wäre es da auch nicht unpassend. Sie entscheiden...

                        Kommentar


                        • #13
                          Dann ab ins Geschichtsforum
                          Möp!

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X