Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Un-Wort des Jahres 2008

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Un-Wort des Jahres 2008

    Deutsche Sprache: "Notleidende Banken" ist Unwort des Jahres - Nachrichten Wirtschaft - WELT ONLINE

    Das Unwort des Jahres 2008 lautet „notleidende Banken“. Eine unabhängige Jury aus Sprachwissenschaftlern und Journalisten habe den Begriff aus 1129 Vorschlägen ausgewählt, sagte Jury-Sprecher Horst Dieter Schlosser. Der Begriff „notleidende Banken“ stelle das Verhältnis von Ursachen und Folgen der Weltwirtschaftskrise rundweg auf den Kopf, begründete Schlosser.
    Naja wo sie recht haben... Klingt ja wirklich so, als ob sie unverschuldet in die Notlage geraten wären...
    Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
    Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
    Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

  • #2
    Gute Wahl, auch wenn ich den Vorschlag "bildungsferne Schichten" wegen der Verschleierung von Sozialdarwinismus unterstützt habe.
    Waldorf: "Say, this Thread ain't half bad."
    Stalter: "Nope, it's all bad."

    Kommentar


    • #3
      Zitat von matrix089 Beitrag anzeigen
      Naja wo sie recht haben... Klingt ja wirklich so, als ob sie unverschuldet in die Notlage geraten wären...
      Amen sog i'.
      Wozu macht man eigentlich so ein Tamtam um so eine blödsinnige Wortwahl.

      Möchte nicht wissen, wie viel Geld die Typen dafür bekommen, dass sie so eine Wahl veranstalten.

      Kommentar


      • #4
        War irgendwie klar dass ein Wort im Rahmen der Finanzkrise das Rennen machen wird, aber warum hat man das nicht verallgemeinert, wie etwa "Finanzkrise" oder "Weltwirtschaftskrise"? Denn nicht nur die Banken sind notleidend, auch andere Sektoren sind genausohart betroffen.
        Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
        die Internationale erkämpft das Menschenrecht


        das geht aber auch so

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Mr.Viola Beitrag anzeigen
          War irgendwie klar dass ein Wort im Rahmen der Finanzkrise das Rennen machen wird, aber warum hat man das nicht verallgemeinert, wie etwa "Finanzkrise" oder "Weltwirtschaftskrise"? Denn nicht nur die Banken sind notleidend, auch andere Sektoren sind genausohart betroffen.
          Weil die Banken doch angeblich an allem Schuld sind. Es geht ja schließlich um ein Unwort.
          Das Wort des Jahres ist allerdings tatsächlich Finanzkrise.
          When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Mr.Viola Beitrag anzeigen
            War irgendwie klar dass ein Wort im Rahmen der Finanzkrise das Rennen machen wird, aber warum hat man das nicht verallgemeinert, wie etwa "Finanzkrise" oder "Weltwirtschaftskrise"?
            Weil "Finanzkrise" und "Weltwirtschaftskrise" keine Un-Wörter sind, sprich: Sie sind keine neuen Wortkreationen, wurden im vergangenen Jahr nicht dazu genutzt, etwas zu verschleiern, zu verharmlosen oder zu verteufeln. Sie waren omni-präsent, aber im Großen und Ganzen korrekt verwendet, wofür sie eher für die Schwesterwahl des "Wort des Jahres" in Frage kommen.
            Waldorf: "Say, this Thread ain't half bad."
            Stalter: "Nope, it's all bad."

            Kommentar

            Lädt...
            X