Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Internet-Sperren - Fünf Provider starten den Kampf gegen Kinderpornografie

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Internet-Sperren - Fünf Provider starten den Kampf gegen Kinderpornografie

    Internet-Sperren - Fünf Provider starten den Kampf gegen Kinderpornografie - Ursula von der Leyen, Kinderpornografie, Gesetzesänderung

    Derr Kampf hat wie es scheint jetzt richig begonnen, endlich mal hat ja lange gedauert bis mal was richtiges passiert. Wenn jetzt noch die passenden Gesetzt kommen da wird es ja mal werden.

    Oder was meint Ihr?
    "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

  • #2
    Erschreckend, dass fast überall so unreflektiert positiv darüber berichtet wird, dass jetzt eine Struktur geschaffen wird die die Zensur bestimmter Inhalte leicht macht. Wenn wenigstens damit zu rechnen wäre, dass es irgend einen Nutzen hat - aber es wird kaum ein Problem sein, diese Sperren zu umgehen.

    Kommentar


    • #3
      vorallem wird es doch wiedermal sowieso nichts helfen. Ein Proxy im Ausland und schon ist die Sperre umgangen. Alternativ kann man sich ja auch selbst einen kleinen VServer mieten (<5€ im Monat) und per VPN über diesen Surfen. Umgeht auch direkt die Vorratsdatenspeicherung vollkommen.

      Wenn der Nutzen solcher Maßnahmen also nicht vorhanden ist bleiben nur die negativen Seiten (die meiner Meinung nach sowieso überwiegen). Nach der Wahl wird das ganze dann auf andere Bereiche ausgeweitet, wetten?
      "Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave"
      (Aristoteles 384 v.Chr. - 322 v.Chr.)

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Dax Beitrag anzeigen
        Erschreckend, dass fast überall so unreflektiert positiv darüber berichtet wird, dass jetzt eine Struktur geschaffen wird die die Zensur bestimmter Inhalte leicht macht. Wenn wenigstens damit zu rechnen wäre, dass es irgend einen Nutzen hat - aber es wird kaum ein Problem sein, diese Sperren zu umgehen.
        Eigendlich bin ich auch ein Gegner der Zenszur aber bei dieser Sach kann man das doch wohl zulassen. Es ist auch eine gute Sache die Sinn macht. Klar sind die meisten vor allem Jüngeren leute in der Lage die Sperre zu umgehen.
        Allerdings ein großteil der Bevölkerung weiß nicht wie das geht.
        Hinzu kommt das wohl die meisten Pedofiele wohl kaum Soziale kontackte habe und daher auch kaum Leute kennen die wissen wie es geht. Viele werden auf die Seite weiter zugreifen können aber nicht alle. Das veringert schon den Profit der Industrie etwas und das ist schon mal ein Schritt gegen diesen Saukram.

        Also ich selber wüßte nicht wie man das umgehen kann. Hätte zwar ne idee aber kp ob das reicht.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Nelsen Beitrag anzeigen
          Allerdings ein großteil der Bevölkerung weiß nicht wie das geht.
          Hinzu kommt das wohl die meisten Pedofiele wohl kaum Soziale kontackte habe und daher auch kaum Leute kennen die wissen wie es geht. Viele werden auf die Seite weiter zugreifen können aber nicht alle. Das veringert schon den Profit der Industrie etwas und das ist schon mal ein Schritt gegen diesen Saukram.

          Also ich selber wüßte nicht wie man das umgehen kann. Hätte zwar ne idee aber kp ob das reicht.
          Ein Großteil der Bevölkerung hat auch kein Interesse daran, es zu tun. Und wer ein Interesse daran hat findet es auch in 5 Minuten raus. Oder sperrt man dann auch die Seiten, die sich mit Proxys beschäftigen?

          Zum Thema "Industrie": law blog Archiv Die Legende von der Kinderpornoindustrie
          Damit disqualifiziert sich Frau von der Leyen nämlich endgültig. Es ist natürlich einfach, mit untauglichen Mitteln gegen eine offenbar nicht existierende Industrie vorzugehen, aber zum Ziel führt es nicht.

          Kommentar


          • #6
            Gerade ein Pädophiler, der die ganze Zeit im Internet verbringt, würde doch wohl auf die Idee kommen bei Google nachzuschlagen wie man die Sperre umgehen kann.

            Was mich daran neben der Möglichkeit der Zensur stört ist die Signalwirkung. Anstatt wirklich Jagd auf die Wurzel der Kinderpornographie zu machen, schiebt man einen Schirm darüber, was ich nicht sehe existiert nicht.

            Gerade wenn es um Kindesmissbrauch geht dürfte man doch in der Lage sein internationale Abkommen zu schließen, welche es ermöglichen gegen die Seiten selbst vorzugehen und die Urheber angreifbar zu machen.

            Kommentar


            • #7
              Ein typisches Beispiel für die neue Masche der Politiksimulation. Man gaukelt den Leuten vor, dass etwas getan würde.
              So ähnlich wie bei den FSK-Logos. Endlich sind sie ganz toll groß auf der Vorderseite der Packung, dann wird sicher alles gut!

              Der Nutzen geht gegen null, was den Schaden angeht, den werden wir in den nächsten Jahren erleben.
              "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Nelsen Beitrag anzeigen
                Hinzu kommt das wohl die meisten Pedofiele wohl kaum Soziale kontackte habe und daher auch kaum Leute kennen die wissen wie es geht. Viele werden auf die Seite weiter zugreifen können aber nicht alle. Das veringert schon den Profit der Industrie etwas und das ist schon mal ein Schritt gegen diesen Saukram.
                Das mit den sozialen Kontakten meinst du doch nicht wirklich ernst, oder? Die meisten Adressen von Seiten mit entsprechendem Material (oder andere Quellen) werden "unter der Hand" gehandelt. Quasi im Rahmen von "Pädophilen-Clubs". Da braucht sich nur einer auskennen und teilt das all seinen Kontakten mit - und schon war diese Augenwischer-Aktion für die Katz.

                Und "ein Schritt" ist das schonmal gar nicht. So wie die derzeitige Planung steht, wird nämlich gegen die Seiten selbst überhaupt nichts unternommen und gegen die Hintermänner schonmal gar nicht. Insofern ist dieser Aktionismus vor allem eins: Lächerlich.

                Kommentar


                • #9
                  Leider ist das Problem eben das die anderen Länder mit ziehen müssten, aber wenigstens wird ein Schritt unternommen und es gibt erstmal wenigstens in Deutschland keine solcher Daten auf irgend ein Deutschen Server mehr.

                  Leider gibts da noch Russland udn paar andere Länder wo dann leider ausgewichen wird nach da, weil in den Ländern ja sowas ne verboten ist leider. Gibt ja auch leider noch in so einer realtive moderen Kulturzeit wo irgendwelche großen Führungsstäbe schon unter 10jährige heiraten können. Sowas finde ich unteraller Sau. Scheiß Bräuche und Kulturen.
                  "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

                  Kommentar


                  • #10
                    Hier sieht man, wie weitreichend die Allmachtsfantasien unserer Politiker schon sind. Mit billigster Polemik und auf dem Leid von Kindern aufbauend wird versucht eine Zensurmaschinerie zu errichten.

                    Das Thema Kinderpornographie ist doch nur vorgeschoben, weil sich niemand traut etwas dagegen zu sagen. Heute solche Seiten, morgen eine Erweiterung der Sperrliste auf andere Themenfelder, übermorgen ist der politische Gegner dran.

                    Das einzige, was mich noch davor zurückschrecken lässt, von einer Bananenrepublik zu sprechen, ist, dass dies eine Beleidigung für alle Bananen wäre.
                    Zuletzt geändert von Yuuki83; 14.04.2009, 15:01. Grund: Fehlerbereinigung
                    Ein Plan ist das Ersetzen des Zufalls durch einen Irrtum.

                    Money is the lube we are sliding on towards the abyss driven by sheer madness.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von TheJoker
                      Alternativ kann man sich ja auch selbst einen kleinen VServer mieten (<5€ im Monat) und per VPN über diesen Surfen. Umgeht auch direkt die Vorratsdatenspeicherung vollkommen.
                      Das ist so nicht ganz richtig. In der EU gilt die Vorratsdatenspeicherungspflicht selbstverständlich auch für Vermieter von VMs. Du müsstest also deinen VServer im aussereuropäischen (Schweiz?) Ausland mieten, da ist dann aber mit 5€ Essig und die Rechtslage für dich als Kunden natürlich auch nicht sooo berauschend.
                      Interessant wären hier noch spezialisierte VPN Provider ala PirateBay, allerdings sind da performance und VDS auch nicht ganz klar.
                      können wir nicht?

                      macht nix! wir tun einfach so als ob!

                      Kommentar


                      • #12
                        Der Chaos Computer Club ruft zum Besuch bei Zensursula auf:
                        Chaos Computer Club geht "Zensursula" besuchen - Golem.de
                        "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich finde das hier ein bisschen "ärgerlich". Also normalerweise schreie bzw denke oder verdächtige ich ja auch gleich immer Zensur, aber was hier an Sprüchen kommt...

                          Erstens, wenn es so einfach wäre an die Urheber woanders zu kommen, würde man es wohl machen...

                          Zweitens, Gegenvorschlag zu "Schirm aufspannen und so tun als sähe man nix" (und all die anderen)? Schirm zu lassen und die Augen aufmachen und erst recht sehen?

                          Was bleibt also übrig wenn man nicht ein anderes Land einfach besetzt um die dortigen Server, Betreiber whatever dingfest zu machen? Zumindest ist das mal in einem Land ein Ansatz... Natürlich wäre international besser, aber wie man sieht, geht das nicht (so schnell, so leicht,...).


                          Und wenn wirklich mal die "Zensur" ausgeweitet wird, DANN komme ich mit und werfe Steine. Aber vorher sicher nicht.
                          Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
                          Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

                          Kommentar


                          • #14
                            Was soll das jetzt aussagen? Ich kenne auch kein Land in dem Mord erlaubt ist ("Ehrenmord", Vendetta etc ausgenommen...), wo der STAAT aber auch die Exekutive Macht stellt und ist!

                            Das zwischen dem was sein sollte und dem was ist oft Welten liegen ist ja nichts neues. So gesehen "sollte" es bei uns ja auch keine Konsumenten von Kinderpornografie geben, tuts aber trotzdem (wenn nicht "wieder mal" der Westen sowieso der Urheber von so einem Dreck ist). Insofern
                            Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
                            Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Eye-Q Beitrag anzeigen
                              Ich finde das hier ein bisschen "ärgerlich". Also normalerweise schreie bzw denke oder verdächtige ich ja auch gleich immer Zensur, aber was hier an Sprüchen kommt...

                              Erstens, wenn es so einfach wäre an die Urheber woanders zu kommen, würde man es wohl machen...

                              Zweitens, Gegenvorschlag zu "Schirm aufspannen und so tun als sähe man nix" (und all die anderen)? Schirm zu lassen und die Augen aufmachen und erst recht sehen?

                              Was bleibt also übrig wenn man nicht ein anderes Land einfach besetzt um die dortigen Server, Betreiber whatever dingfest zu machen? Zumindest ist das mal in einem Land ein Ansatz... Natürlich wäre international besser, aber wie man sieht, geht das nicht (so schnell, so leicht,...).


                              Und wenn wirklich mal die "Zensur" ausgeweitet wird, DANN komme ich mit und werfe Steine. Aber vorher sicher nicht.
                              Der Punkt ist doch, dass hier einfach nur - ein Jahr vor der Wahl - öffentlichkeitswirksam Aktionswille geheuchelt wird, während gleichzeitig die Strafverfolgungsbehörden chronisch unterbesetzt oder schlecht ausgerüstet sind. Zweifelsohne werden Täter kein Problem haben, diese Sperren zu umgehen oder sich die Daten anders zu beschaffen. Der Nutzen ist also minimal, es geht hier nur um die Wahlurne.
                              Republicans hate ducklings!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X