Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wahlkreuz mit Bleistift

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wahlkreuz mit Bleistift

    Wer hat denn sein Kreuzchen in der Wahlkabine mit Bleistift machen müssen?
    Und wo? (Stadt, Bundesland, Landkreis, oder so).

    Ich weiß definitv, daß es Wahlkreise gibt wo das Kreuzchen mit Bleistift
    gemacht wird, also nicht wundern.

    Do I contradict myself? Very well, then I contradict myself. I am large, I contain multitudes. -- Walt Whitman


    If someone says: That's impossible. You should understand it as:
    According to my very limited experience and narrow understanding of reality, that's very unlikely -- Paul Buchheit

  • #2
    Zitat von Zeno-2 Beitrag anzeigen
    Wer hat denn sein Kreuzchen in der Wahlkabine mit Bleistift machen müssen?
    Und wo? (Stadt, Bundesland, Landkreis, oder so).

    Ich weiß definitv, daß es Wahlkreise gibt wo das Kreuzchen mit Bleistift
    gemacht wird, also nicht wundern.
    Auf was willst du denn da raus??

    Bleistift????, wer wählt denn mit Bleistift
    Fälschungssicherheit???
    Und manchmal denk ich mir, ich sollte mir die Ruhe und
    Nervenstärke von einem Stuhl
    zulegen.
    Der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!

    Kommentar


    • #3
      Das gibt es wirklich.

      Bei uns wurde das schon immer so gemacht. Deshalb nehme ich auch immer einen Kugelschreiber mit in die Wahlkabine.
      Das geschieht oftmals aus Kostengründen. Ich denke nicht, dass da wer radiert aber besser auf Nummer sicher gehen..
      Eine Erinnerung ihres Atlantisbeauftragten:
      Antiker,Galaxie,Hive

      Kommentar


      • #4
        Tatsächlich werden noch Bleistifte verwendet.

        Das ist auch so gestattet:

        Worauf muss ich achten, damit meine Stimme gültig ist?

        Der Wählerwille muss eindeutig zu erkennen sein, das ist die Hauptsache bei der Stimmabgabe. Ob Kugelschreiber oder Bleistift, alle Stifte sind erlaubt. Selbst radieren oder durchstreichen darf man, wenn hinterher eindeutig erkennbar ist, welche Wahl der Wähler getroffen hat. Falls man sich mal verwählt, kann man sich auch einen neuen Stimmzettel vom Wahlvorstand geben lassen. Der alte Stimmzettel muss zurückgegeben und offensichtlich vernichtet werden. Macht der Wähler auf einem Stimmzettel mehr als ein Kreuz je Spalte, ist die Stimmabgabe ungültig. Gibt er nur eine Stimme ab, ist diese gültig, die nicht abgegebene ungültig. Wahl 2009
        Dennoch hat das für mich einen faden Beigeschmack, da ich jedoch immer einen Kugelschreiber zur Wahl mitnehme ist es mir relativ egal.
        Syndicate Multigaming
        Ein Pessimist zu sein hat den Vorteil, dass man entweder immer Recht behält oder angenehme Überraschungen erlebt.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von tsuribito Beitrag anzeigen
          Das geschieht oftmals aus Kostengründen.
          Wie bitte? Aus Kostengründen?
          Als ob man nicht eben so ein paar Kugelschreiber organisieren könnte. Man muss sie ja nicht gleich kaufen.
          Ever danced with the devil in the pale moonlight?
          -- Thug --

          Kommentar


          • #6
            Tatsächlich werden noch Bleistifte verwendet.

            Das ist auch so gestattet:

            Zitat:
            Worauf muss ich achten, damit meine Stimme gültig ist?

            ...Wahl 2009

            Dennoch hat das für mich einen faden Beigeschmack, da ich jedoch immer einen Kugelschreiber zur Wahl mitnehme ist es mir relativ egal.
            Da schau her!

            Fader Beigeschmack, ja.

            Do I contradict myself? Very well, then I contradict myself. I am large, I contain multitudes. -- Walt Whitman


            If someone says: That's impossible. You should understand it as:
            According to my very limited experience and narrow understanding of reality, that's very unlikely -- Paul Buchheit

            Kommentar


            • #7
              Bei uns gabs auch Bleistifte. In der Wählkabine hing ein Zettel auf dem stand, dass diese Bleistifte nicht radierbar seien. Konnte es aber mangels Radiergummi nicht überprüfen.

              Kommentar


              • #8
                Naja wenn die Wahlurne geöffnet wird, sind ja auch 4-5 Personen bis zum Ende der Auszählung anwesend und achten auf die Stimmzettel.

                Wenn da jetzt jemand sich einen Stapel Stimmzettel schnappt und anfängt mit einem Radiergummi und Stift zu hantieren, fällt es auf.

                Und wenn die die Zahlen dann übermitteln wird das in einen Pc eingegeben der Prüft ob z.B. ob die Anzahl der Zettel mit der Anzahl der Wähler übereinstimmt.
                Syndicate Multigaming
                Ein Pessimist zu sein hat den Vorteil, dass man entweder immer Recht behält oder angenehme Überraschungen erlebt.

                Kommentar


                • #9
                  Warum sollten mit Bleistift ausgefüllte Wahlzettel weniger sicherer sein als mit Kugelschreiber ausgefüllte? Erstens sind das normalerweise Bleistifte, deren Text beim Radieren eher verschmiert als entfernt wird. Zweitens müsste der Manipulateur auch bei Kugelschreiber-Wahlzetteln einfach nur das gesetzte Kreuz übermalen und woanders ein Kreuz setzen. Wenn er es gut anstellt, braucht er noch nicht mal einen gleichfarbigen Kugelschreiber. Der Aufwand wäre derselbe.

                  Und bei welcher Gelegenheit soll das bitte geschehen? Bei der Auszählung? "So Leute, muss mal eben aufs Klo. Gebt mir mal so Tausend Zettel mit, die kann ich dann dort alleine Nachzählen. Dauert übrigens etwas länger, denn ich muss groß."
                  "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
                  ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

                  Kommentar


                  • #10
                    Tjaja, stimmt ja alles, aber psychologisch verunsichert habe ich mich in der Wahlkabine schon gefühlt.
                    Da lag ein Kugelschreiber und ein Bleistift. Und ich wette 99% der Wähler haben zum Kugelschreiber gegriffen. Der Bleistift war auch noch ganz spitz.

                    Kommentar


                    • #11
                      Also in meiner Wahlkabine lagen eine blaue und eine rote Pille.

                      Mehr verunsichert hat mich eher, dass der Wahlzettel so vorgefaltet war, dass genau die Zeile mit der Piratenpartei deutlich nach außen hin zu erkennen war.
                      "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
                      ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

                      Kommentar


                      • #12
                        Wie bitte? Aus Kostengründen?
                        Als ob man nicht eben so ein paar Kugelschreiber organisieren könnte. Man muss sie ja nicht gleich kaufen.
                        Ja die Kugelschreiber werden geklaut. Die überdimensionierten Bleistifte klaut keiner.
                        Das ist die Ratio dahinter. Und man kann die 10 Jahre nutzen, sind ja keine beweglichen Teile drin.
                        Eine Erinnerung ihres Atlantisbeauftragten:
                        Antiker,Galaxie,Hive

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Zeno-2 Beitrag anzeigen
                          Da schau her!

                          Fader Beigeschmack, ja.
                          Wenn du den Wahlhelfern misstraust, steht es dir frei, dabeizubleiben, bis die Stimmen ausgezählt sind.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Pyromancer Beitrag anzeigen
                            Wenn du den Wahlhelfern misstraust, steht es dir frei, dabeizubleiben, bis die Stimmen ausgezählt sind.
                            Ahah, Briefwähler. Je eher desto früher kann mir das Getöse gestohlen bleiben.

                            Do I contradict myself? Very well, then I contradict myself. I am large, I contain multitudes. -- Walt Whitman


                            If someone says: That's impossible. You should understand it as:
                            According to my very limited experience and narrow understanding of reality, that's very unlikely -- Paul Buchheit

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von -Matze- Beitrag anzeigen
                              Naja wenn die Wahlurne geöffnet wird, sind ja auch 4-5 Personen bis zum Ende der Auszählung anwesend und achten auf die Stimmzettel.

                              Wenn da jetzt jemand sich einen Stapel Stimmzettel schnappt und anfängt mit einem Radiergummi und Stift zu hantieren, fällt es auf.

                              Und wenn die die Zahlen dann übermitteln wird das in einen Pc eingegeben der Prüft ob z.B. ob die Anzahl der Zettel mit der Anzahl der Wähler übereinstimmt.
                              Und was ist mit Wahlsprengeln, wo sich die gesamte Wahlkomission aus Anhängern einer Partei zusammensetzt? Bei ist das regelmäßig so, außer der Sozialdemokratie hat in Wien keine Partei so starke Strukturen, dass sie zu allen Wahlsprengeln Beisitzer schicken können. Umgekehrt sitzen in den Gemeinden am Land nur VP-Leute.

                              Ich glaube aber nicht, dass im großen Stil gefälscht wird.

                              Zitat von Pyromancer Beitrag anzeigen
                              Wenn du den Wahlhelfern misstraust, steht es dir frei, dabeizubleiben, bis die Stimmen ausgezählt sind.
                              Dazu müsstest du schon Wahlbeobachter sein.
                              "This country, with its institutions, belongs to the people who inhabit it. Whenever they shall grow weary of the existing government, they can exercise their constitutional right of amending it, or exercise their revolutionary right to overthrow it." - Abraham Lincoln

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X