Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Terror [Umgangsweise mit den Anschlägen in den USA]

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Terror [Umgangsweise mit den Anschlägen in den USA]

    So, gleich in meiner Anfangszeit ein etwas kritischer Text, den ich in dieser Weise auch schon in einem anderen Forum losgelassen habe:

    Hm, ich spreche jetzt ein schwieriges Thema an. Es kann sein, dass sich jetzt einige dadurch persönlich verletzt fühlen. Das möchte ich auf keinen Fall! Also weiterlesen auf eigene Gefahr!

    Ich wollte nur mal sagen, dass ich es doch ein bischen übertrieben finde, wie zur Zeit die ganze Welt auf diesen Terror-Anschlag reagiert. Es war sicher ein schlimmes, unbegreifliches und boshaftes Ereignis, dass vielen Menschen das Leben gekostet hat. Und es ist auch richtig, wenn man trauert.

    Dennoch halte ich den ganzen daraus resultierenden Aktionismus für unangebracht. Dort werden Veranstaltungen gecancelt, Kondolenzbücher ausgelegt, Kerzen angezündet, Hollywood sagt Produktion ab, Release-Termine werden verschoben.

    Warum ich das für übertrieben halte?
    Meine Frage an Euch und an die ganze Welt:

    Trauert Ihr um die Kinder, die in Afrika verhungern? Oder um die Menschen, welche gerade im Krieg sterben? An todkranke Menschen, denen nicht geholfen wird, weil die Medikamente zu teuer sind (Afrika/Aids)? Und so weiter und so fort.
    Habt Ihr für diese Menschen jemals ein Kerze angezündet? Euch in ein Buch eingesschrieben??


    Wahrscheinlich nicht.
    Das ist doch normal, das sind wir gewohnt. Das ist nicht mal mehr eine Meldung in den Nachrichten oder in der Zeitung wert.
    Aber wenn uns der Tod so unerwartet und offensichtlich wie in Amerika begegnet, dann haben wir auf einmal wieder Mitgefühl. Für mich grenzt dieses Mitgefühl, obwohl es sicher ehrlich und echt ist, schon an Heuchelei.

    Es gibt soviel Leid und Ungerechtigkeit auf dieser Welt, welches wir, die Industrienationen, leicht beseitigen könnten. Aber wir tun es nicht - meistens aus Macht- und Geldinteressen.
    Es doch zu tun, dass ist die Aufgabe für die Zukunft. Und wenn diese schwere Aufgabe bewältigt ist, dann ist auch der Nährboden des Terrors eliminiert.

    by
    Phoenix
    Zuletzt geändert von Nopper; 16.09.2001, 21:01.
    Es heißt, die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen! (Dr. Soran)

  • #2
    Absolute Zustimmung von mir!Wenn ich Schüler durch die Fussgängerzone laufen sehe mit Schildern mit der Aufschrift "Gott schütze Amerika" kommts mir hoch.Ausserdem frage ich:Wird irgendwer Kerzen für die zivilen Opfer des amerikanischen Vergeltungsschlags,der sicherlich kommen wird,anzünden?
    Möp!

    Kommentar


    • #3
      Eine sehr ähnliche Diskussion hatten wir in der Schule mit unserem Direktor.

      Er meinte er könne Entsetzen und Fassungslosigkeit wegen der Brutalität der Terroristen verstehen, aber die übertriebene Trauer hält er für Heuchelei.
      Weiter meinte er dass täglich rund 30000 Menschen verhungern die den Medien - wenn überhaupt - eine Randbemerkung wert sind, und um die keiner trauert.


      Ich kann ihm zumindest teilweise zustimmen. Ich halte es z.B. für völlig falsch Spenden für die Angehörigen zu sammeln.
      Was haben die denn finanziell verloren? Wie kann denen mit Geld geholfen werden??
      Man hätte sich durch den Vorfall lieber über das viele Unglück in der gesamten Welt bewusst werden sollen, und für Menschen in der 3. Welt spenden sollen!

      Kommentar


      • #4
        Für die Angehörigen spenden?

        Das wäre wirklich der Gipfel der Geschmacklosigkeit und ein Frevel gegenüber den armen Länder dieser Welt! Wenn ich daran denke, dass die US-Regierung 40 Milliarden US-Doller, davon 20 für militärische Aktionen, bereitgestellt hat, dann frage ich mich wirklich warum dann noch gespendet werden soll.
        Wer Krieg führen kann, hat auch genug Kohle um den Opfern zu helfen.

        Weiterhin wäre die USA jetzt gut darin beraten, keinen Militärschlag auszuführen. Wohin das schlimmstenfalls führen kann, dürfte wohl allen klar sein.

        Ich kann mich hier nur Cu Chulainn´s Zitat anschließen:

        Wer Wind säht, wird Sturm ernten!

        Dem Terror muss anders begegnet werden. Gewalt gegen den Terror wird diesen vehement verstärken.

        by
        Phoenix
        Es heißt, die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen! (Dr. Soran)

        Kommentar


        • #5
          Ihr sprecht mir hier voll aus der Seele.


          hier werden (meiner Meinung nach!!!) Menschenleben höher als die anderer gestellt. Gerade dies ist falsch. Es sollte doch gerade in dieser Zeit der Globalisierung und des Kampfes gegen Gewalt gegen Ausländer (ja vornemlich Nicht-Weiße) der Mensch in Deutschland über diesen Dingen stehen.

          Ein gutes Beispiel ist die Türkei. Als da das Erdbeben war, da waren dort auch tausende Menschen umgekommen. Da hat kein Arsch eine Trauerminute oder einen Gedenkmarsch veranstaltet. Da haben Firmen nicht plötzlich 10 Mio Dollar!!!!!! (wie jetzt z.B. Daimler Crysler) für die Hinterbliebenen gespendet. Gerade dort sind viele Häuser zerstört worden, die nicht versichert waren, und die Regierung hatte nicht viel Geld für den Wiederaufbau, dort waren die ganzen armen Zivilisten doch gearscht.

          Und jetzt in den USA: Es ging kein Privateigentum kaputt, dass nicht versichert war. D.h. die hinterbliebenen brauchen kein Geld und schon gar nicht wenn die Regierung auch noch eine der REICHSTEN der Welt ist.
          "I spent a lot of money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered" -George Best-

          Kommentar


          • #6
            Ist die institutionalisierte trauer übertrieben ?? Ich denke schon. Andererseits treibt viele Menschen der Gedanke um, das es genauso gut Frankfurt oder Berlin hätte treffen können. trotzdem verstehe auch ich nicht diese Aussage, wir wären jetzt alle Amerikaner.
            Ansonsten finde ich die Posts in diesem thread äußerst irritierend. es entsteht fast der Eindruck das manche diesen Massenmord gutheißen, zumindest aber herrunterspielen.

            @Borg-Drohne
            Erklär mal den Waisen der Ermordeten, das sie keine Unterstützung brauchen, bei dem unschlagbaren sozialen Hilfen in den USA und die Aussage das kein Schaden entstanden wäre, da die Türme versichert waren, ist schlicht Unsinn. Der wirtschaftliche Schaden dieses Anschlages wird weltweit massiv zu spüren sein. Auch die 3.Welt wird unter den Effekten noch eine weile zu leiden haben.

            @Phönix
            Wie sollte man denn bitte sonst auf eine derartige Kriegserklärung regieren. Die jetzt weltweit auflaufende Erhöhung aller möglichen Sicherheitsmaßnahmen wird übrigens noch sehr viel mehr kosten.

            Ach ja noch was. die Vorstellung man könnte die Probleme der 3.Welt so ganz einfach lösen könnte ist naiv. Nach meinen Erfahrungen mit der Regierung von Zimbabwe bin ich überzeugt, das die es in eigener Verantwortung nie schaffen werden, egal wieviel Geld man spendet.
            LANG LEBE DER ARCHON

            Kommentar


            • #7
              diese Disskusion wird schon im anderen Thread ebenfalls geführt.

              mfg zhardul
              Leiten im Droehnen der Motoren - Zhardul, so peinlich wie die Moral!

              Kommentar


              • #8
                es entsteht fast der Eindruck das manche diesen Massenmord gutheißen, zumindest aber herrunterspielen.
                Absolut nicht. Fassungslosigkeit und Angst kann ich auch gut verstehen, aber diese "Trauer" wirkt teilweise aufgesetzt und geheuchelt und ist meiner Meinung nach unabgebracht.


                Ach ja noch was. die Vorstellung man könnte die Probleme der 3.Welt so ganz einfach lösen könnte ist naiv.
                Es hat auch keiner behauptet dass man die Probleme durch Spenden lösen könnte. Aber wenn man spendet dann doch lieber an Menschen die man so vieleicht vorm Verhungern rettet als an die Angehörigen der Opfer die finanziell keinen großen Schaden erlitten haben.

                Kommentar


                • #9
                  Also, um hier das mal klarzustellen: Ich heiße hier gar nichts gut!
                  Dieser Anschlag war grausam, unmenschlich, menschenverachtend! Und mir selbst ist das auch sehr nahe gegangen.

                  Der heuchlerische Aspekt, dass nur getrauert wird, wenn einer Supermacht oder Industrienation etwas schlimmes zustösst, bleibt trotzdem vorhanden.

                  @Direwolf:
                  Wie man auf solch eine Kriegserklärung reagieren soll? Vielleicht sollte sich Amerika mal selbst an die Nase fassen und seine aussenpolitischen Machenschaften in Frage stellen??
                  Krieg ist auf jeden Fall der falsche Weg!
                  Angenommen Bin Laden ist der Täter und wird festegenommen oder gar getötet - wird das den Terror wirksam außer Kraft setzen? Wohl kaum.
                  Im Gegenteil - je stärker nun das Eingreifen desto vehementer wird der nächste Anschlag werden!

                  Dieses Problem kann nur durch Beseitigung der Ursachen bekämpft werden. Und solange das nicht geschieht, wird der Terror uns auch in Zukunft begleiten.

                  by
                  Phoenix
                  Es heißt, die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen! (Dr. Soran)

                  Kommentar


                  • #10
                    ich war betroffen über die Katastrophe in den USA.
                    und bin es noch
                    genau so wie ich betroffen bin wenn Menschn sinnlos sterben müssen, egal ob jetzt in Afrika , Türkei, ... oder sonst wo.

                    das die USA den angriff provosiert hat , ist möglich, aber es wurden Menschen getroffen die dafür nichts können, oder hat ein 7 jähriges Mädchen das mit der Aussenpolitik der USA am Hut? ich denke nicht.

                    und das die USA nichts unternehmen sollen ?
                    wenn sie es tun (militärisch) ist es wahrscheinlich nicht richtig.
                    es würde die Terroristen bloss in ihren Ansichten verstärken.

                    aber auch wenn sie nichts tun (was bei den USA nicht glaube)
                    würden die Terroristen "gewinnen". weil sie dann denken sie könnten das jetzt öfter machen. es passiert ja nichts .

                    bis jetzt hat noch niemand auf der Welt das richtige Mittel gegen Terroristen gefunden.

                    ich hab bis jetzt zu den Thema nicht viel geschieben.
                    das was muss ich mal loss werden.

                    Kommentar


                    • #11
                      Das tut gut. Endlich Leute, die eine ähnliche Meinung haben. Ich bin da sogar noch extremer. Mich kotzt das alles an. Und sollen die Amis heulen, aber dieses Rumgeflemme in Deutschland ist das lächerlichste was dieses Land je hervorgebracht hat. Täglich verhungern Afrikaner, Kinder sterben auf den Straßen von Großstädten und in Tschetschenien schlachten Russen Menschen in Massen ab. Das ist unsere schöne Welt.
                      Sind sie John Wayne, oder bin ich das?

                      Kommentar


                      • #12
                        Originalnachricht erstellt von Conan
                        Das tut gut. Endlich Leute, die eine ähnliche Meinung haben. Ich bin da sogar noch extremer. Mich kotzt das alles an. Und sollen die Amis heulen, aber dieses Rumgeflemme in Deutschland ist das lächerlichste was dieses Land je hervorgebracht hat. Täglich verhungern Afrikaner, Kinder sterben auf den Straßen von Großstädten und in Tschetschenien schlachten Russen Menschen in Massen ab. Das ist unsere schöne Welt.
                        ich verwende zwar andere Worte, wenn ich etwas beschreibe,

                        aber sinngemäß gebe ich dir recht,

                        ich merke, dass es - so brutal sich dies auch lesen mag - es manchmal erst nach solch drastischen *Wachrüttler* möglich ist, mit anderen Menschen über tägliches Leid in unserer Welt zu reden.

                        und ich bin mir bewusst, dass es genau diese Haltung ist, die solchen Terror provoziert, und dies löst manchmal - eine Ohnmachtsempfindung in mir aus.

                        Ich bin mir über diese Mechanismen bewusst, doch Menschen zu einer andren Einsicht zu bringen, gelingt nur, wenn ich ihnen mit Wertschätzung und Akzeptanz begegne.... das probiere ich, auch hier beim Posten

                        lebe lange und in Frieden

                        t´bel
                        ************+

                        edit an Conan

                        auf der Hauptseite des Forums findest du unten links:
                        Posteingang, da kannst du deine PN`s lesen und versenden und verwalten
                        Zuletzt geändert von t´bel; 17.09.2001, 15:47.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X