Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beitragserhöhung im Gesundheitswesen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beitragserhöhung im Gesundheitswesen

    Man merkt, es ist WM-Zeit. Deshalb ging die heutige Meldung wohl unter?

    Warum denn wirklich das Gesundheitswesen reformieren, wenn es doch viel einfacher geht.

    Für gesetzlich Krankenversicherte wird es teuer: Der Kassenbeitrag wird um 0,6 Punkte auf 15,5 Prozent erhöht. Außerdem können die Kassen künftig in unbegrenzter Höhe Zusatzbeiträge erheben. Darauf verständigten sich die Spitzen von Union und FDP, um das für 2011 erwartete Milliardendefizit zu verhindern.

    Rösler gibt Kassen freie Hand bei Zusatzbeiträgen | tagesschau.de
    Finde ich genial, dass wir wieder einmal total verarscht wurden.

    Zitat von Regierung
    "weniger Steuern" und "mehr Netto vom Brutto"
    Was ich bei der ganzen Angelegenheit nicht verstehe: Warum brauchen wir den hunderte KK mit einem riesen Wasserkopp? Warum zahlen nicht alle Bürger in die GKV ein? Warum braucht jede KK einen riesigen Glastempel? Warum schmeißen wir soviel Kohle den Pharmafirmen in den Rachen?

    etc. pp.

    Wie immer muss der unbescholtene Bürger die ganze Suppe auslöffeln.

    Hier mal ein, wie ich finde, ziemlich passender Kommentar eines Users auf Tagesschau.de

    Willkommen im Selbstbedienungsladen!

    Tolle Reform.

    Damit wird den KK Tür und Tor zum beispielhaften Abzocken geöffnet.

    Bin nur mal auf Begründungen gespannt und stelle mir das wie folgt vor:

    ''Der Beitrag muss erhoben werden, damit unser mittleres Management den 14tägigen Betriebsausflug nicht selbst bezahlen muss.''

    ''Bitte haben Sie Verständnis, daß aufgrund der gestiegenen Leasingkosten unserer Firmenwagen ein Beitrag von EUR 39,99 monatlich erhoben wird. Sie sorgen dafür, daß unsere unbezahlbaren Mitarbeiter weiterhin in der oberen Mittelkasse fahren dürfen und somit einem Trauma wegen gesellschaftliches Abstieges entgehen können.''

    ''Der monatliche Beitrag von EUR 76,78 kommt selbstverständlich den Krankenhäusern, Ärzten, Pflegepersonal etc. zugute - aber erst, nachdem wir uns bereichert haben.''

    ''Bitte entschuldigen Sie die Beitragserhöhung. Wir haben alles versucht, diese zu umgehen, leider konnten wir unseren Vorstand nicht davon überzeugen, daß ein Bonus erst dann bezahlt wird, wenn man auch Erfolge vorweisen kann.''

    ''Mit Ihrem künftigen monatlichen Beitrag von EUR 46,89 erlauben wir Ihnen, daß Sie auf Knien durch unsere heiligen Hallen rutschen dürfen und einmal im Jahr durch einen von uns ausgewählten Allgemeinarzt, an einem von uns festgelegten Termin fernmündlich für 3,42 Minuten untersucht werden. Bitte haben Sie Verständnis, daß aufgrund der finanziellen Notlage Operationen, Geburten, sämtliche Krankheiten und Medikamente nicht durch uns bezahlt werden. Unser Kooperationspartner ''The very bad bank'' ist freundlicherweise in der Lage, für solche unvorhergesehene Behandlungen Ihnen eine günstige Finanzierung (ab 15,1% eff. Jahreszins) anzubieten.''

    "Gratulation! Mit Ihrem neuen Zusatzbeitrag von 42,78 Euro haben Sie es geschafft, daß wir uns einen neuen, völlig überteuerten Glastempel errichten können! Bitte sehen Sie von Besuchen, Anrufen etc. ab, da Sie uns sonst beim Geldzählen und/oder Spekulieren stören und sich dies äußerst negativ auf Ihren nächsten monatlichen Zusatzbeitrag auswirken könnte."
    Btw. Kommentar von Hr. Hundt:

    Arbeitgeber-Präsident Dieter Hundt sagte, die Anhebung des Arbeitgeberbeitrages um 0,3 Punkte widerspreche dem Koalitionsvertrag. Sie verteuere die "Arbeitskosten um mehr als zwei Milliarden Euro und gefährdet die Fortsetzung der derzeitigen wirtschaftlichen Erholung".
    Die Arbeitgeber bleiben hingegen von künftigen Kostensteigerungen verschont, da ihr Beitrag zwar von 7,0 auf 7,3 Prozent erhöht, aber bei diesem Betrag eingefroren wird.
    'hüstel' Ich weiß ja nicht was der Hundt für ein Problem hat? Der Arbeitgeberanteil wird ja eingefroren. Dafür dürfen die anderen sich wohl in Zukunft dumm und dämlich zahlen.

    Da setze ich mir doch zur Feier des Tages meine Vuvuzela aufm Kopp.

    FDP < 5%
    Zuletzt geändert von Astrofan80; 07.07.2010, 01:39.
    R.I.P. SGU // R.I.P. STARGATE™
    ***
    "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." Albert Einstein

  • #2
    Die FDP hofft anscheinend, dass es im Land genügend Apotheker und Hoteliers gibt, um sie bei der nächsten Wahl noch über 5% zu heben. Wenn sie sich da mal nicht täuscht ...
    "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Mondkalb Beitrag anzeigen
      Die FDP hofft anscheinend, dass es im Land genügend Apotheker und Hoteliers gibt, um sie bei der nächsten Wahl noch über 5% zu heben. Wenn sie sich da mal nicht täuscht ...


      Da bin ich ganz deiner Meinung!
      ! Planet Thüringia ein Besuch lohnt sich !
      " Die Götter sind Außerirdische!"
      Mache das Beste aus deiner Vergangenheit!
      Thüringen das Grüne Herz Deutschlands.

      Kommentar


      • #4
        Ich habe vor kurzem gegen die 8 EUR Klage vor dem zuständigen Gericht erhoben mit Verweis darauf, dass die Krankenkasse ja erstmal sparen kann bevor sie Zusatzbeiträge erhebt.
        Als Antwort habe ich von meiner Krankenkasse den Jahresbericht 2009 erhalten indem sie 70 Millionen EUR als Überhang (also als Gewinn) des Jahres ausweist. Ich frage mich dann mit welchem Recht da 8 EUR erhoben werden... .

        Na egal. Die unangenehmsten Dinge werden doch eh meist dann beschloßen wenn die Öffenltichkeit abgelenkt ist. Was glaubst du warum die Nachrichtensendung in der Halbzeit und kurz nach dem Spiel läuft?
        Ihr müsst uns nicht fürchten, es sei denn, Eure Herzen sind nicht rein. Ihr seid Abschaum, der Jagd auf Unschuldige macht.
        Ich verspreche Euch, Ihr könnt euch nicht ewig vor der leeren Dunkelheit verstecken.
        Denn wir werden Euch zur Strecke bringen, wie die räudigen Tiere die Ihr seid.
        und Euch in die tiefsten Abgründe der Hölle verbannen

        Kommentar


        • #5
          Na ja, immerhin hat die SPD aus der Opposition heraus den FDP-Gesundheitsminister Philip Rösler vorsichtshalber mal zum Rücktritt aufgefordert.

          Als ob die nicht das Selbe getan hätten, wären die an der Macht gewesen.
          "Ganz egal wo Ihr hingeht - da seid Ihr dann." (Buckaroo Banzai)

          Kommentar


          • #6
            Die SPD sollte sowieso nicht so laut schreien. Denen haben wir ja diesen unsäglichen Gesundheitsfonds zu verdanken und die haben den Einstieg in den Ausstieg aus der solidarischen Versicherung zu verantworten, indem sie die Arbeitgeber zuungunsten der Arbeitnehmer beim Beitrag entlastet haben.
            "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

            Kommentar


            • #7
              Die Idee mit dem erniedrigten Steuersatz für Hotelliers finde ich nicht mal so schlecht, denn Urlaub braucht jeder mal und man sollte auch hier die Branche im eigenen Land fördern. Schützt die Umwelt...
              Aber dass die Krankenkassenbeiträge schon wieder steigen müssen, halte ich für richtigen Wortbruch. Ich meine, wissen denn diese Leute nicht, was sie zu tun haben, bevor sie ihre Wahlversprechen abgeben? Es hieß "mehr Netto vom Brutto" und jetzt scheint es, als hätte die Koalition auch vor der Wahl schon ganz genau gewusst, dass das nicht unmöglich ist. Die SPD hat das ja schon gesagt. Man muss sich allerdings auch eingestehen, dass es fast immer zum Wortbruch kommt, egal wer regiert.
              Mein neuer Star Trek Fanfiction-Roman: [Star Trek] ZEIT für REVOLUTION


              Kommentar


              • #8
                Zitat von Mr.X-Man Beitrag anzeigen
                Die Idee mit dem erniedrigten Steuersatz für Hotelliers finde ich nicht mal so schlecht, denn Urlaub braucht jeder mal und man sollte auch hier die Branche im eigenen Land fördern. Schützt die Umwelt...
                OT: Denkfehler deinerseits. Man spült damit nur noch mehr Kohle in die Taschen der Unternehmer. Beim Gast bzw. beim Angestellten selber kommt da leider überhaupt nichts an. Es kompliziert sogar noch die steuerliche Abrechnung.
                R.I.P. SGU // R.I.P. STARGATE™
                ***
                "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." Albert Einstein

                Kommentar


                • #9
                  Die immer teurer werdenden Krankenkassen scheinen leider ein Universalphänomen zu sein.
                  In der Schweiz steigen die Gesundheitskosten laut Statistik jährlich um etwa 4% als völlig logische Konsequenz daraus zahle ich Jahr für Jahr 10% mehr Beiträge und habe für mein Geld immer weniger Leistung.

                  Möchte dringend mal wissen wo all die Kohle hin geht.
                  Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

                  - Florance Ambrose

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von HMS Fearless Beitrag anzeigen
                    Die immer teurer werdenden Krankenkassen scheinen leider ein Universalphänomen zu sein.
                    In der Schweiz steigen die Gesundheitskosten laut Statistik jährlich um etwa 4% als völlig logische Konsequenz daraus zahle ich Jahr für Jahr 10% mehr Beiträge und habe für mein Geld immer weniger Leistung.

                    Möchte dringend mal wissen wo all die Kohle hin geht.
                    Die Leute meiner Generation sind jetzt alle um die 30 und sollten daher einen Großteil, wenn nicht gar den Großteil der Beiträge einbringen.

                    Wenn ich mich zurück erinnere, haben 60 - 70% meiner Generation damals auf der Schule mit 12 Jahren angefangen zu Rauchen und waren ab 16 Jedes Wochenende beim Koma-Saufen. Wie groß der Anteil der Drogensüchtigen ist, will ich gar nicht spekulieren.

                    Das die Kassen zu wenig geld haben, wenn die, die es einzahlen, auch gleich alles wieder rausholen, weil sie schon seit zwei jahrzehnten Raubbau an ihrer Gesundheit betreiben, wundert mich ehrlichgesagt nicht.

                    Ich wäre ja mal für eine erhebliche Beitragserhöhung für Raucher und Vieltrinker. Das würde etliche Probleme gleichzeitig lösen.
                    Was ist Ironie?
                    Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
                    endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Beitragserhöhung hat mich schon (negativ) überrascht. Es war zwar klar, dass wegen steigender Kosten etc. irgendetwas rauskommen muss, was nicht gerade auf allgemeine Begeisterung stößt, aber dass so eindeutig die Arbeitnehmer benachteiligt werden?
                      Wahrscheinlich hänge ich einfach noch zu sehr meinem naiven, utopischen Bilderbuchweltbild hinterher, wodurch mich sowas wirklich noch überraschen kann...

                      Zitat von caesar_andy Beitrag anzeigen
                      Ich wäre ja mal für eine erhebliche Beitragserhöhung für Raucher und Vieltrinker. Das würde etliche Probleme gleichzeitig lösen.
                      http://www.scifi-forum.de/off-topic/...bayern-18.html
                      Da könntest du dich unter Umständen wie zu Hause fühlen.
                      Zugriff verweigert - Treffen der Generationen 2012
                      ethically challenged magical practitioner

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Mondschaf Beitrag anzeigen
                        http://www.scifi-forum.de/off-topic/...bayern-18.html
                        Da könntest du dich unter Umständen wie zu Hause fühlen.
                        Versteh mich nicht falsch.

                        Ich habe nichts gegen Raucher, oder befürworte derartige "Hexenjagdten" uneingeschränkt. Ich meide stark verrauchte Zonen, und von mir aus können die Leute da drin paffen, so viel sie wollen. Das interessiert mich nicht, und geht mich auch nichts an.

                        Ich sehe aber das Problem, dass ein solidarisches Gesundheitswesen auf dauer nicht funktionieren kann, wenn mitglieder dieses Gesundheitswesens ihre Gesundheit bewusst schädigen, dementsprechend mehr leistungen beziehen, aber genau so viel einzahlen, wie alle anderen. Wenn es dir damit besser geht, kannst du diese Beitragserhöhung aber von mir aus auch auf andere Risikogruppen ausdehnen ... etwa Motoradfahrer.
                        Natürlich gibt es Leute, die - unverschuldet - hohe Kosten versursachen und sowas muss die Solidarität abdecken, dafür ist sie da.

                        Aber wenn sich jemand BEWUSST trotz täglicher Warnungen einem solchen Risiko aussetzt, ist es mit meinem Solidaritätsempfinden auch irgendwo zuende.

                        Wenn jemand ohne Führerschein Auto fährt, und einen Unfall baut, wird der von der Haftpflicht ja auch zur Kasse gebeten, bzw. hat kein Anrecht auf Leistungen der Kasko.
                        Ich verstehe nicht, warum bei Leuten, die FREIWILLIG einer gesundheitlichen Risikogruppe angehören, nicht - zumindest ansatzweise - ähnlich verfahren wird.
                        Was ist Ironie?
                        Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
                        endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von caesar_andy Beitrag anzeigen
                          Ich verstehe nicht, warum bei Leuten, die FREIWILLIG einer gesundheitlichen Risikogruppe angehören, nicht - zumindest ansatzweise - ähnlich verfahren wird.
                          Eine Diskussion darüber hat sich mehr oder weniger auch in dem Thema entwickelt, insbesondere auch die Ausdehnung auf weitere Risikogruppen etc., bei der dann auch die "Gegenseite" quasi in Richtung "wo dann aufhören" argumentiert.

                          Ich wollte dir also nichts unterstellen, sondern nur darauf hinweisen, dass es dort um Ähnliches geht.
                          [Selbst habe ich mich an der Diskussion speziell nicht beteiligt, obwohl ich durchaus in dem Thema geantwortet habe.]
                          Zugriff verweigert - Treffen der Generationen 2012
                          ethically challenged magical practitioner

                          Kommentar


                          • #14
                            Eine gute Idee. Raucher, Vieltrinker, Drogenabhängige, insgesamt Leute, die mit "Absicht" ihrem Körper Schaden zufügen, sollten mehr zahlen. Immerhin kann man das dann nicht zu Unfällen zählen, denn jeder weiß, wie schädlich Rauchen und Trinken sind. Eben diese brauchen im Durchschnitt aber auch die Leistung der Krankenkassen mehr, da Rauchen zu Lungenschäden, Herzinfakten, Raucherbein, (was weiß ich alles) führen kann. Man weiß deshalb, welche Leute ihrem Körper das antun. Ich fände es nur gerecht, wenn zumindest Kettenraucher, Alkoholiker und Extremsportler mehr bezahlen müssten.
                            Mein neuer Star Trek Fanfiction-Roman: [Star Trek] ZEIT für REVOLUTION


                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Mr.X-Man Beitrag anzeigen
                              ...
                              Jawollja, und Autofahrer nicht vergessen.
                              Die begeben sich jedesmal auf´s neue in Gefahr.
                              Dazu muß man sich nur die Unfallstatistiken ansehen.
                              Sind schließlich selber schuld, könnten ja ein öffentliches Verkehrsmittel nehmen.
                              ...reality.sys corrupted, restart universe...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X