Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neues Land als einziger Ausweg?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neues Land als einziger Ausweg?

    Jeder weiß, dass Deutschland eine riesige Summe an Schulden hat, wo es jeden Tag schwerer wird diese auszugleichen. Außerdem zahlen wir immer noch Reparationszahlungen an Israel wegen dem Zweiten Weltkrieg, außerdem haben wir ein schlechtes Ansehen gerade wegen dem zweiten WK... Was wäre wenn Deutschland aufgelöst wird und ein komplett neues Land gegründet wird? Natürlich wird dies wieder eine Demokratie aber einfach ein neues Land vielleicht aber auch aus zwei oder mehr Ländern zusammen wie zB Österreich und Tschechei oder halt andere. Dadurch würde man wieder von vorne anfangen und man könnte die Wirtschaft viel besser aufbauen und hätte auch das negativ Image los. Ginge das?
    ████████████████ ████████████████
    ████████████████ ████████████████
    ████████████████ ████████████████

  • #2
    Zitat von Knörf Beitrag anzeigen
    Jeder weiß, dass Deutschland eine riesige Summe an Schulden hat, wo es jeden Tag schwerer wird diese auszugleichen.
    Naja, Definitionssache. Die Schuldenbude des Planeten sind wir sicher nicht.

    Außerdem zahlen wir immer noch Reparationszahlungen an Israel wegen dem Zweiten Weltkrieg,
    Wie kommts du darauf?

    außerdem haben wir ein schlechtes Ansehen gerade wegen dem zweiten WK..
    Wie kommst du darauf?

    Was wäre wenn Deutschland aufgelöst wird und ein komplett neues Land gegründet wird?
    Wieso sollte man das tun? Die angesprochenden Punkte sind reine Phantasieprodukte (womit der Sinn des Threads auch in den Sternen steht).

    Britische Studie: Deutschland ist das beliebteste Land auf der Welt
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

    Kommentar


    • #3
      na, über diese art der entschuldung würden sich die deutschen haushalte aber auch nicht geschlossen freuen.


      wobei, ich weiss das aktuell gar nicht: welche gruppe/organisation/... hält im moment den größten bestand an bundeswertpapieren? einfach nur "der finanzsektor", oder kann man präziser antworten?

      Kommentar


      • #4
        Ich weiß nicht, ob der Threadöffner jetzt von der Auslandserschuldung Deutschlands oder von der deutschen Staatsverschuldung redet.

        In beiden Fällen: Klar, das machen wir jetzt immer so. Jedes Land, das Schulden hat, fängt einfach irgendwo nochmal von vorne an und die Gläubiger bleiben auf ihren Forderungen sitzen. Da dürften die Deutschen dann einer der größten Leidtragenden sein.

        Zitat von Fiesel Beitrag anzeigen
        wobei, ich weiss das aktuell gar nicht: welche gruppe/organisation/... hält im moment den größten bestand an bundeswertpapieren? einfach nur "der finanzsektor", oder kann man präziser antworten?
        Staatsverschuldung: Gläubiger

        20 Prozent Nichtbanken, 51 Prozent Ausland, der Rest ist der Bankensektor.

        Im Hinblick auf Auslandsverschuldung insgesamt ist Deutschland Nettogläubiger.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Knörf Beitrag anzeigen
          Außerdem zahlen wir immer noch Reparationszahlungen an Israel wegen dem Zweiten Weltkrieg
          Weswegen zahlen wir Reparationen an Israel? Und haben wir nicht erst kürzlich unser letzte finanziellen Schuld getilgt? Oder war das ein anderes Thema?

          , außerdem haben wir ein schlechtes Ansehen gerade wegen dem zweiten WK...
          Dann bewegst du dich in den falschen Kreisen. Das Ansehen Deutschlands in der Welt reicht von "Nazis" in den Kreisen bildungsfernen Unterschichten bis zu großer Bewunderung, weil es uns gelungen ist, ein zerstörtes Land, dass über Jahrzehnte in zwei extrem unterschiedliche politische Systeme geteilt war, in eine führende Industrienation zu verwandeln, die maßgeblich den Frieden und die Einigkeit Europas gestaltet hat.

          Meine Empfehlung: Kümmere dich nicht um die Meinungen irgendwelcher Unterschichten (wenn sie uns nicht als Nazis beschimpfen könnten, hätten sie etwas anderes, womit sie uns beschimpfen können), die Deutschland nur aus einseitig verfassten Geschichtsbüchern kennen, und halte dich an all das Gute, was dieses Land vollbracht hat. Ich würde dieses Land gegen kein anderes Eintauschen wollen (aber ich hätte nichts gegen eine andere Nationalhymne, aber der Moment ist seit über 60 Jahren vergangen).

          Dadurch würde man wieder von vorne anfangen und man könnte die Wirtschaft viel besser aufbauen und hätte auch das negativ Image los. Ginge das?
          Inwiefern würdest du die Wirtschaft anders aufbauen? Ich denke nicht, dass sich vieles verändern würde, vor allem nicht auf lange Sicht. Das Problem ist schließlich weniger das System sondern viel mehr die Menschen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Knörf Beitrag anzeigen
            Jeder weiß, dass Deutschland eine riesige Summe an Schulden hat, wo es jeden Tag schwerer wird diese auszugleichen. Außerdem zahlen wir immer noch Reparationszahlungen an Israel wegen dem Zweiten Weltkrieg, außerdem haben wir ein schlechtes Ansehen gerade wegen dem zweiten WK... Was wäre wenn Deutschland aufgelöst wird und ein komplett neues Land gegründet wird? Natürlich wird dies wieder eine Demokratie aber einfach ein neues Land vielleicht aber auch aus zwei oder mehr Ländern zusammen wie zB Österreich und Tschechei oder halt andere. Dadurch würde man wieder von vorne anfangen und man könnte die Wirtschaft viel besser aufbauen und hätte auch das negativ Image los. Ginge das?
            Frage: Was ist eigentlich nach 1945 mit Deutschland passiert?

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Knörf Beitrag anzeigen
              Jeder weiß, dass Deutschland eine riesige Summe an Schulden hat, wo es jeden Tag schwerer wird diese auszugleichen. Außerdem zahlen wir immer noch Reparationszahlungen an Israel wegen dem Zweiten Weltkrieg, außerdem haben wir ein schlechtes Ansehen gerade wegen dem zweiten WK... Was wäre wenn Deutschland aufgelöst wird und ein komplett neues Land gegründet wird? Natürlich wird dies wieder eine Demokratie aber einfach ein neues Land vielleicht aber auch aus zwei oder mehr Ländern zusammen wie zB Österreich und Tschechei oder halt andere. Dadurch würde man wieder von vorne anfangen und man könnte die Wirtschaft viel besser aufbauen und hätte auch das negativ Image los. Ginge das?
              Entschuldige die Offenheit, aber wenn das keine Realsatire sein soll - wie alt bist du?

              Ups... Was ist das das denn?

              edit: Vielleicht könnte man ja die Polen überreden, mit uns gemeinsam Preußen wiederauferstehen zu lassen, dann wären die Norddeutschen auch endlich die Bayern los.
              Republicans hate ducklings!

              Kommentar


              • #8
                Zitat von endar Beitrag anzeigen
                edit: Vielleicht könnte man ja die Polen überreden, mit uns gemeinsam Preußen wiederauferstehen zu lassen, dann wären die Norddeutschen auch endlich die Bayern los.
                Die Schweizer Volkspartei würde auch Baden-Württemberg als neuen Kanton in die Schweiz aufnehmen.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von endar Beitrag anzeigen
                  Ups... Was ist das das denn?
                  Das war vor Sarrazin.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Chloe Beitrag anzeigen
                    Das war vor Sarrazin.
                    Da überschätzt du den Genossen. Und zwar maßlos.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Pyromancer Beitrag anzeigen
                      Da überschätzt du den Genossen. Und zwar maßlos.
                      Wenn du glaubst, dass die Dreckschlacht im Gefolge der Veröffentlichung dieses Machwerks Deutschlands Ansehen im Ausland gut getan hat, dann irrst du dich. Ich lese ab und zu ausländische Internetseiten.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Knörf Beitrag anzeigen
                        Dadurch würde man wieder von vorne anfangen und man könnte die Wirtschaft viel besser aufbauen und hätte auch das negativ Image los. Ginge das?

                        Nein, du wirst immer ein Deutscher sein.
                        Das siehst du doch auch an der Einstellung mancher Staatsbürger zu unseren Immigrierten Deutschen mit deutschem Paß.

                        Was sagen die Leute bei einer Personenbeschreibung der Polizei, wenn der Deutsche Immigrant etwas angestellt hat?
                        Na: "Da, der Türk war's." bzw. "Sch**** Russen, die hätten wir gar nicht gebraucht"



                        Tja, wie kann das sein, daß sie immer noch Türke oder Russe genannt werden, obwohl sie nen deutschen Paß haben?
                        Es ist tief in jedem Menschen verwurzelt, daß im Zweifelsfall das Aussehen über die unterstellte Nationalität entscheidet.

                        Aber dieses Phänomen ist keinesfalls auf Deutschland begrenzt, sondern ist in jedem Land so, auch in der Türkei und in Russland.
                        Sowie in den USA und vielen weiteren Ländern.


                        Der, der in ein anderes Land auswandert, sich immigriert und die Nationalität wechselt, der wird dennoch immer Ausländer sein bzw. als das behandelt werden.
                        Gehst du in die USA, dann wirst du auch dort immer "this German" bzw. "der Deutsche" sein, obwohl du vielleicht dich eingebürgert hast.
                        Mit ganz viel Glück, wenn du etwas ganz tolles leistest, ja dann und nur dann, dann bist du plötzlich Amerikaner, aber das dann auch nur, weil die Bürger deine Lorbeeren für ihr Land kassieren wollen.
                        Siehe Werner von Braun & Mondlandung oder Arnold Schwarzenegger und seine Filme, wobei Präsident darf er dennoch nicht werden.

                        Und was sagen die Amerikaner zu den Immigierten US Bürgern aus dem Süden? Mexikaner.



                        Von daher, egal was du tust, du bleibst Deutscher wenn du als Deutscher geboren wurdest.
                        Die harte teils auch je nach Betrachtung traurige Wahrheit.


                        .
                        EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                        Cordess schrieb nach 4 Minuten und 14 Sekunden:


                        Das muß wohl an der WM2006 liegen.
                        Das Motto "Zu Gast bei Freunden" hat wohl funktioniert.


                        .
                        EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                        Cordess schrieb nach 10 Minuten und 44 Sekunden:

                        Zitat von Rarehero Beitrag anzeigen
                        Weswegen zahlen wir Reparationen an Israel? Und haben wir nicht erst kürzlich unser letzte finanziellen Schuld getilgt? Oder war das ein anderes Thema?
                        Ja, AFAIK haben wir das, wir müssen schon lange nichts mehr an Isreal zahlen.

                        Aber so manche hetzerisch reißerische Presse die auch gerne mal auf der rechten Seite Kunden fischen geht will das dem Volk glauben lassen.
                        Z.b. gibt's da diesen Fall mit neuen U-Booten aus Deutschland, für die Isreal in der Tat einen Zuschuß von Deutschland bekommt.
                        Was hier aber unterschlagen wird, dieser Zuschuß ist keine Schuldenzahlung an Israel oder Geldgeschenk von deutschen Steuerzahlern an Isreal, sondern eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für unsere Deutschen Werften, die AFAIK 10 Millionen € landen nämlich wieder in Deutsche Firmen und Arbeitnehmern in Deutschland.
                        Ohne Zuschuß hätte es nämlich nicht den Auftrag von Israel gegeben.
                        Bestenfalls kann man das also nur Subvention nennen.





                        Ich würde dieses Land gegen kein anderes Eintauschen wollen (aber ich hätte nichts gegen eine andere Nationalhymne, aber der Moment ist seit über 60 Jahren vergangen).
                        Also ich finde die Melodie unserer Nationalhymne eigentlich sehr schön.
                        Zuletzt geändert von Cordess; 02.11.2010, 15:41. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
                        Ein paar praktische Links:
                        In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
                        Aktuelles Satellitenbild
                        Radioaktivitätsmessnetz des BfS

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Cordess Beitrag anzeigen
                          Also ich finde die Melodie unserer Nationalhymne eigentlich sehr schön.
                          vom anspruch her ist es ja nicht viel mehr als "alle meine entchen... einmal in den mixer!". wobei das für viele nationalhymnen gilt, kompliziertere takte und töne sind wohl nicht altehrwürdig genug.

                          in "altehrwürdig" muss also wohl auch ein bißchen von "senil" stecken.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich weiß nicht, was es gegen Joseph Haydn, der sehr wohl auch in der Lage war, "komplizierte Takte" zu Papier zu bringen, einzuwenden gibt.
                            Republicans hate ducklings!

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von endar Beitrag anzeigen
                              Ich weiß nicht, was es gegen Joseph Haydn, der sehr wohl auch in der Lage war, "komplizierte Takte" zu Papier zu bringen, einzuwenden gibt.
                              interessanter einwand. demnach wäre der nächste text eines genialen schriftstellers auch dann noch genial, wenn das genie einfach nur ein paar mal mit seinen kopf auf die tastatur schlägt.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X