Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutschland, Deutschland, deine Schulen...

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Deutschland, Deutschland, deine Schulen...

    Ich habe noch keinen Schulen-Thread gefunden, deshalb é voila:

    Aus der Berliner Morgenpost:

    An Neuköllner Schulen werden Kinder von ihren Mitschülern regelmäßig terrorisiert. Ein Polizeibeamter spricht von "Fällen regelrechter Versklavung"
    Sie müssen die Schultaschen ihrer Mitschüler tragen, auch Sportbeutel und Bücher, sie erledigen Botengänge, besorgen Pausenbrote, Getränke und Zigaretten. Und wenn sie die Hausaufgaben ihrer Mitschüler nicht richtig erledigen, gibt es Prügel. Nach Vorfällen von Deutschenfeindlichkeit, Gewaltvorfällen und Antisemitismus an Schulen in sozial schwierigen Gebieten der Stadt, wird nun ein weiteres Problem bekannt: Schüler lassen schwächere und jüngere Schüler für sich arbeiten und unterdrücken sie.

    So jedenfalls schildert es der Neuköllner Polizeihauptkommissar Christian Horn. Er berichtete beim Integrationsgipfel der Bundeskanzlerin am 3. November über seine Arbeit in der Polizeidirektion 5, zuständig für die Bezirke Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln. Dort ist Horn mit 15 weiteren Mitarbeitern in der Arbeitsgruppe Integration und Migration (AGIM) beschäftigt, nachhaltige Prävention ist ihre Aufgabe. "Körperliche Gewalt, bis hin zur schweren und gefährlichen Körperverletzung, ganz zu schweigen von verbaler oder psychischer Gewalt, ist keine Seltenheit", sagte Horn vor den etwa 120 Teilnehmern. "Auch Erpressungen und Nötigungen sind an Schulen nahezu an der Tagesordnung; selbst Fälle regelrechter Versklavung von Mitschülern sind uns bekannt geworden." Diese Gewalt richte sich gegen Mitschüler ebenso wie gelegentlich gegen Lehrer und Lehrerinnen.

    Schulen werden nicht genannt

    Horns Vortrag ist nun länger als eine Woche her, doch in Berlin, so scheint es, will niemand offen über dieses Thema reden. Die Polizei gibt Horns Rede erst nach mehrmaligen Nachfragen heraus, der Polizeibeamte darf nicht mit der Presse reden. Lehrer, die Fälle von massiver Unterdrückung im Schulalltag erleben, wollen nicht zitiert werden, verschwiegen wird auch, um welche Schulen es sich handelt. Lediglich Neuköllns Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) bestätigt sofort, dass es ein "mit Repressionsandrohung erzwungenes Dienerverhalten von Minderheiten" an Neuköllner Schulen gebe.

    Mit dem Wort Versklavung will niemand die Zustände erklären. Auf Nachfrage bestätigt die Senatsschulverwaltung aber: "Es gibt Fälle, in denen Schüler andere Schüler erpressen oder ,Dienstleistungen' abverlangen, beispielsweise Essen kaufen und andere Dinge." Bisher sind Vorfälle dieser Art nur aus Neukölln bekannt geworden, drei Fälle waren es im vergangenen Schuljahr, in diesem Schuljahr wurde ein Fall gemeldet.

    Doch Lehrern, Polizei und Mitarbeitern der Schulverwaltung ist auch klar: Die Dunkelziffer dürfte weitaus höher liegen, wenn es um Repressalien gegenüber Mitschülern geht. "Belastbares Datenmaterial zu erhalten, ist äußerst schwierig, da sich die Opfer meist nicht gegenüber Dritten öffnen oder Angst vor weiteren Repressionen haben", sagt Beate Stoffers, Sprecherin der Senatsschulverwaltung.

    Und längst nicht jeder Vorfall wird von der Schulleitung an die Schulaufsicht weitergemeldet. Offenbar fürchten einige Schulleiter um den Ruf ihrer Schule, sollten Fälle von Mobbing, Erpressung und Gewalt nach außen dringen. Wer offen über die Probleme an seiner Schule redet, bekommt Probleme.

    So wie Thomas Knorr. Der 48-Jährige wurde in den Sommerferien als Sozialarbeiter an der Langenscheidt-Sekundarschule in Schöneberg-Nord eingestellt. Eine libanesische Schülerin beschimpfte ihn als "Hund", er musste sich um ein Mädchen kümmern, das sich aus Furcht vor Mobbing und Gewalt nicht mehr in die Schule traute, und Knorr erlebte auch, wie sich die Schüler untereinander fertig machten. Über diese Missstände sprach er bei einem Elternabend im September. Er bat die Eltern, mäßigend auf ihre Kinder einzuwirken. Die Schulleiterin beschwerte sich bei ihm. Wenige Tage später erhielt Knorr, noch in der Probezeit, die Kündigung. Sein Arbeitgeber betont, andere Gründe seien für die Kündigung maßgeblich gewesen.

    Norbert Gundacker, stellvertretender Landesvorsitzender der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft, sagt, viele Schulen mit Gewaltvorfällen hätten Sorge, in ein schlechtes Licht zu geraten, sonst meiden Eltern diese Schulen. Doch nicht noch mehr bildungsnahe Eltern sollen abgeschreckt werden, ihre Kinder auf Problemschulen zu schicken. "Einzelne Schulleiter bitten darum, Missstände bloß nicht öffentlich zu machen", sagt Gundacker.

    Denn bei den zu erwartenden rückläufigen Schülerzahlen in Berlin müssten Schulen, die keinen guten Ruf und demzufolge immer weniger Schüler haben, fürchten, in den kommenden Jahren geschlossen zu werden. Zudem bestehe die Gefahr, dass trotz der Schulreform sich erneuet "Resteschulen" bilden, warnt Gundacker. Er fordert die Schulleiter auf, jeden Gewaltvorfall an ihrer Schule zu melden, "damit wir gegensteuern können".

    (...)

    Ein Diener für die Hausaufgaben

  • #2
    Unfähige Lehrer überall, das ist wirklich schlimm inzwischen.

    Früher hat man Rowdys noch mit Eltern zum Rektor bestellt und bei mehrmaligem Fehlverhalten der Schule verwiesen.
    Blieben Schüler länger ohne Entschuldigung vom Unterricht fern, gab es eine Attestpflicht und danach wurden sie der Schule verwiesen.
    When I feed the poor, they call me a saint.
    When I ask why the poor are hungry, they call me a communist.


    ~ Hélder Câmara

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Kid Beitrag anzeigen
      Blieben Schüler länger ohne Entschuldigung vom Unterricht fern, gab es eine Attestpflicht und danach wurden sie der Schule verwiesen.
      Die Leute von der Schule zu werfen, wird sie aber erst recht nicht auf den Pfad der Tugend bringen. Eher das Gegenteil.

      Anyway: Über Schulschwänzer habe ich mich ja vor längerer Zeit schonmal im entsprechenden Thread ausgelassen.
      Flassbeck Economics | Keynes-Gesellschaft | Steve Keen's Debtwatch

      "It is better to die for an idea that will live, than to live for an idea that will die." - Steve Biko

      Kommentar


      • #4
        Hmmm, schon wieder ein Thread wo der Ersteller irgend einen Beitrag raussucht und dann über die bösen bösen Migranten schimpft. Langsam verliert man ja die Übersicht bei sovielen verschiedenen Hass-Threads gegenüber Moslems.

        Ich bin ja der Meinung, es gab schon immer Rowdies und Raufbolde an den Schulen, die ständig die schwächeren Mitschüler hänselten,.... und sowas wird es immer wieder geben. Natürlich haben die Dimensionen in den letzten ca. 15 Jahren ganz andere Formen angenommen, die Gewalt steigt ständig an den Schulen. Aber man darf dass jetzt nicht nur auf die Migranten schieben, es gibt auch deutsche Schüler, die Mitschüler ständig aufs Gröbste terrorisieren. Ich wäre auch dafür, dass die Lehrer oder Rektoren wieder härter durchgreifen dürfen. Meine jetzt nicht, dass Schläge wieder an der Tagesordnung sind, aber härtere Maßnahmen gegen Störenfriede wären schon angebracht.
        Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
        die Internationale erkämpft das Menschenrecht


        das geht aber auch so

        Kommentar


        • #5
          Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
          Die Leute von der Schule zu werfen, wird sie aber erst recht nicht auf den Pfad der Tugend bringen. Eher das Gegenteil.
          Die schmeißen sich selbst von der Schule.
          Man sollte die Verantwortlichkeiten schon an der richtigen Position lassen.
          When I feed the poor, they call me a saint.
          When I ask why the poor are hungry, they call me a communist.


          ~ Hélder Câmara

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Mr.Viola Beitrag anzeigen
            Langsam verliert man ja die Übersicht bei sovielen verschiedenen Hass-Threads gegenüber Moslems.
            Also ich sehe in diesem Thread hier keinen Hass-Thread gegenüber Moslems.
            Ein paar praktische Links:
            In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
            Aktuelles Satellitenbild
            Radioaktivitätsmessnetz des BfS

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Mr.Viola Beitrag anzeigen
              Hmmm, schon wieder ein Thread wo der Ersteller irgend einen Beitrag raussucht und dann über die bösen bösen Migranten schimpft. Langsam verliert man ja die Übersicht bei sovielen verschiedenen Hass-Threads gegenüber Moslems.
              Zitat von Cordess Beitrag anzeigen
              Also ich sehe in diesem Thread hier keinen Hass-Thread gegenüber Moslems.
              Ich bin selten mit Cordess einer Meinung...aber hier bleibt mir kaum was andres über. Ich weiß da oben steht eine Menge Text zum lesen, aber hast du das auch mal getan ? Da gehts nicht darum um Moslems schlecht zu reden oder irgendwelche Hasstiraden zu schwingen. Da gehts um konkrete Vorfälle an Berliner Schulen. Da wird keiner konkrete Nationalität genannt, das können also deutsche, türkische Schüler sein oder von sonstwo her.

              Es werden jedenfalls ernste Probleme beschrieben die anscheinend von der Politik totgeschwiegen werden wollen. Anders kann man sich die Informationsfaulheit seitens Angestellter bzw Regierung nicht erklären. Die Lehrer müßten wieder mehr Rechte bekommen und nicht beim kleinsten Problem mit Problemen mit der Schulverwaltung rechnen. Früher durfte der Lehrer auch mal den Rohrstock ziehn, würde heut vielleicht auch mal wieder helfen. Vielleicht wäre auch die Einführung von Schuluniformen sinnvoll um den Markenzwang an Schulen abzustellen, der teilweise ja der Grund für Mobbing ist.
              Ihr müsst uns nicht fürchten, es sei denn, Eure Herzen sind nicht rein. Ihr seid Abschaum, der Jagd auf Unschuldige macht.
              Ich verspreche Euch, Ihr könnt euch nicht ewig vor der leeren Dunkelheit verstecken.
              Denn wir werden Euch zur Strecke bringen, wie die räudigen Tiere die Ihr seid.
              und Euch in die tiefsten Abgründe der Hölle verbannen

              Kommentar


              • #8
                Zitat von ThorKonnat Beitrag anzeigen
                Früher durfte der Lehrer auch mal den Rohrstock ziehn, würde heut vielleicht auch mal wieder helfen.
                Sagt mal, ist das eigentlich das einzige, was dem Deutschen zu Kinder- und Jugenderziehung einfällt? Wenns mal nicht ganz so klappt wie gewünscht, kehren wir zur Gewalt zurück?

                Über diese widerlichen Methoden sind wir Gott sei Dank hinweg. Wer es nötig hat, zur Gewalt zu greifen, der hat bereits versagt.
                Fear is temporary, regrets are forever.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Mr.Viola Beitrag anzeigen
                  Hmmm, schon wieder ein Thread wo der Ersteller irgend einen Beitrag raussucht und dann über die bösen bösen Migranten schimpft. Langsam verliert man ja die Übersicht bei sovielen verschiedenen Hass-Threads gegenüber Moslems.
                  Und ich habe es mir extra verkniffen, das zu schreiben. Aber du hast natürlich recht, im Kern geht es Sinclair_ natürlich gar nicht um Schulen (dazu gibt es in der Tat bereits Threads), sondern wieder mal nur um Integration/Moslems. Vielleicht könnte man das Thema hier mit dem Integrationspolitikthread zusammenhängen.

                  Zitat von Kid Beitrag anzeigen
                  Die schmeißen sich selbst von der Schule.
                  Man sollte die Verantwortlichkeiten schon an der richtigen Position lassen.
                  Na ja, im Prinzip ist das dann doch auch irgendwo akademisch. Die Leute müssen auf jeden Fall an der Schule bleiben, sonst sind sie auf jeden Fall verloren.

                  Zitat von Maritimus Beitrag anzeigen
                  Sagt mal, ist das eigentlich das einzige, was dem Deutschen zu Kinder- und Jugenderziehung einfällt? Wenns mal nicht ganz so klappt wie gewünscht, kehren wir zur Gewalt zurück?

                  Über diese widerlichen Methoden sind wir Gott sei Dank hinweg. Wer es nötig hat, zur Gewalt zu greifen, der hat bereits versagt.
                  Und das Ironische dabei ist, dass diejenigen, die das fordern sich noch viel mehr mit dem Gesindel, das sie bekämpfen wollen, auf eine Stufe stellen, als alle "Gutmenschen" zusammen.
                  Flassbeck Economics | Keynes-Gesellschaft | Steve Keen's Debtwatch

                  "It is better to die for an idea that will live, than to live for an idea that will die." - Steve Biko

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Maritimus Beitrag anzeigen
                    Sagt mal, ist das eigentlich das einzige, was dem Deutschen zu Kinder- und Jugenderziehung einfällt? Wenns mal nicht ganz so klappt wie gewünscht, kehren wir zur Gewalt zurück?

                    Über diese widerlichen Methoden sind wir Gott sei Dank hinweg. Wer es nötig hat, zur Gewalt zu greifen, der hat bereits versagt.
                    Ach bitte. Ich hab als Kind auch oft genug eins auf den Hosenboden gekriegt wenn ich nicht gehört habe und es hat mir auch nicht geschadet. Du willst deine Kinder wohl lieber in Watte einpacken? Was machst du wenn sie auf Worte nicht hören ? Solang betteln bis sie dich unterkriegen ?
                    Wer nicht durchgreifen kann der ist ein Schwächling und wir verhätscheln unsere Kinder heute viel zu sehr, was man auch an den aktuellen Problemen sieht.
                    Ihr müsst uns nicht fürchten, es sei denn, Eure Herzen sind nicht rein. Ihr seid Abschaum, der Jagd auf Unschuldige macht.
                    Ich verspreche Euch, Ihr könnt euch nicht ewig vor der leeren Dunkelheit verstecken.
                    Denn wir werden Euch zur Strecke bringen, wie die räudigen Tiere die Ihr seid.
                    und Euch in die tiefsten Abgründe der Hölle verbannen

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                      Na ja, im Prinzip ist das dann doch auch irgendwo akademisch. Die Leute müssen auf jeden Fall an der Schule bleiben, sonst sind sie auf jeden Fall verloren.
                      Weißt du, welches Satz ein Student als allererstes hört, wenn er seine erste Vorlesung in Pädagogik hat? "Man kann niemanden zum Lernen zwingen".

                      Also würde ich dich einmal fragen, welchen Sinn es hat, jene Schüler, die partout nicht am Unterricht teilhaben wollen und es für lustig finden, in den Pausen und nach dem Unterricht ihre Mitschüler zu versklaven, mit allen Mitteln in einer Bildungseinrichtung halten zu wollen.

                      Diese Kinder ziehen das Niveau drastisch herunter, und das ist mit ein Grund wieso kein Elternteil, das sich um das Bildungswohl seines Kindes schert, die Tatsache akzeptiert, dass das Kind auf eine Hauptschule muss (wobei die Selektion nach 4 Klassen nicht valide ist, aber das ist eine andere Geschichte).

                      Diese ganzen "Hauptschulen abschaffen"-Schreie gehen jedoch am Kern des Problems vorbei.

                      Diese Kinder müssten eigentlich aufgrund von Verhaltensstörungen an die Sonderschule, deren Pädagogen sind eher für so etwas geschult als der gemeine Hauptschullehrer.


                      .
                      EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                      Kid schrieb nach 9 Minuten und 27 Sekunden:

                      Zitat von ThorKonnat Beitrag anzeigen
                      Ach bitte. Ich hab als Kind auch oft genug eins auf den Hosenboden gekriegt wenn ich nicht gehört habe und es hat mir auch nicht geschadet. Du willst deine Kinder wohl lieber in Watte einpacken? Was machst du wenn sie auf Worte nicht hören ? Solang betteln bis sie dich unterkriegen ?
                      Wer nicht durchgreifen kann der ist ein Schwächling und wir verhätscheln unsere Kinder heute viel zu sehr, was man auch an den aktuellen Problemen sieht.
                      Willkommen im Mittelalter.

                      Pädagogisch ist doch schon längst erwiesen dass eine Aura der Angst nicht förderlich bei Kindern ist sondern mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das Leben des Kindes einfach nur zur Hölle macht.

                      Wenn dein Kind nicht auf dich hört, bist du schon der Schwächling, weil du nichtmal ein Minimum an väterlicher Autorität aufbauen kannst, ohne deine Hand zu heben, was schon sehr arm ist.

                      Kindern ihr Fehlverhalten erklären ist immer noch der beste Weg.
                      Aber Liebesentzug und Prügel, damit produziert man emotionale Autisten.
                      Zuletzt geändert von Kid; 15.11.2010, 09:33. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
                      When I feed the poor, they call me a saint.
                      When I ask why the poor are hungry, they call me a communist.


                      ~ Hélder Câmara

                      Kommentar


                      • #12
                        Ah, da hat jemand das Feindbild des dauerprügelnden Elternteils vor Augen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Kid Beitrag anzeigen
                          Willkommen im Mittelalter.

                          Pädagogisch ist doch schon längst erwiesen dass eine Aura der Angst nicht förderlich bei Kindern ist sondern mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das Leben des Kindes einfach nur zur Hölle macht.
                          Wer redet denn hier von dauernden Prügeln und so ? Ich sagte wenn es nicht hört und sich offen widersetzt Klaps aufn Hintern. Sowas kann man wohl kaum als Gewalt werten. War zu DDR Zeiten sogar anerkanntes Erziehungsmittel (ja ich weiß in der DDR war alles schlecht und die BRD hat die Weisheit mit Löffeln gefressen...)

                          Wenn dein Kind nicht auf dich hört, bist du schon der Schwächling, weil du nichtmal ein Minimum an väterlicher Autorität aufbauen kannst, ohne deine Hand zu heben, was schon sehr arm ist.

                          Kindern ihr Fehlverhalten erklären ist immer noch der beste Weg.
                          Aber Liebesentzug und Prügel, damit produziert man emotionale Autisten.
                          Ich bin nun wahrlich kein Fan von Formaten wie die Supernanny, aber was da so dargestellt wird gibt es wirklich. Sind das dann alles Versager ? Nein, die haben lediglich versäumt ihren Kindern ihre Grenzen zu zeigen.
                          Ihr müsst uns nicht fürchten, es sei denn, Eure Herzen sind nicht rein. Ihr seid Abschaum, der Jagd auf Unschuldige macht.
                          Ich verspreche Euch, Ihr könnt euch nicht ewig vor der leeren Dunkelheit verstecken.
                          Denn wir werden Euch zur Strecke bringen, wie die räudigen Tiere die Ihr seid.
                          und Euch in die tiefsten Abgründe der Hölle verbannen

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Kid Beitrag anzeigen
                            Kindern ihr Fehlverhalten erklären ist immer noch der beste Weg.
                            Wir sprechen hier aber von Kindern, die dafür schon nicht mehr empfänglich sind, gerade WEIL in der Vergangenheit Fehler in der Erziehung gemacht wurden.

                            Diesen Kindern zu vermitteln, wie es sich anfühlt Ziel derselben Methoden zu sein mit denen sie ihre Mitschüler und Mitmenschen drangsalieren kann da durchaus ein adäquateres Mittel sein als endloses Reden, das sie eh nicht ernst nehmen. Alleine weil sie bereits der Meinung sind, jemand der sich nicht körperlich gegen sie durchsetzt sei schwach genug, dass sie ihn nicht respektieren müssten.

                            Aber Liebesentzug und Prügel, damit produziert man emotionale Autisten.
                            Und das ist ein Problem, weil...?

                            Im Ernst, Autisten sind genauso fähig ein lebenswertes Leben zu führen wie jeder andere Mensch auch.

                            Kommentar


                            • #15
                              @SF-Junky

                              In dem Text findet sich, wie der überwiegende Teil der Leser bemerkt hat, kein Ton über Migranten, Muslime etc. pipapo.

                              Mal wieder ein hübsches Beispiel wie du dir die Welt zurechtbiegst. Ich möchte dich deshalb bitten, dich wenigstens in diesem Thread zurückzuhalten, solange du nur mal wieder nichts anderes als deine primitiven Anfeindungen im Gepäck hast.

                              Für Mr. Viola gilt dasselbe. Hat offensichtlich keine drei Worte gelesen und meint, mit dem Zeigefinger wedeln zu müssen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X