Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ob es Wulff noch lange macht?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ob es Wulff noch lange macht?

    Nachdem es zunächst wie eine Trivialität erschien, kocht diese Kreditaffäre um Bundespräsident Wulff nun doch ganz schön hoch: Wulffs Privatkredit wirft weiter Fragen auf | tagesschau.de

    Schlimmstenfalls hat Wulff in seiner Zeit als niedersächsischer Ministerpräsident also nicht nur ein Gesetz gebrochen, sondern auch den Landtag und damit die Öffentlichkeit belogen. Bis heute früh war ich mir noch sicher, dass das alles in drei Tagen vergessen sein wird, aber nun scheint es doch so als ob König Valium da nicht mehr so einfach rauskommt.

    Sollte er tatsächlich zurücktreten, wäre das jedenfalls ein totales politisches Desaster für die schwarz-gelbe Bundesregierung, insbesondere die Kanzlerin. Die hatte trotz Mehrheit schon massive Schwierigkeiten, ihren Lumpi überhaupt ins Amt zu kriegen, musste sich den Vorwurf gefallen lassen, nur ihren Spießgesellen im höchsten Staatsamt installieren zu wollen und stünde somit vor einem totalen Scherbenhaufen.
    Vom weiteren massiven Vertrauensverlust in das Amt des Bundespräsidenten und damit in die demokratischen Institutionen generell gar nicht zu reden.

    Was meint ihr? Wird Wulff über diese Affäre stolpern?
    "The only thing we have to fear is fear itself!"

  • #2
    Ja, er soll zurücktreten, dann bleibt ihm wieder mehr Zeit für öffentlich-rechtliche Gameshows, in denen er oberstreberhaft sein enzyklopädisches Wissen zur Schau stellen kann.

    Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
    Vom weiteren massiven Vertrauensverlust in das Amt des Bundespräsidenten und damit in die demokratischen Institutionen generell gar nicht zu reden.
    Das Amt des Bundespräsident gehört abgeschafft. Regelmäßige Vollpfosten im Amt sind womöglich der richtige Weg das Amt so zu diskreditieren, dass man es irgendwann mal auf den Abfallhaufen der Geschichte schmeißt.
    In dem Sinne: Mehr Lübkes, weniger Weizsäckers"!
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

    Kommentar


    • #3
      Ich hoffe, er stolpert nicht. Er wäre ein weiterer Ex-BP, der bis zum Lebensende eine monströse Rente im sechsstelligen Bereich einkassiert. Außerdem macht er als Staatsrepräsentant durchaus eine gute Figur, wie ich finde. Er ist kein ergrauter Faltenzähler sondern besticht durch ein agiles, frisches Auftreten. Die Dynamik kommt manchmal vielleicht etwas kurz, aber das ist kein Dilemma. Gauck hätte mir aber zumindest damals besser gefallen. Aber sag niemals nie.

      Kommentar


      • #4
        Ich finds schon amüsant, dass jemand, der Ministerpräsident eines BuLandes und Landtagsabgeordneter ist, überhaupt an erster Stelle einen Kredit braucht und sich den dann auch noch privat holt - das ist einfach doppelt inkompetent.

        Kommentar


        • #5
          Was hat Wulff als BP eigentlich so gemacht?
          Die Sache mit dem Kredit soll doch nur verschleiern, dass er seit Jahren im Wachkoma liegt.
          "Nein, nein, der bewegt sich noch, hat erst gestern ähhh einen Kredit geholt"

          Kommentar


          • #6
            Er redet über Minarette und Türkisch als zweite Fremdsprache nach Englisch. Sonst tut er eigentlich wenig, ja.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Seether Beitrag anzeigen
              Er redet über Minarette und Türkisch als zweite Fremdsprache nach Englisch. Sonst tut er eigentlich wenig, ja.
              Was soll er denn sonst machen? That's his fu***** job!

              Billiges Darlehen: Kritik an Wulff wegen Haus-Kredit wächst | FTD.de

              Das könnte noch lustig werden.
              "The only thing we have to fear is fear itself!"

              Kommentar


              • #8
                Heute morgen vor der Arbeit habe ich auch schon lesen dürfen, was einige FDP-BuTa-Abgeordnete wohl hinter vorgehaltener Hand sagen. Da wird schon aus den eigenen Koaltionsreihen am Thron herumgesägt.
                Mir solls ja recht sein. Mehr als eine Marionette der Merkel, ohne jede kritische Meinung, war der Kerl sowieso nie, und das Zustandekommen seiner Wahl seinerzeit ja wohl eine Farce erster Güte.

                Auch stimme ich mit dem wohl grundsätzlichen Tenor überein (ansatzweise), dass das Amt des Bundespräsidenten recht fragwürdig erscheint, und solche Luftnummern wie Mr. Schwiegermutter-Darling Wulff nicht geeignet sind, das "Legitimationsproblem" zu beseitigen. Allerdings bin ich schon der Meinung, dass der Bundespräsident in Krisenzeiten eine entscheidende Rolle haben könnte, wenn der Amtsinhaber mit authentischer Persönlichkeit daher kommt.
                Da er das aber bisher nur in Ausnahmefällen hatte, ist die Notwendigkeit des Amtes wirklich ein wenig zur Disposition gestellt.... andererseits kostet der Bundespräsident nicht wirklich Geld. Auf ihn zu verzichten wäre nicht mal eine wirkliche finanzielle Erleichterung.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                  Das Amt des Bundespräsident gehört abgeschafft. Regelmäßige Vollpfosten im Amt sind womöglich der richtige Weg das Amt so zu diskreditieren, dass man es irgendwann mal auf den Abfallhaufen der Geschichte schmeißt.
                  Sehe ich auch so, die braucht doch niemand mehr. Kosten nur unnötig und wirklich was entscheiden glaube ich können die ja sowieso nicht.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Atahualpa Beitrag anzeigen
                    Sehe ich auch so, die braucht doch niemand mehr. Kosten nur unnötig und wirklich was entscheiden glaube ich können die ja sowieso nicht.
                    Nun, zumindest theoretisch könnte der Bundespräsident jedes Gesetz blockieren, das ihm nicht in den Kram passt.
                    "The only thing we have to fear is fear itself!"

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                      Nun, zumindest theoretisch könnte der Bundespräsident jedes Gesetz blockieren, das ihm nicht in den Kram passt.
                      Das sieht das Bundesverfassungsgericht anders; aber lassen wir das mal vom prinzipiellen Gedanken her so stehen, ja.

                      Kommentar


                      • #12
                        Der Bundespräsident hat schon noch einige organisatorische Aufgaben, wie die Ernennung von Ministern oder Kanzlern und die Unterschrift unter die Gesetze.

                        Ich bin dagegen das Amt als solches abzuschaffen. Es wäre nur vielleicht überlegenswert, ob man die Abstimmung zur Person vielleicht nicht mehr im Bundestag stattfinden zu lassen sondern in einer basisdemokratischen Wahl.

                        Ob sich Gauck eine neue Wahl noch mal antut ist eh zweifelhaft und Wulff war ja nun nicht die schlimmstmögliche Wahl. Ich fürchte, dass der Nachfolger nicht unbedingt eine bessere Person werden könnte.
                        Mein Profil bei Memory Alpha
                        Treknology-Wiki

                        Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                        Kommentar


                        • #13
                          Meiner Ansicht nach ist er nicht mehr zu halten. Vor allem, weil sich diese Gefälligkeiten unter Geschäftsfreunden ja häufen. Jemand anderes wäre längst zurückgetreten. Es wäre gut, ein Zeichen zu setzen, da Korruption im Großen wie im Kleinen immer mehr überhand nimmt in der Politik.

                          Ob Gauck nochmal antritt, bezweifle ich auch. Töpfer, der gegen Ende der letzten Wahl mal kurz im Gespräch war, wäre meines Erachtens ein guter Kandidat.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Seether Beitrag anzeigen
                            Das sieht das Bundesverfassungsgericht anders; aber lassen wir das mal vom prinzipiellen Gedanken her so stehen, ja.
                            Ach so? Das wusste ich gar nicht. Was genau sagen die denn dazu?


                            Zitat von Chloe Beitrag anzeigen
                            Ob Gauck nochmal antritt, bezweifle ich auch. Töpfer, der gegen Ende der letzten Wahl mal kurz im Gespräch war, wäre meines Erachtens ein guter Kandidat.
                            Ein guter Kandidat wäre natürlich Norbert Lammert. Leider würde dadurch ein exzellenter Bundestagspräsident verloren gehen, aber als BP hätte er glaube ich einen sehr positiven Einfluss.
                            "The only thing we have to fear is fear itself!"

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                              Ach so? Das wusste ich gar nicht. Was genau sagen die denn dazu?
                              Vermutlich geht es darum, dass es dann einen Mann im Staat gäbe, der allein darüber entscheidet, was Gesetz wird und was nicht. Und darum sollte er IMHO gefälligst alles unterschreiben, was nicht formell fehlerhaft oder offensichtlich verfassungswiedrig ist.
                              I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

                              - George Lucas

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X