Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Latein als europäische Amtssprache?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Latein als europäische Amtssprache?

    In einem anderen Thread wurde ja diskutiert, welche einheitliche Sprache in der EU bzw. einem vereinheitlichten Europa einführen sollte. Ich wäre ja für Deutsch als Amtssprache, da sie am meisten gesprochen wird, jedoch hätten andere Länder etwas dagegen. Englisch ist in der Welt sehr gefragt und Französisch und Spanisch ist auch eine wichtige Sprache in der Welt. Damit keine europäische Nation bevorzugt wird, dachte ich wäre doch das gescheiteste die Sprache Latein einzuführen. Vorteile wären:

    -Kein Land wird bevorzugt
    -Viele lernen es in der Schule oder Uni
    -In vielen heutigen Sprachen sind viele lateinische Wörter eingebaut
    -Lateinische Schrift

    Natürlich müsste man das Latein in der jetzigen Form überarbeiten für die neuen Vokabeln wie Auto, Fernseher oder Computer...

    Was haltet ihr davon?
    ████████████████ ████████████████
    ████████████████ ████████████████
    ████████████████ ████████████████

  • #2
    Deutsch wird von den meisten gesprochen? Hab ich was verpasst?

    Amtssprache - da wäre ich für englisch.

    Latein spricht doch kaum einer. Sollen jetzt sämtliche Leute in allen Ländern diesen Kauderwelsch lernen? Effizient ist anders.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Bethany Rhade Beitrag anzeigen
      Deutsch wird von den meisten gesprochen? Hab ich was verpasst?
      Das frag ich mich auch.

      Und "viele lernen es in der Schule"? Ich habs weder auf der Haupt- noch auf der Realschule und auch nicht aufm Gymnasium gehabt. Da gabs nur englisch und französisch. Wäre also ziemlich blöd für die Leute, die wie ich kein Latein in der Schule hatten.

      Und was das "...Deutsch als Amtssprache, da sie am meisten gesprochen wird, jedoch hätten andere Länder etwas dagegen." angeht: da hätten sicher genauso viele Länder was gegen Latein.

      In Frankreich z.B. ist ja nicht nur deutsch verpönt, sondern auch englisch. Dort wird auf französisch bestanden, ich glaub nicht, dass da dann so ein Vorschlag gut ankäme.
      Nothing is forgotten, nothing is ever forgotten!

      Kommentar


      • #4
        Zum einen ist Deutsch weder in Europa noch in der EU die meistgesprochene Sprache, zum anderen ist Deutsch bereits EU-Amtssprache.
        "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
        ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Knörf Beitrag anzeigen
          Was haltet ihr davon?
          Nichts, Europa braucht keine einheitliche Sprache. Was meinst du eigentlich mit einen "vereinheitlichten Europa"? Willst du den Harmonisierungswahn aus Brüssel, etwa noch einen drauf setzten?
          Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
          Dr. Sheldon Lee Cooper

          Kommentar


          • #6
            Nun ja, selbst wenn man dies ernsthaft in Betracht ziehen würde: Wie wäre diese Umstellung zu bewerkstelligen? Ganze Verwaltungsbereiche müssten mit hohem Aufwand auf eine neue Amtssprache abgestimmt und ggf. umorganisiert werden. Wer soll das alles bezahlen? Ganz abgesehen davon, dass wohl davon auszugehen ist, dass bei Weitem nicht alle EU-Bürger diese Sprache tatsächlich (ausreichend) sprechen können. Wo wäre der Nutzen? Schlimmstenfalls würde alles nur noch komplizierter werden, als es ohnehin schon ist.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Spooky Mulder Beitrag anzeigen
              Zum einen ist Deutsch weder in Europa noch in der EU die meistgesprochene Sprache, zum anderen ist Deutsch bereits EU-Amtssprache.
              Dafür ist es aber die Sprache mit den meisten europäischen Muttersprachlern.

              Das ist auch nicht schwierig, da im Gegensatz zu Französisch und Englisch die deutschen Muttersprachler in überwältigender Mehrheit in Europa leben.

              Deutsch hat offiziell 98 Millionen Muttersprachler, davon leben fast 90 Millionen in Europa.
              (PS: In dieser Statistik wird Schweizerdeutsch, Luxembourgisch usw. wohl auch als Deutsch im Sinne dieser Zählung mit einbezogen.)
              Für Französisch gibt es weltweit etwa 115 Millionen Muttersprachler, wovon aber nur knapp 75 Millionen in Europa leben.
              Für Englisch 340 Millionen Muttersprachler, wovon nicht ganz 70 Millionen in Europa leben.

              Bei den Fremdsprachlern schneidet Deutsch bekanntermaßen nicht so gut ab:
              Deutsch: 80 Millionen weltweit, davon 55 Millionen in der EU
              Französisch: 270 Millionen weltweit, davon ebenfalls 55 Millionen in der EU
              Englisch: 350 Millionen bis 1 Milliarde weltweit, davon 171 Millionen in der EU

              Das Triumvirat Deutsch, Englisch, Französisch sollte sich in der EU als offizielle Amts- und Verkehrssprache durchsetzen, da damit 50% aller EU-Bürger sicher abgedeckt sind.
              Mein Profil bei Memory Alpha
              Treknology-Wiki

              Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

              Kommentar


              • #8
                Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                Das Triumvirat Deutsch, Englisch, Französisch sollte sich in der EU als offizielle Amts- und Verkehrssprache durchsetzen, da damit 50% aller EU-Bürger sicher abgedeckt sind.
                Auf die 50% kommst du auch, wenn du Deutsch und Französisch aus dieser Betrachtung raus lässt. Wenn man es auf die Anzahl derer ausweitet, die mit Englisch die meisten Behördengänge absolvieren können (dafür sind Amtssprachen vorgesehen), dürfte der Anteil noch höher sein. Das dürften alleine in D-A-CH in der Absolutzahl schon fast so viele sein wie im Vereinigten Königreich und Irland.

                edit:
                Soll sich übrigens nicht so anhören, dass ich gegen Deutsch als Amtssprache argumentiere, sondern nur gegen den groben Blödsinn eine einzige offizielle zu haben und wenn dann auch noch eine andere als Englisch.
                "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
                ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Knörf Beitrag anzeigen

                  Natürlich müsste man das Latein in der jetzigen Form überarbeiten für die neuen Vokabeln wie Auto, Fernseher oder Computer...
                  Auto und Computer sind keine neuen Vokabeln, das ist gutes altes Griechisch bzw. Latein. TV wäre übrigens auch Latein.

                  Wenn eine universelle Amtssprache, dann bitte Deutsch. Ich komme anderen Leuten nur ungern entgegen.
                  I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                  Kommentar


                  • #10
                    Wieso wusste ich schon beim Threadtitel, von wem der hier eröffnet wurde?

                    Kurz gesagt: Absurder Quatsch. Kein Mensch spricht wirklich Latein. Wenn eine Sprache ernsthafte Chancen hat, sich durchzusetzen dann Englisch.

                    Was ist eigentlich aus Esperanto geworden?
                    "The only thing we have to fear is fear itself!"

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                      Was ist eigentlich aus Esperanto geworden?
                      Weiß ich nicht, ist mir auch egal, da ich diese Sprache sowieso für absoluten Blödsinn halte. Wenn man eine Sprache will, die alle EU-Bürger zumidnest einigermaßen beherrschen, dann sollte das Englisch sein. Esperanto dürfen dann gerne irgendwelche linke Spinner lernen.

                      Und Knörf, das modernisierte Latein gibt es bereits und nennt sich Italienisch
                      I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

                      - George Lucas

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Spooky Mulder Beitrag anzeigen
                        Auf die 50% kommst du auch, wenn du Deutsch und Französisch aus dieser Betrachtung raus lässt.
                        Nicht ganz.

                        Laut EU-Studio sprechen 32% der EU-Bürger Englisch als erste Fremdsprache. Das sind bei 502,5 Millionen Einwohner also 160,8 Millionen.
                        Hinzu kommen die Muttersprachler in Großbritannien (62 Mio) und Irland (4,6 Millionen), zusammen also 66,6 Millionen.

                        Damit hast du 227,4 Millionen, also keine 50%. Um deutlich über 50% zu kommen, musste du schon Französisch und Deutsch mit hinzu nehmen.
                        Mein Profil bei Memory Alpha
                        Treknology-Wiki

                        Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                          Was ist eigentlich aus Esperanto geworden?
                          Wäre eine bessere Wahl als Latein.
                          Einfacher zu lernen

                          Ich finde die Idee einer neutralen Amtssprache eigentlich gar nicht soo dumm.
                          Klar, es geht auch anders aber warum nicht?
                          Last die Schreibtischtäter in Brüssel eine neue Sprache lernen, dann hätten sie wenigstens etwas gescheiteres zu tun als den Krümmungsgrad von Gurken zu normieren oder Tritium-Leuchtzifferblätter von Uhren zu verbieten.
                          Persönlich hätte ich kein grosses Problem Esperanto zu büffeln, obwohl ich mit dem lernen von Sprachen so meine Schwierigkeiten habe.
                          Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

                          - Florance Ambrose

                          Kommentar


                          • #14
                            Na, ich weiß nicht. Esperanto ist einfach Zeitverschwendung, da man es dann außerhalb von Europa wiederum nicht gebrauchen kann. Also warum nicht gleich Englisch? Damit dürfen die Schüler keine größeren Schwierigkeiten haben und man kann es gleich auf der ganzen Welt gebrauchen. Insofern wird sich Esperanto niemals durchsetzen.
                            "The only thing we have to fear is fear itself!"

                            Kommentar


                            • #15
                              Keine Sorge. Auf arbeitsebene spricht eh keiner Deutsch in der EU. Und als Verkehrssprache ist es nun mal ungeeignet, da zu schwer zu erlernen.

                              Englisch wird sich einfach des Gebrauchs wegen Durchsetzen; irgendeiner von Oben festgesetzen neues Amtssprache bedarf es nicht.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X