Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Folgen einer vereinigung von Eurasien

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Folgen einer vereinigung von Eurasien

    Ich habe ein mir paar gedanken gemacht .
    Was wäre wenn Eurasien sich vereinigen würde ?
    Was wären die vorteile einer solchen vereinigung ?
    Wie könnte man eine solche vereinigung herbei führen ?
    Wie wäre am besten dieser Staat Aufgebaut ? (so wie die BRD ? )
    Wie könnte man ein Wir gefühl machen ?
    Wie würde die Restliche Welt darauf reagieren ?vor allem die USA

    was meint ihr ?

    Narturlich weis ich das es nicht sehr warscheinlich ist das sowas passiert .Aber der Arabischer Frühling und der untergang der sowjetunion haben gezeigt das auch unwahrscheinliche sachen passieren konnen .

  • #2
    Zitat von lordhasen Beitrag anzeigen
    Ich habe ein mir paar gedanken gemacht .
    Was wäre wenn Eurasien sich vereinigen würde ?
    Wenn dies erfolgreich wäre, wäre es wohl eine Supermacht.

    Zitat von lordhasen Beitrag anzeigen
    Was wären die vorteile einer solchen vereinigung ?
    Ein Vorteil dürfte wohl darin liegen, dass man europäische - und asiatische Interessen miteinander abstimmen könnte, wenn es um Welthandel und Weltpolitik geht, bspw. bezüglich des Umganges mit Afrika. Natürlich ist dies ein utopischer Gedanke, aber warum nicht mal darüber nachdenken.

    Zitat von lordhasen Beitrag anzeigen
    Wie könnte man eine solche vereinigung herbei führen ?
    Keine Ahnung, mMn gibt es da zu viele Hürden. China und Europa passen schwerlich "unter einen Hut". Es wäre wohl ein Umbruch in China notwendig.

    Zitat von lordhasen Beitrag anzeigen
    Wie wäre am besten dieser Staat Aufgebaut ? (so wie die BRD ? )
    Am wahrscheinlichsten wäre wohl eine eurasische Allianz.

    Zitat von lordhasen Beitrag anzeigen
    Wie könnte man ein Wir gefühl machen ?
    Das dürfte das größte Problem sein. Selbst wir im "kleinen" Europa haben große Schwierigkeiten dieses "Wir-Gefühl" hinzubekommen. Vieviel schwerer dürfte es wohl werden, wenn man versucht, Europa, Russland, Arabien, Indien, China und all die vielen anderen Staaten zu einem Staatsgebilde zusammenpferchen.
    Die Kulturen und Wertvorstellungen unterscheiden sich einfach zu stark voneinander.

    Zitat von lordhasen Beitrag anzeigen
    Wie würde die Restliche Welt darauf reagieren ?vor allem die USA
    Die USA könnte versuchen, den instabilen Zusammenhalt in Eurasien zu schwächen, um so ihre Position zu stärken. Taten sie dies nicht während der Bush-Ära in Bezug auf Europa?
    Die Frage ist, wie die außenpolitische Beziehung des eurasischen Staates zur USA wäre. Da Russland und China recht dominant sind, würde ich hier auf eher weniger auf freundschaftliche Beziehungen tippen.
    Allgemein hätte die Staaten der Welt wohl nur die Wahl, sich mit Eurasien oder mit den USA anzufreunden - ähnlich wie im Kalten Krieg.

    Zitat von lordhasen Beitrag anzeigen
    was meint ihr ?
    Ich meine, dass China und Indien allein von der Bevölkerung her in Eurasien echte Schwergewichte sind. Die müssten sich erstmal einig werden.
    Eurasien wäre wohl vor allen asiatisch, aber Europa ist natürlich wirtschaftlich und technologisch bedeutsam.

    Kommentar


    • #3
      Ich glaube nicht, dass eine politische/wirtschaftliche/kulturelle Fusion von Europa und Asien ohne weiteres denkbar wäre. Auf allen Gebieten gibt es teilweise enorme Unterschiede. Spanier und Inder? Deutsche und Chinesen? Franzosen und Iraner? Viele Gemeinsamkeiten wird man da nicht finden.

      Es müsste wohl zunächst ein intensiver und langwieriger Vorbereitungsprozess stattfinden, und das natürlich unter der Voraussetzung, dass sich auch alle Beteiligen integrieren wollen. Insbesondere die wirtschaftlich starken Chinesen und Inder dürften nicht allzu begeistert davon sein, ihre individuelle Machtposition auf dem Weltmarkt aufzugeben. Und ob die Europäer eine Union eingehen würden, ist genauso fraglich. Hinzu kommen enorme kulturelle Differenzen, insbesondere im religiösen Bereich.

      Letztlich wäre es auch noch eine finanzielle Frage, denn ein fiktives Eurasien müsste länderübergreifend oder zentral verwaltet werden, und das wiederum kostet eine Menge Geld. Geld, das viele Staaten nicht haben. Auch daran könnte es bereits scheitern.

      Kommentar


      • #4
        Eurasien ist lediglich ein geographischer Begriff, als politisches Staatsgebilde tritt er nur in SciFi-Werken wie 1984 auf.

        In der Realität wird es so etwas nicht geben. Da kann man ja gleich die Wahrscheinlichkeit des Weltstaates, eines neuen bayrischen Königreiches oder einer Nation der Star Trek-Fans diskutieren.
        I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

        Kommentar


        • #5
          Das letzte Mal, als man das im großen Stil versucht hat, nannte man das Gebilde "Union der sozialistischen Sowjet-Republiken".

          Viel anders als mit Gewalt würde man auch in absehbarer Zukunft einen solchen Super-Staat nicht zusammenhalten können.

          Kommentar


          • #6
            Ein Eurasien wird es nicht geben warum sollte sich China die maroden Euro-Staaten den nahen Osten und die Reste von Russland ans Bein binden lassen. Wer will die Schweizer oder Japan zur Aufgabe ihrer Tradition bewegen. Wie integriert Man den Irak oder Nordkorea. Ihr seid euch schon klar das wenn das Staatengebilde demokratisch regiert würde sich kaum einer um den äussersten Westen kümmern würde und zum Demokratischen Staat müsste es erstmal kommen. Eine Politische Föderation dieser Art hätte nur eine Erklärung Aliens.

            Kommentar

            Lädt...
            X