Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Postnationalismus als Lösung für den Konflikt zwischen Israel und Palestina?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Postnationalismus als Lösung für den Konflikt zwischen Israel und Palestina?

    Hallo,

    im Rahmen meines Studiums beschäftige ich mich gerade mit der Frage des Postnationalismus als Lösungsansatz für den Konflikt zwischen Israel und Palestina. Glaubt Ihr das wäre ein möglicher Ansatz?

  • #2
    http://www.scifi-forum.de/science-fi...ml#post2822317
    Du hast das bereits einmal zur Diskussion gestellt.
    Meine Frage ist als erstes:
    Warum mußtest du an Star Trek denken?
    Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
    Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

    Kommentar


    • #3
      das ist nicht die gleiche frage, einmal geht es um die umsetzung in Star Trek und einmal als Lösung eines realen konfliktes

      ich musste an ST denken weil es da auf der Erde keine konflikte mehr zwischen Völkern/Nationen gibt. allerdings bekam ich dann zweifel, weil die Konflikte ja nur auf eine andere Ebene transponiert wurden nämlich auf Konflikte innerhalb der UFoP bzw auf die Konflikte zwischen den Spezies...

      Kommentar


      • #4
        Zitat von T`Pau Beitrag anzeigen
        http://www.scifi-forum.de/science-fi...ml#post2822317
        Du hast das bereits einmal zur Diskussion gestellt.
        Meine Frage ist als erstes:
        Warum mußtest du an Star Trek denken?
        IMHO sind das zwei vollkommen unterschiedliche Fragen, die sich um Postnationalismus drehen. Das Thema Star Trek sollte entsprechend in dem anderen Thread und nicht hier diskutiert werden.

        @Rikerman:

        Vielleicht könntest du uns erstmal schildern was genau du unter Postnationalismus verstehst.
        "Imagine there's no heaven - It's easy if you try
        No hell below us - Above us only sky
        Imagine all the people Living for today...
        "

        Kommentar


        • #5
          Da es ums Studium geht, tippe ich mal auf Habermas:

          NOVO 47 : Stichwort Europa
          \\// Dup dor a´az Mubster
          TWR www.labrador-lord.de
          United Federation of Featherless
          SFF The 6th Year - to be continued

          Kommentar


          • #6
            Habermas wäre zwar für Postnationalismusfragen der richtige. Aber da ich kein Soziologe oder Politikwissenschaftler bin, beschäftige ich mich eher mit Postnationalismus als eine Abkehr der Zwei-Staaten-"Lösung" Und auf den Diskurs, der dahinter steht.

            Der bisherige Diskurs ging ja eher in Richtung der Zwei-Staaten-Lösung.

            Kommentar


            • #7
              Bist du bereit uns hier kurz auszuklären was Postnationalismus ist?

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Rikerman Beitrag anzeigen
                Der bisherige Diskurs ging ja eher in Richtung der Zwei-Staaten-Lösung.
                Richtig, mit einer dicken Mauer zwischen den beiden Gebilden.

                Genau wie Tibo ist mir allerdings noch unklar, welche Ideologie genau Du hier favorisierst.
                "En trollmand! Den har en trollmand!"

                Kommentar


                • #9
                  Ich habe im Internet grundsätzlich nur wenig brauchbares zu "Postnationalismus" gefunden. Wäre jemand bereit, mal so das grundsätzliche dessen zu erklären?
                  (Bitte)
                  LLAP
                  BSIBM
                  Seven: "Das Soufflé ist etwas kollabiert, jedoch ist sein Nährstoffinhalt voll intakt."
                  Kirk: "Im Weltraum ist Jahrmarkt und wir feiern 'ne Runde mit."

                  Kommentar


                  • #10
                    Postnationalismus ist im endeffekt alles was iwi über die Nationalstaaten hinaus geht. Also die Europäische Union ist zumbeispiel postnationalistisch da die Nationalstaaten Kompetenzen abgeben.

                    Der Kontext mit Israel den ich behandeln muss ist also eine abkehr von der "Lösung" einfach zwei Nationalstaaten zu etablieren.
                    Die Zweistaatenlösugn wird von einigen Wissenschaftlern mittlerweile als unmöglich angesehen, da das was eigentlich Paläsina hätte werden sollen (UN Resolutin 18 von 1947) durch Israelische Siedlungen und Straßen zum großen Teil "besetzt" ist.
                    Einige sehen deshalb eine Einstaatenlösung wie in Süd-Afrika mit gleichen Rechten für alle als mögliche Lösung.

                    Kommentar


                    • #11
                      Damit ich das richtig verstehe, die Idee ist, dass ein einziger, hier angedeuteter "Überstaat", etabliert werden soll, der sich aus Israel, dem Westjordanland und dem Gazastreifen zusammensetzt?

                      Eine Zwei-Staaten-Lösung kam soweit ich dies beurteilen kann auch deshalb nicht zustande, weil sich die damaligen palästinesischen Verantwortlichen geweigert haben Israel überhaupt anzuerkennen bezieungsweise sich damit geweigert haben einen eigenen Staat aufzubauen.

                      Gleiche Rechte für alle klingt ja schön und gut, nur ist das mit den vorhandenen stark religösen Gruppen auf beiden Seiten schwer durchzusetzen. Zumal mit der Hamas eine Gruppierung existiert, die sich die Vernichtung Israels auf die Fahnen geschrieben hat. Von israelischer Seite her wird daher nicht mit solchen Leuten verhandelt.
                      Außerdem werden regelmäßig Raketen aus dem Gazastreifen auf Israel gefeuert, was die Stimmung in den betroffenen Gebieten nur weiter anheizt.

                      Mit freundlichen Grüßen

                      Iker Tao-Anu
                      Jor-El:
                      "
                      What if a child dreamed of becoming something other than what society had intended for him or her?
                      What if a child aspired to something greater
                      ?"

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Iker Tao-Anu Beitrag anzeigen
                        Eine Zwei-Staaten-Lösung kam soweit ich dies beurteilen kann auch deshalb nicht zustande, weil sich die damaligen palästinesischen Verantwortlichen geweigert haben Israel überhaupt anzuerkennen [...]
                        Zumal mit der Hamas eine Gruppierung existiert, die sich die Vernichtung Israels auf die Fahnen geschrieben hat. Von israelischer Seite her wird daher nicht mit solchen Leuten verhandelt.
                        Außerdem werden regelmäßig Raketen aus dem Gazastreifen auf Israel gefeuert, was die Stimmung in den betroffenen Gebieten nur weiter anheizt.

                        Mit freundlichen Grüßen

                        Iker Tao-Anu
                        Das Problem ist aber auch, dass der Israel an sich eine Organisation ist, die das Existenzrecht des Staates Palästina bestreitet, ich sehe da keinen Unterschied in der Geisteshaltung zur Gegenseite. Zudem überzieht Israel den Gazastreifen mit Terror. Da darf man schon die Rechtmäßigkeit des Staates in Frage stellen.
                        Andere Schurkenstaaten werden ja auch zerschlagen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                          Das Problem ist aber auch, dass der Israel an sich eine Organisation ist, die das Existenzrecht des Staates Palästina bestreitet, ich sehe da keinen Unterschied in der Geisteshaltung zur Gegenseite.
                          Israel ist keine Organisation sondern ein demokratischer Nationalstaat, der wie andere Demokratien(USA, Deutschland etc.) auch, seine Schwächen und Fehler hat.
                          Zudem überzieht Israel den Gazastreifen mit Terror.
                          Dafür hätte ich gerne Belege von dir.
                          Da darf man schon die Rechtmäßigkeit des Staates in Frage stellen.
                          Andere Schurkenstaaten werden ja auch zerschlagen.
                          Diesbezüglich wäre dein Vorschlag jetzt...?

                          Mit freundlichen Grüßen

                          Iker
                          Zuletzt geändert von Iker Tao-Anu; 26.06.2013, 09:59. Grund: Rechtschreibkorrektur
                          Jor-El:
                          "
                          What if a child dreamed of becoming something other than what society had intended for him or her?
                          What if a child aspired to something greater
                          ?"

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Rikerman Beitrag anzeigen
                            Postnationalismus ist im endeffekt alles was iwi über die Nationalstaaten hinaus geht. Also die Europäische Union ist zumbeispiel postnationalistisch da die Nationalstaaten Kompetenzen abgeben.
                            Ist die Europäische Union nicht eher als supranationales Konstrukt zu betrachten?
                            Die Nationalstaaten wurden ja nicht abgeschafft, sie werden nur überdacht.
                            Es existiert etwas "über" ihnen, aber nicht "nach" ihnen.

                            Zur Frage wegen Israel und Palästina:
                            Natürlich wäre das eine Lösung - aber auch nur auf dem Papier.
                            Faktisch werden weder Israel noch die Palästinenser in absehbarer Zeit eine postnationale Gesinnung entwickeln.
                            Coming soon...
                            Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                            For we are the Concordat of the First Dawn.
                            And with our verdict, your destruction is begun.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Iker Tao-Anu Beitrag anzeigen
                              Israel ist keine Organisation sondern ein demokratischer Nationalstaat, der wie andere Demokratien(USA, Deutschland etc.) auch seine Schwächen und Fehler hat.
                              Staaten sind Organisationen! Daher auch der Name NGO für Organisationen, die keine staatlichen Organisationen sind.
                              Zitat von Iker Tao-Anu Beitrag anzeigen
                              Dafür hätte ich gerne Belege von dir.
                              Norbert Blüm zur Palästina-Israel Konflikt - YouTube
                              Zitat von Iker Tao-Anu Beitrag anzeigen
                              Diesbezüglich wäre dein Vorschlag jetzt...?
                              Man kann die Bedrohung durch einen Feind nur auf zwei Arten endgültig ausschalten:
                              1. Man söhnt sich aus und wird zu Freunden (s. Deutschland und Frankfreich)
                              2. Man vernichtet den Feind bis auf den letzten Menschen.
                              Version eins will im Nahen Osten keine der beiden Konflikt-Parteien, Version 2 ist illegitim und schwer durchführbar. Daher ist der Konflikt zur Zeit nich lösbar. Ich denke es wird weiter eskalieren, bis etwas so schreckliches offenbar, dass von allen maßgeblich Handelnden Version 1 präferiert wird und daran ernsthaft gearbeitet wird.
                              Zuletzt geändert von Tibo; 26.06.2013, 10:04. Grund: da war was unklar und ein Tippfehler

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X