Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

NSA-Überwachungsskandal

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • NSA-Überwachungsskandal

    Ich bin etwas erstaunt, das es bislang keinen Thread zu diesem Thema gibt, obwohl hier doch denke ich einiges an Diskussionsbedarf besteht.
    Bislang war ich eigentlich immer sehr USA-freundlich eingestellt und habe vieles, was sie getan haben gut geheißen und auch in Diskussionen u.a. hier im Forum verteidigt. Als in den vergangenen Wochen Stück für Stück raus kam, was die NSA und ihre Helfershelfer vom britischen SIS in den vergangenen Jahren an Überwachungsstrukturen der globalen Kommunikation aufgebaut haben, habe ich mich langsam gefragt, ob hier nicht langsam eine Grenze überschritten wird.
    Doch was jetzt veröffentlicht wurde, schlägt wirklich dem Fass den Boden aus:

    NSA-Lauscher - US-Geheimdienst spionierte selbst die Kanzlerin aus - Politik - Deutschland - Hamburger Abendblatt

    Steinbrück fordert von Merkel Aufklärung über NSA-Überwachung - SPIEGEL ONLINE

    Mal ein paar Highlights:

    Deutschland ist bestenfalls ein drittklassiger Verbündeter und legitimes Angriffsziel (!)
    Die Kommunikation der Bundesregierung wurde gezielt überwacht und protokolliert
    Diplomatische Vertretung der EU wurden verwanzt

    Was zum Henker denken sich diese Selbsternannten Herren der Welt eigentlich? Bei solchen "Verbündeten" braucht man keine Feinde mehr, die USA scheinen mittlerweile eine größere Gefahr für die freie Welt darzustellen, als sämtliche Islamisten zusammen. Man stellt sich allmählich die Frage ob Deutschlands Sicherheit nicht eher in Maryland als am Hindukusch verteidigt werden müsste...
    Sollte sich das tatsächlich bestätigen, kann ich nur hoffen, das Kanzlerin Merkel aus ihrem üblichen Phlegmatismus erwacht und das tut, wofür sie gewählt wurde, nämlich Deutschlands Sicherheit und Interessen zu schützen. Ein Anfang wäre eine Suspendierung der deutschen NATO-Mitgliedschaft nebst entsprechenden Bewegungseinschränkungen für die amerikanischen Truppen in Deutschland und vor allem politische Asyl für Marc Snowden. Und vor allem sollte der BND jetzt die notwendigen Mittel und Befugnisse in die Hand kriegen, um Deutschland vor solchen Attacken zu schützen. Ein netter kleiner Wurm, wie er in die iranischen Atomanlagen eingeschleust wurde, im neuen Rechenzentrum der NSA in Utah dürfte da ein ganz praktischer Anfang sein.

  • #2
    Ist doch wieder bloss die Spitze des Eisbergs...... Die werden alle samt und sonders ihre Wanzen überall haben.

    Leute, wozu sind denn Geheimdienste da, wenn nicht zum ausspionieren. Irgendwie erzählen die mir nix neues. Nur weil wir alle so tun, als wären wir alle gute Freunde, deswegen wird doch nicht weniger ausspioniert und abgehört.

    Ich frag mich, was damit jetzt bezweckt werden soll, dass wir durch die Medien wieder dermaßen aufgemischt werden.

    Kommentar


    • #3
      Schon erstaunlich: Da hält man die Errungenschaften der Demokratie hoch und dabei sind wir schon längst im Orwellschen Überwachungsstaat angekommen. Und man macht selbst vor Verbündeten und Freunden nicht halt.

      Vetrauen ist gut, Verwanzen ist besser! (Zitat fefe)

      Aber das jetzt unsere (EU) Politiker so erbost darüber sind, dass sie selbst von den Amis überwacht werden ist etwas hinterfotzig gegenüber ihren Wählern. Als nur die Bürger überwacht wurden war es in Ordnung. Selbst unser, stets für die "Freiheit" predigende Bundespräsi, der zufälligerweise ne Behörde geleitet hat, der die Machenschaften der Stasi verwaltete und diese stets verteufelt hat.
      R.I.P. SGU // R.I.P. STARGATE™
      ***
      "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." Albert Einstein

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Danilo Lenz Beitrag anzeigen
        Ich frag mich, was damit jetzt bezweckt werden soll, dass wir durch die Medien wieder dermaßen aufgemischt werden.
        Damit den Menschen bewußt wird, was tagtäglich passiert.

        Wenn die NSA, wie vor 1 oder 2 Jahren schon bekannt wurde, in Utah eine Serverfarm hinbaut, die Google + Facebook in den Schatten stellt, dann dürfte klar sein, daß die da keine Kochrezepte speichern. Trotzdem war hat es diese Nachricht kaum in die großen Medien geschafft, war höchstens ein paar Nerds bekannt, die sich auf Heise oder Gizmodo tummeln.

        Die große Masse der Menschen sollte jedoch wissen, inwieweit Privatsphäre und Briefgeheimnis ausgehöhlt werden. Nur dann kann die ''Gesamtheit der mündigen Bürger'' auch entscheiden, ob sie dem zustimmen oder nicht.

        Insofern begrüße ich, daß wir ''durch die Medien aufgemischt'' werden.
        www.novum-somnium.com
        future • dreams • imagination• science• fiction
        >> blog, essays, short stories, cgi, art <<

        Kommentar


        • #5
          Aber glaubt wirklich irgendjemand, dass es eine Zeit gab, in der wir nicht bespitzelt wurden???? (Okay, vielleicht bevor der allererste Geheimdienst gegründet wurde... )

          Es werden auch ganz sicher nicht nur die amerikanischen, sondern auch britische, französische, russische, israelische und was weiß ich für Geheimdienste sein, die überall herumschnüffeln. Und auch unser Nachrichtendienst wird sich überall tummeln, wo er es schafft, sich hineinzuschleichen.

          Und auch, dass nichts, was jemals jemand ins www gepostet hat, verloren geht, wissen wir doch auch.

          Privatsphäre, Brief-, Kommunikations- und alle anderen -Geheimnisse dienen doch lediglich unserer Beruhigung. Ich glaube, wir sind alle nur noch furchtbar naiv, wenn wir glauben, dass wir vollkommen selbstbestimmt sind.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Danilo Lenz Beitrag anzeigen
            Aber glaubt wirklich irgendjemand, dass es eine Zeit gab, in der wir nicht bespitzelt wurden???? (Okay, vielleicht bevor der allererste Geheimdienst gegründet wurde... )
            Ja. Es gab mal eine Zeit, wo ich einen Brief schreiben konnte, ohne daß hinterher der Staat mein Freundes- und Kommunikationsnetzwerk kannte. Insbesondere, wenn ich eine Privatperson war/bin und ich keinen Grund geliefert habe, auf dem ''Radar'' zu erscheinen.

            Es werden auch ganz sicher nicht nur die amerikanischen, sondern auch britische, französische, russische, israelische und was weiß ich für Geheimdienste sein, die überall herumschnüffeln. Und auch unser Nachrichtendienst wird sich überall tummeln, wo er es schafft, sich hineinzuschleichen.
            Es ist eine Sache, sich zu tummeln und die Ohren aufzuhalten, bis man etwas Verdächtiges hört. Denn das Unverdächtige hat man recht schnell wieder vergessen. Damit könnte ich vielleicht leben.
            Es ist eine ganz andere Sache, alles zu speichern, damit es später auf Knopfdruck automatisiert ausgewertet und ein Dossier erstellt werden kann.

            Und auch, dass nichts, was jemals jemand ins www gepostet hat, verloren geht, wissen wir doch auch.
            Es geht doch überhaupt nicht um Sachen, die willens- und wissentlich veröffentlich werden.
            www.novum-somnium.com
            future • dreams • imagination• science• fiction
            >> blog, essays, short stories, cgi, art <<

            Kommentar


            • #7
              Vielleicht sind sich die Menschen auch insgeheim bewusst, dass der Großteil heutiger "Kommunikation" ein Austausch von banalsten Belanglosigkeiten ist. Deshalb ist es ihnen egal, wenn das jemand mitliest.

              Viele werden sich allerdings nicht darüber klar sein, was man in der Tat damit trotzdem noch anfangen kann.
              "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

              Kommentar


              • #8
                Zitat von xanrof Beitrag anzeigen
                Ja. Es gab mal eine Zeit, wo ich einen Brief schreiben konnte, ohne daß hinterher der Staat mein Freundes- und Kommunikationsnetzwerk kannte. Insbesondere, wenn ich eine Privatperson war/bin und ich keinen Grund geliefert habe, auf dem ''Radar'' zu erscheinen.
                .
                Bist du dir da wirklich ganz sicher??????

                Na klar kann kein Geheimdienst auf der Welt jeden Brief, jedes Telefonat und jedes Päckchen nachhalten. Ich gehe allerhöchstens davon aus, dass ich einfach zu uninteressant war, als dass irgendein Geheimdienst mich ausspioniert, aber dass die das können, konnten und totsicher auch ständig machen, ist für mich keine Überraschung.

                Kommentar


                • #9
                  ich hoffe das noch mehr ans tageslicht kommt und noch weitere leute sich nen ruck geben mal paar geheimnisse auszuplaudern.
                  dann könn sich die länder bald alle richtig schön zerfleischen. dennoch schön zu wissen - nicht nur der arme kleine bürger wird bespitzelt, auch die regierung selbst steckt voller wanzen

                  Kommentar


                  • #10
                    Mich persönlich lässt die Vorstellung, dass auf einem Server in den USA mein Servverhalten gespeichert und mit einer 99,99999999%igen Wahrscheinlichkeit nicht von irgendeinem Sachbearbeiter jemals persönlich gesichtet werden wird, ziemlich kalt.
                    Ich kann die hysterische Aufregung verstehen, teile sie jedoch nicht.

                    Was mich da schon eher stört, ist die knallharte Realpolitik, die hier gegen (Kontinental-)Europa betrieben wird, und die Murksel kommentarlos hinnimmt: Wirtschaftsspionage im ganz großen Rahmen gehört sich auch unter Verbündeten eigentlich nicht mehr im 21. Jahrhundert, zumindest nicht mit dem Wertekodex, den die Festland-EU mittlerweile versucht, hochzuhalten, und wie er auch für die meisten Deutschen, Franzosen und Osteuropäer Standard zu sein scheint.

                    Ich kann verstehen, wenn man sich als Bundesregierung wegen der Vorteile, die man aus der Überwachung zieht (Terrorbekämpfung) mit harter Kritik zurück hält - aber irgendwann hörts auch mal auf. Wenn man schon nicht den kleinen, empörten Internetnutzer schützen will, der sich eher aufgrund einer abstrakten Prinzipienfrage denn wirklich praktischer Einschränkung seines Erlebnisses "Internt" Sorgen macht, dann doch bitte europäische Wirtschaftsinteressen, europäische Technologie und europäische politische Interna.
                    Wenn Merkel oder auch eine SPD-geführte Bundesregierung dazu nicht willens und fähig sind, dann stellt sich im 21. Jahrhundert, also in einer Zeit, in der Kriege zwischen Industrienationen nicht mit Waffen, sondern Wirtschaftsgütern ausgetragen werden, die Systemfrage.
                    Eine Regierung, die einen Angriff auf eigene staatliche Rechte durch Drittnationen nicht mal bereit ist, zu verteidigen, macht sich überflüssig, denn das ist ja eben die letztendliche Daseinsfunktion des Staates.

                    Kommentar


                    • #11
                      Schon leicht schizophren

                      Zitat von Seether Beitrag anzeigen
                      Ich kann die hysterische Aufregung verstehen, teile sie jedoch nicht.
                      Welche Hysterie? Haben doch e alle (inzwischen) so ne phlegmatische Einstellung wie du.

                      Zitat von Seether Beitrag anzeigen
                      Was mich da schon eher stört, ist die knallharte Realpolitik, die hier gegen (Kontinental-)Europa betrieben wird, und die Murksel kommentarlos hinnimmt: Wirtschaftsspionage im ganz großen Rahmen gehört sich auch unter Verbündeten eigentlich nicht mehr im 21. Jahrhundert, zumindest nicht mit dem Wertekodex, den die Festland-EU mittlerweile versucht, hochzuhalten, und wie er auch für die meisten Deutschen, Franzosen und Osteuropäer Standard zu sein scheint.
                      Was wiederum ziemlich naiv ist.
                      Mir kommt da der Smily "Keks?" in den Sinn bzw. der Spruch "heul doch" (was sich die Amis gegenüber solchen Meldungen denken werden, denn was soll schon großartig passieren, macht ja keiner mehr was dagegen).

                      Abgesehen davon macht da die Bespitzelung durchaus Sinn. Woher waren bzw. kommen denn viele Terroristen und/oder haben ihre Ausbildung? Nene, passt schon, dass sie Freunde überwachen!
                      Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
                      Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Danilo Lenz Beitrag anzeigen
                        Bist du dir da wirklich ganz sicher??????
                        Nein, ich bin nicht sicher. Aber sie werden wohl kaum alle geöffneten Briefe fotokopiert haben und archiviert haben. Und selbst wenn das zuträfe, dann müßte immer noch jemand die Briefe wieder lesen und zusammenfassen.
                        Die Technik machts.

                        Zitat von Seether Beitrag anzeigen
                        Mich persönlich lässt die Vorstellung, dass auf einem Server in den USA mein Servverhalten gespeichert und mit einer 99,99999999%igen Wahrscheinlichkeit nicht von irgendeinem Sachbearbeiter jemals persönlich gesichtet werden wird, ziemlich kalt.
                        Ich kann die hysterische Aufregung verstehen, teile sie jedoch nicht.
                        Tja, das ist der Punkt. Du weist halt nicht, was dir die Zukunft bringt. Möglicherweise reicht morgen oder übermorgen bereits eine Routinekontrolle an der Grenze, wo der Beamte nur deinen Namen, Geburtsdatum und ENTER eingeben muß und hat schon deine Emails der letzten 6 Monate oder 2 Jahre auf dem Schirm.



                        EDIT:
                        Es wurden übrigens 4 neue Folien veröffentlicht:
                        Der US-Schnüffeldienst PRISM sammelt nicht einfach nur Daten von Microsoft, Google, Facebook, Youtube, Skype und anderen, sondern kann Anwender offenbar auch in Echtzeit überwachen. (...)
                        Demnach erhält PRISM sofort eine Nachricht, wenn sich ein überwachter User zum Beispiel in einen der ausspionierten Dienste einloggt, einen Chat startet, eine E-Mail versendet oder sich abmeldet.

                        (...)

                        Die NSA kann den Folien zufolge E-Mails, VoIP-Ströme und Chats mitschneiden und in Echtzeit verarbeiten. Ein System namens "Nucleon" ist dabei für Sprachnachrichten zuständig, "Pinwale" für Videos, "Mainway" für Anruflisten und Marina für Internetverbindungen.
                        http://www.heise.de/newsticker/meldu...t-1908878.html
                        Zuletzt geändert von xanrof; 30.06.2013, 19:26.
                        www.novum-somnium.com
                        future • dreams • imagination• science• fiction
                        >> blog, essays, short stories, cgi, art <<

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Danilo Lenz Beitrag anzeigen
                          Aber glaubt wirklich irgendjemand, dass es eine Zeit gab, in der wir nicht bespitzelt wurden???? (Okay, vielleicht bevor der allererste Geheimdienst gegründet wurde... )

                          Es werden auch ganz sicher nicht nur die amerikanischen, sondern auch britische, französische, russische, israelische und was weiß ich für Geheimdienste sein, die überall herumschnüffeln. Und auch unser Nachrichtendienst wird sich überall tummeln, wo er es schafft, sich hineinzuschleichen.

                          Und auch, dass nichts, was jemals jemand ins www gepostet hat, verloren geht, wissen wir doch auch.

                          Privatsphäre, Brief-, Kommunikations- und alle anderen -Geheimnisse dienen doch lediglich unserer Beruhigung. Ich glaube, wir sind alle nur noch furchtbar naiv, wenn wir glauben, dass wir vollkommen selbstbestimmt sind.
                          Es ist vielmehr die Allumfassenheit, mit der die Überwachung inzwischen möglich ist. Musste man sich früher wenigstens noch Mühe geben, um Briefe abzufangen oder Wohnungen zu verwanzen, so kann man heute mittels Trojanersoftware die Festplatteninhalte unserer privaten Computer per Fernsteuerung transferieren oder selbst bei einem ausgeschalteten Handy das Mikrofon wieder aktivieren - ohne dass die Betroffenen davon auch nur irgendetwas mitbekommen.

                          Das ist schon eine andere Qualität. Es bleibt abzuwarten, welche Ausweichstrategien die einzelnen Bürger dagegen entwickeln werden.

                          "En trollmand! Den har en trollmand!"

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von xanrof Beitrag anzeigen

                            Tja, das ist der Punkt. Du weist halt nicht, was dir die Zukunft bringt. Möglicherweise reicht morgen oder übermorgen bereits eine Routinekontrolle an der Grenze, wo der Beamte nur deinen Namen, Geburtsdatum und ENTER eingeben muß und hat schon deine Emails der letzten 6 Monate oder 2 Jahre auf dem Schirm.
                            Und dann verweigert mir der Zollbeamte wegen Rezeptaustausch mit meiner Mutter oder erotischer Emails mit meiner Freundin die Einreise in die USA? Lacht er mich aus und posaunt Intima meines virtuellen Lebens via Lautsprecherdurchsage im Terminal des Flughafens heraus?

                            Also entweder fehlt mir da die Fantasie, oder meine Schamgrenze ist zu hoch oben, um mich von Datensammelwut amerikanischer Geheimdienste als Deutscher ohne absehbare Verbindung zu dem Land bedroht zu fühlen.

                            Ich habe jetzt auch ernstliche Probleme mir vorzustellen, ein unterbezahlter CIA-Sachbearbeiter erpresst mich mit der Veröffentlichung meiner Posthistorie im SciFi Forum hier oder sowas. Dieses Argument "man weiß ja nicht, was irgendwann mal damit passieren könnte" ist mir einfach zu schwammig, um jetzt in Aufregung zu verfallen.

                            Wie gesagt, ich mache da keinem seine Besorgnis abstreitig, nur mir persönlich geht sie vollkommen ab, wenn es um die Sammelwut staatlicher Behörden geht.
                            Demgegenüber scheint sich subjektiv die Zahl der Fälle von Internet-Mobbing durch Menschen aus dem sozialen Nahbereich zu einem wesentlich schwerwiegenderem Problem zu entwickeln, und die Unkontrollierbarkeit von digitalen Fotografien sowieso. Ich bin die Tage über auf einem Junggesellenabschied eingeladen, ich überlege mir jetzt schon, wie ich mein Auftauchen auf einem halben Dutzend Facebook-Seiten vermeiden kann, ohne mich aus jedem Gruppenbild zu stehlen und die Grundstimmung der Festivität durch "Sorry, keine Bilder von mir" dauerhaft zu beeinträchtigen, insbesondere, wenn sich nicht dran gehalten wird (Im Ernst, es ist mir persönlich egal - aber ich sehe im sozialen Nahbereich einfach potentiell mehr Störungspotential für das freiheitliche Leben von Menschen denn in staatlicher Sammelwut.).
                            Ich fühle mich eher durch die Selbstverständlichkeit der Generation "Handycam + Facebook" bedroht als irgendeine Behörde, die einfach keine Zeit hat, nichtterroristische Internetuser durch den Kakao zu ziehen.

                            Ich vermute einfach, ich bin zu steinzeitlich. Immerhin werde ich noch schief angeguckt in meinem Bekanntenkreis, dass mein Handy ein nicht-webfähiges Aufklapp- Modell aus dem Jahr 2000 ist, ich weder bei Facebook noch Twitter aktiv bin und lieber Personen Anrufe, statt eine SMS zu schreiben.
                            Zuletzt geändert von Seether; 30.06.2013, 21:30.

                            Kommentar


                            • #15
                              Mag sein, daß deine Schamgrenze tatsächlich hoch liegt,
                              aber erwarte nicht, daß das bei jedem Menschen der Fall ist.

                              Das Recht auf Privatsphäre wurde nicht ohne Grund als ein unveränderliches Menschenrecht auch im deutschen Grundgesetz installiert.
                              Weil es wichtig ist.
                              Weil es wichtig ist, daß die Menschen darauf vertrauen können müssen, daß die Inhalte ihrer Nachrichten nur von den Empfängern gelesen werden.
                              Weil es wichtig ist, daß sich die Menschen auch über politische Themen austauschen, ohne das Gefühl haben zu müssen, beobachtet zu werden. Es spielt noch nicht mal eine Rolle, ob es dabei um Kochrezepte, Erotisches, Lästereien über Prominente oder tatsächlich um eine politische Meinung geht.
                              Und weil es wichtig ist, daß nicht ein Grundrecht nach dem anderen gemäß der Salamitaktik beschnitten wird.

                              Es geht einfach nur ums Prinzip.
                              www.novum-somnium.com
                              future • dreams • imagination• science• fiction
                              >> blog, essays, short stories, cgi, art <<

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X