Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sicherungsverwahrung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sicherungsverwahrung

    Zitat von Stargamer Beitrag anzeigen
    Du möchtest also jemanden der 1000 Euro hinterzogen hat für 1 Jahr im Gefängnis sehen?
    Ab 100.000€ droht eine Gefängnisstrafe bis zu 5 Jahren, kann aber zur Bewährung ausgesetzt werden. Ähnlich wie bei Raubkopierer übrigens. Was ich aber nicht verstehe ist, das ein Kinderschänder nur 2 bis 5 Jahre Gefängnis bekommt.
    "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

  • #2
    Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
    Was ich aber nicht verstehe ist, das ein Kinderschänder nur 2 bis 5 Jahre Gefängnis bekommt.
    Beispiel?
    Flassbeck Economics | Keynes-Gesellschaft | Steve Keen's Debtwatch

    "It is better to die for an idea that will live, than to live for an idea that will die." - Steve Biko

    Kommentar


    • #3
      Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
      Beispiel?
      Auch wenn das OT ist:

      Gnade vor Recht: Nur zweieinhalb Jahre Haft für Kinderschänder!

      oder

      Duisburg: Kinderschänder zu 3 Jahren Haft verurteilt

      oder

      4,5 Jahre Haft für Kinderschänder | Sonntagsblätter

      Und jetzt nur mal zum Vergleich:

      Augsburg: Autohändlerin muss wegen Steuerhinterziehung ins Gefängnis - Nachrichten Augsburg-Land, Gersthofen, Neusäß - Augsburger Allgemeine

      Ich meine... wo ist da die Gerechtigkeit? Sind für den Staat beide Verbrechen gleich schlimm? <--- das ist OT, also nicht zu arg diskutieren
      "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

      Kommentar


      • #4
        Dieser Mann ist bereits weit mehr als "zwei bis fünf Jahre" im Gefängnis gesessen und hat die letzte Verurteilung nicht wegen sexuellen Missbrauchs erhalten, sondern weil er sich nicht an Auflagen gehalten hat. Auch wenn das aus dem reißerischen Titel noch nicht hervorgeht, dazu muss man den Artikel schon ganz durchlesen.


        Dieser Artikel ist sehr reißerisch und tendenziös.


        In der Tat ein Fall, wo das Urteil anhand des Artikels fragwürdig erscheint.


        Siehe Tibo.


        Ich meine... wo ist da die Gerechtigkeit? Sind für den Staat beide Verbrechen gleich schlimm? <--- das ist OT, also nicht zu arg diskutieren
        Ich bin kein Jurist, aber mWn werden Strafmaße nicht in erster Linie in Relation zu den Strafmaßen von anderen Verbrechen festgelegt (erst recht, wenn es sich um Sachverhalte handelt, die erst einmal in keinster Weise vergleichbar sind), sondern die Schwere der Tat wird isoliert betrachtet.
        Will heißen: Dass Verbrechen A und Verbrechen B gleichermaßen mit 5 Jahren Knast geahndet werden, heißt nicht, dass der Gesetzgeber der Meinung ist, beide seien gleich schlimm. Er kommt nur bei isolierter Betrachtung beider Verbrechen unabhängig voneinander zu der Erkenntnis, dass hier 5 Jahre angemessen sind. Aber ich lasse mich da gerne eines Besseren belehren.

        Und for the record: Ich bin auch der Meinung, dass Triebtäter grds. lebenslang von der Gesellschaft getrennt sein sollten, insbesondere wenn es sich um notorische Fälle handelt, wie sie in deinem ersten Link beschrieben werden. Allerdings nicht, weil ich diesem ganzen Abschreckungs-Quatsch oder mittelalterlichen Rachegelüsten anhänge, sondern weil diese Leute schlichtweg grds. mal nicht therapierbar sind und damit grds. immer eine Gefahr darstellen. Mal sollte sie daher nach Verbüßung ihrer Haftstrafe in gesonderten Einrichtungen unterbringen, wo sie den Rest ihres natürlichen Lebens verbringen können, mit einem geordneten Tagesablauf inkl. Erwerbstätigkeit.

        Im übrigen ist es ein himmelweiter Unterschied, ob man für etwas "bis zu fünf Jahre" kriegt (Raubkopieren) oder "nicht unter fünf Jahre" (Vergewaltigung).
        Zuletzt geändert von SF-Junky; 17.07.2013, 19:34.
        Flassbeck Economics | Keynes-Gesellschaft | Steve Keen's Debtwatch

        "It is better to die for an idea that will live, than to live for an idea that will die." - Steve Biko

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
          Danke! Schön, dass das mal jemand erkennt. Sicherheitsverwahrung soll nicht strafen sie soll uns nur schützen.
          Da bin ich völlig deiner Meinung, nur leider ist die Sicherungsverwahrung laut EU ja jetzt rechtswidrig. Was man ja sogar irgendwie verstehen kann. Man begeht ein Verbrechen, wird dafür bestraft und danach ist man wieder "sauber". Aber das kann man für Einbruch, Raub, etc. so sehen. Ein Vergewaltiger/Kinderschänder ist ein kranker Mensch der für immer in eine Anstalt gehört und nicht in ein Gefängnis.

          Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
          Er sagte es sei ein Fehler gewesen etc. das ist reuig, warum er sich gestellt hat, wissen wir beide nicht.
          Klar sagt er das es ein "Fehler" gewesen ist, was soll er auch sonst sagen? "Scheisse! Ich musste das machen weil ich sonst erwischt worden wäre!"?
          Es war ein Steuerfahnder bei ihm der ihn "erwischt" hatte! Der selbe Fahnder hat ihm bei der Selbstanzeige sogar noch geholfen! Dieser Steuerfahnder war ein Bekannter und ist jetzt übrigens "Altersteilzeit". Das bedeutet das er bis zu seiner Pension nichtmehr arbeitet! Dabei war er vorher jahrelang Sachgebietsleiter in München!

          Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
          Ist aber auch irrelvant vor der Selbstanzeige wurde nicht gegen ihn ermittelt, es ist für mich absolut glaubhaft, dass die erste Selbstanzeige aus Versehen unvollständig war und, dass er ab der Selbstanzeige die Behörden nach bestem Wissen unterstützt hat.
          Klar hat man gegen ihn nicht ermittelt, es gab bis dahin ja auch nichts zu ermitteln
          Und auch logisch das er "hilft" wo es nur geht, ihm geht nämlich der Arsch auf Grundeis wie man so schön sagt. Denkst du wirklich er ist eines morgens aufgestanden und dachte sich: "Scheisse... ich habe dem lieben deutschen Staat 6 mille an Steuer nicht gezahlt... ich kann damit nicht mehr leben! Ich gehe jetzt und zeige mich selbst an damit ich mich wieder im Spiegel ansehen kann!"?
          Ja, laut Rechnung waren es wirklich zwischen 5 und 7 millionen die er Hinterzogen hat. Das meisste ist verjährt und was sagt das uns? Er machte das schon seit jahren (ca. 1999/2000)
          Aber es hat sich plötzlich sein Gewissen geregt...

          Wie schon gesagt wurde, das Steuerabkommen mit der Schweiz ist nicht zustande gekommen. Das wäre quasie seine "letze Rettung" gewesen weil er so seine Steuerschulden still, heimlich und langfristig hätte begleichen können.

          Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
          Die Tat der Frau war deutlich krimineller als das was Hoeness tat, er hat zahlreiche mildernde Umstände. Das führt in der Regel völlig zu Recht zu unterschiedlichen Strafmaßen.
          Ich sehe zwischen beiden keinen Unterschied. Beide haben Steuern hinterzogen und ich sehe keine "mildernde Umstände" bei Hoeneß. Aber das ist nur meine Meinung. Das Strafmaß wird das Gericht entscheiden (und ich wette das dabei sein Promibonus mitspielen wird).
          "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

          Kommentar


          • #6
            Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
            Da bin ich völlig deiner Meinung, nur leider ist die Sicherungsverwahrung laut EU ja jetzt rechtswidrig. Was man ja sogar irgendwie verstehen kann. Man begeht ein Verbrechen, wird dafür bestraft und danach ist man wieder "sauber". Aber das kann man für Einbruch, Raub, etc. so sehen. Ein Vergewaltiger/Kinderschänder ist ein kranker Mensch der für immer in eine Anstalt gehört und nicht in ein Gefängnis.
            "Für immer" weiß ich nicht, wenn Heilung eintrat ist das auch schwierig zu rechtfertigen.
            Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen

            Klar sagt er das es ein "Fehler" gewesen ist, was soll er auch sonst sagen? "Scheisse! Ich musste das machen weil ich sonst erwischt worden wäre!"?
            Es war ein Steuerfahnder bei ihm der ihn "erwischt" hatte! Der selbe Fahnder hat ihm bei der Selbstanzeige sogar noch geholfen! Dieser Steuerfahnder war ein Bekannter und ist jetzt übrigens "Altersteilzeit". Das bedeutet das er bis zu seiner Pension nichtmehr arbeitet! Dabei war er vorher jahrelang Sachgebietsleiter in München!
            Er könnte analog zu Autohändlerin, die sich des illegalen Miniverkaufs rühmt auch prahlen wie viel Geld er mit seinen Spielgeld angehäuft hat, das tut er nicht. Er sagt klar, dass das Zocken schlecht war, dass die Hinterziehung falsch war. Dass er das Ernst meint nehme ich ihm ab. Dass er nicht ins Gefängnis will verstehe ich. Überlege mal wie laut Hoeneß gegen die Haft für Breno gewettert hat. Das tut er jetzt nicht, da sehe ich schon eine Läuterung.
            Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
            Klar hat man gegen ihn nicht ermittelt, es gab bis dahin ja auch nichts zu ermitteln
            Und auch logisch das er "hilft" wo es nur geht, ihm geht nämlich der Arsch auf Grundeis wie man so schön sagt. Denkst du wirklich er ist eines morgens aufgestanden und dachte sich: "Scheisse... ich habe dem lieben deutschen Staat 6 mille an Steuer nicht gezahlt... ich kann damit nicht mehr leben! Ich gehe jetzt und zeige mich selbst an damit ich mich wieder im Spiegel ansehen kann!"?
            Ich glaube ihm wenn er sagt, dass ihn das alles belastet hat und es ihm nach der Selbstanzeige besser ging. Offensichtlich ist er was diese Zockereien angeht nicht ganz zurechnungsfähig (10000DM Wette mit Matthäus ob Klinsmann für den FCB 15 Tore schießt etc.), da mag der Tipp des befreundeten Steuerfahnders schon ein Schuss vor den Bug und ein Augenöffner gewesen sein.
            Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
            Ja, laut Rechnung waren es wirklich zwischen 5 und 7 millionen die er Hinterzogen hat. Das meisste ist verjährt und was sagt das uns? Er machte das schon seit jahren (ca. 1999/2000)
            Aber es hat sich plötzlich sein Gewissen geregt...
            Es bedurfte eines Auslösers.
            Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
            Wie schon gesagt wurde, das Steuerabkommen mit der Schweiz ist nicht zustande gekommen. Das wäre quasie seine "letze Rettung" gewesen weil er so seine Steuerschulden still, heimlich und langfristig hätte begleichen können.
            Hätte er das? Auch die Selbstanzeige hat ja nicht na die Öffentlichkeit gehört.
            Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen

            Ich sehe zwischen beiden keinen Unterschied. Beide haben Steuern hinterzogen und ich sehe keine "mildernde Umstände" bei Hoeneß.
            Nochmal: Er zeigt Reue, er ist kooperativ.
            Die Frau hat ein ganzes System zum Betrug mit Strohmännern und allem betrieben oder war Teil des selben und hat die Leute nicht an die Behörden verraten. Das sind immense Unterschiede.

            Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
            Aber das ist nur meine Meinung. Das Strafmaß wird das Gericht entscheiden (und ich wette das dabei sein Promibonus mitspielen wird).
            Der Promibonus hat bislang was bewirkt?
            1. Die Selbstanzeige wurde ausgeplaudert
            2. Er wurde namentlich in allen Zeitungen der Republik angeprangert (da stand eben nicht Nürnberger Lebensmittelhändler (wie etwa bei der Autohändlerin))
            Promibonus in München sieht man an Breno:
            Karriere zerstört weil er im Suff sein Haus angezündet hat. Dass Breno jetzt wohl einen Trainerjob beim FCB bekommen kann, falls er vorzeitig entlassen wird sagt auch was über den Charakter des Nürnberger Lebensmittelhändlers aus.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
              Da bin ich völlig deiner Meinung, nur leider ist die Sicherungsverwahrung laut EU ja jetzt rechtswidrig. Was man ja sogar irgendwie verstehen kann.
              Die Begründung der Richter war aber, wenn ich mich recht erinnere, dass sich die bisher praktizierte Sicherheitsverwahrung zu wenig vom normalen Starvollzug unterschied.


              Ein Vergewaltiger/Kinderschänder ist ein kranker Mensch der für immer in eine Anstalt gehört und nicht in ein Gefängnis.
              Man sollte sich übrigens hüten "normale" Vergewaltiger und Kinderschänder per se gleichzusetzen. Ersteren geht es meistens weniger um den Sex, sondern mehr um die Ausübung von Macht, wohingegen Pädophile oft einfach nur ihren Geschlechtstrieb ausüben wollen. Wobei wiederum zu beachten ist, dass Kinderschänder und Pädophile nicht dieselbe Personengruppe beschreiben.
              Flassbeck Economics | Keynes-Gesellschaft | Steve Keen's Debtwatch

              "It is better to die for an idea that will live, than to live for an idea that will die." - Steve Biko

              Kommentar


              • #8
                Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                Die Begründung der Richter war aber, wenn ich mich recht erinnere, dass sich die bisher praktizierte Sicherheitsverwahrung zu wenig vom normalen Starvollzug unterschied.
                Japp, wenn man die Menschen, in Sicherheitsverwahrung eben anders behandelt also mit Bildungs-, Erwerbs- und ordentlichen Freizeitmöglichkeiten wird das Urteil obsolet.

                Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                Man sollte sich übrigens hüten "normale" Vergewaltiger und Kinderschänder per se gleichzusetzen. Ersteren geht es meistens weniger um den Sex, sondern mehr um die Ausübung von Macht, wohingegen Pädophile oft einfach nur ihren Geschlechtstrieb ausüben wollen. Wobei wiederum zu beachten ist, dass Kinderschänder und Pädophile nicht dieselbe Personengruppe beschreiben.
                Auch richtig, da sollte man immer den Einzelfall genau betrachten liegen da Störungen der Sexualität vor? (Hypersexualität, Paraphilien etc.). Wenn ein Pfarrer sich an Messdienern vergeht ist er sicherlich ein Kinderschänder, aber evtl. ist er nicht pädophil er nimmt vielleicht was er kriegen kann ohne, dass es rauskommt. Das alles ist eigentlich nicht sinnvoll in Mehrheitsverhältnissen zu beschreiben.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                  Die Begründung der Richter war aber, wenn ich mich recht erinnere, dass sich die bisher praktizierte Sicherheitsverwahrung zu wenig vom normalen Starvollzug unterschied.
                  Das meinte ich ja. Sie waren trotz ihrer abgesessenen Strafe noch immer im Gefängnis und das könnte man eben fast schon als Freiheitsberaubung sehen. Gefängnis plus anschließender Therapie in einer Anstalt wäre da viel besser.
                  Jemand der Steuern hinterzieht wird ja auch nicht in Sicherrungsverwahrung gesteckt weil es es ja vielleicht wieder tun könnte.

                  Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                  Man sollte sich übrigens hüten "normale" Vergewaltiger und Kinderschänder per se gleichzusetzen. Ersteren geht es meistens weniger um den Sex, sondern mehr um die Ausübung von Macht, wohingegen Pädophile oft einfach nur ihren Geschlechtstrieb ausüben wollen. Wobei wiederum zu beachten ist, dass Kinderschänder und Pädophile nicht dieselbe Personengruppe beschreiben.
                  Da hast du natürlich recht. Es gibt sicher viele Pädophile die Kinder nichts antun sondern sich z.B. einfach nur Bilder anschauen oder Kinder im Schwimmbad heimlich begaffen. Ein Kinderschänder hat es ja "getan", deswegen auch diese Benennung. Ich finde auch das Pädophile im grunde kranke Menschen sind und jeder der an- oder insich eine solche Veranlagung spürt schnell zu einem Psychater gehen sollte.

                  Aber da ich selbst 2 Kinder habe kann ich da nur schlecht eine objektive Meinung haben. Wenn sich jemand an eines von meinen Kindern vergreifen würde, würde ich sicher nichtmehr sagen: "Ach, er ist nur ein geistig kranker Mensch.". Ich glaube ich wäre dann eher so drauf wie Marcellus Wallace in Pulp Fiction.
                  "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
                    Ein Kinderschänder hat es ja "getan", deswegen auch diese Benennung. Ich finde auch das Pädophile im grunde kranke Menschen sind und jeder der an- oder insich eine solche Veranlagung spürt schnell zu einem Psychater gehen sollte.
                    Der Unterschied nach zwischen einer krankhaften und einer nichtkrankhaften Sexualpräferenz ist nach ICD10 zum einen die Fähigkeit zur Triebsteuerung zum anderen die gesellschaftliche Akzeptanz. Letzteres macht die Einordnung in krank und nichtkrank schwierig. Wenn ein Pädophiler damit klar kommt einen Sexualpräferenz zu haben, die nicht erfüllt werden darf ist es für mich hart das als krankhaft anzusehen. Am Ende ist das genauso therpierbar wie Heterosexualität. Ich bin der Ansicht, dass man sich bei der Einordnung ob eine Sexualpräferenz krank ist allein an der Person nicht an der gesellschaftlich Meinung orientieren soll.

                    - - - Aktualisiert - - -

                    Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
                    Aber da ich selbst 2 Kinder habe kann ich da nur schlecht eine objektive Meinung haben. Wenn sich jemand an eines von meinen Kindern vergreifen würde, würde ich sicher nichtmehr sagen: "Ach, er ist nur ein geistig kranker Mensch.". Ich glaube ich wäre dann eher so drauf wie Marcellus Wallace in Pulp Fiction.
                    Verständlich.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                      Der Unterschied nach zwischen einer krankhaften und einer nichtkrankhaften Sexualpräferenz ist nach ICD10 zum einen die Fähigkeit zur Triebsteuerung zum anderen die gesellschaftliche Akzeptanz. Letzteres macht die Einordnung in krank und nichtkrank schwierig. Wenn ein Pädophiler damit klar kommt einen Sexualpräferenz zu haben, die nicht erfüllt werden darf ist es für mich hart das als krankhaft anzusehen. Am Ende ist das genauso therpierbar wie Heterosexualität. Ich bin der Ansicht, dass man sich bei der Einordnung ob eine Sexualpräferenz krank ist allein an der Person nicht an der gesellschaftlich Meinung orientieren soll.
                      Das ist wohl genau das Problem vor dem auch die Gerichte stehen. Wenn sich Pädophiler z.B. nur Bilder anschaut dann unterstützt er ja trotzdem, wenn vielleicht auch nur indirekt, diejenigen die diese Bilder gemacht haben. Er selbst macht nie etwas und wird nie vielleicht nie straffällig aber trotzdem sind diese Bilder zurecht Illegal. Also auch durch seine "indirekte" sexuelle Vorliebe, schadet er Kindern.
                      Ein Anderer der solche Bilder sieht verliert vielleicht seine Kontrolle und missbraucht dann wirklich ein Kind.

                      Aber du hast wohl recht, es ist scheinbar ähnlich wie Hetero- bzw. Homosexualität. Es steckt eben in den Menschen drin und da kann man nicht viel machen. Ich finde es auch gut das Homosexualität nichtmehr verboten oder verpöhnt ist wie noch vor ca. 50 Jahren.
                      Aber hier geht es ja um Kinder und das ist eben das "Problem". Man muss dieses sexuelle Verlangen irgendwie aus diesen Menschen wieder raus bekommen damit sie wieder Gesellschaftsfähig werden.


                      Wenn wir so weiter machen dann eröffnet ein Mod einen neuen Tread. Was eigentlich keine schlechte Idee wäre weil wir ansonsten hier zu OT reden. Ein Vorschlag von mir: "Pädophile und das Gesetz".
                      "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
                        Das ist wohl genau das Problem vor dem auch die Gerichte stehen. Wenn sich Pädophiler z.B. nur Bilder anschaut dann unterstützt er ja trotzdem, wenn vielleicht auch nur indirekt, diejenigen die diese Bilder gemacht haben. Er selbst macht nie etwas und wird nie vielleicht nie straffällig aber trotzdem sind diese Bilder zurecht Illegal. Also auch durch seine "indirekte" sexuelle Vorliebe, schadet er Kindern.
                        Also ich hab das unklar ausgedrückt, mit "eine Sexualpräferenz zu haben, die nicht erfüllt werden darf " meinte ich auch onanieren mit Fotos oder Zeichnungen (da gäbe es nicht mal Opfer) oder Pornos von Kindern. Das wäre meines Erachtens eine gefährliche Ersatzunghandlung.
                        Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
                        Ein Anderer der solche Bilder sieht verliert vielleicht seine Kontrolle und missbraucht dann wirklich ein Kind.
                        Wie du sagtest wer spürt, dass er pädophil ist sollte zu nem Therapeuten. Außerdem selbst den Kontakt zu Kindern meiden und auf keinen Fall mit ihnen allein bleiben, keinen Körperkontakt zulassen.
                        Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
                        Aber du hast wohl recht, es ist scheinbar ähnlich wie Hetero- bzw. Homosexualität. Es steckt eben in den Menschen drin und da kann man nicht viel machen. Ich finde es auch gut das Homosexualität nichtmehr verboten oder verpöhnt ist wie noch vor ca. 50 Jahren.
                        Man kann den Trieb kontrollieren und dabei trotzdem sein Selbstwertgefühl erhalten lernen.
                        Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
                        Aber hier geht es ja um Kinder und das ist eben das "Problem". Man muss dieses sexuelle Verlangen irgendwie aus diesen Menschen wieder raus bekommen damit sie wieder Gesellschaftsfähig werden.
                        Die Sexualpräferenz wird nicht rauszukriegen sein. Ein Pädophiler der seinen Sexualtrieb im Griff hat ist nicht weniger gesellschaftsfähig als ein Heterosexueller Mensch. Ein Heterosexueller Mensch, der seinen Sexualtrieb nicht im Griff hat ist nicht ungefährlicher als ein Pädophiler der es nicht hat. Das Problem ist also nicht, dass die Begierde sich auf Kinder richtet sondern, die Triebkontrolle.
                        Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
                        Wenn wir so weiter machen dann eröffnet ein Mod einen neuen Tread. Was eigentlich keine schlechte Idee wäre weil wir ansonsten hier zu OT reden. Ein Vorschlag von mir: "Pädophile und das Gesetz".
                        Danke @ Xanrof! Ich fände es besser wenn Du noch den Promibonus im Titel rausnehmen würdest, das Thema wird hier eh untergehen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                          Also ich hab das unklar ausgedrückt, mit "eine Sexualpräferenz zu haben, die nicht erfüllt werden darf " meinte ich auch onanieren mit Fotos oder Zeichnungen (da gäbe es nicht mal Opfer) oder Pornos von Kindern. Das wäre meines Erachtens eine gefährliche Ersatzunghandlung.
                          Bei Zeichnungen kann ich zustimmen das es keine Opfer gibt. Ich habe solche Bilder nur zensiert im TV gesehen, aber das hat mir schon gereicht um bei meiner Tochter fast schon Gluckenhaft zu werden! Um solche Bilder zu machen müssen Kinder zu etwas gezwungen werden das eben absolut kriminell ist. Die Kinder auf den Bildern sind für mich bereits schon Opfer und der wo sie sich besorgt, egal wie, wird für mich zu einem (passiven) Mittäter. Das ist ja genauso als ob ich mir einen echten Mord auf Video oder Bildern anschaue. Ich würde die Tat damit (indirekt) gutheißen.

                          Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                          Wie du sagtest wer spürt, dass er pädophil ist sollte zu nem Therapeuten. Außerdem selbst den Kontakt zu Kindern meiden und auf keinen Fall mit ihnen allein bleiben, keinen Körperkontakt zulassen.

                          Man kann den Trieb kontrollieren und dabei trotzdem sein Selbstwertgefühl erhalten lernen.
                          Leider ist das schwerer gesagt als getan. Man wird tagtäglich mit Kindern konfrontiert schon allein wenn man im Supermarkt ist. Besonders im Sommer wo man selbst auch leicht bekleidet rumläuft. Um jemanden zu therapieren muss er quasie von der Gesellschaft abgeschnitten werden und ihm sämtlichen Reizen entziehen die seiner Neigung entsprechen.

                          Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                          Die Sexualpräferenz wird nicht rauszukriegen sein. Ein Pädophiler der seinen Sexualtrieb im Griff hat ist nicht weniger gesellschaftsfähig als ein Heterosexueller Mensch. Ein Heterosexueller Mensch, der seinen Sexualtrieb nicht im Griff hat ist nicht ungefährlicher als ein Pädophiler der es nicht hat. Das Problem ist also nicht, dass die Begierde sich auf Kinder richtet sondern, die Triebkontrolle.
                          Du meinst damit das man einen Pädophilen nicht heilen kann sondern ihn nur "trainieren" seine Triebe unter Kontrolle zu halten?

                          Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                          Danke @ Xanrof! Ich fände es besser wenn Du noch den Promibonus im Titel rausnehmen würdest, das Thema wird hier eh untergehen.
                          Auch von mir ein Danke, oh du grosser Meister des Forums Aber ich stimme Tibo zu, das Thema hier ist wirklich zu brisant und der "Promibonus" wird schnell untergehen.
                          "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

                          Kommentar


                          • #14
                            @Tibo + FltCaptain
                            Ich behalte die Anmerkung mal im Hinterkopf, und beobachte ...

                            Wenn es aber nur auf die möglichen Strafen und Behandlungen von Pädophilen hinausläuft, da gibt es schon was:
                            zB
                            http://www.scifi-forum.de/off-topic/...rsch-nder.html

                            Außerdem mussten derartige Threads in der Vergangenheit immer recht schnell wieder geschlossen werden, da das Niveau der Argumente mit Warpspeed in den Keller ging (Schwanz ab, Todesstrafe, etc.).


                            EDIT:
                            Also, wir machen das jetzt so:
                            HIER, in diesem Thread geht es um Nutzen, Möglichkeiten und Wirkung von Sicherungsverwahrung.
                            (Dafür benenne ich den Thread um und pack die Promibonus-Sachen zurück zum Hoeneß-Thread)

                            Sollte sich die Diskussion jedoch der Pädophilie zuwenden, werde ich die Kommentare verschieben.
                            Wir brauchen hier keine 2 Threads zum gleichen Thema.

                            Und wenn die Diskussion abrutscht, dann machen wir dicht.
                            Zuletzt geändert von xanrof; 18.07.2013, 13:10.
                            www.novum-somnium.com
                            future • dreams • imagination• science• fiction
                            >> blog, essays, short stories, cgi, art <<

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
                              Bei Zeichnungen kann ich zustimmen das es keine Opfer gibt. Ich habe solche Bilder nur zensiert im TV gesehen, aber das hat mir schon gereicht um bei meiner Tochter fast schon Gluckenhaft zu werden! Um solche Bilder zu machen müssen Kinder zu etwas gezwungen werden das eben absolut kriminell ist. Die Kinder auf den Bildern sind für mich bereits schon Opfer und der wo sie sich besorgt, egal wie, wird für mich zu einem (passiven) Mittäter. Das ist ja genauso als ob ich mir einen echten Mord auf Video oder Bildern anschaue. Ich würde die Tat damit (indirekt) gutheißen.
                              Japp ich würde auch für Produzenten von sowas ne härtere Strafe als für Triebtäter anlegen, wer aus Profitgier handelt lässt sich nämlich tatsächlich abschrecken

                              Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
                              Leider ist das schwerer gesagt als getan. Man wird tagtäglich mit Kindern konfrontiert schon allein wenn man im Supermarkt ist. Besonders im Sommer wo man selbst auch leicht bekleidet rumläuft. Um jemanden zu therapieren muss er quasie von der Gesellschaft abgeschnitten werden und ihm sämtlichen Reizen entziehen die seiner Neigung entsprechen.
                              Naja ganz so krass ist es nicht. Ich hab ja bei mir auch nicht die Angst wenn ich am See bin, dass ich mich irgendwann nicht mehr im Griff habe ne attraktive Frau vergewaltige (egal wie lange ich abstinent wäre). Der Sexualtrieb ist erst mal nicht stärker als der unsrige.

                              Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
                              Du meinst damit das man einen Pädophilen nicht heilen kann sondern ihn nur "trainieren" seine Triebe unter Kontrolle zu halten?
                              Man kann Pädophile nicht besser umprogrammieren als unsereinen. Ich glaube, dass es mit intensiver Conditionierung machbar wäre. Die Kontrolle haben Pädophile erstmal wie gesagt nicht weniger als du und ich. Zusätzlich zum Training der Kontrolle des Triebes kann man ihn auch chemisch unterdrücken. Es gibt auch Männer, die sich freiwillig hierfür kastrieren ließen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X