Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Endlich: Verbot von Diesel-Fahrzeugen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Endlich: Verbot von Diesel-Fahrzeugen

    Dieselmotoren belasten die Luft in deutschen Großstädten - so sehr, dass die EU-Kommission jetzt Deutschland die Gelbe Karte zeigt und drastische Maßnahmen empfiehlt. FOCUS-Online liegt das Mahnschreiben vor. Gehört Ihre Stadt auch bald zur "verbotenen Zone"?

    EU schlägt Verbot von Dieselautos vor


    "Deutschland hat jetzt zwei Monate Zeit, darauf zu reagieren", sagt Dorothee Saar von der Deutschen Umwelthilfe (DUH). Für einen Bericht der Kommission sei das Schreiben "schon sehr deutlich",

    Als "wesentliche Maßnahme zur Problemlösung" schlägt die Kommission weitreichende Schritte vor, etwa "das Verbot von Dieselfahrzeugen in einigen städtischen Gebieten und die Förderung von Hybrid- oder Elektroautos oder anderer Fahrzeuge, die ohne Schadstoffausstoß betrieben werden können", was sich positiv auf die Verringerung der Emissionen von CO2 und NO2 auswirken würde.


    Größtes Fahrverbot aller Zeiten: Ist Ihr Auto bald wertlos? In diesen Städten könnten Diesel-Fahrzeuge verboten werden - Unterwegs - FOCUS Online - Nachrichten

    Da ich ebenfalls in ner großen smogbelasteten Stadt wohne, begrüße ich das.
    Wenn es die Autofahrer von sich aus nicht tun, muss man es eben reglementieren.

  • #2
    Mir war schon immer klar, dass Diesel als solches Feinde hat.

    Insbesondere war ja Diesel in Deutschland immer recht dominant.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Leftover Beitrag anzeigen
      [I]Dieselmotoren belasten die Luft in deutschen Großstädten - so sehr, dass die EU-Kommission jetzt Deutschland die Gelbe Karte zeigt und drastische Maßnahmen empfiehlt. FOCUS-Online liegt das Mahnschreiben vor. Gehört Ihre Stadt auch bald zur "verbotenen Zone"?

      EU schlägt Verbot von Dieselautos vor
      Wenn das stimmen sollte, wäre es der größtmögliche Blödsinn. Erstens wird der Feinstaub nicht nur durch Fahrzeuge hervorgerufen, zweitens dort nicht nur vom Antrieb (selbst Fahrräder emittieren den) und drittens kotzt es mich langsam an, wie bei uns die Städte verdichtet werden. Erst findet man nirgendwo sonst mehr anständig Arbeit, dann ziehen die ganzen Bohemiens in Latschreichweite vom Stadtzentrum und dann wird rumgenölt weils da so wenig lebenswert ist. Und wehe wenn dann der Bioökokörnerladen nicht drölfzig Sorten vegane Quinoa vorrätig hat, die selbstverständlich vom Urbauern im Peruanischen Quetzalocal Tal angebaut und in die Stadt geflogen werden. Wenn dir der Feinstaub im Zentrum auf den Sack geht, dann zieh halt 30min raus! Wer keinen Feinstaub will, umgebe sein Haus mit Rasen und Bäumen. Und wenn da der m² 1500€ kostet, dann sollte man halt mal reflektieren, warum das so sein könnte.
      können wir nicht?

      macht nix! wir tun einfach so als ob!

      Kommentar


      • #4
        Die BoBos (Bourgois Bohemien) sagen zwar sie würden Fahrrad fahren aber versuch mal in Prenzlberg nen Parkplatz zu kriegen.
        Alles überfüllt.

        Wobei ich jetzt nicht so genau weiss, wieviele Diesel oder Benziner dabei sind.
        Schlimm wäre, wenn auch Oldtimer, die ja oftmals die modernen Abgasnormen nicht erfüllen mit "platt" gemacht werden würden.
        Ich erinnere mich: Als in Berlin 2007 oder so die Dummweltzone kommen sollte, da war im Gespräch bei den Politikern dass Leute mit H Kennzeichen Wagen mittels Fahrtenbuch dazu gebracht werden sollten, dass sie pro Jahr mit dem Oldtimer nur noch 700 km oder sowas in der Zone fahren dürfen. Es gab aber zu viele Demos dagegen.
        Ob jetzt solchen Sachen auch kommen werden für alle Diesel??? Egal ob modern oder 30 Jahre alt???
        Die schicken 123er die hier seit paar Jahren, auch als 200 D Version, mit H Kennzeichen in meiner Innenstadt wohnen, müssen die dann aufm Dorf bleiben? Oder dürfen die dann mit Kilometerbeschränkung rein?

        Alles Fragen über Fragen.

        Naja, vielleicht werden dann ja die Innenstädte noch mehr "gereinigt" von manchen Fahrzeugen.
        Und manche Leute werden sich dann in Dörfern wiedertreffen.
        Habe gehört in manchen Regionen von NRW stehen Häuser leer.

        Kommentar


        • #5
          Ich bin kein Autofahrer und begrüße natürlich jeglichen Umweltschutz, finde diese Maßnahme jedoch übertrieben.

          Am Beispiel von München sind hier hauptsächlich der mittlere Ring, eine 2-3 spurige weitgehend ampelfreie Hauptstraße, und einige innerstädtische Hauptstraßen betroffen.

          Bevor in ganz München Dieselfahrzeuge verboten werden, was quasi Wahnsinn darstellt, da bestimmt jeder 2. oder jeder 3. Diesel fährt, sollte man zunächst über andere Optionen nachdenken. Ich bezweifle sehr stark, dass Deutschland diesem Vorschlag (stadtweites Dieselfahrverbot) nachgeben wird.

          Die Poltiker sind sich den Grenzwerten schon länger bewusst, nur recht weit sind Sie bei der Behebung bisher nicht gekommen. Die Hoffnungen der bayrischen Politiker auf Euro 6 und Elektroautos sind natürlich etwas erbärmlich, weil es min. noch ein Jahrzehnt dauert bis sich davon mal etwas durchsetzen kann. Die EU wird jedoch nicht ein Jahrzehnt warten.

          Erstens wird der Feinstaub nicht nur durch Fahrzeuge hervorgerufen, zweitens dort nicht nur vom Antrieb
          Aus dem Focus Artikel geht hervor, dass es weniger um den "Feinstaub" als vielmehr um "Stickstoffoxid" gehe. Und bis auf neue Euro6-Autos stoßen Diesel davon wesentlich mehr aus als Benziner, darum wird hier explizit auf Dieselfahrverbot eingegangen.

          Kommentar


          • #6
            Ok, wir haben vorrangig zwei Arten Treibstoff für Verbrennungsmotoren bei PKWs.
            Einer hat einem Flammpunkt von -20° und der andere einen Flammpunkt von 55°.
            Welchen verbieten wir?
            Richtig: Den, der bei den hierzulande üblichen Temperaturen kein Zündfähiges Brennstoff-Luft Gemisch bilden kann und dadurch viel sicherer ist!
            Macht Sinn.

            Statdessen fördern wir Antriebe, die entweder ein Gas verwenden, welches noch leichter entzündlich ist als Benzin, oder aber für ihren Energiespeicher auf ein Metall angewiesen sind, welches in Kontakt mit Wasser (z.B. Löchwasser bei einem Fahrzeugbrand) explodieren kann.
            Macht Sinn.

            Thema Stickoxide: Warum dann ein generelles Dieselverbot? Warum nicht ein langsames Ausserverkehrziehen von Dieselfahrzeugen, die nicht Euro6 erfüllen?


            Was den Feinstaub angeht: Let me google that for you.
            Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

            - Florance Ambrose

            Kommentar


            • #7
              Mal ganz ehrlich: China und Amiland verschmutzen die Umwelt am laufenden Meter. Und nicht nur die. 99% der Welt scheißen auf Umweltschutz. Und wir dummen Deutschen sollen die Umwelt im Alleingang retten? So langsam hakts aber wirklich. Zumal Diesel billiger ist als Benzin. Und waren Dieselfahrzeuge nicht auch steuerlich begünstigt? Ein Schelm wer da jetzt böses denkt.
              Ihr müsst uns nicht fürchten, es sei denn, Eure Herzen sind nicht rein. Ihr seid Abschaum, der Jagd auf Unschuldige macht.
              Ich verspreche Euch, Ihr könnt euch nicht ewig vor der leeren Dunkelheit verstecken.
              Denn wir werden Euch zur Strecke bringen, wie die räudigen Tiere die Ihr seid.
              und Euch in die tiefsten Abgründe der Hölle verbannen

              Kommentar


              • #8
                Zitat von ThorKonnat Beitrag anzeigen
                Und wir dummen Deutschen sollen die Umwelt im Alleingang retten?
                Wir sind die Bastion des Lichts in der Dunkelheit.
                Wir sind die Liebe in einer Welt voller Hass.
                Wir sind großzügig, wo andere ihre Gier stillen.
                Und wenn es sein muss, retten wir eben auch mal die Welt.

                Mal im Ernst: Wer, wenn nicht wir (Europa), soll denn dieses Umdenken anstoßen? Wir können doch einfach zeigen, wie viel geiler wir sind als der Rest der Welt, indem wir unsere enormen Ressourcen verwenden und der Welt etwas Gutes tun, anstatt einfach nur dumm-doof vor uns hin zu exportieren. Mal abgesehen davon, dass man mit Umweltschutz Forschung betreiben kann, die sich in einigen Jahren stark bezahlt macht, weil dann jeder wieder unsere Technologie haben möchte. Von daher: Trauen wir uns dochmal wieder was, es muss ja kein Weltkrieg sein!
                "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von ThorKonnat Beitrag anzeigen
                  Mal ganz ehrlich: China und Amiland verschmutzen die Umwelt am laufenden Meter. Und nicht nur die. 99% der Welt scheißen auf Umweltschutz. Und wir dummen Deutschen sollen die Umwelt im Alleingang retten? So langsam hakts aber wirklich. Zumal Diesel billiger ist als Benzin. Und waren Dieselfahrzeuge nicht auch steuerlich begünstigt? Ein Schelm wer da jetzt böses denkt.
                  Im Prinzip sind diese ganzen Ausländer doch alle Bettler. Bettler dürfen nicht wählerisch sein. Das beste wäre doch wir Deutsche würden den Bettlern egal ob es nun Amis oder Schlitzaugen sind diktieren wie es läuft und die machen einfach. Dann kann ich weiter die 23 meter bis zum Bäcker mit dem Auto fahren. Sollen doch die Bettler die Welt retten. Is ja nicht meine, ich hab sie mir nur von irgendwelchen Kindern geliehen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Tja, die EU Kommissare haben sich schon immer in der Bevölkerung Feinde gemacht. Und nun sind sie noch mehr unten durch.

                    Diesel wurde früher gewissermaßen gefördert. Auch weil er, abgesehen von irgendwelchen Diesel-Ruuuuß-Problemen, eine sehr effiziente Kraftstoffart darstellt.
                    Damit kann man Automobile recht effektiv betreiben. Aber seit ein paar Jahren will irgendwer den Diesel abschießen.
                    Ja, ein Schelm der böses dabei denkt. Würde sich das nun nämlich durchsetzen, dann ist die "Umrüstung auf Benzinfahrzeuge und Hybrid" ein riesen Geschäft.
                    Vor allem kann man bei der heutigen komplizierten Technik nicht mal eben in die Werkstatt fahren und sagen kann: Einmal bitte stattdessen nen Benziner einbauen und den Dieselmotor nach Afrika verkaufen.
                    Solche Umbauaktionen (zB dass man LKWs von Benzin auf Diesel umgerüstet hat, also umgekehrt als in meinem Beispiel) gab es in früheren Jahrzehnten mal. Ich weiss dass MAN auch ins Ausland deswegen viele Dieselmotoren verkauft hat.

                    Aber solche einfach mal Umrüsten Zeiten sind vorbei. Also: Neue Autos kaufen wenns so weit kommt.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von ThorKonnat Beitrag anzeigen
                      Mal ganz ehrlich: China und Amiland verschmutzen die Umwelt am laufenden Meter. Und nicht nur die. 99% der Welt scheißen auf Umweltschutz. Und wir dummen Deutschen sollen die Umwelt im Alleingang retten? So langsam hakts aber wirklich. Zumal Diesel billiger ist als Benzin. Und waren Dieselfahrzeuge nicht auch steuerlich begünstigt? Ein Schelm wer da jetzt böses denkt.
                      Du hast den Artikel aber auch nicht wirklich verstanden, oder? Es geht darum, dass lokal in den betreffenden Innenstädten die Grenzwerte überschritten werden, das hat mit China und den USA rein gar nichts zu tun.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Amaranth Beitrag anzeigen
                        Wir sind die Bastion des Lichts in der Dunkelheit.
                        Wir sind die Liebe in einer Welt voller Hass.
                        Wir sind großzügig, wo andere ihre Gier stillen.
                        Und wenn es sein muss, retten wir eben auch mal die Welt.
                        Gefällt mir

                        Mal im Ernst: Wer, wenn nicht wir (Europa), soll denn dieses Umdenken anstoßen? Wir können doch einfach zeigen, wie viel geiler wir sind als der Rest der Welt, indem wir unsere enormen Ressourcen verwenden und der Welt etwas Gutes tun, anstatt einfach nur dumm-doof vor uns hin zu exportieren. Mal abgesehen davon, dass man mit Umweltschutz Forschung betreiben kann, die sich in einigen Jahren stark bezahlt macht, weil dann jeder wieder unsere Technologie haben möchte. Von daher: Trauen wir uns dochmal wieder was, es muss ja kein Weltkrieg sein!
                        [/Quote]

                        Ich hätt ja nicht mal was dagegen, wenn der Ret Europas da auch mal was tun würde. Aber wie Fearless schon schrieb, die aktuell verfügbaren Technlogien sind noch nicht ausgereift genug. Mal abgesehen vom Benziner. Und selbst hier sehe ich noch einiges an Entwicklungspotential.
                        Wenn ganz Europa mal einheitliche, sinnvolle Umweltschutzgesetze erlassen und vorallem auch einhalten würde wäre das sinnvoll. Aber dieses herum doktorn bringt nichts.

                        Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                        Im Prinzip sind diese ganzen Ausländer doch alle Bettler. Bettler dürfen nicht wählerisch sein. Das beste wäre doch wir Deutsche würden den Bettlern egal ob es nun Amis oder Schlitzaugen sind diktieren wie es läuft und die machen einfach. Dann kann ich weiter die 23 meter bis zum Bäcker mit dem Auto fahren. Sollen doch die Bettler die Welt retten. Is ja nicht meine, ich hab sie mir nur von irgendwelchen Kindern geliehen.
                        Abgesehen davon, dass ich deinen Beitrag gemeldet habe, hast du irgendwas konstruktives zu sagen oder willst du nur stänkern?


                        Zitat von Sternenkreuzer Beitrag anzeigen
                        Tja, die EU Kommissare haben sich schon immer in der Bevölkerung Feinde gemacht. Und nun sind sie noch mehr unten durch.
                        Das ist nunmal so, wenn man unliebsame Dinge offen anspricht

                        Diesel wurde früher gewissermaßen gefördert. Auch weil er, abgesehen von irgendwelchen Diesel-Ruuuuß-Problemen, eine sehr effiziente Kraftstoffart darstellt.
                        Damit kann man Automobile recht effektiv betreiben. Aber seit ein paar Jahren will irgendwer den Diesel abschießen.
                        Ja, ein Schelm der böses dabei denkt. Würde sich das nun nämlich durchsetzen, dann ist die "Umrüstung auf Benzinfahrzeuge und Hybrid" ein riesen Geschäft.
                        Umrüsten lohnt doch gar nicht. Da lohnt nur Neuanschaffung. Das würde unsere dahinsiechende Autoindustrie zumindest kurzfristig wiederbeleben.

                        - - - Aktualisiert - - -

                        Zitat von Dax Beitrag anzeigen
                        Du hast den Artikel aber auch nicht wirklich verstanden, oder? Es geht darum, dass lokal in den betreffenden Innenstädten die Grenzwerte überschritten werden, das hat mit China und den USA rein gar nichts zu tun.
                        Und dennoch bleibt der Grundgedanke stehen. Warum ausgerechnet wir, wenn der Rest der Welt eh tut was er will?
                        Ihr müsst uns nicht fürchten, es sei denn, Eure Herzen sind nicht rein. Ihr seid Abschaum, der Jagd auf Unschuldige macht.
                        Ich verspreche Euch, Ihr könnt euch nicht ewig vor der leeren Dunkelheit verstecken.
                        Denn wir werden Euch zur Strecke bringen, wie die räudigen Tiere die Ihr seid.
                        und Euch in die tiefsten Abgründe der Hölle verbannen

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von ThorKonnat Beitrag anzeigen
                          Und dennoch bleibt der Grundgedanke stehen. Warum ausgerechnet wir, wenn der Rest der Welt eh tut was er will?
                          Zum Schutz der Bevölkerung der betreffenden Städte, denn nur darauf wird damit abgezielt (wie sinnvoll die Maßnahme bzw. die Grenzwerte tatsächlich sind ist dabei eine andere Frage, mir geht es nur darum dass es hier keinen Bezug zu irgendwelchen globalen Umweltschutzfragen gibt). Ich weiß nicht ob du schonmal in China warst, ich war es und solche Luftverhältnisse brauche ich hier nicht.

                          Ich kann mir allerdings nicht vorstellen dass es wirklich zu einem Verbot kommen wird, dafür ist der Dieselanteil zu hoch.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Dax Beitrag anzeigen
                            Zum Schutz der Bevölkerung der betreffenden Städte, denn nur darauf wird damit abgezielt (wie sinnvoll die Maßnahme bzw. die Grenzwerte tatsächlich sind ist dabei eine andere Frage,
                            Bevor man zu solchen Aktionen aufruft sollte an diese Fragen aber klären. Die sind weit wichtiger als die Frage, verbieten wir Diesel oder nicht. Zumal Feinstaubfilter etc auch nachrüstbar sind.

                            mir geht es nur darum dass es hier keinen Bezug zu irgendwelchen globalen Umweltschutzfragen gibt). Ich weiß nicht ob du schonmal in China warst, ich war es und solche Luftverhältnisse brauche ich hier nicht.
                            Umweltschutz muss man global sehen. Wenn die Länder um einen herum die Atmosphäre vergiften und den Boden ruinieren hört das nicht an den Ländergrenzen auf.

                            Ich kann mir allerdings nicht vorstellen dass es wirklich zu einem Verbot kommen wird, dafür ist der Dieselanteil zu hoch.
                            Ich frag mich eher auf wessen Mist das ursprünglich mal gewachsen ist. Egal wie hoch der Anteil ist, wenn der dahinter stehende Wirtschaftszweig groß genug ist wird's zum Verbot kommen. Vielleicht wollen die Autobauer keine 2 Arten Fahrzeuge mehr herstellen oder die Benzinhersteller sehen sich nun massiv durch Diesel bedroht. Ich habe mal gelernt, Diesel sei was für Vielfahrer, da man damit sparsamer und günstiger fährt. Ist ja beides nicht gerade ein Argument, sich als Vielfahrer ein Benziner zu kaufen.
                            Ihr müsst uns nicht fürchten, es sei denn, Eure Herzen sind nicht rein. Ihr seid Abschaum, der Jagd auf Unschuldige macht.
                            Ich verspreche Euch, Ihr könnt euch nicht ewig vor der leeren Dunkelheit verstecken.
                            Denn wir werden Euch zur Strecke bringen, wie die räudigen Tiere die Ihr seid.
                            und Euch in die tiefsten Abgründe der Hölle verbannen

                            Kommentar


                            • #15
                              @Thor:
                              Mit Umrüstung meinte ich natürlich keinen Motortausch sondern, wie ich weiter ausführe in meinem Beitrag, dass die "ganze Fahrzeugflotte der Innenstadtbewohner" umgerüstet werden muss auf komplette Benziner bzw Hybride.

                              @alle: Meinetwegen können wir ja weitere Impulse für die Welt setzen. Allerdings müssen wir aufpassen dass dabei auch der soziale Aspekt nicht untergeht.
                              Denn: Ich zahle ja zB für einen PKW mit Euro I und schlechter ziemlich hohe Steuern. Egal ob er eigentlich nur rumsteht oder jeden Tag fährt. Außer er hat "H" und deswegen die günstige Oldtimersteuer.

                              Zugegeben: Die Amis haben schon in den 70ern angefangen, PKWs mit Katalysatoren auszustatten. Die Deutschen hatten wenn ich mich recht erinnere, ohne das jetzt grad zu googeln für PKWs (auch Kleinbusse mit Fenstern und Sitzen usw) eine Kat-Pflicht für Neufahrzeuge ab 1989. Ab da liefen dann kaum noch Wagen ohne Kat vom Band.
                              Diesel und Benzin gleichermaßen so weit ich weiss.

                              Das tat dem Verbraucher noch nicht so recht weh. Aber dann kam 1997 eine Reform die dazu führte dass ein Polo mit 1,0 L Motörchen mit veralteter Motortechnik auf einmal extrem viel Steuer kostet.
                              Das tut den ärmeren Mitbürgern schon irgendwie weh. Schließlich kostet der Wagen ja auch, wenn ich eigentlich jeden Tag zu Fuß gehe.

                              Leider hinkten die dt. Hersteller nicht nur beim Einbauen von KATs hinterher sondern lange Zeit haben sie nicht auf die Franzosen hören wollen. Die haben schon lange gewusst dass ein Rußpartikelfilter helfen würde.
                              Nachteil: Der ganz feine Feinstaub wird von den Feinstaubfiltern nicht aufgehalten. Darüber streiten freilich noch die Gelehrten ob das so ist.

                              Mal ein Beispiel von mir: Ich hab hier jetzt also einen ganz spartanisch ausgestatteten Vito W639 stehen. Keine Klima und auch sonst alles schön einfach ausgestattet.
                              Der Motor ist ein Diesel Direkteinspritzer mit 2,2 L Hubraum und ca. 90 PS.
                              Die Direkteinspritzung sorgt für Kraft und Effizienz, wobei ich mal gehört habe dass ein Vorkammerdiesel weniger Feinstaub macht.
                              Es gibt eine elektronische Steuerung die nicht nur große Kraft rausholt sondern auch die Einspritzung so optimiert dass die Abgasnormen eingehalten werden.
                              Der KAT und der Partikelfilter reinigen dann was hinten raus kommt.

                              Was die Mühle in der Stadt verbraucht will ich lieber nicht ausrechnen. Aber auf Langstrecke sind auch schwer beladen 6,5 Liter auf 100 KM kein Problem. Ich schwimme irgendwo zwischen den Lastzügen mit. Immer schön langsam fahren, dann klappts auch mit dem Verbrauch.

                              Ein anderes Thema wär ne Maut für alle Motorfahrzeuge. Dann zahlen die wenig deren Wagen eh nur steht die die mehr deren Wagen rollt.

                              Entschuldigt bitte dass ich hier nun diesen Thread kapere um für meinen Wagen Werbung zu machen.

                              Einfach mal den Wagen stehen lassen, ja, das ist ne gute Sache.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X