Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neuer Geheimdienst

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neuer Geheimdienst

    Am 17/01/02 übernimmt Brigadegeneral Kurt Herrmann die neue Plandienststelle in der Rheinbacher Tomburg-Kaserne.
    Was halted ihr davon, das wir jetzt zusätzlich zum BND, BfV und MAD jetzt einen vierten Geheimdienst haben, das KommandoStrategischeAufklärung??

    Hintergrund ist wohl, das die BW sich immer über die wenigen und schlechten Infos beschwert hat die der BND ihr besorgt hat und der MAD sich nur innerhalb der BRD angagieren darf. Der BND war sogar entschieden gegen die Aushebung des KdoStratAufkl, sie hält den Bereich der opperative Nachrichtenbeschaffung im Ausland für ihren Bereich und das als normale Soldaten ausgegebene MADler sowieso immer beim Auslandseinsatz dabei waren.
    Flinx stand fast eine Ewigkeit da, obwohl es in Wirklichkeit höchstens halb so lange dauerte.
    Alan Dean Foster: Flinx

  • #2
    Naja, was soll man dazu noch sagen, schlielich haben die Amerikaner etwa auch eine ganze Fülle an Geheimdiensten für unterschiedlichste Aufgabenbereiche.

    Wenn die anderen Dienste eben nicht das Benötigte leisten konnten, dann ist es nur vernünftig mal etwas Geld in den Geheimdienst zu stecken, denn sowas ist heutzutage durchaus wichtig, vor allem wenn man sich gegen den Terrorismus stemmen will.

    Kommentar


    • #3
      Naja, letztlich ist die Gründung eines eigenen BW-Auslandsdienstes eine logische Konsequenz der Neudefinition der Bundeswehr als international agierende Truppe. Da sie früher ausschließlich zur Landesverteidigung gedacht und der Feind klar war reichte im Kalten Krieg der BND alleine aus - seine Hauptaufgabe war ja sowieso die Aufklärung gegenüber dem Ostblock. Mit dem Zusammenbruch dieser Situation gehen die Aufgaben von Bundeswehr und BND allerdings zunehmend auseinander, folgerichtig kommt es jetzt zu einer Trennung bzw. Doppelung der Geheimdienste in zivile ( BfV-Innen/ BND-Außen) und militärische (MAD-Innen/ KSA-Außen). Wichtig ist dabei natürlich eine genaue Trennung der Aufgaben der Auslandsdienste - sonst kommen sie sich am Ende nur ins Gehege.
      Ich persönlich wäre im Zuge der geplanten gemeinsamen EU-Eingreiftruppe allerdings eher für die Aufstellung einer entsprechenden gemeinsamen Auslandsaufklärung - da die Bundeswehr sowieso nur im Verbund mit ihren Alliierten Auslandseinsätze unternimmt isehe ich nicht die unbedingte Nötigkeit eines deutschen Dienstes, anders als beim BND, der ja speziell deutsche Interessen vertritt.

      Kommentar


      • #4
        Dennoch muss ja eine Nation sich um die Aufklärung kümmern und wenn alle die Verantwortung von sich schieben würden, dann würde es niemand machen.

        Ansonsten hört man ja auch immer nur, dass die Amerikaner das Meiste erledigen, dann kommen noich die Franzosen im geringen Maße und die Briten dazu, dann könnte die BRD auch ihren Beitrag leisten.

        Kommentar


        • #5
          Original geschrieben von Lt.Cmdr. J.Crow

          Ich persönlich wäre im Zuge der geplanten gemeinsamen EU-Eingreiftruppe allerdings eher für die Aufstellung einer entsprechenden gemeinsamen Auslandsaufklärung
          Soll heißen: ein gemeinsamer EU-Auslandsdienst. Ich bin unbedingt für eine Beseitigung der Abhängigkeit Europas von den USA - aber wenn jede Nation für sich ihre Dienste verstärkt führt das a) zu hohen Reibungsverlusten und B) zu hohen vermeidbaren Kosten. Was ich meine ist ein Vorgehen nach dem Vorbild des Galileo-Satellitensystems, daß die abhängigkeit der EU vom amerikanischen GPS beseitigen soll.

          Kommentar


          • #6
            Das hat aber derzeit einen riesengroßen Haken!

            Denn noch vertrauen sich die europäischen Staaten einfach nicht ausreichend und daher will man halt seinen eigenen Dienst haben, der die Arbeit erledigt und sich nicht auf andere Staaten verlassen müssen, die einen möglicherweise hintergehen könnten.

            Kommentar


            • #7
              Ich denke, Dtl. hat sehr gute Beziehungen zu Amerika, und deshalb wird die Bundesregierung eher zusammenarbeiten, als mit den Franzosen z.B., da sich beide Staaten nicht wirklich vertrauen! Die EU ist eigentlich noch nicht reif, sich UNION zu nennen, denn jeder will recht haben, und blockiert damit die Bildung einer Union!

              Kommentar


              • #8
                Re: Neuer Geheimdienst

                Original geschrieben von Wodan
                ...zum BND, BfV und ....
                eine kurze zwischenfrage:
                was ist der bfv?
                bei uns in bayern wird so nämlich der Bayrische Fußball Verband abgekürzt. aber ich glaube nicht, das das was mit fußball zu tun hat, oder?

                also kann mir jemand erklären was das für ein geheimdienst ist? ich hab davon noch nie gehört.
                Veni, vici, Abi 2005!
                ------------------------[B]
                DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                Kommentar


                • #9
                  Das BfV ist das Bundesamt für Verfassungsschutz.Das sind die Leute mit dem großen Lauschangriff
                  Möp!

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von Satanklaus
                    Ich denke, Dtl. hat sehr gute Beziehungen zu Amerika, und deshalb wird die Bundesregierung eher zusammenarbeiten, als mit den Franzosen z.B., da sich beide Staaten nicht wirklich vertrauen!
                    Allerdings ist es auch wieder bekannt, dass die Amerikaner in Afghanistan mit den Franzosen zusammenarbeiten mussten, weil sie keine eigenen Informanten in der Gegend hatten oder besser garnicht haben wollten, was die Franzosen kritisiert haben, da sich die Amerikaner eher auf ihre technologischen Errungenschaften verlassen , als auf die konventionellen Methoden, die an dieser Stelle jedoch eher angebracht gewesen wären.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich denke, Dtl. hat sehr gute Beziehungen zu Amerika
                      Ach darum bekommt die Bundesregierung von den Amis also bearbeitete und unscharfe Fotos von Spionagesatelieten?!
                      Flinx stand fast eine Ewigkeit da, obwohl es in Wirklichkeit höchstens halb so lange dauerte.
                      Alan Dean Foster: Flinx

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich weiss nicht ob die Beziehungen zu den Amis noch so gut sind nachdem Herr Scharping etwas zuviel weiter erzählt hat. Die Amis waren ja nicht sehr amused. *hust*
                        Alle Fehler, die man hat, sind verzeihlicher als die Mittel, welche man anwendet, um sie zu verbergen.
                        (Francois de La Rochefoucauld)

                        Kommentar


                        • #13
                          Also in Geheimdienstsachen vertrauen sich die Staaten wirklich nicht, wie man ja eben auch an diese Beispiel von Amerika und Deutschland sehen kann.
                          Die politischen Beziehungen können noch so gut sein, aber dennoch vertraut man sich in solchen Bereichen wie den Geheimdiensten nicht wirklich und daher ist es nur logisch, dass man einen eignen Dienst hat, auf den man sich verlassen kann.

                          Kommentar


                          • #14
                            Verlassen können, das ist eine schwierige Sache!
                            Kann man ich auf seinen eigenen Geheimdienst vrlassen, wenn dieser nur unzureichende QUellen und schlechte Ausstattung verfügt?

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von The_Borg
                              Das hat aber derzeit einen riesengroßen Haken!

                              Denn noch vertrauen sich die europäischen Staaten einfach nicht ausreichend und daher will man halt seinen eigenen Dienst haben, der die Arbeit erledigt und sich nicht auf andere Staaten verlassen müssen, die einen möglicherweise hintergehen könnten.
                              1. Ich habe ja auch nicht gesagt daß es kurzfristig so kommt, sondern daß es IMO logisch und wünschenswert wäre.
                              2. Es geht hierbei ja nicht um dern Geheimdienst an sich, sondern nur um einen militärischen Auslandsdienst - es wird doch wohl keiner ernsthaft behaupten daß auf außermilitärischem Gebiet innerhalb der Union grundlegende Differenzen herrschen. Schließlich arbeitet die Bundeswehr bei Aulandseinsätzen IMMER mit anderen Staaten zusammen. vSich gegenseitig die Wirtschaftsgeheimnisse stehlen können sie auch mit den regulären Auslandsdiensten (also bei uns BND).

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X