Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Strafmilderung?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Strafmilderung?

    So... Also... Mich regt in letzter Zeit auf dass immer mehr Jugendlich und junge Erwachsene teilweise extreme Strafmilderungen bekommen weil sie "Eine schlechte Kindheit" gehabt haben. Ich finde dass ziemlich lächerlich... Beispielsweise dieses Satanistenpärchen (sollte ja eigentlich alle bekannt sein) soll eine Strafmilderung bekommen weil sie eine schlechte Kindheit hatten. Eine Frau die 11 Pferde mit einer Giftspritze getötet hat wurde sogar von einer konventionellen Strafe freigesprochen weil die Taten Zitat: "Wegen ihrer schweren Kindheit eher als hilferuf zu werten sein". Das ist doch kein Rechtsytem mehr!! Die Straftäter müssen doch die Folgen ihrer Tat begreifen und dass können sie nicht wenn sie zu irgendwelchen Psychiologen geschleppt werden denen sie dann Besserung geloben und dann doch wieder Straffällig werden.

    Ich würd gerne mal eure Meinung dazu hören.
    "Je mehr sich unsere Bekanntschaft mit guten Büchern vergrößert, desto geringer wird der Kreis von Menschen, an deren Umgang wir Geschmack finden." - Ludwig Feuerbach

  • #2
    Ich bin ausdrücklich gegen Strafmilderung.
    Diese ganzen Sexualstraftäter kommen alle in eine Anstalt weil sie einen auf gestört machen.
    Ich finde das zum Kotzen
    Erfahrung ist ein guter Lehrmeister - meist jedoch kein angenehmer.

    Kommentar


    • #3
      Strafmilerung ja!!!

      aber unter der Vorraussetzung die psychologen auszuwechseln
      »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
      Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
      Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
      Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

      Kommentar


      • #4
        Wobei dies im Kern sicherlich zutrifft: Viele Personen können sich nur noch so profilieren und statt Strafe sollte man vielleicht einmal über die Integration solcher Menschen in die Gesellschaft nachdenken. Eine Strafmilderung muss aber sein, da es ohne auch nicht geht. In den USA zum Beispiel werden auch geistig Behinderte hingerichtet - haben die auch kein Recht auf Strafmilderung?

        Natürlich wird diese rechtliche Möglichkeit zu häufig eingesetzt und dadurch lächerlich. Der Ansatz ist aber förderungswürdig und besonders bei jungen Leuten kann man nicht das ganze Leben durch eine Strafe dadurch verschlechtern, dass man in der Jugend etwas unbedachtes gemacht hat.

        @DocBrown: Eine geschlossene Anstalt ist schlimmer als Gefängnis!
        Recht darf nie Unrecht weichen.

        Kommentar


        • #5
          Du hast schon recht. Aber ich würde ein besseres Gutachtensverfahren machen. Weil zur Zeit braucht man nur einen auf Macke machen und bekommt eine Strafmilderung!
          Wer wagt, GEWINNT!

          Kommentar


          • #6
            Als ich 6 Jahre alt war, ist mein Dad mit einer jüngeren Tussi abgehauen. Als 11 war machte mein Stiefvater mir mein Leben zur Hölle. Als ich 12 wurde ist er auch abgehauen. Mein "neuer" Stiefvater, den ich mit 15 kennenlernte, lässt mich in Ruhe und ich ihn. Meine Mutter war volltags beschäftigt, um über die Runden zu kommen. Ich war ab 14 auf mich alleine gestellt. Meine Kindheit war bestimmt nicht die Beste, aber aus mir ist doch was geworden. Eine schwere Kindheit in solchen Fällen ist für mich eine billige Ausrede.
            Pleace take the nature of the medical emergency

            Kommentar


            • #7
              Original geschrieben von Winnipuh
              Als ich 6 Jahre alt war, ist mein Dad mit einer jüngeren Tussi abgehauen. Als 11 war machte mein Stiefvater mir mein Leben zur Hölle. Als ich 12 wurde ist er auch abgehauen. Mein "neuer" Stiefvater, den ich mit 15 kennenlernte, lässt mich in Ruhe und ich ihn. Meine Mutter war volltags beschäftigt, um über die Runden zu kommen. Ich war ab 14 auf mich alleine gestellt. Meine Kindheit war bestimmt nicht die Beste, aber aus mir ist doch was geworden. Eine schwere Kindheit in solchen Fällen ist für mich eine billige Ausrede.
              Wenn das stimmt, was du da über dich geschrieben hast und davon gehe ich aus, dann gebe ich dir voll Recht!
              Wer wagt, GEWINNT!

              Kommentar


              • #8
                ich versteh das auch nicht so ganz. STrafemildern

                okay einige wurden wirklich geschlagen und üben dann die Gewalt auf andere aus. Aber man sollte dich die Strafe auf Bewährung aussetzen und ihn Psychatriche Behandlung verweissen egal ob offene oder geschlossen.. Den menschen muss gehofen werden und da hilft das strafmildern wohl garnicht..

                genauso mit dem Kind das schon 5 Autos geknackt hat und mit 14 durch die Gegend brauchst. Ihm sollte man doch in eine Psychatrische behandlung einweisen. Es muss einfach sein. Unsere Gesellschaft baut sich auf den jungen auf und wenn jeder Strafmilderung bekommt gute Nacht welt!

                Kommentar


                • #9
                  Ich bin bei Sexualstafftätern und Mördern für die wiedereinführung von Zuchthäusern. Dies mag zwar hartklingen, denn meiner Ansicht nach sollten auch gestörte Weggesperrt wärden weil die Allgemeinheit, das Volk, also wir vor diesen Individien geschützt wärden müssen.

                  Wir haben doch fetgestellt das das wohl der Mehrheit schwärer wiegt als das eines Einzelnen
                  Flinx stand fast eine Ewigkeit da, obwohl es in Wirklichkeit höchstens halb so lange dauerte.
                  Alan Dean Foster: Flinx

                  Kommentar


                  • #10
                    Was ein System ohne Strafmilderung bringt sieht man doch in den USA.Die Gefängnisse sind überfüllt,und eine Chance einer resozialisierung fast null.Reintigration gibt es fast gar nicht.

                    Deshalb sind Strafmilderungen sehr wichtig,um bei weniger schlimmen Verbrechen den Verbrechern eine Chance zu geben.Oder wirklich psychologisch gestörten Menschen die Chance Heilung zu geben.

                    Was Sexualstraftäter angeht bin ich der Meinung,dass es bei einigen wirklich psychologische oder patologische Ursachen hat,die meisten nutzen das aber aus,um auf Schuldunfähig oder Strafmilderung zu verweisen.Da müssen bessere Gutachten erfunden werden.
                    Möp!

                    Kommentar


                    • #11
                      Man sieht jedoch auch was das System mit Strafmilderung bringt.

                      Eine extrem hohe Rückfallquote ist die Folge und wenn man für einen Mord dann nur noch 2 Monate auf Bewährung bekommt, dann zeigt es, dass das Strafsystem einfach seine Wirkung verloren hat, es interessiert die Leute garnicht mehr.

                      Viele, die Verbrechen begangen haben, werden einfach laufengelassen, weil sie doch eine so schwere Kindheit hatten und dann machen sie lustig weiter, vor allem bei irgendwelchen Jugendgangs, die sich inzwischen schon selbst wundern, dass das Rechtssystem sie kaum bestraft für Vergehen.

                      Das kann auch nicht richtig sein und ich denke, dass man besser aufpassen sollte wer nun wirklich eine Milderung bekommt und wer nicht, meiner Meinung nach wird dieses Mittel jedenfalls deutlich zu häufig und auch falsch eingesetzt.

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von Winnipuh
                        Als ich 6 Jahre alt war, ist mein Dad mit einer jüngeren Tussi abgehauen. Als 11 war machte mein Stiefvater mir mein Leben zur Hölle. Als ich 12 wurde ist er auch abgehauen. Mein "neuer" Stiefvater, den ich mit 15 kennenlernte, lässt mich in Ruhe und ich ihn. Meine Mutter war volltags beschäftigt, um über die Runden zu kommen. Ich war ab 14 auf mich alleine gestellt. Meine Kindheit war bestimmt nicht die Beste, aber aus mir ist doch was geworden. Eine schwere Kindheit in solchen Fällen ist für mich eine billige Ausrede.
                        Ohne dir Zu nahe treten zu wollen...
                        (Ich lasse das mit dem Stiefvater der dir das Leben zu Hölle gemacht hat mal weg)
                        Für Psychologen ist das keine schwere Kindheit...

                        (Wie gesagt ohne die Hölle mit 11 - kannst ja sagen um was es sich dabei handelte)

                        Eine Schwere Kindheit welche Ausschlaggebend wäre für eine Strafmilderung müssen schon schlimmere Sachen vorgefallen sein...

                        Tägliche Harte misshandlungen mit Hand, Gürtel oder Stöcken, durch die Eltern
                        Oder sogar Sexueller Missbrauch durch die Eltern...
                        Schlimmste Erniedrigungen körperlicher und Seelischer Natur
                        Menschenunwürdige Haltung (wohnen im Müll, im Keller oder Eingesperrt in kleinen oder leeren Zimmern) dazu noch Ernährungsmangel wegen Nahrungsausgabeverweigerung, und medizinische Versorungen und Untersuchungen Nicht zu machen...

                        das ist was eine Strafmilderung erzwingt - und meiner Meinung nach haben diese Menschen die eine Solche Kindheit durchgemacht haben nicht noch Einen Harten Knast verdient...

                        aber auch wiederum Muss ich sagen das mir diese Sexualstraftäter schon Extrem gegen den Strich gehen und man diese Lebenslänglich einsperren sollte...Besonders dann wenn sie keine Reue zeigen...

                        Wer keine Reue zeigt, dem Dürfen meiner meinung nach KEINE Strafmilderungen aus welchem Grund auch immer zugesprochen werden...
                        »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                        Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                        Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                        Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                        Kommentar


                        • #13
                          Übrigens eines der Wahlziele von Schill dies zu beenden... Auch wenn den vielleicht einige nich abkönnen... Gewisse Forderungen machen ihn für mich zu einer akzeptablen Alternative zu SPD CDU und co. ...
                          "Je mehr sich unsere Bekanntschaft mit guten Büchern vergrößert, desto geringer wird der Kreis von Menschen, an deren Umgang wir Geschmack finden." - Ludwig Feuerbach

                          Kommentar


                          • #14
                            Strafmilderung ist sehr wichtig!

                            Wenn die Gefangenen ohne psychologische Betreuung einfach "weggesperrt" werden, dann ist das nicht die optimale Lösung. "Aus den Augen aus dem Sinn" hat leider im Strafvollzug nichts zu suchen. Denn viele Menschen, die nicht betreut werden, begehen wieder solch abscheuliche Taten.

                            Liebe Grüße, Gene
                            Live well. It is the greatest revenge.

                            Kommentar


                            • #15
                              Auch wenn es hart klingt! Ich bin für die Todesstrafe für Kinderschänder und Kindermörder! Da bin ich ganz riguros, denn diese Straftaten sind noch abscheulicher als die, die an Erwachsenen verübt werden!
                              Ja, ich werde jetzt hören, dass die Todesstrafe schlecht sei, ich frage euch jedoch: WAS würdet ihr wollen, wenn euer Kind vergewaltigt und/oder umgebracht wird?

                              Wie die Todesstrafe in den USA gehandhabt wird ist schlimm, jedoch sollte sie für Verbrechen an Kindern durchaus in Betracht gezogen werden! Strafmilderung, insbesondere für Mörder halte ich für falsch, da diese Menschen immer einen Rückfall haben können. Deshalb sollte man sie ganz wegsperren! Oder will jemand von euch neben einem Mörder wohnen?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X