Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Formel 1 - Stammtisch 2006

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Formel 1 - Stammtisch 2006

    Früh aber angebracht:

    Sauber bleibt der Formel 1 erhalten
    Der Kern des neuen Teams wird von den knapp 300 Sauber-Mitarbeitern gebildet.



    Unter dem Namen BMW Sauber F1 wird der Münchner Automobilhersteller BMW sein eigenes Formel-1-Team in die neue Saison schicken.

    Der Konzern meldete am Montag, einen Tag vor dem Einschreibeschluss, den Rennstall beim Automobilweltverband (FIA) unter diesem Namen an.

    "Die Wahl des Teamnamens ist uns nicht schwer gefallen. Er reflektiert die Fakten: Einerseits wird das Team von BMW geführt, andererseits wird der Kern des neuen Teams von den knapp 300 Sauber-Mitarbeitern gebildet", sagte BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen. "Das 2006er-Auto wurde zudem von den bewährten Sauber-Ingenieuren entwickelt."

    Sauber statt Williams

    BMW hatte im Juni die Übernahme des Schweizer Teams von Peter Sauber zum 1. Jänner 2006 bekannt gegeben und sich am Ende der diesjährigen Saison von seinem bisherigen Partner Williams nach sechs Jahren getrennt.

    Standort des Teams ist die bisherige Sauber-Heimat Hinwil in der Schweiz. Der 62 Jahre alte Peter Sauber wird dem Rennstall als Berater weiter zur Verfügung stehen: "Es ist schön, dass der Name Sauber in der Formel 1 präsent bleibt."

    Zweites Cockpit noch zu vergeben

    Als Fahrer steht bisher nur Nick Heidfeld fest, der schon 2005 für BMW-Williams fuhr. Wer das zweite Cockpit erhält, ist offen.

    Ex-Weltmeister Jacques Villeneuve aus Kanada besitzt noch einen Vertrag bei Sauber bis Ende 2006, soll aber angeblich finanziell abgefunden werden.

    Als Favorit auf das zweite Auto gilt der 24 Jahre alte Finne Heikki Kovalainen, der 2005 in der wichtigsten Formel-1-Nachwuchsserie GP2 Platz zwei hinter dem künftigen Williams-Piloten Nico Rosberg belegt hatte. Kovalainen ist vertraglich noch an Renault gebunden. Auch Alexander Wurz wird immer wieder als möglicher Fahrer genannt.

    Im Jänner geht es richtig los

    Am 16. und 17. Jänner stellt sich BMW-Sauber im spanischen Valencia offiziell vor, um dort umgehend mit den Tests des neuen Fahrzeugs zu beginnen.

    Zuvor nimmt der Rennstall mit einem Interimsfahrzeug und dem neuen BMW-P86-V8-Motor am 28. November in Barcelona sein Testprogramm auf.


    Rennkalender: (Brasilien ist noch nicht ganz fix)

    Bahrain 12 March
    Malaysia 19 March
    Australia 2 April
    San Marino 23 April
    Europe 7 May
    Spain 14 May
    Monaco 28 May
    Great Britain 11 June
    Canada 25 June
    United States 2 July
    France 16 July
    Germany 30 July
    Hungary 6 August
    Turkey 27 August
    Italy 10 September
    Belgium 17 September
    Japan 1 October
    China 8 October
    Brazil* 22 October
    Quelle: http://sport.orf.at bzw http://www.f1.com
    'To infinity and beyond!'

  • #2
    Der Übersicht halber ein neuer Beitrag:

    Super Aguri F1 für WM-Saison 2006 gemeldet

    Der Internationale Automobil-Verband (FIA) hat am Dienstag bestätigt, dass für die WM-Saison 2006 elf Teams gemeldet wurden.

    Neben den bisherigen zehn Rennställen möchte auch das japanische Super Aguri F1 Team ab dem nächsten Jahr in der Königsklasse des Motorsports antreten.

    Bangen um Okay von FIA

    Die endgültige Teilnehmerliste wird von der FIA allerdings erst Anfang Dezember bekannt gegeben werden, bis dahin muss Super Aguri um die WM-Teilnahme bangen.

    Die größte Hürde für das vom Motorenpartner Honda unterstützte Team des ehemaligen Formel-1-Piloten Aguri Suzuki ist die Konstruktion des Chassis, das laut "Concorde Agreement" der FIA im Gegensatz zum Aggregat nicht von einem anderen Team bzw. Konstrukteur zugekauft werden darf.

    Super Aguri hofft aber vom Weltverband die Erlaubnis zu bekommen, mit einem modifizierten BAR-Chassis an der WM teilnehmen zu dürfen.

    Vier Namensänderungen

    Vier Teams - BAR, Sauber, Jordan und Minardi - werden 2006 unter neuen Namen antreten.

    Aus Sauber wurde nach der BMW-Übernahme BMW Sauber F1, Jordan wurde in Midland F1 umbenannt und Minardi mutierte nach dem Verkauf an Red Bull zur Squadra Toro Rosso. Unbekannt ist noch der neue Name des BAR-Rennstalls, der zu 100 Prozent im Besitz von Honda ist.

    Die anderen sechs Teams - Renault, McLaren-Mercedes, Ferrari, Toyota, Williams und Red Bull Racing - müssen sämtliche Namensänderungen noch einstimmig absegnen.
    Neuer Red Bull wird erst im März vorgestellt


    Das österreichische Formel-1-Team Red Bull Racing wird sein neues Auto für die Saison 2006 erst unmittelbar vor dem ersten Grand Prix am 12. März in Bahrain vorstellen.

    Die ersten Testfahrten mit dem neuem, von einem Ferrari-V8-Motor angetriebenen Boliden sollen laut Teamchef Christian Horner bereits im Dezember absolviert werden.

    "Die Arbeiten am Auto für 2006 gehen gut voran, und ich bin sicher, dass wir mit ihm einen Schritt nach vorne machen werden", betonte Horner.

    Fahrer-Entscheidung noch heuer

    Wer neben dem schottischen Routinier David Coulthard der zweite Red-Bull-Pilot im kommenden WM-Jahr sein wird, will das Team noch 2005 entscheiden.

    "Diese Entscheidung wird entweder noch Ende November oder spätestens Anfang Dezember bekannt gegeben", sagte Horner.

    Auf Grund seiner guten Leistungen im Jahr 2005 gilt der Vorarlberger Christian Klien als Favorit auf das zweite Cockpit für 2006.
    Quelle: http://sport.orf.at


    Dürfte ja interessant werden!
    'To infinity and beyond!'

    Kommentar


    • #3
      Jordan Grand Prix jetzt offiziell MF1 Racing
      Jordan Grand Prix has officially become MF1 Racing after team owners, the Midland Group, registered the new name for the 2006 FIA Formula One World Championship.
      Midland F1 Racing Livery Design The Midland F1 Livery design. Midland F1 Racing Livery Design, 16 November 2005. © MF1 Racing Midland also unveiled their new team livery and logo. The livery, a combination of white, silver grey and red, has been designed to create a unique identity for the team and will adorn their new Toyota-powered MF1 car next season. It will also be used during the team’s pre-season test programme, which begins at Jerez in Spain early next month.

      "As a new team, the challenge was to find the best way to graphically define our identity in the public’s perception,” explained Colin Kolles, MD of MF1 Racing. “It was a difficult exercise, but fascinating and rewarding at the same time. I think Rob Taylor, our in house Product Designer, has done an excellent job with the livery, which is powerful and distinct from any other on the grid.”

      The team’s flowing new logo, a stylised ‘M’, has been designed by two young Italian design students at the Istituto Europeo de Design (IED), one of the most renowned European design academies, in Milan. “It was great to have been able to give them this opportunity to express themselves," added Kolles.

      So far Midland have confirmed Dutchman Christijan Albers as one of their race drivers, with countryman Nicky Pastorelli as third and test driver. There has been no official statement on the team’s second race seat, despite claims from 2005 Jordan driver Tiago Monteiro that he has secured a deal with the team.
      Erster Blick auf die Farben des neuen russischen Teams: http://www.formula1.com/news/3813.html


      Übrigens haben Japan und China ihre Renntermine getauscht.
      Quelle: http://www.formula1.com
      'To infinity and beyond!'

      Kommentar


      • #4
        CVC neuer Haupteigentümer der Formel 1
        Die Investmentgruppe CVC ist neuer Haupteigentümer der Formel 1.

        Über die neu gegründete Firma Alpha Prema kaufte das in Europa und Asien tätige Unternehmen die 50 Prozent Anteile an der Königsklasse von der Bayerischen Landesbank und die 25 Prozent von Bernie Ecclestones Bambino Holding.

        Das gaben die Beteiligten am Freitag in einer Pressemitteilung bekannt. Geschäftsführer der neuen Firma ist Mitaktionär Ecclestone.
        Hersteller drohen FIA mit endgültiger Spaltung
        Die Hersteller-Vereinigung hat dem Internationalen Automobilverband (FIA) mit der endgültigen Spaltung der Formel 1 gedroht und eine Entscheidungsfrist bis zum Jahresende gesetzt.

        Wenn die von den fünf Herstellern geforderte Reform nicht möglich sei, werde man diese Route gehen, sagte BMW-Vorstand Burkhard Göschel der "Financial Times Deutschland" (Freitag-Ausgabe).

        Dann gebe es "kein Zurück mehr. Es fehlt nur noch der letzte Beschluss." Neben BMW zählen Mercedes, Renault, Toyota und Honda zur Vereinigung.

        Stoddart dreht emotionale letzte Runde mit Minardi

        Der frühere Eigentümer von Minardi, Paul Stoddart, hat am Donnerstag das letzte Kapitel des italienischen Formel-1-Teams geschrieben.

        Der Australier, der das Team ja an Red Bull verkauft hat, drehte die letzte Runde des letzten Tests. Red-Bull-Eigentümer Dietrich Mateschitz, der den Rennstall schon Ende Oktober gekauft hatte, hatte die Genehmigung gegeben.

        "Es wurde eine emotionalere Erfahrung, als ich erwartet hatte. Ich war die letzte Person, die mit einem Minardi-F1-Bolliden gefahren ist", sagte der Flugunternehmer, der den Abgesang auf dem Vallelunga-Kurs in der Nähe von Rom ganz allein im diesjährigen PS05-Wagen vollzogen hat.

        Berührender Abschied

        "Minardi hat in so vielen Jahren versucht, so viel an so viele Menschen zu geben, und es war in dieser Woche sehr berührend, dass wir so viele positive Kommentare erhalten haben. Ich habe die besten fünf Jahre meines Lebens erlebt und mit einigen wirklich professionellen Leuten zusammengearbeitet."

        Stoddart hatte das Team vor fünf Jahren vom italienischen Gründer Gian Carlo Minardi erworben, als es vor dem Ruin stand. In der 21-jährigen Geschichte hat Minardi keinen einzigen Podestplatz geschafft. In Diensten des Teams standen einige Topfahrer, darunter auch der nunmehrige Weltmeister Fernando Alonso.

        Red Bull wird den Rennstall ab 2006 als "Scuderia Toro Rosso" an den Start gehen lassen.
        Quelle: http://sport.orf.at
        'To infinity and beyond!'

        Kommentar


        • #5
          Wo fang ich an? Das ist ja verdammt viel!

          Super Aguri F1 für WM-Saison 2006 gemeldet:
          Find ich gut! Ein Team mehr kann der Formel 1 nicht schaden. Find es zwar nicht so gut, wenn die dieselben Chassis wie BAR (Honda) fahren, aber na ja.
          Hoffe nur, dass das Team nicht die Position von Minardi (Squadra Toro Rosso) übernimmt. Aber einer muss ja letzter sein…

          Neuer Red Bull wird erst im März vorgestellt:
          Dann bleib es wenigstens spannend! Und wie ist es mit Squadra Toro Rosso? Die stellen ihr Auto aber schon früher vor oder?

          Jordan Grand Prix jetzt offiziell MF1 Racing:
          Hoffentlich hilft das Jordan mal aus dieser Kuhle herauszukommen. Vielleicht steckt MF1 ein bisschen mehr Geld in das Team und die Entwicklung des Autos geht mal voran. Die Farben des Teams erinnern mich irgendwie an Minardi. Kein gutes Zeichen…

          CVC neuer Haupteigentümer der Formel 1:
          So lange die nicht auch noch in den Regeln mitbestimmen dürfen. Und solange die nicht den Geldhahn zudrehen soll es mir auch egal sein!

          Hersteller drohen FIA mit endgültiger Spaltung:
          Ich hoffe, dass die das wieder irgendwie hinbekommen. Das tut der Formel 1 nämlich auch nicht gut. Wenn diese Teams ihre „Route“ gehen, dann wird die Formel 1 auch eine „Route“ in den Keller gehen.

          Stoddart dreht emotionale letzte Runde mit Minardi:
          So ein kleines Team hat sich so lange gehalten! Fast immer um den letzten Platz gefahren. Auch führ viele Fahrer ein Sprungbrett, wie z.B. Alonso, Webber,…
          Irgendwie war das Team ja doch sympathisch…
          "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
          [Albert Schweitzer]

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Xaver
            Neuer Red Bull wird erst im März vorgestellt:
            Dann bleib es wenigstens spannend! Und wie ist es mit Squadra Toro Rosso? Die stellen ihr Auto aber schon früher vor oder?
            Keine Ahnung, aber was den Namen angeht, gab es noch eine Änderung.
            Das Team wird nicht "Squadra Toro Rosso" sondern "Scuderia Toro Rosso" heißen. Wenn ich meinen Italienisch-LK-Kenntnissen Vertrauen schenken kann, also nicht Mannschaft roter Stier, sondern Rennstall roter Stier.

            Jordan Grand Prix jetzt offiziell MF1 Racing:
            Hoffentlich hilft das Jordan mal aus dieser Kuhle herauszukommen. Vielleicht steckt MF1 ein bisschen mehr Geld in das Team und die Entwicklung des Autos geht mal voran. Die Farben des Teams erinnern mich irgendwie an Minardi. Kein gutes Zeichen…
            Es ist ja nichts neues, dass nun auch die russischen Ölmultis den Sport für sich entdeckt haben. Das Beispiel Toyota zeigt gottseidank, dass Kohle allein keine Rennen gewinnt.

            CVC neuer Haupteigentümer der Formel 1:
            So lange die nicht auch noch in den Regeln mitbestimmen dürfen. Und solange die nicht den Geldhahn zudrehen soll es mir auch egal sein!
            Solange Ecclestone weiterhin F1-Chef bleibt (bis 2007) und Mosley weiterhin den FIA-Vorsitz inne hat. Und auch nach 2007 wird weiterhin die FIA als Ausrichter die Regeln alleine zu bestimmen haben.

            Stoddart dreht emotionale letzte Runde mit Minardi:
            So ein kleines Team hat sich so lange gehalten! Fast immer um den letzten Platz gefahren. Auch führ viele Fahrer ein Sprungbrett, wie z.B. Alonso, Webber,…
            Irgendwie war das Team ja doch sympathisch…
            Ja, Minardi ist schon ein Kult für sich. Schade, dass es das Team nicht mehr geben wird. Von Paul Stoddart habe ich hingegen noch nie etwas gehalten. Ich bin froh, wenn dieser unsympathische Dickkopf endlich aus der F1 raus ist.
            "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
            ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

            Kommentar


            • #7
              Kurze Zwischenfrage: Ich habe gehört, dass im nächsten Jahr wieder Reifenwechsel möglich sein sollen. Ist da was dran ? Würde zweifellos interessant werden ...

              Kommentar


              • #8
                Von Paul Stoddart habe ich hingegen noch nie etwas gehalten. Ich bin froh, wenn dieser unsympathische Dickkopf endlich aus der F1 raus ist.
                Sonderlich sympathisch war er mir auch nie wirklich, aber dennoch ist er mit um Längen lieber gewesen als dieser furchtbare Mateschitz, den ich spätestens seit der Austria Salzburg-Übernahme nicht mehr ausstehen kann.
                “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Marvek
                  Kurze Zwischenfrage: Ich habe gehört, dass im nächsten Jahr wieder Reifenwechsel möglich sein sollen. Ist da was dran ? Würde zweifellos interessant werden ...
                  Ja, die werden wieder erlaubt sein, da die FIA glaubt, durch die V8-Motoren die Geschwindigkeit ausreichend reduziert zu haben und nicht mehr das Etwas-Langsamer-Sein mit härteren Reifen fürs ganze Rennen nötig zu haben.

                  Von Sicherheitsrisiken offiziell natürlich so gar keine Rede...

                  Infos zum Reglement 2006 gibts z.B. hier auch in etwas umfassenderer Form: http://www.f1total.com/wissensw/reglem.shtml

                  Kommentar


                  • #10
                    Doornbos neuer Freitag-Fahrer bei Red Bull

                    Der Niederländer Robert Doornbos ist der neue Test- und Freitag-Fahrer des österreichischen Formel-1-Rennstalls Red Bull Racing.

                    Das berichten die "Salzburger Nachrichten" in ihrer Montag-Ausgabe, wobei Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz die Personalentscheidung bereits am Freitagabend bestätigt haben soll. Das Mateschitz-Team hat eine offizielle Stellungnahme zu diesem Thema erst für Dienstag angekündigt.

                    Der 24-jährige Doornbos, der den Kärntner Patrick Friesacher während der vergangenen WM-Saison als Minardi-Pilot ersetzt hatte, soll das RBR-Fahrerduo David Coulthard und Christian Klien unterstützen.

                    Liuzzi und Speed im zweiten Team

                    Mit Vitantonio Liuzzi (ITA) und Scott Speed (USA) sowie dem Schweizer Testpiloten Neel Jani steht laut "SN" auch das Fahrertrio des zweiten Red-Bull-Teams "Scuderia Toro Rosso" (bisher Minardi) bereits fest.

                    Zonta weiter Toyota-Testfahrer

                    Der Toyota-Rennstall gab am Montag die Verlängerung des Testfahrervertrages mit Ricardo Zonta bekannt. Der Brasilianer wird ein weiteres Jahr als Ersatzpilot für den Italiener Jarno Trulli und den Deutschen Ralf Schumacher fungieren.

                    Der französische Veteran Olivier Panis, der Ende 2004 nach 157 Formel-1-Rennen zurückgetreten war, wird ebenfalls weiter für Toyota testen.
                    Quelle: http://sport.orf.at

                    Solange es keine dämliche Rochade gibt wie letztes Jahr....
                    'To infinity and beyond!'

                    Kommentar


                    • #11
                      Scuderia Toro Rosso wechselt zu Michelin

                      Das Formel-1-Team Scuderia Toro Rosso (bisher Minardi), das Junior-Team von Red Bull, hat künftig nicht mehr den japanischen Hersteller Bridgestone, sondern Michelin als Reifenpartner.

                      Das gab der französische Reifenkonzern am Montag offiziell bekannt. Der Wechsel war erwartet worden, da ja auch Red Bull Racing Michelin-Reifen verwendet.

                      Damit stattet Michelin im WM-Jahr 2006 sechs der zehn Teams in der Königsklasse des Motorsports mit Pneus aus. Heuer waren es noch sieben Rennställe gewesen, doch Toyota und Williams haben ihre Verträge mit den Franzosen nicht mehr verlängert und fahren künftig wieder auf Bridgestone-Pneus.
                      Quelle: http://sport.orf.at


                      Toyota enthüllt neues Auto - TF106

                      Das neue Auto ist heute in Barcelona bei den ersten vier Testtagen im Einsatz. Damit stellt der japanisch-deutsche Hersteller als erster das neue Auto vor. Seit Ende 2004 wurde daran gearbeitet so der Technische Direktor für das Chassis, Mike Gascoyne. Das Heck ist komplett neu sowie die neue V8-Formel. Weiters hat Toyota Ricardo Zonta als dritten Fahrer bestätigt sowie Oliver Panis als Testfahrer.

                      Quelle: http://www.formula1.com
                      Angehängte Dateien
                      'To infinity and beyond!'

                      Kommentar


                      • #12
                        FIA verhindert 11. Formel 1 Team!!!!!!!!!!!

                        München - Die Formel-1 wird nun doch nicht mit dem japanischen Team Super Aguri in ihre neue Saison starten.

                        Der Automobil-Weltverband FIA hat den Aufnahme-Antrag des Rennstalls um den ehemaligen Formel-1-Piloten Aguri Suzuki ohne Angabe von Gründen abgewiesen.

                        Das von Motoren-Lieferant Honda unterstützte Team konnte offenbar die von der FIA verlangte Garantiesumme von 48 Millionen Dollar nicht auftreiben. Damit werden sich in der neuen Saison zehn Teams miteinander messen.

                        Quelle
                        Doctor aka The_Doktor
                        Der Doktor: "Und so beginnt meine neue Karriere als Tricorder." (Translokalisation / Displaced)
                        Meine Homepage
                        Die Macht vom Niederrhein

                        Kommentar


                        • #13
                          Schade, dass es nicht zu einer Aufstockung der F 1 auf 11 Teams kommen wird ...
                          Nach dem Ende von Minardi wäre ein neuer "Exot" sicherlich eine Bereicherung gewesen, unabhängig von dem anfänglich vermutlich nicht gerade großen sportlichen Erfolg.
                          “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                          They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                          Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                          Kommentar


                          • #14
                            Hier mal die offizielle Newsmeldung von http://www.formula1.com:

                            Die Teamsaufstellung sieht ja noch mager und unfertig aus:

                            The official entry list for the 2006 FIA Formula One World Championship was published on Thursday and the much-talked-about 11th team, Super Aguri, was conspicuous by its absence, despite having lodged an application.
                            Aguri Suzuki (JPN) announces his new Super Aguri F1 team. Super Aguri F1 Announcement, Tokyo, Japan, 1 November 2005. World © Mogi/Sutton Other than that, the entry list contained few surprises. BAR become Honda Racing, Jordan become MF1 Racing, Sauber become BMW Sauber and Minardi become Scuderia Toro Rosso.

                            Tiago Monteiro is listed as the lead driver for MF1, despite the Midland-owned team having made no official announcement concerning his signing. Red Bull Racing have yet to reveal David Coulthard’s team mate and the identity of both Toro Rosso drivers remains unconfirmed.

                            The full 2006 entry list:
                            (driver number, driver name, team name, constructor)

                            1. Fernando Alonso (E), Mild Seven Renault F1 Team, Renault
                            2. Giancarlo Fisichella (I), Mild Seven Renault F1 Team, Renault
                            3. Kimi Raikkonen (FIN), TBA McLaren Mercedes, McLaren Mercedes
                            4. Juan Pablo Montoya (CO), TBA McLaren Mercedes, McLaren Mercedes
                            5. Michael Schumacher (D), Scuderia Ferrari Marlboro, Ferrari
                            6. Felipe Massa (BR), Scuderia Ferrari Marlboro, Ferrari
                            7. Ralf Schumacher (D), Panasonic Toyota Racing, Toyota
                            8. Jarno Trulli (I), Panasonic Toyota Racing, Toyota
                            9. Mark Webber (AUS), WilliamsF1 Team, Williams Cosworth
                            10. Nico Rosberg (D), WilliamsF1 Team, Williams Cosworth
                            11. Rubens Barrichello (BR), Lucky Strike Honda Racing F1 Team, Honda
                            12. Jenson Button, (GB), Lucky Strike Honda Racing F1 Team, Honda
                            14. David Coulthard (GB), Red Bull Racing, RBR Ferrari
                            15. TBA, Red Bull Racing, RBR Ferrari
                            16. Nick Heidfeld (D), BMW Sauber F1 Team, Sauber BMW
                            17. TBA, BMW Sauber F1 Team, Sauber BMW
                            18. Tiago Monteiro (P), MF1 Racing, MF1 Toyota
                            19. Christijan Albers (NL), MF1 Racing, MF1 Toyota
                            20. TBA, Scuderia Toro Rosso, STR Cosworth
                            21. TBA, Scuderia Toro Rosso, STR Cosworth
                            Kovalainen wird dritter Fahrer bei Renault
                            Heikki Kovalainen, runner-up in the 2005 GP2 Series, will be Renault’s third and test driver for the 2006 season, it was announced on Friday. The Finn has already tested successfully for the team during 2005, and this new role, replacing Franck Montagny, takes him a step closer to a Formula One race drive.
                            Heikki Kovalainen (FIN) Arden International GP2 Series, Rd24, Sakir, Bahrain, Friday 30 September 2005. World © Thorne/Sutton "I am delighted to have been offered this opportunity by Renault,” said Kovalainen. “I have already done some testing for the team, but I still have a lot to learn. This role will allow me to understand more about the team and how Formula One works while developing my driving and technical skills at this level. It is a privilege to be invited to join a championship-winning team, and I am determined to help Renault retain its world titles."

                            The Renault team’s Managing Director, Flavio Briatore, commented: "We are delighted to welcome Heikki to the team as our third driver for 2006. He has demonstrated that he is a talented, aggressive driver in the GP2 Series, and he has impressed our engineers during his tests with the team. The test driver's role will be crucial during 2006 as we develop our V8 engine through the season to defend the world championship. I am confident Heikki will make a valuable contribution to our success.”

                            Montagny will continue testing for Renault until the end of 2005, and Briatore paid tribute to his dedication and contribution to the team during his time as test driver. “His work played an important part in our championship victory, and we wish him well for the future," added the Renault boss.
                            'To infinity and beyond!'

                            Kommentar


                            • #15
                              Zu der ersten Meldung: Es ist bereits bestätigt, dass Jacques Villeneuve zweiter Fahrer bei BMW neben Nick Heidfeld sein wird. Ich freue mich sehr, den Kanadier endlich wieder in einem konkurrenzfähigen Wagen fahren zu sehen. Zumindest glaube ich, dass BMW nächste Saison um Punkte mitfahren wird.

                              Und ich dachte, Speed und Liuzzi wären bei Toro Rosso auch schon fix.
                              "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
                              ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X