Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das Ausland zu Gast bei Freunden?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Das Ausland zu Gast bei Freunden?

    Hi,

    seit einiger Zeit fällt mir auf, dass es mit dem WM-Motto "zu Gast bei Freunden" nicht viel auf sich hat. In WM Stadion werden ständig deutsche Lieder angestimmt und die deutsche Nationalmannschaft gefeiert, obwohl diese gar nicht spielt. Bei Schaltungen zu ausländischen Fans laufen im Hintergrund immer Deutschland Fans rum, die laut ihre Mannschaft feiern und in Public Viewing Places stehen Deutschland Fans in Deutschland Trikots rum, obwohl ihre Mannschaft gar nicht spielt. Einige Fußballspieler, wie der Elfmeter-Looser Streller von der Schweiz, fühlen sich durch solche Rufe schon irritiert und ich bin mir sicher, dass es vielen genauso geht.
    Ich finde es sehr schade, dass deutsche Fans in Stadion und anderen Plätzen nicht auch ausländische Mannschaften feiern können. Es ist doch okay, als Deutscher seine Nationalmannschaft zu mögen. Aber kann man nicht bei einem Spiel Frankreich gegen Spanien z.B. für die Franzosen jubeln? Oder bei einem Spiel Schweiz gegen Ukraine für die Schweiz? Um somit den Spielern zu zeigen, dass sie bei uns sehr wohl willkommen sind und wir uns auch für ihre Spiele interessieren. Das wäre doch nicht zu viel verlangt. Was denkt ihr?

    Gruß,
    Lupaza-Ross
    Und dieses kleine goldene Ding das ist für dich, der Ehering!
    Ach, der ist doch schwul der Ball!
    He could read the yellow pages and i'd be thrilled!
    HIS EYES ARE EVEN BLUER THAN TEXAS SKIES ABOVE

  • #2
    Also ich finde es lächerlich, dass man Kritik daran äußerst, dass deutsche Fans auch bei Spiels anderer Teams Ihr Team, welches bislang überragend gespielt hat, feiern.

    Und beispielsweise beim Spiel Ghana-Tschechien sah es ja auch ganz anders aus, da wurde von deutschen Fans Ghana gefeiert.

    IMO hat es auch nichts mit fehlendem Respekt vor den anderen Teams zu tun,, wenn deutsche Fans ihr Team während anderer Spiele feiern, sondern ist vielmehr Ausdruck der allgemeinen Euphorie. Und solange es keine Schmährufe gegen die spielenden Teams sind , sehe ich nichts verwerfliches an den Anfeuerungen für das deutsche Team - dies sage sogar ich, der selbst auch und besonders hinter England und Frankreich steht.

    BTW zeigt das internationale Presseecho, dass die deutschen Fans dem WM-Motto insgesamt alle Ehre machen, was von vielen so nicht erwartet wurde.
    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

    Kommentar


    • #3
      Ich seh das nicht so eng. Hollands Ausscheiden muss nunmal ausgiebig gefeiert werden. Und in einem Stadion macht das natürlich umso mehr Spaß.
      Und dass sich die Zuschauer beim gestrigen Spiel der Schweiz lieber anderweitig amüsierten, das müssen sich Schweiz und Ukraine ja nun wirklich selbs ankreiden. Was spielen die auch so grottig.

      Vergessen sollte man aber auch nicht die vielen Menschen, die für die Zeit der WM ihre Wohnungen mit ausländischen Fans teilen. Oder jene Stadionbesucher die Ghana immer so fleissig angefeuert haben.

      Kommentar


      • #4
        Mit dem Motto "Die Welt zu Gast bei Freunden" meint man ja auch nicht nur die Mannschaften, sondern vor allem auch die hunderttausende Fans aus aller Welt.
        Es ist also in meinen Augen überhaupt nicht schlimm wenn man als Deutscher die Spielern anderer Länder nicht anfeuert. Wichtig ist dass man die vielen anderen Fans akzeptiert und es zu möglichst wenigen Schlägereien etc kommt, dann ist das Ziel dieses Mottos sicher erreicht, und nicht wenn man willkürlich die Teams anfeuert die grade zufällig da unten auf dem Platz stehen

        Kommentar


        • #5
          Mal davon abgesehen, dass die Deutschland Rufe nur bei Spielen kamen, die richtig sch***** waren. Um bei dem Beispiel zu bleiben. Es gab wenig Grund für Frankreich zu jubeln, da sie praktisch Cattenaccio gespielt haben.
          LANG LEBE DER ARCHON

          Kommentar


          • #6
            Ich finde es auch ganz normal, das bei solch "tollen" und "aufregenden" Spielen wie Ukraine : Schweiz die Zuschauer sich anderweitig zu beschäftigen versuchen.
            Dadurch war doch z.B. bei diesem Spiel eine super Stimmung im Stadion. Die Stimmung war klasse und das Spiel sch..., na eben nicht so gut.
            Ausserdem wurde auch Gestern wieder die sportliche Leistung von Ghana gegen Brasilien von den neutralen Fans gewürdigt.
            Nicht umsonst spricht man im Ausland von einem grossen Fest mit Superstimmung.
            "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
            "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
            Norman Mailer

            Kommentar


            • #7
              Also Lupaza ich kann deine Beobachtungen einfach nicht bestätigen. Ich hatte großes Losglück und konnte vier Vorrundenbegegnungen live im Stadion verfolgen. Zu den Spielen zog ich, wie viele Andere auch mein Deutschlandtrikot an, aber nur weil man dieses Trikot anhat, hält einen dies doch nicht davon ab, für eine der Mannschaften zu jubeln, die sich gerade auf dem Platz befinden. In Hamburg wurde etwa sehr lautstark der Anschlusstreffer der Elfenbeinküste durch Drogba gegen Argentinien bejubelt. In Hannover gab es, schlussendlich leider fruchtlose, "Ghana, Ghana" Rufe, die diese Mannschaft zum Ausgleich gegen die Italiener anspornen sollten. In Leipzig war ich gar mit einer Flagge Angolas, die zuvor kostenlos in der Stadt verteilt wurden, bei deren Spiel gegen den Iran im Zentralstadion. In Berlin schließlich stand ich quasi mitten im Ukrainischen Fanblock und beteiligte mich an den "Viva Viva Ukraina" Rufen. Und ich war jeweils bestimmt nicht der einzige „neutrale“ Zuschauer, der sich so verhielt.

              Dabei war die Atmosphäre insgesamt friedlicher und entspannter als bei einem durchschnittlichen Bundesligaspiel. Deutsche feiern gemeinsam mit ihren ausländischen Gästen, bejubeln die Siege, bedauern die Niederlage und regen sich über skandalöse Schiedsrichterentscheidungen auf.

              Newsflash, die Weltmeisterschaft findet in Deutschland statt, logisch dass sich Deutsche in den Stadien und vor den Großbildleinwänden aufhalten. Das heißt aber nicht, dass sie nicht auch andere Teams anspornen. Nur wenn die Spieler auf dem Platz, wie in vielen der Achtelfinalbegegnungen geschehen, praktisch Arbeitsverweigerung betreiben, beschäftig sich das Publikum eben anderweitig. Hätten der Herr Streller und seine Mannschaft ordentlichen Fußball gezeigt, wären ihm die störenden Lukas Podolski Rufe erspart geblieben.
              Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
              "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

              Kommentar


              • #8
                Ich denke auch nicht, dass es bei jedem Spiel so ist, aber ich muss Lupaza-Ross Recht geben, dass Poldirufe bei einigen Spielen sehr wohl kamen.
                Ich denke, dass dies daran liegt, dass die Menschen, die dies tun, sich einfach nicht für eine der beiden Mannschaften einsetzen können, weil sie vielleicht nur im Stadion sind um irgendein Spiel zu sehen und nicht um genau diese Mannschaft zu sehen.

                Ich persönlich würde es schon sehr schade finden, wenn die deutschen Fans bei England-Spielen Deutschland feiern würden wo ich als England Fan auch liebend gerne ein Spiel von denen gesehen hätte und dann voll hinter dem Team gestanden hätte.

                Außerdem meinte Streller, dass er es für falsch hält wenn in einem Spiel Schweiz gegen Ukraine 3/4 der Zuschauer Fans der deutschen Nationalmannschaft sind.
                Ich sehe dass ähnlich und wäre sehr wohl dafür, dass in der nächsten EM die Karten nur noch an Zuschauer verteilt werden, die aus dem Land der jeweiligen Gegner kommen, echte Fans sind oder das Spiel unbedingt sehen wollen.

                Und mal ehrlich würde sich die deutsche Nationalmannschaft darüber freuen, wenn in der nächsten EM in Schweiz und Österreich bei schlechten Auftritten anstatt aufmunternder Zurufe andauernd Spieler wie Barnetta oder Frei gefeiert würden? Ich denke nicht!
                "Es ist etwas weit, weit Besseres, was ich tue, als was ich je getan habe, und es ist eine weit, weit bessere Ruhe, der ich entgegen gehe, als ich je gekannt habe."

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Grilka
                  Außerdem meinte Streller, dass er es für falsch hält wenn in einem Spiel Schweiz gegen Ukraine 3/4 der Zuschauer Fans der deutschen Nationalmannschaft sind.
                  Ich sehe dass ähnlich und wäre sehr wohl dafür, dass in der nächsten EM die Karten nur noch an Zuschauer verteilt werden, die aus dem Land der jeweiligen Gegner kommen, echte Fans sind oder das Spiel unbedingt sehen wollen.
                  Und wie soll das bitteschön gehen? Die Karten werden verkauft lange bevor die Achtelfinalbegegnungen feststehen. Es ist für diese Turniere eigentlich völlig normal, dass immer auch Fans des Gastgeberlandes mit im Stadion sind. Wir wollen schließlich auch die WM ansich sehen, und nicht nur die deutsche Mannschaft.
                  Normal ist übrigens auch, dass an die Fans des Gastgeberlandes generell mehr Karten verkauft werden.
                  Beim Finale Deutschland-Tschechien bei der EM 96 waren auch jede Menge englischer Fans anwesend.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Grilka
                    Ich persönlich würde es schon sehr schade finden, wenn die deutschen Fans bei England-Spielen Deutschland feiern würden wo ich als England Fan auch liebend gerne ein Spiel von denen gesehen hätte und dann voll hinter dem Team gestanden hätte.
                    Wenn ich mit dieser Einstellung an ein Turnier gehe, benötige ich eigentlich keine Gastgeberland mehr. Warum sollte man sich um eine WM bewerben, wenn die eigene Bevölkerung die Spiele dann nicht sehen soll?

                    Im Zuge des Losverfahrens hatte prinzipiell jeder Bürger der Erde die gleiche Chance eine Karte zu bekommen. Logischerweise haben sich mehr Deutsche als Ausländer um Karten beworben und entsprechend sitzen jetzt auch mehr Deutsche im Stadion. Wobei die Sponsorenkartend aran sicherlich auch nicht unschuldig sind. Außerdem scheint mir der Anteil der ausländischen Fans insgesamt wirklich nicht gering zu sein, 10 bis 20 Tausend sind doch keine Seltenheit.

                    Und auf die Gefahr hin mich zu wiederholen. Das schlechte Spiel der Schweiz kann man wohl kaum auf die Rufe Deutscher Fans zurückführen und vor heimischen Publikum hätte es diese Scheizer Mannschaft mit einer solchen Spielweise bestimmt nicht einfacher gehabt. Schließlich können auch eigene Schlachtenbummler gnadenlos ein Team auspfeifen und beschimpfen, was vielleicht sogar demotivierender wirken könnte als die paar "Ohne Holland fahr'n wir nach Berlin" Sprechchöre.
                    Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
                    "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

                    Kommentar


                    • #11
                      Wenn ich mit dieser Einstellung an ein Turnier gehe, benötige ich eigentlich keine Gastgeberland mehr. Warum sollte man sich um eine WM bewerben, wenn die eigene Bevölkerung die Spiele dann nicht sehen soll?
                      Das habe ich doch gar nicht gesagt. Immerhin bin ich auch aus Deutschland und hätte mir trotzdem liebend gerne ein England-Spiel angesehen.

                      Doch denke ich schon alleine auf Grund der Tatsache, dass in den verschiedensten Sendungen Tickets für Spiele verlost wurden die der Gewinner dann vielleicht gar nicht sehen wollte kommt es sehr wohl zu Stande, dass der Zuschauer sich für dieses Spiel nicht wirklich erwärmen kann.
                      Ich finde dass schon Schade wenn ich bedenke, dass es bestimmt auch so einige Fans gibt, die gerne ein Spiel gesehen und sich bestimmt für eine der beiden Mannschaften eingesetzt hätten und dann auf solche Rufe verzichtet hätten auch wenn sie sehr wohl aus Deutschland sind!

                      Das schlechte Spiel der Schweiz kann man wohl kaum auf die Rufe Deutscher Fans zurückführen
                      Auch das habe ich mit keiner Silbe behauptet. Ich würde es nur einfach viel besser finden wenn man im Allgemeinen im Stadion nur die Mannschaften anfeuern würde, die gerade auf dem Platz stehen.
                      Oder habt ihr bei einem Spiel Schalke gegen Bremen mal jemanden gehört, der Schweinsteiger gefeiert hat?
                      "Es ist etwas weit, weit Besseres, was ich tue, als was ich je getan habe, und es ist eine weit, weit bessere Ruhe, der ich entgegen gehe, als ich je gekannt habe."

                      Kommentar


                      • #12
                        Wenn ich mit dieser Einstellung an ein Turnier gehe, benötige ich eigentlich keine Gastgeberland mehr. Warum sollte man sich um eine WM bewerben, wenn die eigene Bevölkerung die Spiele dann nicht sehen soll?
                        Solche, die die Meinungen vertreten wie, ich muss irgendein Spiel sehen egal ob es mich interessiert oder nicht, sind diejenigen, die den echten Fans der Mannschaft die Karten wegnehmen. Ich habe gehört, dass viele Schweizer z.B. gar keine Karten für das Spiel bekommen haben. Das finde ich echt blöd.

                        IMO hat es auch nichts mit fehlendem Respekt vor den anderen Teams zu tun,, wenn deutsche Fans ihr Team während anderer Spiele feiern, sondern ist vielmehr Ausdruck der allgemeinen Euphorie.
                        Das siehst du vielleicht so, aber die Spieler bestimmt nicht. Ist doch ganz natürlich, dass ausländische Spieler bei z.B. Poldi-Rufen glauben, dass die Fans an der gerade spielenden Mannschaft nicht interessiert sind.
                        Für mich ist das schon fehlender Respekt gegenüber den Spielern, die sich auf dem Platz abmühen ein gutes Spiel zu zeigen.
                        Und dieses kleine goldene Ding das ist für dich, der Ehering!
                        Ach, der ist doch schwul der Ball!
                        He could read the yellow pages and i'd be thrilled!
                        HIS EYES ARE EVEN BLUER THAN TEXAS SKIES ABOVE

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Grilka
                          Oder habt ihr bei einem Spiel Schalke gegen Bremen mal jemanden gehört, der Schweinsteiger gefeiert hat?
                          Na der Vergleich hinkt aber. Denn bei Schalke gegen Bremen wirst du keinen Bayernfan im Stadion finden.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von spidy1980
                            Na der Vergleich hinkt aber. Denn bei Schalke gegen Bremen wirst du keinen Bayernfan im Stadion finden.
                            Zumal das Spiel auch in Gelsenkirchen stattfindet und nicht im Ausland oder gar auf einem anderen Kontinent.
                            "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
                            ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von spidy1980
                              Na der Vergleich hinkt aber. Denn bei Schalke gegen Bremen wirst du keinen Bayernfan im Stadion finden.
                              Es gibt immer ein paar Bayernfans im Stadion. Meistens kleine Kinder die sich sogar im Trikot dieses Vereins in ein Nicht-Müchner Stadion trauen. Verbieten muss man so etwas.

                              Zitat von Grillka
                              Auch das habe ich mit keiner Silbe behauptet. Ich würde es nur einfach viel besser finden wenn man im Allgemeinen im Stadion nur die Mannschaften anfeuern würde, die gerade auf dem Platz stehen.
                              Ich wollte das auch nicht dir unterstellen, sondern dem Herrn Streller, dessen Aussagen doch darauf deuten lies, dass das schlechte Spiel seiner Mannschaft irgendwie mit den Rufen im Stadion zusammenhing. Und ich bleibe bei meinem Punkt, dass die Deutschland Rufe bei Spielen ohne Deutsche Beteiligung eher Ausnahme als Regel bei dieser WM waren. Daher verstehe ich die Aufregung nicht.

                              Zitat von Grilka
                              Doch denke ich schon alleine auf Grund der Tatsache, dass in den verschiedensten Sendungen Tickets für Spiele verlost wurden die der Gewinner dann vielleicht gar nicht sehen wollte kommt es sehr wohl zu Stande, dass der Zuschauer sich für dieses Spiel nicht wirklich erwärmen kann.
                              Dieses Argument kann ich nachvollziehen. Es waren schon mehr Menschen im Stadion die allgemein mit Fußball weniger am Hut zu haben schienen und eher wegen dem "Event" Weltmeisterschaft gekommen waren. So kam es schon vor das irgendwelche Idioten die Welle anfachen wollten, während es auf dem Spielfeld gerade ordentlich zur Sache ging. Das hatte dann aber denke ich eher weniger etwas damit zu tun, dass diese Menschen keine Fans einer der beteiligten Teams waren, sondern einfach vom Fußball keine Ahnung hatten. So etwas sehe ich schon kritisch, lässt sich bei einer WM aber nicht vermeiden und ist mit Sicherheit kein spezifisches Problem dieser Weltmeisterschaft.

                              Grundsätzlich wollte ich mit meinen Posts nur verdeutlichen, dass an Lupazas These im Eingangspost, dass es mit dem Motto der WM "Die Welt zu Gast bei Freunden" nicht viel auf sich hat, einfach nichts dran ist. Es wird mir einfach nicht klar, warum dieses Motto entkräftet wird, nur weil Deutsche Fans im Sadion und beim Public Viewing die Mehrheit der Zuschauer stellen. Des Weiteren ist es einfach nicht wahr, dass Deutsche Fans nicht auch andere Mannschaften bei dieser WM im Stadion unterstützt haben. Beispiele habe ich genannt.
                              Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
                              "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X