Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bodybuilding

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bodybuilding

    Hallo zusammen!

    Mich würde mal was interessieren, macht wer von euch Bodybuilding oder hat schon mal wer Bodybuilding gemacht?

    Ich habe vor ein paar Jahren mal täglich 2 - 3 Stunden im Fitness-Studio trainiert, ich hatte ein paar Trainingspartner die mich da mitgeschliffen haben, ich habe zwar eine gewisse Grundmasse an Muskeln aber ich habe durch deren Training eigendlich nur Fett verbrannt und Gewicht verloren (was ja auch gut ist) aber keine Muskelmasse gewonnen.

    Da meine Trainingspartner dann irgendwann mal wegen der Familie keine Lust mehr zum trainieren hatten habe ich leider auch aufgehört da ich alleine leider auch keine Lust mehr zum trainieren mehr hatte.
    Leider habe ich in dieser Zeit auch wieder einen Bauch bekommen, ich habe jetzt wieder angefangen zuhause zu trainieren um erst mal wieder einwenig Fett abzubauen.

    Die Muskelmasse ist mir trotzdem noch einigermaßen geblieben da ich körperlich sehr hart arbeite und mich in der Freizeit auch viel bewege, die Kondition ist auch noch da, viele Freunde sagen zu mir so viel wie du dich bewegst dürftest du eigendlich kein Gramm Fett haben. Naja der jüngste bin ich auch nicht mehr und ich versuche jetzt einwenig weniger zu essen!

    Im Moment habe ich angefangen in Sätzen von 10 - 20 ca. 100 Liegestütze und ca. 100 Sit ups täglich zu machen, mal sehen wie lange es dauert bis zumindest der Bauch wieder einwenig kleiner wird?

    Ich möchte mir demnächt wieder ein Fetness-Studio suchen, das Problem ist aber das es in letzter Zeit meistens nur noch solche Studios wie "Elixia" und "Nautilus Training" gibt in der Büromenschen nach der Arbeit einwenig was für die Kondition tun können und schön schlank bleiben, klassische "Bodybuilding-Studios" in denen hauptsächlich auf die alte Art und Weise mit Gewichen und "Foltergeräten" Muskelaufbau betrieben wird gibt es leider kaum noch!

    Ich möchte allerdings Muskelaufbau betreiben, jetzt ist meine Frage aber muss man "zwingend" Steroide und dieses chemische Zeug nehmen um z.B. einen Körper wie Sylvester Stallone zu bekommen, oder geht das auch anders?

    Denn über dieses ganze Steroid Zeug hört man ja leider nichts gutes!

    Zudem würde es mich freuen wenn es noch andere hier gibt die in irgendeiner Form "Kraftsport" betreiben, und wir einwenig plaudern könnten!

  • #2
    Vor etwa 2 Jahren war ich auch auf ganz gutem Weg ein (für meine recht geringe Größe) "Tier" zu werden, wenn ich so weiter trainiert hätte. Allerdings habe ich es dann ziemlich schleifen lassen und mich vor einer Weile auch im Fitnessstudio abgemeldet. Seitdem hab ich ziemlich viel an Muskelmasse wieder verloren. Nun trainiere ich 3 mal pro Woche Zuhause mit Ausklappbarer Trainingsbank, Kurzhantel, Langhantel & Langhantelständer, dazugehörige Gewichtscheiben und eine Stange für Klimmzüge um mir noch das zu bewahren, was ich noch vom Fitnessstudio behalten hab.

    Ich persönlich habe als Aufbaupreperat nur Eiweispulver für Shakes benutzt und das hat mir persönlich auch gereicht und ich benutze es auch weiterhin nach dem Training.
    Für eine Figur wie Stallone wirst du denke ich schon ein paar mehr Dinge brauchen, frag mich aber nicht welche. Das wichtigste ist allerdings nur noch nach einem bestimmten Ernährungsplan zu Essen. Ein Bekannter, den ich zu Fitnesszeiten öfters sah, hat damit sehr viel erreicht. Er isst soweit ich weiß kein anderes Bort mehr als Schwarzbrot und sehr viel Hünchen. Bananen nach dem Training, 4-5 Liter Wasser am Tag usw.

    Was Kampfsport anbelangt: Ich habe einige Jahre Karate gemacht und war kurz vor dem blauen Gürtel. Aufgrund von Zeitmangel hab ich dann aber aufgehört und wieder ziemlich viel verlernt...schade irgendwie.

    Kommentar


    • #3
      Hi du,

      also ich habe auch sehr lange Zeit Krafttraining gemacht und zu meinen besten Zeiten fast 105 Kilo gewogen bei meinen 183. Nach meinem Studium hatte ich allerdings keine Zeit mehr und eigentlich auch keine Lust, da es zwar schön war, sich mal ein paar Jahre dafür zu begeistern, ich jetzt aber nicht mehr die Motivation dazu habe..

      2-3 Stunden täglich? Ich frage mich bis heute, warum Menschen sich das an tun. Ich war eigentlich nie mehr als 4 Mal die Woche im Studio und länger als 90 Min hab ich auch nicht trainiert. Verstehe gar nicht, was ihr da immer alle so lang macht.


      Was das Fitnessstudio angeht muss ich gestehen, dass ich da kein Feinkoster bin. Ich habe zwar früher gerne in diesen "Kellerstudios" trainiert, aber mittlerweile bin ich bei McFit eigentlich relativ glücklich. Morgens ist da kein Schwein und für 16 Euro im Monat kann ich eigentlich nichts sagen.

      Die Frage ob man so aussehen kann wie Sylvester? Kommt darauf an welche Fotos du zu Rate nimmst? Also dass er in dem hohen Alter dopt, um noch die Berge anzuhäufen ist leider bekannt. Allerdings glaube ich, dass man mit viel Geduld auch so aussehen kann, wie zu Zeiten seines ersten Rocky Films. Schau dir das mal an.
      http://worldofhurtonline.com/wp-cont...7/apollo-2.jpg

      Ich denke allerdings, dass das schon noch im Bereich des Möglichen für Amateursportler ist, auch wenn das nicht nach so viel aussieht.

      Kraftsport sehe ich allerdings lieber als Fitness als als Bodybuilding. Bin eigentlich so wie ich bin sehr viel zufriedener als früher, muss ich gestehen. Aber freut mich natürlich, wenn man mal "über alte Zeiten" quatschen kann.

      Kommentar


      • #4
        Hey!

        Ich habe jetzt auch wieder angefangen, dass Fitnessstudio aufzusuchen. Ich musste durch meine Knieprobleme über ein halbes Jahr pausieren und es ist erstaunlich wie schnell man Muskeln wieder abbaut.
        Ich würde aber nicht sagen, dass ich professionell Bodybuilding betreibe. Dafür fehlt mir schlichtweg die Zeit. Aber es ist immer ein gutes Gefühl, wenn man 1-2 mal die Woche etwas Sport treibt und da ich nicht mehr so der Laufmensch bin, geht es halt an die Gewichte. Zudem ist es auch so, dass wir von der Arbeit aus die Möglichkeit haben, diesen Fitnessraum zu nutzen und man kann so mit den Kollegen trainieren und sich so auch gegenseitig etwas motivieren.
        Soweit ich weiß, und deshalb bin ich etwas verwirrt @Parallax, sollte man nicht täglich trainieren, da die Muskeln Regenerationszeit benötigen und sogar in dieser Regenerationszeit das Muskelwachstum stattfindet.
        Auf chemische Dinge kann ich gut und gerne verzichten, aber ich nehme ja auch noch nicht mal gerne Medikamente, die nicht aus rein pflanzlichen Stoffen hergestellt sind, von daher bin ich da vielleicht kein guter Ratgeber.

        Gruß,
        Soran
        Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
        Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
          Mich würde mal was interessieren, macht wer von euch Bodybuilding oder hat schon mal wer Bodybuilding gemacht?
          Würd ich nie machen.

          Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
          Ich habe vor ein paar Jahren mal täglich 2 - 3 Stunden im Fitness-Studio trainiert, ich hatte ein paar Trainingspartner die mich da mitgeschliffen haben, ich habe zwar eine gewisse Grundmasse an Muskeln aber ich habe durch deren Training eigendlich nur Fett verbrannt und Gewicht verloren (was ja auch gut ist) aber keine Muskelmasse gewonnen.
          Natürlich hast du.

          Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
          Hallo zusammen!

          Mich würde mal was interessieren, macht wer von euch Bodybuilding oder hat schon mal wer Bodybuilding gemacht?

          Ich habe vor ein paar Jahren mal täglich 2 - 3 Stunden im Fitness-Studio trainiert, ich hatte ein paar Trainingspartner die mich da mitgeschliffen haben, ich habe zwar eine gewisse Grundmasse an Muskeln aber ich habe durch deren Training eigendlich nur Fett verbrannt und Gewicht verloren (was ja auch gut ist) aber keine Muskelmasse gewonnen.

          Da meine Trainingspartner dann irgendwann mal wegen der Familie keine Lust mehr zum trainieren hatten habe ich leider auch aufgehört da ich alleine leider auch keine Lust mehr zum trainieren mehr hatte.
          Leider habe ich in dieser Zeit auch wieder einen Bauch bekommen, ich habe jetzt wieder angefangen zuhause zu trainieren um erst mal wieder einwenig Fett abzubauen.

          Die Muskelmasse ist mir trotzdem noch einigermaßen geblieben da ich körperlich sehr hart arbeite und mich in der Freizeit auch viel bewege, die Kondition ist auch noch da, viele Freunde sagen zu mir so viel wie du dich bewegst dürftest du eigendlich kein Gramm Fett haben. Naja der jüngste bin ich auch nicht mehr und ich versuche jetzt einwenig weniger zu essen!

          Im Moment habe ich angefangen in Sätzen von 10 - 20 ca. 100 Liegestütze und ca. 100 Sit ups täglich zu machen, mal sehen wie lange es dauert bis zumindest der Bauch wieder einwenig kleiner wird?

          Ich möchte mir demnächt wieder ein Fetness-Studio suchen, das Problem ist aber das es in letzter Zeit meistens nur noch solche Studios wie "Elixia" und "Nautilus Training" gibt in der Büromenschen nach der Arbeit einwenig was für die Kondition tun können und schön schlank bleiben, klassische "Bodybuilding-Studios" in denen hauptsächlich auf die alte Art und Weise mit Gewichen und "Foltergeräten" Muskelaufbau betrieben wird gibt es leider kaum noch!
          Das, auf was du hinauswillst, ist nicht Bodybulding, sondern Krafttraining. Als Bodybuilder müsstest du bestimmte Übungen machen, um bestimmte Muskelgruppen hervorzuheben. Sieht aber scheiße aus und bringt deiner Fitness gar nix.

          Deswegen... Einfach nicht zu viel Fettes essen, viel Eiweip, regelmäßig üben, dann kommt der Waschbrettbauch usw. Und mach vor allem nichts täglich, 100 Sit-ups/Crunches am Tag bringen dir gar nichts. Immer einen Tag Pause dazwischen, dann regeneriert sich der Muskel und der Effekt verbessert sich. Außerdem kann er so ernsthaft beschädigt werden
          Joggen kannste allerdings jeden Tag, hilft deiner Lunge und deiner Ausdauer. Und wenn du wirklich hart trainieren willst, besorg dir ein im Wasser aufzulösendes Pulver mit Spurenelementen, Mineralien usw., denn die werden durch Sport besonders ausgeschwitzt.

          Kommentar


          • #6
            Ich weiß nicht, ob euch die Meinung einer Frau auch interessiert (und "Bodybuilding" in dem Sinn mach ich auch nicht...sondern einfach Krafttraining), da sich die Meinungen unter Männern ja ziemlich unterscheiden, ob sie das bei einer Frau gut finden oder nicht.
            Ich finde, so lange es sich in gewissen Grenzen hält und eine Frau nicht zu muskulös wird (was sie im Grunde ohne irgendwelche Mittelchen sowieso nicht werden kann), ist Krafttraining auch für Frauen eine gute Sache. Es hilft im Alltag sehr, wenn man einfach mehr Kraft hat; und der Körper sieht einfach straffer aus.

            Ich geh jetzt seit ca. 7 Monaten ins Fitnessstudio und hab das bisher fleißig 3 x die Woche durchgehalten. Ich hab zwar davor auch schon Sport gemacht, aber nur Ausdauertraining. Im Studio mach ich jetzt eine Kombination aus beidem. Ich bin schon beim fünften oder sechsten Trainingsplan. Meine Betreuerin hat jetzt den aktuellen Trainingsplan schon wieder auf Muskelaufbau ausgelegt, obwohl mir schon etwas Bange war, ob es nicht langsam etwas zu viel wird...aber gut, bisher hat sich noch keiner beschwert. Aber ich muss schon sagen, manchmal kommt man sich als Frau im Hantel- und Gerätebereich sehr fremd vor, weil die dort anwesenden Männer komisch gucken..da weiß man dann echt nicht, finden die das jetzt gut oder nicht. Auch in meinem Studio scheint sich das Klischee zu bestätigen, dass Frauen eher Ausdauer machen und Männer eher Krafttraining.

            Ich merke jedenfalls deutliche Ergebnisse und fühle mich körperlich so gut wie nie zuvor.
            Bei Graptars Hammer! Was für Sonderangebote...
            Meine Musik: Juleah

            Kommentar


            • #7
              Zitat von supernova Beitrag anzeigen
              Ich weiß nicht, ob euch die Meinung einer Frau auch interessiert
              Du bist ein Mensch und alles andere ist egal. Klar zählt deine Meinung...etwas mehr Selbstvertrauen bitte.

              (und "Bodybuilding" in dem Sinn mach ich auch nicht...sondern einfach Krafttraining), da sich die Meinungen unter Männern ja ziemlich unterscheiden, ob sie das bei einer Frau gut finden oder nicht.
              Ich finde Frauen die "in shape" sind, sehr sexy. Habe mal Venus Williams live gesehen und die Frau hat Oberarme wie ein Baumstamm und war dennoch üüüüüübelst sexy.
              Ich denke, zwischen "total dürr" und "Hormonmonster" gibt es viele feine Abstufungen und je nach Frauentyp ist das auch sehr ansehnlich.
              Viele Leichtathletinnen (natürlich auch andere Sportlerinnen) haben ordentlich Muckis und für mich schmälert das weder aussehen noch Weiblichkeit.


              Ich finde, so lange es sich in gewissen Grenzen hält und eine Frau nicht zu muskulös wird (was sie im Grunde ohne irgendwelche Mittelchen sowieso nicht werden kann),
              Finde ich sehr interessant. Viele Frauen glauben ja wirklich, dass sie, so bald sie eine Hantel ansehen, urplötzlich aufgehen wie ein Hefeteig. Dass Frauen im Bodybuildingprofibereich keine "natürliche" Begabung haben, ist vielen wohl nicht klar und ebenfalls nicht, was es für Traning und Disziplin bedarf, um überhaupt, na sagen wir mal, athletisch auszusehen.

              Aber ich muss schon sagen, manchmal kommt man sich als Frau im Hantel- und Gerätebereich sehr fremd vor, weil die dort anwesenden Männer komisch gucken..da weiß man dann echt nicht, finden die das jetzt gut oder nicht.
              Man muss es uns einfach nachsehen. Ich bin Informatiker und da gibt es auch sehr wenige Frauen. Vielleicht ist man Anfangs etwas schroff, aber nicht aus Boshaftigkeit, sondern weil man daran nicht gewöhnt ist. Im Grunde freut man sich aber auch immer über weibliche Wesen.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von supernova Beitrag anzeigen
                Ich finde, so lange es sich in gewissen Grenzen hält und eine Frau nicht zu muskulös wird (was sie im Grunde ohne irgendwelche Mittelchen sowieso nicht werden kann), ist Krafttraining auch für Frauen eine gute Sache.
                Und genau das ist der springende Punkt!
                Etwas Sport könnte auch meinem Körper gut tun. Nur Bodybuilding ist für mich vielleicht nicht das richtige. Denn nachher baut der Körper mehr Muskeln auf, als ich eigentlich haben will
                Oder ist das einfach, das Muskelwachstum zu kontrolieren (so das es eben an einer Stelle stehen bleibt und der Körper nicht zu muskulös wird)?
                Denn auch als Mann muss man nicht so extrem aussehen wie He-Man.
                Klar, in so manchem Film mag ein muskelbepackter Arnold Schwarzenegger gut rüber kommen.
                Aber im wirklichen Leben wirkt so ein massiger Körper einfach zu bullig.
                Ist halt Geschmacksache, aber ich brauche nun mal keine extremen Muskelpakete (wobei etwas mehr Kraft natürlich gut wäre).
                Findet ihr nicht, das zuviele Muskeln auch bei Männern sehr unästhetisch aussehen?
                Und außerdem sind riesige Muskelberge doch ungeeignet zum kuscheln, da sich dann alles so hart anfühlt
                Und ganz gruselig wirds dann, wenn überall die ganzen Adern raus gucken uuuuaaahh

                Kommentar


                • #9
                  Wie gesagt, da muss man zwischen Kraftraining und Bodybuilding differenzieren. Bodybuilding ist mMn unnötig und kontraproduktiv; man baut viel weniger Kraft auf und der Gesundheit tut man auch keinen Gefallen, besonders wenn dann später Mittel dazukommen.

                  Muskelwachstum kontrollieren sollte kein Problem sein. Durch normales Krafttraining braucht man sowieso lange Zeit, um richtig definierte Muskeln zu bekommen. Wenn es dir zu viel wird, verringerst du das Training oder hörst einfach auf.

                  Zitat von supernova Beitrag anzeigen
                  Ich merke jedenfalls deutliche Ergebnisse und fühle mich körperlich so gut wie nie zuvor.
                  Also ich finde durchtrainierte Frauen übelst gut. Das man aussieht wie ein die typische Mannsweib-Bodybuilderin dauert lange und ist durch Krafttraining eh nicht zu erreichen. Fit, gesund, kräftig und stark ist immer gut.

                  Zitat von Rock_Bottom Beitrag anzeigen
                  Man muss es uns einfach nachsehen. Ich bin Informatiker und da gibt es auch sehr wenige Frauen. Vielleicht ist man Anfangs etwas schroff, aber nicht aus Boshaftigkeit, sondern weil man daran nicht gewöhnt ist. Im Grunde freut man sich aber auch immer über weibliche Wesen.
                  Das kann ich bestätigen. Es ist eine echte Bereicherung, auch und besonders im Bereich Sport, da ich dort Frauen sonst nicht gewöhnt bin. Ich persänlich würde mir mehr Frauen in Fitness-Studien wünschen.
                  Zuletzt geändert von Uriel Ventris; 10.03.2011, 03:27.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Richy Beitrag anzeigen
                    Denn nachher baut der Körper mehr Muskeln auf, als ich eigentlich haben will
                    Oder ist das einfach, das Muskelwachstum zu kontrolieren (so das es eben an einer Stelle stehen bleibt und der Körper nicht zu muskulös wird)?
                    Also wie gesagt, Berge von Muskeln kann man als Frau sowieso nicht kriegen, und wenn es dir wirklich zuviel werden sollte, dann ist es sehr wohl möglich, das Wachstum zu stoppen und den Trainingsplan so zu verändern, dass er einfach auf "Erhaltung" dessen, was bereits da ist, ausgerichtet ist (bin zwar keine Expertin in der Trainingslehre, aber das dürfte mit Reduzierung oder Beibehaltung der zuletzt "geschafften" Gewichtsbelastung und ca. 20 Wiederholungen pro Satz zu erreichen sein).

                    Zitat von Richy Beitrag anzeigen
                    Findet ihr nicht, das zuviele Muskeln auch bei Männern sehr unästhetisch aussehen?
                    Und außerdem sind riesige Muskelberge doch ungeeignet zum kuscheln, da sich dann alles so hart anfühlt
                    Und ganz gruselig wirds dann, wenn überall die ganzen Adern raus gucken uuuuaaahh
                    Doch, das finde ich auch. Bis zu einer gewissen Grenze finde ich es wirklich attraktiv (in etwa so: http://www.istockphoto.com/file_thum...scular-man.jpg), aber alles was darüber hinaus geht finde ich auch nicht mehr schön (z.B. das hier wäre mir zuviel: http://sillylittlefish.files.wordpre...muscle-man.jpg
                    Ich glaube, dass es irgendwann bei diesen Kerlen einfach zur Sucht wird (eventuell ist es auch eine Kompensierung, wenns in anderen Lebensbereichen an etwas mangelt...) und dann verlieren sie irgendwie das Augenmaß dafür, was noch innerhalb von halbwegs ästhetischen Grenzen liegt. Ich meine, wenn einige Typen vor lauter Muskeln schon gar nicht mehr gerade gehen können, könnten sie sich langsam schon Gedanken machen...

                    Zitat von uriel_ventris Beitrag anzeigen
                    Fit, gesund, kräftig und stark ist immer gut.
                    Eben. Und es hat auch nicht nur optische Gründe. Erstens hat man im Alltag einfach mehr Kraft (was z.B. mir sehr hilft, wenn ich immer alle Einkäufe vom Keller in den 2. Stock schleppen muss), zweitens erhöht sich dadurch der tägliche Kalorienverbrauch und drittens wirkt es dem natürlichen Muskelabbau entgegen, der ca. ab dem 25. Lebensjahr automatisch einsetzt.

                    Zitat von Rock_Bottom Beitrag anzeigen
                    Im Grunde freut man sich aber auch immer über weibliche Wesen.
                    Zitat von uriel_ventris Beitrag anzeigen
                    Das kann ich bestätigen. Es ist eine echte Bereicherung, auch und besonders im Bereich Sport, da ich dort Frauen sonst nicht gewöhnt bin. Ich persänlich würde mir mehr Frauen in Fitness-Studien wünschen.
                    Mich freut es, sowas zu hören. Leider bin ich in meinem Studio eine von wirklich wenigen Frauen, die man mal im Hantelbereich sieht. Letztens war ich gerade dabei, fürs Bankdrücken die Gewichte zu richten, als nebenan zwei junge Türken dauernd in meine Richtung grinsten und dabei auf Türkisch Sprüche klopften...das sind dann nicht so angenehme Momente (vor allem wenn man nichtmal was versteht). Aber ich versuch einfach, drüber zu stehen. Manchmal guck ich dann ganz eindringlich zurück und tu so, als hätte ich verstanden, was sie gesagt haben
                    Bei Graptars Hammer! Was für Sonderangebote...
                    Meine Musik: Juleah

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von supernova Beitrag anzeigen
                      Doch, das finde ich auch. Bis zu einer gewissen Grenze finde ich es wirklich attraktiv (in etwa so: http://www.istockphoto.com/file_thum...scular-man.jpg), aber alles was darüber hinaus geht finde ich auch nicht mehr schön (z.B. das hier wäre mir zuviel: http://sillylittlefish.files.wordpre...muscle-man.jpg
                      Das eine ist Krafttraining, das andere Bodybuilding. Bodybuilding kann zu solchen Ergebnissen führen: http://upload.wikimedia.org/wikipedi...ompetition.jpg. Für eine Modellierung des Körpers, die man z.B. als Model braucht, reicht pures Krafttraining aus. Der Unterschied ist ganu einfach, dass bei Bodybuilding die Größe, aber nicht der Kraftzuwachs im Vordergrund steht, d.h. mit den Methoden, die dabei angewandt werden, wird man in der gleichen Zeit nie so viel Kraft aufbauen wie ein Kraftsportler.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich bin seit Nov.2010 im Fitnessstudio und habe die ersten Monate Zirkeltraning gemacht und dabei in den ersten 2 Monaten 12 Kilo abgenommen,seit März 2011 mache ich Muskelaufbautraining und möchte das auch langfristig durchziehen.Ich gehe 6 Tage die Woche hin und traniere recht intensiv,habe mir vor kurzen auch noch Hanteln gekauft um auch zu Hause trainieren zu können.Alles in allem bin ich zufrieden,ein Grund für das Training ist auch meine psychische Krankheit,da bietet mir das Fitnesstraining einen gesunden Ausgleich.Ich habe auch gleich eine 2 Jährige Mitgliedschaft erworben,werde aber wohl viele jahre dort hingehen,ich habe mir als Ziel gesetzt meinen Körper systematisch aufzubauen...ich bin im Moment noch am Anfang aber es macht mir Spass und ich habe Zeit,also denke ich dass ich in ein paar Jahren schon ordentlich an Muskelmasse dazugewinnen werde.
                        "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von kosmoaffe Beitrag anzeigen
                          Ich bin seit Nov.2010 im Fitnessstudio und habe die ersten Monate Zirkeltraning gemacht und dabei in den ersten 2 Monaten 12 Kilo abgenommen,seit März 2011 mache ich Muskelaufbautraining und möchte das auch langfristig durchziehen.Ich gehe 6 Tage die Woche hin und traniere recht intensiv,habe mir vor kurzen auch noch Hanteln gekauft um auch zu Hause trainieren zu können.Alles in allem bin ich zufrieden,ein Grund für das Training ist auch meine psychische Krankheit,da bietet mir das Fitnesstraining einen gesunden Ausgleich.Ich habe auch gleich eine 2 Jährige Mitgliedschaft erworben,werde aber wohl viele jahre dort hingehen,ich habe mir als Ziel gesetzt meinen Körper systematisch aufzubauen...ich bin im Moment noch am Anfang aber es macht mir Spass und ich habe Zeit,also denke ich dass ich in ein paar Jahren schon ordentlich an Muskelmasse dazugewinnen werde.
                          Das Pensum finde ich persönlich aber schon fast krankhaft übersteigert. Denn soweit ich weiss, sollte man nur jeden 2. Tag trainieren. Okay, Du schreibst, Du leidest unter einer psychischen Erkrankung. Aber diese durch übersteigertes physisches Training zu kompensieren, ist m. E. auch nicht der Weisheit letzter Schluss.

                          Und ich kenne Deinen Körperbau nicht, aber 12 Kilo ist schon eine Ansage. Wenn ich 12 Kilo verlöre, wäre das mein Todesurteil, da ich BMI-mäßig so grade am Untergewicht vorbeischramme.
                          Und so oft ich auch falle, ich stehe auf, richte mein Krönchen und marschiere weiter. Übung macht halt den Meister.

                          Kommentar


                          • #14
                            Pass auf, dass du dich nicht "übertrainierst". Wenn du schon 6mal die Woche hingehst nicht jeden Tag die gleichen Muskelgruppen trainieren. 1 Tag Pause pro Muskelgruppe ist ein recht guter Richtwert. Du läufst sonst Gefahr den Muskel zu überstrapazieren was langfristig mehr schadet als nutzt.
                            "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
                            "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

                            Kommentar


                            • #15
                              Eine der Nebenwirkungen der Medikamente,die ich nehmen muss,ist schnelle Gewichtszunahme,das wollte ich durch das Training kompensieren.jetzt halte ich mein Gewicht schon seit Januar.
                              Nun ja,eigentlich sollte man 2 tage trainieren und den 3 Tag Pause machen,aber ich bin ehrgeizig.Früher habe ich Sport gemieden,war ehr faul und eine Couchkartoffel,aber der Sport gibt mir ein neues Lebensgefühl.Ich bin zufrieden.Ich möchte auch nicht ins Unendliche trainieren...nur soviel bis ich mich im Spiegel als "Ideal" ansehe....

                              Ich trainiere aber nicht bis zur totalen Erschöpfung,zwar bin ich geschafft nach dem Training aber nicht komplett "leer gepowert"
                              "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X