Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neutronium doch real?!?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neutronium doch real?!?

    Hi,
    in der letzten Ausgabe der Focus Nr.17 - 22. April2002, Seite 158 unter Rubrik Perspektiven stand ein kleiner, aber wie ich finde interessanter Artikel.

    Fremde Materie

    Astronomen der NASA glauben, eine neue Materieform entdeckt zu haben. Ihr Röntgenteleskop Chandra lichtete zwei entfernte Sterne ab, die offenbar aus einer Substanz bestehen, die dichter ist als alle bisher beobachtete Materie - inklusive der von hochmassiven Neutronensternen.
    Den US-Forschern zufolge könnten dei Himmelskörper aus [b]dicht gepressten Quarks[/i] bestehen, den Grundbausteinen der Atomkernteilchen Proton und Neutron.
    Kann es sich doch um das ominöse Neutronium handeln, das eigentlich nur in Star Trek existiert?
    Und hat jemand mehr Infos zu der wissenschaftlichen Entdeckung?

    Danke,
    Yen-Chih
    Die Wahrheit ist das Licht, das uns zum Pfad der Weisheit führt...

  • #2
    Erst vor Kurzem, habe ich diesen Bericht darüber gelesen.

    Kommentar


    • #3
      Yo, der Bericht ist gemeint, danke Apollo!

      Lt. Cmdr Lin
      Die Wahrheit ist das Licht, das uns zum Pfad der Weisheit führt...

      Kommentar


      • #4
        Ömm ... ich dachte immer, dass es Neutronium in der Realität durchaus gibt ... nur herstellen können wir es noch nicht.
        Da hab ich mich wohl getäuscht.
        ~ TabletopWelt.de ~

        Kommentar


        • #5
          in der Natur besteht es schon... in der Natur gibt es ja auch kleine Körper mit der Masse von 12 Sonnensystemen und keine Presse schafft das bei uns auf der Erde..

          also vieles gibt es schon das fördern wird unmöglich und das selbs herstellen ebenfalls...

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von Admiral Ross
            also vieles gibt es schon das fördern wird unmöglich und das selbs herstellen ebenfalls...
            mit unseren derzeitigen Technischen Möglichkeiten
            aber das wird sich ändern
            »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
            Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
            Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
            Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

            Kommentar


            • #7
              Naja, ich muss da glaube ich doch einmal antworten:

              Neutronium gibt es, zumindest kommt es in der Natur vor: Neutronensterne bestehen nur noch aus dicht aneinander gepressten Neutronen, was gemeinhin als Neutronium bezeichnet wird. Ein Teelöffel davon ist so schwer wie die ganze Erde.
              --> Neutronium gibt es in Neutronensternen.

              Die Neutronen in diesem Zustand sind aber nicht stabil. In einem normalen Stern halten sich gegenseitige Anziehung der Teilchen (Gravitation) und Kernfusion im Kern das Gleichgewicht. In einem Neutronenstern findet keine Kernfusion mehr statt, der "Gegendruck" zur gegenseitigen Anziehung wird von der Abstossund der Neutronen voneinander geliefert. Wenn man nun Neutronium "gewinnen" möchte, dann nimmt man es ja aus dem Gravitationsfeld hinaus, mit dem Ergebnis, dass die Abstossung die Gravitation überwiegt und das Neutronium augenblicklich verpufft...
              --> Neutronium kann nicht gewonnen werden, ja, es kann nicht einmal ausserhalb eines Neutronensterns existieren.

              Die Quarksterne, von denen die Rede ist, könnten aus exotischen Teilchen aufgebaut sein, also nicht aus Neutronen und Protonen, sondern entweder aus Quarks selber oder dann speziellen Verbänden von ihnen. Im "einige Klarstellungen..."-Thread ist irgendwo eine Auflistung der Elementarteilchen. Ein Neutron wird normalerweise aus up und down Quarks gebildet. Es gibt aber noch vier andere Quarks, und damit jede Menge Möglichkeiten, exotische, normalerweise nicht vorkommende Teilchen zu bilden.
              --> Die möglichen Quarksterne haben nichts mit Neutronium zu tun.
              Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
              Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

              Kommentar


              • #8
                Yo Bynarus,
                ich war auf der Chandra Seite und habe mir den Bericht über 3C58 gelesen. Also mehr Infos geht nicht auf der Seite, das ist klasse.

                Pulsar 3C58 besteht nach Vermutungen der Forscher nach kristallinen S-Quarks und dabei strahlt der Stern eine "kühlerer" Temperatur als gewöhnliche Sterne, nur 700.000°C (oder warn's 7.000.000°C? Oh Mann ich werde alt…). Er ist ein relativ junger Stern, der zu Nova im Jahre 1198 wurde und auf der Erde zu sehen war, laut Aufzeichnung meiner Vorfahren aus China.

                Schon ein erstaunliches Phänomen, bin gespannt, was es sonst noch für tolle Entdeckung gibt.

                Lt. Cmdr Lin
                Die Wahrheit ist das Licht, das uns zum Pfad der Weisheit führt...

                Kommentar

                Lädt...
                X