Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Star Trek Physik als Praxis ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Star Trek Physik als Praxis ?

    Hallo zusammen!
    Ich habe aufmerksam die Klarstellungen in Sachen Physik gelesen - OK, ich habe nicht alles verstanden ;-) - aber das was da steht ist ja Theorie...
    Wieviele von euch wissen dass einiges davon schon Realität ist? Na ja, gut, mit Beamen und so ist es noch nicht soweit aber es gibt andere Dinge wie z.B echte Antischwerkraft - ob es auch Trägheitsdämpfer gibt weiss ich nicht. Ich habe viele Seiten im WWW gesehen die darüber schreiben aber nur eine die auch sagt wie es richtig gemacht wird: www.antigravitation-experimente.de Davon kann man sich inspirieren lassen.
    Ich sage euch das weil ich denke dass langsam die Zeit kommt dass wir, die "Trekkies", uns mal auch mit der Realität befassen und nicht nur mit Geschichten, die zwar wunderschön sind aber uns nicht ins All bringen. Ich würde gerne etwas wissen, nur so zum Spaß: wieviele von uns würden mitfliegen wenn jetzt jemand mit einem Raumschiff wie Enterprise kommen würde und uns sagen würde >> kommt mit, jetzt oder nie<< ;-))
    Denkt mal drüber nach...ich weiss noch nicht was wir jetzt unternehmen könnten damit wir noch in diesem Leben die Sterne "aus der Nähe" sehen - vielleicht Strassendemos organisieren damit die Regierungen der Welt viel mehr Geld in die Raumfahrt investieren? Ich weiss, dies ist ein Wunschtraum aber das tun wir doch jeden Tag: träumen!
    Ich bin schon etwas älter und langsam würde ich gerne sehen wie unsere Phantasie zur Realität wird.
    Lebt lange und erfolgreich!
    (Apropos, aus allen gefällt mir am besten Mr. Spock, er ist für mich der coolste im ALL! )

  • #2
    Lass dich von dieser antigravitations-Seite nicht verwirren. Wenn du so blöd (sorry, nicht böse gemeint, einfach weiterlesen) bist und die benötigten Utensielien für teures Geld kaufst, wirst du feststellen, dass es nicht funktioniert. Die Dinge, die im Klarstellungenthread stehen, sind zwar Theorie, aber echte, überprüfbare Theorie.

    Zu deiner anderen Frage: das wird schwierig. Die Technologie ist nicht vorhanden, das Geld ist nicht vorhanden, und die Erde hat viele andere Probleme. Ich sehe Star Trek als eine Idee, wohin wir uns bewegen könnten / sollten, aber die Zeit ist nicht reif dafür. (meine Meinung)
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
    Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

    Kommentar


    • #3
      Ich kann mich Bynaus meinung nur anschliessen denn in der Theorie ist vieles möglich was dann in der Praxis letztendlich wieder ganz anders aussieht. Ich hab auch schon von solchen sachen gelesen wie Antischwerkraft-einheiten und auch schon von der künstlichen erzeugung eines Wurmlochs, wo man angeblich ein Elektron glaub ich durchgeschickt hat. Von allen Technologien bei Star Trek sind wir meiner meinung nach dem Beamen noch am nächsten.
      Was deine Frage betrifft ob wir auf einem Schiff wie die Enterprise mitfliegen würden: Wenns die D oder noch besser die E ist kannst du mich schon als hochgebeamt betrachten !
      The very young do not always do as they are told.
      (Die sehr jungen tun nicht immer das, was man ihnen sagt.)
      [Stargate: Die Macht der Weisen / The Nox]

      Kommentar


      • #4
        Original geschrieben von Admiral Harry
        Von allen Technologien bei Star Trek sind wir meiner meinung nach dem Beamen noch am nächsten.
        Naja, genaugenommen sind wir den Komunikatoren am nächsten, denn heutzutage hat fast jeder schon ein Handy
        Auf jeden Fall wäre ich sofort dabei, wenn es hieße "hey, du bist genau der, den wir suchen, dies ist eine einmalige Chance". Ich bin sehr abenteuerlustig und möchte so viel, wie möglich entdecken. Eines meiner Ziele ist es, einmal auf jedem Kontinent gewesen zu sein (inklusive Antarktis, egal, wie kalt es da ist). Wenn sich die Gelegenheit ergäbe, auf einen fremden Planeten zu gehen, hey, warum nicht?

        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
        Klickt für Bananen!
        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

        Kommentar


        • #5
          Original geschrieben von Bynaus
          Lass dich von dieser antigravitations-Seite nicht verwirren. Wenn du so blöd (sorry, nicht böse gemeint, einfach weiterlesen) bist und die benötigten Utensielien für teures Geld kaufst, wirst du feststellen, dass es nicht funktioniert.
          man kann eine anordnung bauen mit wenigen utensilien (die man nicht mal kaufen muß), und ob du's glaubst oder nicht, es funktioniert. mein pa hat mal ein ganz leichtes modell gebaut und hochspannung dran gelegt. es ist nicht geflogen, so wie die's auf der seite geschrieben haben, aber es ist sehr viel leichter geworden, und die frage ist halt, ob's schwebt, wenn man noch mehr spannung anlegt.

          ansonsten glaub ich auch, daß die zeit noch nicht reif für einen aufbruch ins all ist, obwohl schon allein der traum ungeheuer faszinierend und aufregend ist
          und ich bin nachwievor der meinung, daß man sehr viel geld woanders abziehen kann, und zum lösen unserer irdischen probleme nicht die forschung und raumfahrt beschneiden muß.
          Lambdas changed my life. (Barbara H. Partee)

          Kommentar


          • #6
            @Venn: Mich würde interresieren was das für ein Modell war. ich glaube zwar nicht das es die Gravitation beeinflußt, sondern durch ein elektrisches Feld "Leichter gemacht wurde".

            Bis zum Beamen wird es wohl noch eine Weile dauern. Materie in Ernergie geht schon (kernspaltung), aber von einer geglückten Umkehrung davon habe ich noch nichts gehört. Also schließe ich mich den Handys an.

            Der meinung das erst die Erdprobleme gelößt werden müssen, kann ich mich nur anschließen. Ich möchte nicht wissen wie ein Planet aussehen würde wenn man den Menschen jetzt die Möglichkeit geben würde einen anderen Planeten zu besiedeln. Entweder wird es ein Gefangenenlager für alle die unsere gesellschaft nicht verkraftet oder ein Planet für superreiche.

            Zum thema "wegfliegen": ich würde warscheinlich sofort einsteigen, aber ich glaube das wäre dann warscheinlich bei uns allen eine Art flucht von den Problemen hier auf unserem planeten. Naja wenigstens können wir schon in Gedanken von diesem Planeten wegbewegen.

            Kommentar


            • #7
              Ich schliesse mich La-Forge bezüglich der Antwort von Venn an. Das muss ein elektromagnetischer Effekt sein, alles andere hätte dem Erstentdecker den Nobelpreis sichergestellt...

              Ich wäre gerne dabei, bei einem solchen "Flug ins Unbekannte". Aber ein solcher Flug bleibt wohl noch lange Wunschdenken...

              Ich denke, dass die Probleme der Erde im Gleichschritt mit der Erforschung des Weltraums gelöst werden. Je weiter wir in kahle, kalte, tote Weiten vordringen, desdo mehr sehnen wir uns nach unserer schönen, warmen, belebten Erde; je mehr wir über die gewaltigen Dimensionen im Universum lernen, desdo besser verstehen wir die kleinen, komplexen Vorgänge auf der Erde; Je weiter wir weggehen, desdo weiter sind wir vom Quell des Lebens, das es zu beschützen gilt, entfernt.

              Die Raumfahrt wird die Menschheit in ein neues Bewusstsein rücken, ein Bewusstsein, das die Verletzlichkeit der Biosphäre unseres Heimatplaneten erkennt und sie deshalb schützt.
              Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
              Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

              Kommentar


              • #8
                La Forge und Bynaus haben Recht. Das ist ein reiner elektromagnetischer Effekt, das hat nichts mit Schwerkraft zu tun. Es ist allgemein gekannt, dass man sich im Magnetfeld der Erde in die Schwebe stellen kann.
                Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                Klickt für Bananen!
                Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                Kommentar


                • #9
                  ok, dann ist es ein elektromagnetischer effekt. ich bin nicht in der lage, darüber zu streiten. läßt er sich aber nicht auch nutzen? ähnlich wie antigravitation vielleicht?
                  und ich verstehe zugegebenermaßen nicht ganz die bedeutung von
                  im Magnetfeld der Erde in die Schwebe stellen


                  Original geschrieben von Bynaus
                  Ich denke, dass die Probleme der Erde im Gleichschritt mit der Erforschung des Weltraums gelöst werden. Je weiter wir in kahle, kalte, tote Weiten vordringen, desdo mehr sehnen wir uns nach unserer schönen, warmen, belebten Erde; je mehr wir über die gewaltigen Dimensionen im Universum lernen, desdo besser verstehen wir die kleinen, komplexen Vorgänge auf der Erde; Je weiter wir weggehen, desdo weiter sind wir vom Quell des Lebens, das es zu beschützen gilt, entfernt.

                  Die Raumfahrt wird die Menschheit in ein neues Bewusstsein rücken, ein Bewusstsein, das die Verletzlichkeit der Biosphäre unseres Heimatplaneten erkennt und sie deshalb schützt.
                  allerdings sollten wir unser sensibilisiertes bewußtsein schon eher entwickeln, denn die entwicklung der raumfahrt geht nicht schnell genug, als daß wir auf die mit ihr verbundenen vorteile warten können.
                  weiterhin steht zu befürchten, daß die erste euphorie abflauen wird und der allgemeine durchschnitt der raumfahrt irgendwann kein so besonders großes interesse mehr entgegenbringt. gerade dann nicht, wenn es da draußen nur kalt und kahl ist.

                  in den weiten des alls werden wir genau das vor augen gehalten bekommen, was wir sind, und wo unsere probleme liegen: nur in uns selbst. eine große weite leere wird die menschen nicht sehr viel weiter bringen. es wird nur denen die augen öffnen, die sie sehen, den astronauten - nicht den menschen auf der erde.
                  wir haben heute schon ein wissen davon, wie es da draußen aussehen mag. nehmen wir an, es bestätigt sich und die erde ist wirklich einzigartig. was wissen wir dann, was wir heute noch nicht wissen? was hat sich in unserer zeit geändert, als die menschen bemerkten, daß die meisten anderen planeten so beschaffen sind, daß weder leben wie auf der erde möglich ist, noch eine solche vielfalt und schönheit entstehen kann?
                  wir wissen, daß unsere erde ein juwel ist. die meisten wissen es. und die astronauten, die die erde von oben gesehen haben, sahen ihre zerbrechlichkeit und haben den menschen genau das gesagt, was du beschreibst. - was hat sich geändert?

                  ich glaube nicht, daß das weltall unsere probleme lösen wird.
                  vielleicht würde es das irgendwann, aber bis dahin vergeht zuviel zeit.
                  die menschheit über dem kosmos auszuschütten, in dem zustand wie sie jetzt ist, halte ich sowieso nicht für die beste idee. schau dir unseren orbit an...


                  Venn




                  "Wir brechen in den Kosmos auf, wir sind auf alles vorbereitet, das heißt, auf die Einsamkeit, auf den Kampf, auf Martyrium und Tod. Aus Bescheidenheit sprechen wir es nicht laut aus, aber wir denken uns manchmal, daß wir großartig sind. Indessen, indessen ist das nicht alles, und unsere Bereitschaft erweist sich als Theater. Wir wollen gar nicht den Kosmos erobern, wir wollen nur die Erde bis an seine Grenzen erweitern. ...
                  Menschen suchen wir, niemanden sonst. Wir brauchen keine anderen Welten. Wir brauchen Spiegel. Mit anderen Welten wissen wir nichts anzufangen. Es genügt unsere eine, und schon ersticken wir an ihr."

                  (Snaut, Solaris)
                  Lambdas changed my life. (Barbara H. Partee)

                  Kommentar


                  • #10
                    Re: Die Star Trek Physik als Praxis ?

                    Original geschrieben von AeroFan
                    ob es auch Trägheitsdämpfer gibt weiss ich nicht.
                    Zumindestens dieses Gerät ist eindeutig unmöglich, da einer der wichtigsten Prinzipien der Physik dadurch verletzt werden würde. Ursache-Wirkung. Der Trägheitsdämpfer kann die Kräfte der Beschleunigung nicht zeitgleich mit der Beschleunigung neutralisieren, da die Beschleunigung halt erst da sein muss, bevor eine Reaktion möglich wird. In diesem (minimalen) Zeitabstand, hängt aber jeder Insasse eines schnellen Vehikels schon als Matsch an der Wand

                    Einige gute verständliche Erklärungen kannst du hier finden
                    Recht darf nie Unrecht weichen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Also dazu nur eins, dieser efekt wurde von mereren unabhängig von einander beobachtet...
                      und den Nobelpreis gibts nich sofort bei entdekung....

                      Kommentar


                      • #12
                        @Narbo: Die einzigen tödlichen Beschleunigungen gehen vom Schiff selber aus, daher können die Trägheitsdämpfer die Beschleunigung voraussehen. Wichtig ist alleine die Synchronisation. Insofern stellt sich die Problematik der zu langsamen Reaktion garnicht.

                        Zu Professor Lesch: Ich bewundere ihn und seine Art einen Vortrag zu halten, und habe auch schonmal einen "realen" Vortrag von ihm besucht. Allerdings kann er mit seinem Vortrag zu Star Trek keineswegs glänzen. Man sieht das er sich mit Star Trek nicht auskennt und letztendlich ist keiner der im Vortrag angesprochenen Punkte zutreffend. Ich habe mir das Video mal vor langer Zeit angeschaut und erinnere mich daher nicht mehr genau an alles, und irgendwie kommt jetzt bei mir kein Sound. Also wenn mal jemand seine Argumente zusammenfasst kann ich gerne alle widerlegen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich habe auch schon Sendungen von Prof. Lesch gesehen, in denen das, was er sagte, nicht so ganz der Wahrheit entsprach, oder auf dem neuesten Stand war (meistens, wenn er über Geologie redet), aber im großen und ganzen ist er schon sehr kompetent.
                          Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                          endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                          Klickt für Bananen!
                          Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X