Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Replikation in näherer Zukunft? Das Wende der Hungersnöte?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Replikation in näherer Zukunft? Das Wende der Hungersnöte?

    Hi,
    ich glaube vorgerstern kam Quarks(WDR). Ichhabs nicht persönlich angeschaut, aber mir erzählne lassen, um was es ging.

    Unter anderem wurde gesagt, dass es möglich wäre die Moleküle eines Objekts zu verändern. So könnte man zum Beispiel aus einem altem Schuh ein saftiges Steak machen.

    Nicht toll??
    Da sieht man mal wieder dass Star Trek ganz ganz langsam ein bisschen Wirklichkeit wird.

    Was meint ihr dazu??
    Im vorzeitigen Ruhestand.

  • #2
    Ich habe die Folge vor langer Zeit (1-2 Jahre) schon mal gesehen und finde es Faszinierend. So denke ich z.b. das man ohne Star Trek in der Forschung wahrscheinlich heute noch nicht so weit wäre denn die Replikation - Beamversuche - Erforschung des Warpantriebes hätte man ohne Star Trek wahrscheinlich noch nicht einmal die Idee dazu gehabt !
    The very young do not always do as they are told.
    (Die sehr jungen tun nicht immer das, was man ihnen sagt.)
    [Stargate: Die Macht der Weisen / The Nox]

    Kommentar


    • #3
      Ich würde das nicht überbewerten. Was wurde denn in der Sendung genau gesagt bzw. kann man die irgendwo herunter laden? Sonst kann ich diese Aussagen nicht beurteilen.
      Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
      Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

      Kommentar


      • #4
        www.quarks.de

        Aber ich muss zugeben das die Seite im Moment etwas zurückhängt. Das Angebot war schon mal größer und aktueller.
        The very young do not always do as they are told.
        (Die sehr jungen tun nicht immer das, was man ihnen sagt.)
        [Stargate: Die Macht der Weisen / The Nox]

        Kommentar


        • #5
          Ich hab wiegesagt die Folge nicht gesehen, sondern es mir nur erzählen lassen.

          Da kam auch ein Rasterelektronenmikroskop vor, dessen Nadel an der Spitze nur ei paar Atome dick ist, und man damit Atome bewegen und analysieren kann, sodass der Computer es dann in Bildern anzeigen kann.
          Im vorzeitigen Ruhestand.

          Kommentar


          • #6
            Ich kenne das Prinzip, um das es in der Sendung wahrscheinlich ging. Da die Reihenfolge der Molekühle ja das Objekt ergeben, könnte man, wenn man die Molekühle nach einem anderen (genau bestimmten) Muster neu anorden würde aus jedem Objekt ein anderes Machen. Z.B.: aus einem Teddybären einen Laptop....
            Im kleinen ist dies ja bereits unter relativ großem technischen Aufwand möglich. Bis das aber mal so funktioniert, dass du es bei deinem alltäglichen Gebrauch verwenden kannst, dürften schon noch mindestens 10 Jahre vergehen. Ich warte gerne...

            Prometheus NX
            Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

            Kommentar


            • #7
              Ich warte auch gerne.

              Auch die Medizin würde sher davon profitieren.
              Im vorzeitigen Ruhestand.

              Kommentar


              • #8
                Original geschrieben von Admiral Harry
                Ich habe die Folge vor langer Zeit (1-2 Jahre) schon mal gesehen und finde es Faszinierend. So denke ich z.b. das man ohne Star Trek in der Forschung wahrscheinlich heute noch nicht so weit wäre denn hätte man.......ohne Star Trek wahrscheinlich noch nicht einmal die Idee dazu gehabt !
                Die meisten dieser Technologien sind - untrer anderem Namen - auch schon in anderen Serien/Büchern/filmen vorgekommen, ST hat nur die prägnantesten Namen geprägt....

                (der is ja süüüüüüß )
                »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                Kommentar


                • #9
                  Das ist glaube ich eine Erfindung die wir noch erleben werden

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von Prometheus NX
                    Ich kenne das Prinzip, um das es in der Sendung wahrscheinlich ging. Da die Reihenfolge der Molekühle ja das Objekt ergeben, könnte man, wenn man die Molekühle nach einem anderen (genau bestimmten) Muster neu anorden würde aus jedem Objekt ein anderes Machen. Z.B.: aus einem Teddybären einen Laptop....
                    Im kleinen ist dies ja bereits unter relativ großem technischen Aufwand möglich. Bis das aber mal so funktioniert, dass du es bei deinem alltäglichen Gebrauch verwenden kannst, dürften schon noch mindestens 10 Jahre vergehen. Ich warte gerne...

                    Prometheus NX
                    Ich würde noch eine 0 dran hängen...

                    Kommentar


                    • #11
                      Hm...ich denke es dauert schon noch.
                      Anfangs müsste man ein billiges Verfahren entwickeln.
                      Außerdem stekct man noch in der Probephase.
                      Aber ich denke es wird noch in diesem Quartal des 21.Jahrhunderts realisiert werden.
                      Aber sowas könnte doch auch missbraucht werden oder?
                      Aus altem Schuh - > Waffe.

                      Aber wie funktioniert das denn genau?


                      Im vorzeitigen Ruhestand.

                      Kommentar


                      • #12
                        Also soweit ich weiß (ich habe es mir erzählen lassen, ich habe es nicht selbst gesehen) ist das Beamen generell heute angeblich schon möglich (angeblich), zwar nur über Distanzen von wenigen µm aber es sollen wohl schon kleine Teile vollständig gebeamt worden sein.

                        Kommentar


                        • #13
                          jepp aber wird noch lange dauern bis es menschen oder gegenstände sind.

                          weil da noch sehr sehr viel in der hardware entwicklung getan werden muss.

                          1. riesige festplatten speicher
                          2. exo oder zettaflop rechenenleistung
                          3. energie problem es verbeauch saumäßig viel energie

                          wird noch hundert oder mehr dauern.
                          "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von PhantomBorg Beitrag anzeigen
                            Also soweit ich weiß (ich habe es mir erzählen lassen, ich habe es nicht selbst gesehen) ist das Beamen generell heute angeblich schon möglich (angeblich), zwar nur über Distanzen von wenigen µm aber es sollen wohl schon kleine Teile vollständig gebeamt worden sein.
                            fragt sich nur, ob damit richtiges Beamen im Sinne von ST gemeint ist oder nur diese sog. "Quantenteleporation" à la Zeilinger, die mit dem Beamen allenfalls den medienwirksamen Namen gemein hat.

                            Kommentar


                            • #15
                              Replikation. Selbst wenn es theoretisch möglich ist, wäre es um einen enorman Faktor teurer, einen Schuh in ein Steak zu verwandeln, als einfach ne Kuh zu schlachten... Man kann ja Moleküle nicht einfach mal durch freundliches zureden manipulieren. Klingt m.M.n sehr unpraktikabel, und die 10 Jahre von denen weiter oben gesprochen wurde sind ja nun auch bald rum^^

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X