Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie sieht es auf einem Planeten mit roter Sonne aus?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie sieht es auf einem Planeten mit roter Sonne aus?

    Das würde mich interessieren, wie ist die Pflanzenwelt aufgebaut, grün wie bei uns oder wegen des fehlenden gelben Lichtanteil violett/lila?

    Wie sind die Lichtverhältnisse usw.?

  • #2
    rot....


    die pflanzen müsste auch grün sein..
    dank der Photosynthese ( ich schreib das nicht mit F!!) glaube ich...

    Kommentar


    • #3
      und Chloropüll (wie schreibt man das?), es wird ja noch einen anderen Grund haben warum sich die Blätter und Gräser gerade alle die Farbe grün ausgesucht haben.

      Die Pigmentierung unserer Haut hat schließlich doch auch mit der art der Sonnenstrahlung zu tun; oder?

      Kommentar


      • #4
        sagen wir mal so grün braucht man um Photosynthese zu betreiben. mir ist nämlioch keine einzige pflanze bekannt die nicht grün ist und wenn ist es eine die als schmarotzer von anderen pflanzen/tiere leben ( okay es gibt 1-2 pflanzen von zig millionen, die photosynthese betreiben und denoch nicht grün sind)

        Kommentar


        • #5
          Ja bei einer roten Sonne wäre da dann Zwingen!

          Aber was für ein Stoff macht die Pflanze nun Grün?
          Da ja die Blütenfarbe meist auch vielfältiger Natur ist, wäre es doch logisch das sich das leben auf einen anderen "Farbstoff" als Katalysator für die Photosinthese festlegen mußte?

          Kommentar


          • #6
            Chlorophyll ist der Stoff, der die Pflanze grün macht.

            Chlorophyll ist auch gleichzeitig der Stoff, der die Photosynthese möglich macht.

            Solange also Pflanzen auf anderen Planeten die selbe Art Photosynthese betreiben, wie die Pflanzen auf der Erde, werden sie grün sein.
            Es kann höchsten sein, das sich der grünton optisch mehr ihns rötliche (durch den roten stern bedingt) verschiebt. mehr passiert aber nicht.



            Achja, unsere Haut schützt sich nur vor zu starker Sonneneinstrahlung mit melanin(oder wie das heißt). und das ist nunmal braun.

            Und die rötliche Farbe unserer Haut entsteht ja bekannter weise durch das Eisen im Blut bzw. durch unser rotes Blut.
            For I dipt into the future, far as a human eye could see;
            saw the Vision of the World, and all the wonder that would be...

            Alfred Tennyson (steht auf der Messingtafel der USS Voyager)

            Kommentar


            • #7
              Original geschrieben von Abrams(K.F.)
              Chlorophyll ist der Stoff, der die Pflanze grün macht.

              Chlorophyll ist auch gleichzeitig der Stoff, der die Photosynthese möglich macht.

              Solange also Pflanzen auf anderen Planeten die selbe Art Photosynthese betreiben, wie die Pflanzen auf der Erde, werden sie grün sein.
              Es kann höchsten sein, das sich der grünton optisch mehr ihns rötliche (durch den roten stern bedingt) verschiebt. mehr passiert aber nicht.



              Achja, unsere Haut schützt sich nur vor zu starker Sonneneinstrahlung mit melanin(oder wie das heißt). und das ist nunmal braun.

              Und die rötliche Farbe unserer Haut entsteht ja bekannter weise durch das Eisen im Blut bzw. durch unser rotes Blut.
              Ja, daher ahbe die menschen in Afrika und südlichen/heißen Ländern auch eine dunklere Hautfärbung.

              Chlorophyll überdeckt die anderen fareb in Blättern auch...
              Aber entsehen Farben erst nciht durch das weiße Sonnenlicht? Oder irre ich mich?


              Im vorzeitigen Ruhestand.

              Kommentar


              • #8
                Die Pflanzen wären schwarz, vielleicht bräunlichgelb, das ist ganz leicht zu erklären. Grün sind sie, weil sie das Grüne Licht nicht gebrauchen und es deshalb abstrahlen. Wenn nur rotes Licht auf sie trifft, strahlen sie auch nichts ab, also sind sie schwarz.
                Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                Klickt für Bananen!
                Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                Kommentar


                • #9
                  Hier begann die Diskussion:

                  http://www.studenten-city.de/stf/sho...threadid=16241

                  Oder kann jemand die letzten Beiträge hier reinkopieren?

                  *ich hab Gestern schon gedacht ich sehe Doppelt* *verwirrt guck*

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Frage ist dann nur, ob die Pflanzen das Licht der Roten Sonne überhaupt nutzen können.

                    Wenn ja sind sie wohl grün.
                    Wenn nicht muss die Fotosyntese durch einen anderen Katalysator geführt werden oder es gibt keine Pflanzen.

                    Das weitere Aussehen wird stark von der Atmosphäre (als überbegriff für alle Schichten betrachten!) abhängen, da durch deren Zusammensetzung die Himmelsfarbe bestimmt wird.

                    Die sonne wird wohl zudem mehr Wärme und weniger Licht erzeugen als ein vergleichbar intensiver gelber oder weißer Stern.
                    Planung ist die Ersetzung des Zufalls durch den Irrtum!
                    Bilder vom 1. und 4.Treffen

                    Kommentar


                    • #11
                      Warum hengt ihr euch eigentlich alle mit dem grün der Pflanzen auf, schließlich ist das doch nur ein Farbstoff bzw abfall bei der Sauerstoff Produktion d.h. es kann ja in meinen Fall durch den richtigen Chemischen ersetzt worden sein und den will ich gerne herrausfinden.

                      Der Planet der von der roten Sonne Umkreist wird konnte sich ja über Jahrmillionen darauf einstellen, nach der gelben fase in der wahrscheinlich noch zu heiß war konnte er sich ja darauf einstellen.

                      Schließlich sind die Dinos auch nicht an einem Tag gewachsen und am Anfang stand ja der Einzeller.

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von Donnerbalken
                        Warum hengt ihr euch eigentlich alle mit dem grün der Pflanzen auf, schließlich ist das doch nur ein Farbstoff bzw abfall bei der Sauerstoff Produktion d.h. es kann ja in meinen Fall durch den richtigen Chemischen ersetzt worden sein und den will ich gerne herrausfinden.
                        Kannst du mir den teil nochmal erklären, hab ich jetzt nicht ganz verstanden.

                        Vor allem durch den Chemischen was.
                        Planung ist die Ersetzung des Zufalls durch den Irrtum!
                        Bilder vom 1. und 4.Treffen

                        Kommentar


                        • #13
                          Original geschrieben von Donnerbalken
                          Der Planet der von der roten Sonne Umkreist wird konnte sich ja über Jahrmillionen darauf einstellen, nach der gelben fase in der wahrscheinlich noch zu heiß war konnte er sich ja darauf einstellen.
                          Das konnte er aller Wahrscheinlichkeit nach wohl leider eher nicht.

                          Nehmen wir mal als Beispiel unsere Sonne und unsere Erde.

                          Wenn der Wasserstoff als Brennstoff unserer Sonne zu Ende geht, dann wird die Sonne zu einem roten, kühleren Stern - so weit richtig.

                          Aber gleichzeitig wird sich die Sonne so weit aufblähen, dass die Sonnenoberfläche sehr viel näher an der Erdumklaufbahn ist.

                          Und deshalb wird es auf der Erde sehr viel heißer werden, und nicht etwa kälter.

                          Jedenfalls wird alles Wasser verdampfen, und dann ist es Essig mit Leben auf der Erde. Ist also nix mit anpassen über Jahrmillionen. Irgendwann ist einfach das Ende der Fahnenstange erreicht...

                          Nun könnte man ja argumentieren, dass dann eben Leben beispielsweise auf dem nun sehr viel wärmeren Mars oder auf einem der Jupitermonde entstehen könne.

                          Vielleicht kann mir einer unserer Kosmologen da unter die Arme greifen, aber ist es nicht so, dass die "rote Phase" unserer Sonne sehr viel kürzer als die "gelbe Phase" sein wird?

                          So kurz, dass - gemessen an den Erfahrungen der Erde, nach denen es 2,5 Milliarden Jahre oder so gedauert hat, bis aus Einzellern erste Mehrzeller entstanden - die Entwicklung von allem, dass mehr als eine Zelle hat, äußerst unwahrscheinlich wird?

                          Am Ende wird unsere Sonne nämlich zu Nova, und dann ist eh´ vorbei. Bumm. Krach. Ende. Aus.

                          Folglich wird es auf einem (unter Umständen ehemals...) belebten Planeten unter einer roten Sonne entweder so aussehen:

                          a) Alles ist verbrannt, ein höllisch heißer Wüstenplanet, und mit den Jahren werden auch die letzten Zeugen einstmaligen Lebens der mörderischen Strahlung und Hitze zum Opfer fallen...

                          Oder so:

                          b) In den Urozeanen und an heißen vulkanischen Quellen entsteht erstes Leben. Es breitet sich aus, die Ozeane werden von Algen bevölkert. Gerade, als das Leben den Trick erfindet, sich als Mehrzeller zu organisieren, löscht die Nova des Muttersterns das sich hoffnungsvoll entwickelnde Leben für immer aus...


                          Ach ja: beide Szenarien finden natürlich unter einem rötlichen Schimmer statt!
                          ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von Noulder
                            Kannst du mir den teil nochmal erklären, hab ich jetzt nicht ganz verstanden.

                            Vor allem durch den Chemischen was.

                            Na bis jetzt hat jeder gemeint das grün zwingen für die Photosyntese ist bzw. das grün der Pflanzen, aber der "Farbstoff" ist doch nur ein Abfall der Photosyntese und müßte daher ja auch sich anders Pigmentieren lassen, von der Pflanze die daran gewöhnt ist.
                            SChließlich kannst du einen Kanarienvogel mit Bata Karotin füttern und dann wird er orange statt gelb.

                            Und vorher ist mir noch eine Pflanze eingefallen die Komplett Lila ist auch Blüten produziert aber kein grünes Blatt hat, die Stengel und Blätter sind alle Lila, muß mal ein Foto davon machen, ergo müßte das gehen.



                            ___________________________________________________

                            Trennlinie


                            @ LuckyGuy das ist alles richtig, ich gehe mal davon aus das der Planet den ich meine im richtigem Abstand unmittelbar zur Sonne steht.


                            Wie lange eine Sonne eine gelbe Fase hat weis ich nicht genau aber ein paar 100 Millionen Jahre sollten es wohl sein!
                            Der übergang dauert auch ein paar 50 Millionen und die rote Fase bestimmt auch 80 Millionen oder so.
                            Na ja vielleicht wiederholen die mal wieder Abenteuer Forschung da war mal eine solche Sendung dabei!


                            Also gehen wir mal davon aus das der Planet die nötig Zeit dafür übrig hat!

                            Ist ja auch nur Theoretisch! Also Theoretisiert mal schön!

                            Kommentar


                            • #15
                              Jetzt mal was zum Zusammenhang von Sonne und belebten Planeten. Höheres Leben kann sich definitiv nur auf Planeten entwickeln, die um ähnlich große Sonnen kreisen, wie die unsere. Eine deutlich Größere Sonne lebt nicht lange genug und bei einer kleineren kommt noch was anderes dazu: Wasser ist ja nur in einer bestimmten Zone um die Sonne flüssig. Bei einer kleinen Sonne liegt diese zu nahe an der Sonne. Dadurch tritt nämlich was ein, was wir auch bei unserem Mond beobachten können. Körper und Trabant gleichen ihre Rotation und ihren Umlauf an. Deshalb sehen wir auf der Erde immer nur ein und dieselbe Seite des Mondes, darum entspricht auch ein Merkur Tag beinahe genau einem Merkurjahr. Dadurch hat man eine immer heiße Seite und eine Immer kalte Seite. Auch so ist kein höheres leben möglich.

                              Rote Sonnen sind meist Riesen (ich hab noch nix von einem roten Zwerg gehört), die nicht langlebig genug sind, oder nicht mehr, um (noch) Leben zu entwickeln.

                              Theoretisch können Pflanzen aber sehr gut mit roten Sonnen, besser mit rotem Licht, das erkennt man an der Farbe. Ein Körper strahlt immer den Anteil des farbspektrums ab, den es nicht absorbieren, mit dem es nichts anfangen kann. Ergo können Pflanzen nichts mit grünem Licht anfangen, mit rotem, welches die Komlementärfarbe dazu bildet aber sehr gut. Das sieht man auch, wenn man sich ein Absorptionsspektrum des Chlorophylls anschaut.
                              Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                              endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                              Klickt für Bananen!
                              Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X