Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

@Physik-Genies (oder der Ich-brauch-Hilfe-bei-meinen-Hausaufgaben-Thread!)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • @Physik-Genies (oder der Ich-brauch-Hilfe-bei-meinen-Hausaufgaben-Thread!)

    Hi Leutz,

    ich brauche mal eure Hilfe bei einer Pfüsick-Hausaufgabe.
    Ich habe die Gleichung Q=m*g*h und soll sie nach h umstellen.
    (Q=Hubarbeit; m=Masse; g=Ortsfaktor; h=Höhe).

    Bitte helft mir!
    MfG Lt.-Cmdr. Data
    _______
    "Ich würde ja gern die Welt verändern, doch Gott gibt mir den Quelltext nicht!" Bill Gates?
    "Wir sind 12, dann kommen 3 dazu, das sind dann 17." Helmut Kohl

  • #2
    Hab zwar keinen Plan von Physik, aber wie wärs damit: h=Q/(m*g) ? Oder hab ich was falsch verstanden?

    Kommentar


    • #3
      Meinst einfaches umformen ?

      h = Q / ( m * g )

      EDIT : Mist cmE war schneller
      The very young do not always do as they are told.
      (Die sehr jungen tun nicht immer das, was man ihnen sagt.)
      [Stargate: Die Macht der Weisen / The Nox]

      Kommentar


      • #4
        Danke! Ich werd es mal ausprobieren .
        MfG Lt.-Cmdr. Data
        _______
        "Ich würde ja gern die Welt verändern, doch Gott gibt mir den Quelltext nicht!" Bill Gates?
        "Wir sind 12, dann kommen 3 dazu, das sind dann 17." Helmut Kohl

        Kommentar


        • #5
          Kann ich bestätigen. h = Q / ( m * g) stimmt vollkommen! :-)
          Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
          Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

          Kommentar


          • #6
            auch 40 Minuten später noch richtig: h = q/(M*g)



            Ich werd den thread mal nen bißchen umbenennen!
            "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
            "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

            Member der NO-Connection!!

            Kommentar


            • #7
              @notsch

              Schon gut, ich habe meine Hausaufgaben fertig.
              MfG Lt.-Cmdr. Data
              _______
              "Ich würde ja gern die Welt verändern, doch Gott gibt mir den Quelltext nicht!" Bill Gates?
              "Wir sind 12, dann kommen 3 dazu, das sind dann 17." Helmut Kohl

              Kommentar


              • #8
                yupp, aber vielleicht brauch ja noch wer anders Hilfe!
                "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                Member der NO-Connection!!

                Kommentar


                • #9
                  @notsch

                  Ich meinte, weil vier (!) Leute die Formel geschreiben haben. Einmal hätte auch gereicht. Und der Beitrag von Bynaus war gespammt.
                  MfG Lt.-Cmdr. Data
                  _______
                  "Ich würde ja gern die Welt verändern, doch Gott gibt mir den Quelltext nicht!" Bill Gates?
                  "Wir sind 12, dann kommen 3 dazu, das sind dann 17." Helmut Kohl

                  Kommentar


                  • #10
                    POSTINGSCHINDEREI!!!


                    Ich hasse Umformen!
                    Ich machs daher immer wie folgt:
                    Dreiecksformeln!
                    ZB: v=s/t (für v = kons)
                    s
                    ----
                    v*t
                    wenn du nun die Formel nach t aufgelöst haben willst, schreibst erstmal t= und jetz denk das t weg und schreib hin was noch über is (s/v)
                    Wenn man in Mathe nämlich net so stark is, verrechnet man sich leicht! Wenn man die Formeln aber so wie oben gezeigt lernt is das 1. Verrechnungssicher und 2. dauer nich unbedingt so lang, als wenn man rechnet(wenn man kein Matheass is)
                    Das kann man dann mit jeder Formel machen! Und kleiner tipp wenn du die Dreiecke erstellst(umrahmen kann man der übersicht wegen machen) was vorm Gleich steht, kommt untern Strich(oben das v), was hinterm Gleich steht und nich im Nenner(unterm Bruchstrich) kommt übern Strich(oben das s)! Und hinterm Gleich und unterm Strich kommt auch untern Strich(oben das t)
                    Support: Bitte besucht den Werbebanner des Forums!!
                    "The very young do not always do as they are told." aus Stargate The Nox

                    Kommentar


                    • #11
                      Das hat uns unser "primitiver" Pfüsick-Lehrer auch schon gezeigt, hat aber gesagt, dass es net immer funzt.
                      MfG Lt.-Cmdr. Data
                      _______
                      "Ich würde ja gern die Welt verändern, doch Gott gibt mir den Quelltext nicht!" Bill Gates?
                      "Wir sind 12, dann kommen 3 dazu, das sind dann 17." Helmut Kohl

                      Kommentar


                      • #12
                        Wenn du Probleme mit dem Umformen hast, dann versuch mal folgendes:

                        Stell dir vor, das ganze ist eine Waage, die auf dem Gleichheitszeichen ruht. Und sie muss immer im Gleichgewicht bleiben! Es eine etwas spezielle Waage, man kann nicht nur auf beiden Seiten etwas dazu tun oder wegzählen, ohne dass sie aus dem Gleichgewicht gerät, man kann auch auf beiden Seiten etwas multiplizieren oder dividieren.

                        Das heisst, wenn es heisst:

                        Q = m * g * h

                        Dann denkst du, gut, das Q ist so schwer wie das m mal das g mal das h. Wenn du nun nach h auflösen musst, dann gehst du so vor. Das h bleibt, wo es ist. Damit es frei steht (das willlst du ja), müssen also noch g und m weg. Wenn wir auf beiden Seiten durch g teilen (das darf man ja), dann sieht die Gleichung folgendermassen aus: (ignoriere einfach die _ )

                        Q = m * g * h
                        --__-------------
                        g______g

                        g / g ist = 1, also haben wir jetzt noch:

                        Q = m * 1 * h
                        --
                        g

                        Das * 1 können wir logischerweise weglassen, also:

                        Q = m * h
                        --
                        g

                        Nun machst du dasselbe mit dem m. Allerdings gibt es hier etwas zu sagen, was du dir merken musst. Wenn man einen Bruch ( Q / g) durch einen weiteren Faktor teilt (m) dann kann man den weiteren Faktor in den Nenner schreiben und ihn dabei multiplizieren. Also so: Q / (g * m)

                        Also steht die Gleichung nun so da: (wieder _ ignorieren)

                        Q = m * h
                        --__--------
                        m*g__m

                        m/ m wird wieder 1, das lassen wir weg, und schon steht die Gleichung richtig umgeformt da:

                        Q = h
                        --
                        m*g

                        (von der Darstellung her nicht so optimal)

                        Diese Methode funktioniert IMMER. Einfach nur Links UND Recht dasselbe multiplizieren oder dividieren, je nachdem, was man gerade weghaben will.

                        So, ich hoffe, dieses Posting kompensiert mein vorheriges Spampost... :-)
                        Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                        Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                        Kommentar


                        • #13
                          Also am leichtesten gehts IMO mit solve()

                          Für alle, die keinen Ti-92 oder dergleichen besitzen und sich beim Umformen schwer tun kann ich nur raten viele Zwischenschritte zu verwenden. Wenn man dann sicherer wird, kann man die Zwischenschritte weglassen.
                          Signatur ist auf Urlaub

                          Kommentar


                          • #14
                            Bräuchte bis morgen abend mal folgendes

                            - Formeln zu Waagerechten und Senkrechtem Wurf
                            - Formeln zur Beschleunigung
                            - Newtonsches Axiom
                            - Erklärung zu den drei obigen Punkten

                            Please Help !!!!!
                            The very young do not always do as they are told.
                            (Die sehr jungen tun nicht immer das, was man ihnen sagt.)
                            [Stargate: Die Macht der Weisen / The Nox]

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich bin jetzt grad auf dem sprung, und bin erst morgen abend zurück, doch um die infos alle zusammenzusuchen, bräuchte ich zeit. verlass dich also nicht auf mich, evtl. morgen abend. ich nehme an du brauchst die infos bis montag.
                              Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                              Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X