Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wasserstoff

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wasserstoff

    Ich habe im Internetz eine Isotopentafel gefunden, auf der 4 Wasserstoffisotope eingezeichnet waren. Und jetzt habe ich mich gefragt: Gibts sowas überhaupt?

    Ich habe bis jetzt immer nur von 3 Isotopen gehört. Bitte klärt mich auf, ich bin unfähig
    Es gibt für jedes Problem eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.

  • #2
    Hab jetzt einen Auszug aus der Isotopentafel hier online gestellt. Das Isotop, das ich meine, ist rot umrandet.

    Die Originlversion solltet ihr nur mit sehr schnellem Internet-Zugang laden, es ist eine SEHR große Tabelle.

    Bitte helft mir, ich komm mir so unwissend vor

    iQ
    Es gibt für jedes Problem eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.

    Kommentar


    • #3
      Da laufend neue Elematarteilchen udn Isoptope entdeckt werde, könnte es sein, dass es so eine Entdeckung ist und noch nicht in Lehrbüchern usw. auftaucht, sondern nur im immer aktuellen Internet!
      Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
      Makes perfect sense.

      Kommentar


      • #4
        Kann sein, trotzdem glaube ich nicht dass man zu einem so gut erforschten Atom wie dem Wasserstoffatom plötzlich einfach ein weiteres Isotop findet. Und das hätte doch in den Nachrichten oder sonstwo kommen müssen.
        Es gibt für jedes Problem eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.

        Kommentar


        • #5
          Es wurde kein neues Isotop von Wasserstoff entdeckt. Ich selbst habe eine Isotopentafel (von 1998), wo Wasserstoff sogar 6 Isotope hat. Die bekanntesten Isotope sind der "normale" Wasserstoff, Deuterium und Tritium. Diese Isotope kommen in der Natur vor, die restlichen wurden alle künstlich erzeugt. Wahrscheinlich haben die auch keine weitere Bedeutung und werden deshalb nur selten erwähnt.
          "Es ist schwierig zu antworten, wenn man die Frage nicht versteht." (Zitat Sarek, Star Trek IV)

          Kommentar


          • #6


            Ich dachte immer Tritium kommt nicht in der Natur vor, dachte ich zumindest bisher immer. Hab nachgeschaut, hab aber nur ein altes Buch.

            Gibt´s niemanden, der sich damit auskennt?
            There is no emotion - There is peace
            There is no ignorance - There is knowledge
            There is no passion - There is serenety
            There is no death - There is the force

            Kommentar


            • #7
              tritium

              Tritium kommt in der Natur vor, wenn auch sehr sehr selten. Wasserstoff ohne Neutron ist am Häufigsten, dann gibt es sehr wenig Deuterium und noch viel weniger Tritium. In der Anfangszeit der Kernfusionsforschung wollte man Deuterium und Tritium zur Fusion verwenden, um daraus Helium-3 zu machen. Wäre aber sehr teuer geworden. Heute denkt man darüber nach, Fusion mit Helium-3 zu starten, das man locker auf der Mondoberfläche abgrasen könnte...
              Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
              Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

              Kommentar


              • #8
                Habe heute in der Schule die Physiklehrer geqäult. Einer wußte auch nichts, doch dann bekam ich von einer sehr gescheiten Physikerin eine Antwort:

                Es gibt viel mehr Isotope von Elementen, die allerdings nur im Labor erzeugt werden können. Außerdem sind sie nur für Bruchteile von Sekunden stabil. Deshalb tauchen diese Elemente in den meisten Büchern, Skripten usw nicht auf.


                Es gibt für jedes Problem eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.

                Kommentar


                • #9
                  @Bynaus Von der Sache mit dem Helium3 habe ich auch schon gehöhrt. Nur die Sache hat einen Haken: Um Helium zu verschmelzen müssen Druck und Temperatur etwa doppelt so hoch sein wie für eine Wasserstofffusion. Also ist das ganze noch reine Utopie, wo wir es ja noch nicht mal geschaft haben eine Wasserstofffusion aufrecht zu erhalten.
                  Spielleiter von Star Trek 25th Century (Auf Clans basierendes Star Trek RP ab 2401.)

                  Live long and Prosper

                  Kommentar


                  • #10
                    Bitte erklärt mir was ein Isotop ist??
                    Bitte für einen 14-jährigen verständlich!!

                    Kommentar


                    • #11
                      Originally posted by sevenofninefan
                      Bitte erklärt mir was ein Isotop ist??
                      Bitte für einen 14-jährigen verständlich!!
                      => Atome mit gleicher Kernladungs und versch. Massenzahl.

                      Massenzahl: "Nukleonenzahl" Anzahl Protonen + Neutronen zusammengezählt
                      Kernladungszahl: Anzahl der Protonen bzw. Elektronen

                      Isotope sind Atome des selben Elements, haben nur unterchiedliche Anzahl der Neutronen! Sie zeigen meist identisches chemisches Verhalten(grob gesagt!).
                      Manche von ihnen, besonders die die "zuviele" Neutronen haben, weden instabil und zerfallen.
                      Deuterium und Tritium sind Isotope von Wasserstoff, d.h. eigentlich sind sie auch "Wasserstoff", haben nur ein(zwei...) Teilchen mehr.

                      Wasserstoff: 1 Proton (P) und 1 Elektron (e)
                      Deuterium: 1 Neutron und 1 P und 1 e
                      Tritium: 2 Neutronen und 1 P und 1 e

                      There is no emotion - There is peace
                      There is no ignorance - There is knowledge
                      There is no passion - There is serenety
                      There is no death - There is the force

                      Kommentar


                      • #12
                        Da ich mit meinem tolles Kollegen grad das Energiethema habe... Er behauptet Wasserstoffantrieben für z.b. Autos sei Blödsinn, weil wir um Wasserstoff herzustellen mehr Energie reinstecken als wir unten im Nutzen rausbekommen.

                        Ich bin der Meinung das es egal ist weil Wasserstoff sowieso oft ein Nebenprodukt Industrieller Vorgänge ist...

                        Wie ist es nun wirklich? Würde es für uns Menschen von Vorteil sein alle Autos auf Wasserstoff umzustellen (wenn wir es könnten)? Wir haben doch genug Wasser ode nicht....
                        "Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden." - Oscar Wilde

                        Kommentar


                        • #13
                          Also wenn du es als Nebenprodukt der Industrie nutzen willst, kommst du nie auf Mengen, die die Menschheit sinnvoll für Antriebe verwenden könnte. Zudem gibt es nur ganz wenige Industrien, bei denen wirklich Wasserstoff entsteht (die Aluminiumverhüttung ist IIRC so einer).

                          Dein Kollege hat recht, dass es mehr Energie braucht, um Wasserstoff (z.B. aus Wasser) herzustellen, als man danach daraus gewinnen kann. Das ist aber (zugegebenermassen) mit fast jedem Energiespeicher so. Heute sind wir es uns gewohnt, unsere Energie "aus dem Boden" zu pumpen - wir müssen sie nicht selbst herstellen (wir nutzen eine aus technologischer Sicht eine "Energiequelle" statt einen "Energiespeicher"). Wenn es kein Erdöl mehr gibt bzw. dieses unerschwinglich teuer geworden ist, müssen wir z.B. mit Wasserstoff vorlieb nehmen - und für diesen muss die gesamte Energie erst aufgewendet werden, sprich, z.B. in Solarkraftwerken hergestellt werden (sog. "Solare Wasserstoffwirtschaft").

                          Es gibt aber noch weitere Probleme: So ist Wasserstoff nicht einfach und billig zu speichern, er reagiert explosiv mit der Atmosphäre, und zudem brauchen die Brennstoffzellen, in denen er zu Strom umgewandelt werden soll, seltene Metalle wie Palladium - es gibt auf der Welt viel zu wenig Palladium, als dass alle heutigen Autos auf Brennstoffzellen umsteigen könnten.
                          Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                          Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                          Kommentar


                          • #14
                            und zudem brauchen die Brennstoffzellen, in denen er zu Strom umgewandelt werden soll, seltene Metalle wie Palladium - es gibt auf der Welt viel zu wenig Palladium, als dass alle heutigen Autos auf Brennstoffzellen umsteigen könnten.
                            Das ist ja nicht nur mit dem Palladium so, nach der Ölkrise droht als nächstes eine Erzkrise weil es auf der Erde schlicht nicht genug Erz für eine globale und halbwegs Umweltverträgliche Industrialisierung gibt. Bei vielen Metallen ist jetzt schon eine deutliche Verteuerung eingetreten weil vor allem Indien und China wie Schwämme alles aufsaugen was sie in die Finger kriegen. Nur gut das in gerade mal 300.000 km Entfernung eine riesige Erzlagerstätte auf die Tagebaubagger wartet

                            Kommentar


                            • #15
                              Man könnte den Wasserstoff doch verbrennen dadurch Wasser erhitzen und dann durch ein Generator Strom erzeugen?
                              Schwäbisches Sprichwort: Schau lieber durch a Mikroskop als durch a Zielfernrohr, do kommt mehr dabei raus.
                              Die Unwissenheit des einen, ist die Wissenschaft des anderen.
                              Es gab nur einen Gott, der lebte 10^-43s.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X