Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Columbia

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Columbia

    Da nun der Abschlussbericht über die Columbia-Katastrophe vorliegt, stellen sich mir persönlich ein paar Fragen. In dem Experiment, wo man ein Schaumstoffteil auf nen Flügel abgeschossen hat, war zu erkennen, dass dieser Schaumstoff in der Lage ist, den Hitzeschild zu durchschlagen, und gleich auch noch die Struktur des ganzen Flügels.
    Für mich ist sowas ziemlich überraschend, hätte man soetwas nicht bei der Konstruktion vorhersehen können? Es hat ja von Anfang an schon Probleme mit der Isolierung gegeben, da haben Spechte (oder irgendwelche anderen Vögel) daran rumgehackt und Teile haben sich AFAIR auch schon früher gelöst. Hat man da in der Entwicklung einen Fehler gemacht? ZB. den Schaumstoff mit Gewebeeinlagen verstärken, oder die sensiblen Bereiche des Shuttles noch stabiler und Widerstandsfähiger konstruieren.

    Der Bericht spricht auch davon, dass man die Crew mit der Atlantis hätte retten können. Hätte man wirklich? Die Mission der Atlantis war AFAIK für einen Monat später oder so geplant. Kann man den Shuttlestart wirklich um 4 Wochen vorziehen, ohne das Risiko, noch eine Crew und noch ein Shuttle zu gefährden?

    Wie ist Eure Meinung dazu?
    "Computer...wir zwei müssen uns mal unterhalten!" Chief O`Brien

  • #2
    Das frage ich mich auch, aber ich denke es war einfach ein Kostenaufwand. Die Nasa wird ja auch neu Strukturiert werden.

    Kommentar


    • #3
      Re: Columbia

      Original geschrieben von O'Brian
      In dem Experiment, wo man ein Schaumstoffteil auf nen Flügel abgeschossen hat, war zu erkennen, dass dieser Schaumstoff in der Lage ist, den Hitzeschild zu durchschlagen, und gleich auch noch die Struktur des ganzen Flügels.
      Für mich ist sowas ziemlich überraschend, hätte man soetwas nicht bei der Konstruktion vorhersehen können? [...] Hat man da in der Entwicklung einen Fehler gemacht?
      Nach einem Unfall gibt es immer einen "Grund". Und oft genug wird dann eine Ursache ausgemerzt, so dass dieser Unfall so nicht noch einmal passieren kann. Aber bei einem so komplizierten Teil wie einem Shuttle ist es IMHO vollkommen unmöglich, alles zu berücksichtigen. Man kann gar nicht so dumm denken, wie etwas schiefgehen kann.

      Die Columbia war Technik im Grenzbereich. Wer sich in eine Rakete oder in Shuttle setzt, der weiß, dass er sich in Lebensgefahr begibt. In diesen Grenzbereichen ist Technik per se unsicher. Deshalb haben diese Schiffe ja auch einen wochenlangen Countdown.

      Der eigentliche Grund für die Columbia-Katastrophe war, dass es Raumfahrt gibt. So lange es einem bemannte Raumfahrt gibt, wir des auch Tote deswegen geben.

      Wer also für die bemannte Raumfahrt ist, ist bereit, Menschen für diese Sache zu opfern (wenn sich welche finden, die dieses Opfer freiwillig erbringen).

      Ich bin dafür...

      Original geschrieben von O'Brian
      Der Bericht spricht auch davon, dass man die Crew mit der Atlantis hätte retten können. Hätte man wirklich? Die Mission der Atlantis war AFAIK für einen Monat später oder so geplant. Kann man den Shuttlestart wirklich um 4 Wochen vorziehen, ohne das Risiko, noch eine Crew und noch ein Shuttle zu gefährden?
      Vielleicht hätte man ja auch einfach die Columbia noch sechs Wochen oben halten können, mit Versorgung durch kleinere Raketen, Rationierung von Wasser und Sauerstoff, und so.
      ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

      Kommentar


      • #4
        Also der Sauerstoff eines Shuttles hält im äußersten Notfall 2 Wochen. Und ich denke nicht dass man einfach mal irgendwo ne kleine Rakete findet

        Kommentar


        • #5
          Nunja, wenn man wirklich wollte wäre es schon möglich. Es gibt die Europäer, die Russen (und die Chinesen) die man um Hilfe bitten könnte. Und im Notfall sollte es schon möglich sein innerhalb von 2 Wochen eine unbemannte Versorgungskapsel startbereit zu kriegen bzw. sogar eine Kapsel hoch schicken, die es dem Shuttle mit zusätzliche Schubkraft erlaubt zur ISS zu kommen.
          Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
          Makes perfect sense.

          Kommentar


          • #6
            Thema ISS: Andockmanöver sind doch nur mit einem speziellen Modul möglich oder?

            Kommentar


            • #7
              Stimmt kann sein - da sieht man schonmal was das für ne absolute Fehlkonstruktion ist. Ich denke ein Punkt ist einfach, dass die Shuttle in ihrer Konzeption schon fast 40 Jahre alt sind. Das kann ja nicht gut gehen...
              Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
              Makes perfect sense.

              Kommentar


              • #8
                naja, das kann aber schon seinen Sinn haben. Ich meine viele Shuttlemissionen hatten und haben nichts mit Andockmanövern zu tun, warum sollte man sowas dann mitschleppen, ist doch normal nur unnötiges Gewicht

                Kommentar


                • #9
                  Meiner Meinung nach müssten die NASA die bisherigen Shuttles durch neue ablösen.
                  Ein Experte meint, die Nasa sei genauso für den Absturz verantwortlich, wie das Schaumstück, dass die Hülle beschädigte...

                  Im vorzeitigen Ruhestand.

                  Kommentar


                  • #10
                    neue shuttles, gerne wenn hier jemand ist der der Nasa mal eben einige paar mrdchen schenkt

                    thema rettungskapsel oder so.. was soll das bringen wenn sie kein raumanzug dabei haben ?

                    außerdem ist raumfahrt kein auto wo man eben mal einsteigt und schwupps den zündschlüssel umdreht und fertig..
                    ODER sitzt ihr bei eurem auto auf zig tonnen Sprengstoff und zig Kubikmeter Flüssigstreibstoff. Risiko ist dabei...

                    Kommentar


                    • #11
                      Klaro Risko ist imemr dabei, aber seit langem wurde nicht getan, dass das Risko minimiert wird - nein, das Risko steig nur mit jedem jahr das die Fähren älter wurden.

                      Man hätte viel tun können - Luke einem gemeinsamen Standard anpassen, bessere Triebwerke um im Notfall die ISS erreichen zu können, eine andere Isolierung, bessere Rahmenstruktur, stabilieren Hitzeschild, eine Rettungskapsel (denn die Shuttlemannschaft hat Raumanzüge an, die ihr ein Aussteigen in einer Kapsel ermöglichen), usw.
                      Allen voran hätte man der NASA mehr MIttel geben müssen, anstatt das Geld für Rüstung, Subventin für die Ölwirtschaft usw. rauszuhauen. Aber das Bush nicht der hellste ist wissen wir ja!

                      Man hätte auch seinen Stolz zurück stecken können und zugeben können, dass die Columbia beschädigt worden ist und dann Bilder vom Hitzeschild durch Air Force Satelliten machen können (wie es von einigen NASA Mitarbeiter vorgeschlagen wurde), um die Gefahr besser einschätzen zu können und dann entsprechende Massnahmen treffen - anstatt solche Überlegungen strikt ab zulegen, da sie schlecht fürs Image sind, vor allem da ein Israeli an Bord war. Aber das tote Astronauten noch schlechter fürs Image sind, daran hat niemand denken wollen.
                      Das war einfach wieder amerikanische Cowboymentalität, die den Leuten das Leben gekostet hat. Captain Stupido lässt grüßen!
                      Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                      Makes perfect sense.

                      Kommentar


                      • #12
                        lukenstandart. Wer schreibt das standart vor? das sind 4-5 Raumfahrtkonzerne da lässt sich wohl kaum einer klein bei geben und macht ein standart. Solang die menschheit noch so egoistisch ist kannst es vergessen das bei den luken ein I-Nat Standart geben wird..

                        triebwerke. dAs ist wieder die frage des geldes. Wenn du wenig treibstoff mitnimmst kannst du mehr nutzlst tragen usw..

                        Kommentar


                        • #13
                          Kein Standard möglich? Warum gibts dann Standards für VHS-Cassetten, für CDs, für Eisenbahnschienen, für Flugzeuge, für Maßeinheiten, für Autoreifen, für Belistiftminen, für ...

                          Also das ist sicherlich kein Argument. Immer dieses "solange die Menschheit so egoistisch ist..." ist ja nicht zu anhören.

                          Und das mit dem geld wegen Nutzlast ist schon klar, aber ich denke, ein staatlicher Raumfahrtkonzern sollte zuerst an die Leben der Astronauten denken, dann an die Mission und zuletzt an die Finanzen.
                          Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                          Makes perfect sense.

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von Harmakhis
                            Kein Standard möglich? Warum gibts dann Standards für VHS-Cassetten, für CDs, für Eisenbahnschienen, für Flugzeuge, für Maßeinheiten, für Autoreifen, für Belistiftminen, für ...
                            lol du vergleichst raumfahrt mit gebrauchsgegenstände?

                            Kommentar


                            • #15
                              Natürlich - wenn es rivalisierende Weltkonzerne wie Phillips und Sony oder Daimler und GeneralMotors es packen einen gemeinsamen Standard zu finden, dann sollte das für staatliche Raumfahrtorganisationen befreundeter Staaten erst recht möglich sein.

                              Und du vergisst eins: der Großteil der ISS (inkl. der Andockmodule) wird von den USA produziert und montiert... da sieht man, dass sie zu dumm, zu geizig oder einfach nur zu wahnsinnig waren, Andochluken einzubauen bei denen ihre eignen Raumschiffe ohne große Sonderausrüstung andocken können.
                              Welcher vernünftige Ingenieur macht das? Das ist wie als ob ich mir 'ne Garage baue, in die mein Auto nicht reinpasst.
                              Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                              Makes perfect sense.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X