Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mal wieder Planet X entdeckt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mal wieder Planet X entdeckt

    Zehnter Planet ?

    Gibt´s denn eigentlich?

    Angeblich sollen ja die äußeren Planeten eine irreguläre Umlaufbahn haben, da sie von einem bisher noch unbekannten 10. Planeten bzw. surch seine Masse abgelenkt werden.
    Darüber bin ich schon öfters gestolpert, heute schon wieder in einer Zeitung.
    Der Planet soll laut Berechnungen - hier teilen sich die Meinungen (oder eine davon ist schon veraltert und überholt) daß er entweder nur wenig größer als Pluto ist oder aber etwa doppelt so groß wie Jupiter!
    Seine Umlaufbahn soll sehr groß sein. Geschätzte Entfernung (laut heutigen Artikel) ca. halbes Lichtjahr von der Sonne. Was bedeuten würde, daß er nur alle paar hundert Jahre gesehen werden kann - natürlich nur per Teleskop.

    Bekannt ist außerdem, daß Wissenschaftler seine ungefähre Position vor einigen Jahren berechnet haben und dieses Gebiet im Weltraum absuchen aber noch nichts entdeckt haben.
    Waren die Berechnungen falsch? Wie ist der aktuelle Stand?

    Gibt es wirklich den 10. Planeten?

    P.S. Selbst ALF erwähnte ihn mal
    There is no emotion - There is peace
    There is no ignorance - There is knowledge
    There is no passion - There is serenety
    There is no death - There is the force

  • #2
    in unserer zeitung dem oltner tagblatt (die sind äusserst seriös) hab ich tatsächlich einen artikel über einen 10 planeten gefunden. ist aber schon eine weile her. die sagten aber soweit ich weiss er sei etwa so gross wie pluto...
    Jeder Mensch schaut für sich. Wir sind eine Rasse lauter riesieger Egoisten.

    (Zitat von meinem Geschichte und Staatskunde Lehrer)

    Kommentar


    • #3
      ja,
      das hab ich auch so in Erinnerung. Aber in dem heutigen Artikel steht - uuups, ich hab mich vertan: er ist nicht DOPPELT so groß wie Jupiter. Da steht nur "größer als Jupiter".
      Mensch, noch nicht mal abschreiben kann ich!

      Ich hab jetzt angenommen, daß meine Erinnerung an die Pluto-like Größe mittlerweile veraltet oder überholt ist, da es schon einige Jahre her ist, als ich dies hörte.
      There is no emotion - There is peace
      There is no ignorance - There is knowledge
      There is no passion - There is serenety
      There is no death - There is the force

      Kommentar


      • #4
        also mein artikel war nicht soo alt... etwa 1-2 monate. länger nicht. sie haben irgendwie einen schatten entdeckt und wissen nicht genau was das ist und es könnte eben einen 10 planeten sein (so hab ich das in erinnerung bin aber nicht mehr sicher)
        Jeder Mensch schaut für sich. Wir sind eine Rasse lauter riesieger Egoisten.

        (Zitat von meinem Geschichte und Staatskunde Lehrer)

        Kommentar


        • #5
          Einen Schatten? Eeeeeeeecht?

          Das ist ja schon beinahe wie ein Beweis für seine Existenz!

          By the way: Hat er schon einen Namen?
          bzw. Hat jemand einen Vorschlag ???
          There is no emotion - There is peace
          There is no ignorance - There is knowledge
          There is no passion - There is serenety
          There is no death - There is the force

          Kommentar


          • #6
            Hm...Es gibt eine Theorie...,irgendwann hat man festgestellt das Kometen nicht immer gleichmäßig aus allen Richtungen das Sonnensystem durchstreifen sondern der größte Teil aus einer bestimmten Richtung kommt,das darauf zurückschließen läßt das ein 10ter Planet ziemlich weit draußen sein könnte der aber nicht hier entstanden ist,es ist anzunehmen das er außerhalb der Heliosphäre ist...und das er mit einem Teleskop gesichtet werden soll ist sehr unwahrscheinlich da die Entfernung von 0,5 Lichtjahren zu groß ist,der Planet ist einfach zu dunkel.

            Kommentar


            • #7
              Ja, er könnte irgendwann einfach von der Sonne eingefangen worden sein, schon möglich. Denn es klingt in meinen Augen etwas unwahrscheinlich, daß sich ein so großer Planet so weit auserhalb "gebildet" hat.

              Aber sehen müßte man ihn schon können. Denn man hat auch andere Planeten in anderen Sonnensystemen "gesehen", da sie deren Lichtabstrahlung beeinflußten (oder so ähnlich). Man kann die ungefähre Position des Planeten berechnen aufgrund seines Einflusses auf die äußeren Planeten wie z.B. Neptun und Pluto (genau auf diese Weise hat man ja auch 1930 Pluto entdeckt). Da der zehnte Planet recht groß sein soll, würde er dann nciht Sterne teilweise "verdecken" - und wenn er auf seiner Umlaufbahn weiterwandert, würde er nachfolgende Sterne verdecken. Man müßte ihn doch so sehen können, so als eine Art Schatten.

              EDIT:
              P.S. Cy-borg: geniale Signatur !!
              There is no emotion - There is peace
              There is no ignorance - There is knowledge
              There is no passion - There is serenety
              There is no death - There is the force

              Kommentar


              • #8
                Das mit dem Schatten ist etwas fraglich....und ich kann mir das schwer vorstellen weil man müßte die korrekte Position wissen,und nur mal so ein Vergleich..der Pluto ist der äußerste bekannte Planet und ca. 5,900 mill. km von der Sonne entfernt das sind ca. 5,463 Lichtstunden die der Planet entfernt ist,bei dem vermutetem 10ten Planeten geht es in den Bereich der Lichtjahre...und da man nicht mal kurz mit Warp rausfliegen kann ist es etwas schwieriger den Planeten aufzuspüren.

                Kommentar


                • #9
                  Höchst seltsam

                  Das finde ich sehr interessant. Aber mir erscheint es wirklich unwahrscheinlich, dass dort draußen der "Zehnte Planet" um unsere Sonne eine Umlaufbahn besitzt. Deswegen: Planet X ist nach diesen Daten ja so weit entfernt, dass es gut möglich wäre, dass er einfach nur in einem anderen Sonnensystem kreist. Dieses andere Sonnensystem könnte, falls es sonst zu unwahrscheinlich wäre, ja auch einfach dunkle Materie sein, ein Schwarzes Loch. Darum kann ein Planet schließlich auch kreisen, ohne gleich verschluckt zu werden.
                  Wenn dieser Planet selbst sogar nur so selten zu sehen ist, dann stehen die Chancen aber wirklich schlecht, meiner Meinung nach, dass er zu unsrem Sonnensystem gehört.

                  Unter dieser Adresse ist sogar noch was höchst interessantes zum Thema, auch, dass dieser Planet 'Varuna' mittlerweile genannt wird:
                  http://195.170.124.156/archiv/2001/0...s-6610257.html
                  Aber 'Varuna' ist etwas kleiner als Pluto.

                  Aber anscheinend gibt es ständig irgendwelche Meldungen über den Planeten X, wahrscheinlich so viele, dass mittlerweile unser Sonnensystem überkochen müsste

                  Kommentar


                  • #10
                    Dieser 10. Planet soll angeblich 0,5 LJ entfernt sein - das nächste sonnensystem bzw. Stern aber schon 4 LJ.
                    Ein schwarzes Loch in unmittelbarer Nähe der Sonne? Hilfe!
                    Dunkle Materie findet man außerhalb von Galaxien (ich glaube auch im Galaxiekern ?!?). Aber nicht in der Nähe!

                    Apropos Varuna:
                    Wissenschaftler streiten sich, ob Pluto überhaupt ein Planet ist. Unser Sonnensystem hat noch einen äußeren, den sog. Kuiper-Astroidengürtel, in dem einige größere Objekte gefunden worden sind. Einer davon wurde Varuna genannt, aber es handelt sich hierbei um einen größeren Asteroiden. Es ist kein Planet. Was ich aber meinte, war schon ein "richtiger" Planet, schon allein wegen seiner (angeblichen) Größe!
                    There is no emotion - There is peace
                    There is no ignorance - There is knowledge
                    There is no passion - There is serenety
                    There is no death - There is the force

                    Kommentar


                    • #11
                      Originalnachricht erstellt von LadyZero
                      Dunkle Materie findet man außerhalb von Galaxien (ich glaube auch im Galaxiekern ?!?). Aber nicht in der Nähe!
                      Naja, jedenfalls hat sie noch niemand gesehen... Geht auch schlecht, ich weiß. Und richtig endgültig beweisen kann man es ja schließlich auch nicht. Die gesamte Physik ist auf ein paar wackeligen Beinen. Eine Laune Gottes, und schon sind alle Naturgesetze aufgehoben.
                      Aber es muss ja nicht viel sein von der dunklen Materie, ein bisschen und schon wird eine Menge angezogen. Genau wie z.B. Anziehungskräfte zwischen zwei Menschen herrschen (wortwörtlich, nicht gefühlsmäßig, aber in factum zu vernachlässigen) - nur stärker. Das gleiche Prinzip ist ja auch auf der Erde selbst. Große Masse (Erde) bewirkt Anziehung auf kleine Masse (Mensch). Dunkle Materie kann ja (soweit ich weiß, ich hoffe ich irre mich jetzt nicht) ein deutlich höhere Dichte aufweisen las unsere, also viel mehr Masse auf kleinerem Raum.

                      Übrigens, laut dem von mir geposteten Link könnte ja sogar Pluto selbst degradiert werden und Varuna selbst zum 'Planeten' befördert werden. Aber wenn es nur ein Asteroid ist, lässt sich diese Beförderung also mit Sicherheit ausschließen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Der "Planet" Varuna ist, wie auch Pluto in meinen Augen, bloss ein grosser Asteroid aus dem Kuiper-Gürtel. Denn wenn man ihn einen Planeten nennen wollte, dann müsste man auch den Asteroiden Ceres (im Gürtel zwischen Jupiter und Mars) zum Planeten erheben, da er einen Durchmesser von knapp 1000 km hat. Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun sind richtige Planeten, von der Grösse her. Auch die inneren Planeten sind in dem Sinn richtig, dass auch sie zu Gasriesen herangewachsen wären, hätte der Strahlungsdruck der Sonne die Gase nicht schon frühzeitig weggeblasen. Pluto hingegen ist wahrscheinlich ein "Planet der ersten Stunde", das heisst, er kreiste schon von Anfang an (mehr oder weniger) als Trümmer um die Sonne, noch bevor sich die Planeten bildeten. Ich könnte mir vorstellen, dass es dort draussen noch dutzende Plutogrosse Objekte gibt, die wir nicht kennen, vieleicht sogar hunderte. Nur sind sie einfach zu weit enfernt und zu dunkel, als dass man sie je von der Erde aus entdecken könnte.

                        Die Bahnunstimmigkeiten von Uranus und Neptun sind heute geklärt, es gibt keine Hinweise auf einen weiteren Planeten mehr. Alle Fehler stellten sich schliesslich als Kombination aus Mess- Überlegungs- und Rechenfehlern heraus.

                        Dunkle Materie hat nichts mit Schwarzen Löchern zu tun! (auch wenn beide Wörter etwas dunkel tönen) Dunkle Materie ist Nichtleuchtende Materie, die theoretisch existieren müsste, um das Verhalten von Galaxien zu erklären. Schwarze Löcher hingegen sind Endstadien von Sternentwicklungen. Ein schwarzes Loch in Sonnennähe hätte man schon längst endeckt. (sogar in 0.5 LJ), da es interstellaren Staub auffressen würde und sich dann durch die dadurch entstehende Strahlung verraten würde.
                        Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                        Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                        Kommentar


                        • #13
                          Originalnachricht erstellt von Bynaus

                          Die Bahnunstimmigkeiten von Uranus und Neptun sind heute geklärt, es gibt keine Hinweise auf einen weiteren Planeten mehr. Alle Fehler stellten sich schliesslich als Kombination aus Mess- Überlegungs- und Rechenfehlern heraus.
                          Bynaus, ich weiß zwar, daß Du ein Astronom-Guru bist , aber ich habe mal im ZDF "Abenteuer Forschung" (glaube ich) mitbekommen, daß genau diese Bahnunstimmigkeiten von Uranus und Neptun zu der Schlußfolgerung geführt haben, daß wir möglicherweise einen zehnten Planten haben. Anders konnte man sich diese Unstimmigkeiten nicht erklären !?

                          Übrigens gibt es ja auch die Diskussion, ob es nicht zwischen Mars und Jupiter einen Planeten mal gegeben hat. Man hat berechnet, daß die einzelnen Planeten zur Sonne und zueinander in einem bestimmten Verhältnis stehen - aber es gibt eine große Abweichung : Die "Lücke" zwischen Mars und Jupiter. Statt dessen findet man viele kleinere und größere Asteroiden - Reste eines größeren Planeten ?

                          Quelle : http://www.ancient-reality.de/a_planet.htm
                          "Wenn Du weißt, was Du nicht weißt, dann weißt Du im Grunde genommen eine ganze Menge."

                          Kommentar


                          • #14
                            Das ist jetzt der Bereich von Berlitz und von Dänicken.
                            Also vorsicht!!!
                            Es gibt eine Theorie über den eigentlich 12. Planeten ( Sonne und Mond werden komischerweise mitgezählt).
                            Gib doch mal "10", "planet" und "sumerer" in die Suchmaschine ein.
                            Das wir aber sehr schnell abstrus und mystisch, ich warne dich.
                            Nach dieser Theorie wurden die Menschen vor ca. 100000 Jahren von einer Rasse vom 10. Planeten als Arbeitssklaven erschaffen. Nett, gell.
                            Aber jetzt mal real. Die Raumsonde Pioneer 10, die gibts wirklich noch, sendete neulich ihre Kursdaten zur Erde und mal stellte eine nicht nachzuvollziehene Abweichung fest. Einige vermuten die Gravitation eines Transpluto als Grund. ( Übrigens Pioneer ist jetzt ca 11 Milliarden km entfernt, steht auf der Nasahomepage).
                            Es gibt nichts was gegen eine Existenz eines solchen Planeten spricht.
                            Eine Menge spricht dafür. Nur Beweise, tja da konnte bis heute keiner was anbringen. Wenn die bekannten Theorien stimmen müßte dieser Planet ca. 9-14 Milliarden km von der Sonne entfernt sein. Die Sonne wäre von dort aus nur noch als sehr schwacher Lichtpunkt zu sehen, wenn überhaupt.
                            Der Himmel ist das Limit!!!

                            Kommentar


                            • #15
                              Originalnachricht erstellt von StarSlider

                              Übrigens gibt es ja auch die Diskussion, ob es nicht zwischen Mars und Jupiter einen Planeten mal gegeben hat. Man hat berechnet, daß die einzelnen Planeten zur Sonne und zueinander in einem bestimmten Verhältnis stehen - aber es gibt eine große Abweichung : Die "Lücke" zwischen Mars und Jupiter. Statt dessen findet man viele kleinere und größere Asteroiden - Reste eines größeren Planeten ?
                              Das ist die sogenannte Titius-Bodesche Reihe (Mist, das wär auch ne gute Frage im Astronomie-Thread gewesen), die seltsamerweise anzeigt, in welcher Entfernung die Planeten sich von der Sonne befinden, der vierte Planet in dieser Reihe ist eben der Asteroidengürtel, wie StarSlider schrieb...

                              Zu den Kursänderungen...habe ich garnicht gewußt, aber in der Entfernung, wo sich Pioneer 10 jetzt beindet gibt es ja IMO noch die Oortsche Wolke, eine sphärische Ansammlung von Gesteinsbrocken jeder Form und Art (ähnlich dem Asteroidengürtel zwischen Jupiter und Mars, nur eben sphärisch), über die man noch nicht viel weiß, ausser das es sie gibt und dass die meisten Kometen ehemals aus dieser Wolke stammen. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass die Schwankungen in der Bahn von Pioneer von der Beeinflussung der Sonde an manchen der Oort-Körper liegt.
                              "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                              "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                              Member der NO-Connection!!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X