Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Plasmaantrieb "VASIMR"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Plasmaantrieb "VASIMR"

    Mit Hilfe von VASMIR = "Variable Specific Impulse Magnetoplasma Rocket", könnte die Flugzeit zum Mars auf 3 Monate verkürzt werden. Das neue Antriebssystem besteht aus 3 Kammern. Die erste Kammer hat die Aufgabe Wasserstoff zu ionisieren. In der zweiten Kammer werden die Teilchen dann von Radiowellen - ähnlich einer Mikrowelle - in Schwingung versetzt und so auf mehrere Millionen Grad erhitzt. Die dritte Kammer ist eine Art magnetische Düse, welches das Plasma vom Raumschiff abstößt und so den Schub erzeugt.

    http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/...n/vasmir.shtml
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

  • #2
    VASIMR, nicht VASMIR, ich hab lange gebraucht, bis ich gemerkt habe, dass ich das ganz falsch ausspreche... :-) Das Konzept ist aber schon älter, Chang-Diaz und Konsorten arbeiten da schon bald seit 10 Jahren daran... Aber falls sich das durchsetzt, wäre es natürlich genial... Der Energieaufwand ist ETWAS hoch, aber mit einem Kernreaktor statt Sonnenzellen an Bord ist das kein Problem... Ist auf deutsch auch unter dem Monster-Namen "Elektroplasmadynamischer Antrieb" (EPD-Antrieb) bekannt.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
    Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Bynaus
      VASIMR, nicht VASMIR, ich hab lange gebraucht, bis ich gemerkt habe, dass ich das ganz falsch ausspreche...
      Bei dem Link haben die anscheinend auch ne Weile gebraucht, zumindest taucht in der url derselbe Fehler auf .

      Ich denke, wenn es die Zeit wirklich so stark verkürzt, dann sollte sich der Mehraufwand auch wirklich lohnen. Gerade wenn die Amis schon ankündigen unbedengt zum Mars zu wollen, dann sollten sie sich auch dahingehende Überlegungen machen.
      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
      Klickt für Bananen!
      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

      Kommentar


      • #4
        Ja. Ich denke eh nicht, dass der erste Marsflug mit einem chemisch angetriebenen Raumschiff durchgefüht wird. Der Plasmaantrieb ist sozusagen der Ionenantrieb für bemannte Raumschiffe und damit sicher die beste (effizienteste) Alternative.
        Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
        Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

        Kommentar


        • #5
          Hier mal einige Zahlen, leider 4 Jahre alt (jaja mit einem gaaanz langen Bart), da die Leute vom Johnson Inst. bei der Publikation von ihren Resultaten immer sehr lakonisch sind

          Hmmm... konnte die Tabelle nicht einfügen... egal, hier der Link mit (stark) abstrahierten Funktionsschemata von diversen Antrieben:

          http://www.abenteuer-forschung.de/Ab...uftffahrt.html

          --RUNTERSCROLLEN--



          mfg d14 aka LIR

          Kommentar


          • #6
            Scheint ja n hübsches Prizip fürn Antreib zu sein.
            MARS ICH KOMME!!!!!!
            ES GAB MAL EINE FRAU NAMENS SCHLICHT
            DIE REISTE HÄUFIG SCHNELLER ALS DAS LICHT
            EINES ABENDS BRACH SIE AUF, RELATIV GEDACHT
            UND KEHRTE ZURÜCK IN DER VERGANGENEN NACHT

            Kommentar


            • #7
              In der (heute eingetroffenen) Mai/Juni Ausgabe des "Éspace Magazine" ist ein Bericht über "neue", alternative Antriebstechniken gekommen.

              Kauft es euch, es lohnt sich!

              mfg d14 aka LIR

              Kommentar


              • #8
                Der Antrieb hat eindeutig Zukunft. Vor allem, da man Wasserstoff aus Wasser von nahezu jedem Himmelskörper extrahieren kann. Mit leistungsstarken Kernreaktoren wäre auch die Energieversorgung für mehrjährige Missionen gesichert.
                "En trollmand! Den har en trollmand!"

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Liopleurodon Beitrag anzeigen
                  Der Antrieb hat eindeutig Zukunft. Vor allem, da man Wasserstoff aus Wasser von nahezu jedem Himmelskörper extrahieren kann. Mit leistungsstarken Kernreaktoren wäre auch die Energieversorgung für mehrjährige Missionen gesichert.
                  Aber eine Zukunft die extrem weit entfernt ist, so weit wie eine Boing 747 von einem Doppeldecker. Eine Stipvisite wie bei Apollo 11 zum Mars ist finanziel überschaubarer mit chemischen Mitteln, die müssen wir nur größer oder mehr von starten um eine Marsmission zusammen zu stellen. Bei Vasimir+Kernreaktor muss alles aus dem Stand entwickelt werden ohne das man damit Vorteile im Satelitentransport haben täte.

                  TP

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von tepe Beitrag anzeigen
                    Aber eine Zukunft die extrem weit entfernt ist, so weit wie eine Boing 747 von einem Doppeldecker. Eine Stipvisite wie bei Apollo 11 zum Mars ist finanziel überschaubarer mit chemischen Mitteln, die müssen wir nur größer oder mehr von starten um eine Marsmission zusammen zu stellen. Bei Vasimir+Kernreaktor muss alles aus dem Stand entwickelt werden ohne das man damit Vorteile im Satelitentransport haben täte.
                    Ein Flug zum Mars ist keine Stippvisite.
                    Bei Vasimr (nicht: Vasimir) muss gar nichts aus dem Stand entwicklet werden, denn die Entwicklung läuft schon seit 35 Jahren:
                    Im Oktober 2008 berichtete das Unternehmen, dass der VX-200-helicon-Motor in der ersten Stufe, ein Solid-state-Hochfrequenz-Leistungskoppler, einsatzbereit sei. Die Schlüsseltechnologie dazu, die Gleichstrom-Radiowellenumsetzung (solid-state DC-RF), erreiche hier einen Wirkungsgrad von 98 %.
                    (...)
                    Am 10. Dezember 2008 erhielt Ad Astra Company den Auftrag der NASA, den Einbau und Test eines einsatzbereiten VF-200-Motors mit 200 kW Leistung auf der Internationalen Raumstation (ISS) vorzunehmen. Mit dem VF-200-Motor kann die Höhe der Station gehalten werden, ohne wie bisher immer wieder Raketenbrennstoff zur ISS schaffen zu müssen. Der Start wird für 2014 erwartet.
                    https://de.wikipedia.org/wiki/VASIMR...wicklungsstand
                    Nur um Missverständnisse zu vermeiden: Ich behaupte nicht, daß für einen interplanetaren Flug gar keine Entwicklung mehr notwendig sei. Aber Erfahrung hat man mit dieser Technik schon reichlich.

                    Und chemische Antriebe sind sowas von ... uralt.
                    .

                    Kommentar


                    • #11
                      Wie schnell kann ein Raumschiff mit so einem VASIMR Antrieb werden? Ich habe verschiedene Angaben im Netz gefunden, aber keine genaue Angabe. Sind 100 km/sec möglich?

                      Wäre mit einem VASIMR Antrieb so eine Space Odyssey möglich?

                      Edit: Für die User, die sich nicht die komplette Doku ansehen wollen. Sie schildert eine bemannte Mission, die zu allen Planeten unseres Sonnensystems führt. Von der Venus bis zum Pluto. 13 Milliarden Kilometer in sechs Jahren.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Kepler62e Beitrag anzeigen
                        Wie schnell kann ein Raumschiff mit so einem VASIMR Antrieb werden? Ich habe verschiedene Angaben im Netz gefunden, aber keine genaue Angabe. Sind 100 km/sec möglich?
                        Die Endgeschwindigkeit ergibt sich aus der Beschleunigungsdauer und somit auch aus der Masse des mitgeführten Treibstoffes.
                        "En trollmand! Den har en trollmand!"

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Liopleurodon Beitrag anzeigen
                          Die Endgeschwindigkeit ergibt sich aus der Beschleunigungsdauer und somit auch aus der Masse des mitgeführten Treibstoffes.
                          Diese Info nutzt mir sdo leider nichts. Die Raketengleichung kann ich überall nachlesen. Mich interessiert die genaue Geschwindigkeit, die man mit diesem Antrieb tatsächlich erreichen könnte. Hier und da ist von 39 Tagen bis zum Mars die Rede. Kommt das hin?

                          Was mich noch mehr interessiert ist ob dieser Antrieb auch das Potential hat um bemannte Reisen bis zum Saturn und darüber hinaus zu ermöglichen. So wie in der von mir verlinkten Doku.

                          Für solche Reisen scheint mir eine Reisegeschwindigkeit von mindestens 100km/sec erforderlich. So das man auf eine Reisedauer von 400 - 500 Tagen bis zum Pluto käme. Könnte der VASMR Antrieb das leisten?

                          Edit: Ich habe nocheinmal genauer nachgerechnet. Die Reise bis zum Pluto würde bei der Geschwindigkeit um die 600 Tage dauern. 100 km/sec scheint mit dem VASMR Antrieb aber doch nicht möglich zu sein, da immer 39 Tage bis zum Mars angegeben werden, was bedeutend langsamer ist. Aber Jupiter und vielleicht sogar Saturn scheinen mir in Reichweite des VASMR zu sein. Der Jupiter ist ungefähr 6x soweit entfernt von der Erde wie der Mars. 39 x 6 = 234 Tage. Klingt gut. Klingt sogar so gut, als wäre das in den nächsten 20/30 Jahren machbar, wenn man nur gewillt wäre ein paar hundert Milliarden Dollar pro Jahr in dieses Projekt zu stecken, statt in immer mehr Waffen. Eine Reise zum Mars und weiter zum Jupier, vielleicht sogar bis zum zum Saturn. Das wäre was ganz Großes für die Menschheit.
                          Zuletzt geändert von Kepler62e; 15.11.2013, 17:23.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Kepler62e Beitrag anzeigen
                            Edit: Ich habe nocheinmal genauer nachgerechnet. Die Reise bis zum Pluto würde bei der Geschwindigkeit um die 600 Tage dauern. 100 km/sec scheint mit dem VASMR Antrieb aber doch nicht möglich zu sein, da immer 39 Tage bis zum Mars angegeben werden, was bedeutend langsamer ist. Aber Jupiter und vielleicht sogar Saturn scheinen mir in Reichweite des VASMR zu sein. Der Jupiter ist ungefähr 6x soweit entfernt von der Erde wie der Mars. 39 x 6 = 234 Tage.
                            Das kann man so aber nicht rechnen, zum einem kann man bei weiter entfernten Zielen länger beschleunigen und zum anderen ist die Flugstrecke länger als die direkte Entfernung Erde->Jupiter

                            Edit: Ausserdem verkürzt VASIMR die Reisezeit zum Mars nicht (nur) wegen der höheren Geschwindigkeit, sondern wegen der Effiziens des Antriebs, wodurch eine "direktere" Flugbahn möglich wird
                            Zuletzt geändert von Wolf4310; 15.11.2013, 18:37.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Wolf4310 Beitrag anzeigen
                              Das kann man so aber nicht rechnen, zum einem kann man bei weiter entfernten Zielen länger beschleunigen und zum anderen ist die Flugstrecke länger als die direkte Entfernung Erde->Jupiter

                              Edit: Ausserdem verkürzt VASIMR die Reisezeit zum Mars nicht (nur) wegen der höheren Geschwindigkeit, sondern wegen der Effiziens des Antriebs, wodurch eine "direktere" Flugbahn möglich wird
                              War ja auch nur eine Rundung. Jedenfalls finde ich es interessant, dass (theoretisch) ein Antrieb verfügbar wäre, mit dem es möglich wäre ein Raumschiff in 40 Tagen zum Mars zu schicken. Oder eben in ungefähr 200- 300 Tagen sogar bis zum Jupiter.

                              Oder irre ich mich da jetzt total?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X