Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Heinzelmännchen auf der ISS

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Heinzelmännchen auf der ISS

    2005 soll der PSA, der "Persönliche Satelliten Assistent" auf der Internationalen Raumstation ISS eingeführt werden. Es handelt sich dabei um einen kleinen runden Roboter mit eigenem Antrieb, der den Astronauten zur Hand gehen soll. Da offensichtlich einige Astronauten Star Trek Fans sind, haben sie darum gebeten, dass dem kleinen Heinzelmännchen auch eine Spracherkennung eingebaut wird, so dass man ihm auch mündliche Befehle geben kann. Ich finde das eine recht witzige Idee .
    Die Kugel selbst basiert auf einer Star Wars Requisite. Manchmal ist die Science-Fiction doch näher, als man glaubt

    Hier ein paar Links zu dem Thema:
    http://www.heise.de/tp/deutsch/special/raum/9185/1.html
    http://www.br-online.de/wissen-bildu...ma/iss/psa.xml
    http://science.orf.at/science/news/18322
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

  • #2
    Klingt ja recht amüsant, wenn da so eine Kugel durch die gegen cruist, die auch noch auf Sprachbefehle reagiert.
    Doch ich glaube nicht, dass dieser Roboter so konstruiert wird, wie du ihn geschildert hast. Die Nasa wirdmit ihrem "begrenzten kleinen" Budget sicherlich einige Features rausnehmen. (Spracherkennung )
    "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Wilmor
      Klingt ja recht amüsant, wenn da so eine Kugel durch die gegen cruist, die auch noch auf Sprachbefehle reagiert.
      Doch ich glaube nicht, dass dieser Roboter so konstruiert wird, wie du ihn geschildert hast. Die Nasa wirdmit ihrem "begrenzten kleinen" Budget sicherlich einige Features rausnehmen. (Spracherkennung )
      Genau aus diesem Grund werden ja ausschließlich handelsübliche Einzelteile verwendet, die man in jedem Elektroladen erstehen kann. Die Infrarot-Abstandsmesser stammen beispielsweise aus Toiletten mit automatischer Spülung, wie sie auch bei uns in der Uni üblich sind.
      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
      Klickt für Bananen!
      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

      Kommentar

      Lädt...
      X