Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wird Beamen doch bald möglich sein?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wird Beamen doch bald möglich sein?

    Wir hatten das Thema schon angerissen im Voy-Forum ("Das Kollektiv") - dabei ging es um die Übertragung von Informationen von einem Teilchen auf ein anderes.
    Was heute ja schon möglich ist.

    Nun hab ich neuen Stoff dazu gefunden. Bisher war es nur möglich, Teilchen zu transferieren. Aber heute hab ich gelesen, daß es nun auch gelungen ist, ganze Atome zu teleportieren!

    Dabei läßt man ein Atom mit einem Hilfsatom kollidieren. Aus deren Verhalten kann man den Zustand des Atoms genau bestimmen und diesen auf ein drittes Atom übertragen.

    Der ganze Artikel hier: http://warp6.dva.de/sixcms/detail.php?id=78399

    Der erste Schritt zum Beamen?
    There is no emotion - There is peace
    There is no ignorance - There is knowledge
    There is no passion - There is serenety
    There is no death - There is the force

  • #2
    Schon mal ein Anfang

    Das ist ja schon mal ein Konzept,
    es ist allerdings schon nachweislich gelungen Photonen zu Beamen über Distanzen von mehreren Kilometern. Wenn die das auch mit Atomen schaffen wäre das ja ganz prima
    Ich möchte allerdings nicht Versuchskaninchen sein
    Mark Aslan Kuschel aka Irgendware
    Jeder Computer ist nur so gut wie sein Nutzer davor
    Irgendware - Das Visual Basic Portal

    Kommentar


    • #3
      Nein, beamen wird niemals möglich sein !!!

      Dummerweise steht es nämlich nicht nur im Gegensatz zu den allgemeinen meatphysischen Vorstellungen der Menschheit, sondern widerspricht auch handfesten Naturgesetzen wie z.B. der Heisenbergschen Unschärferelation. Ein anderes Problem ist die Energiezufuhr. Um die Molekularen Bindungen des Körpers aufzulösen brauchst du Energie und zwar eine ganze Menge. Es wäre in etwa so das du dich erst einmal mit einer Wasserstoffbombe in die Luft sprengen mußt, um dich in beambare Portionen zu zerlegen, keine sehr praktikable Idee finde ich.
      Hinzu kommt noch eine nicht zu bewältigende Datenmenge. Ein einziger Beamvorgang (1.Person) würde mehr Daten enthalten, als die gesamte Menschheit seit ihrerer Entstehung ausgetauscht hat. Stell dir mal vor ein solches Datenpaket soll von "Microsoft Beam 2000" verwaltet werden - würdest du einsteigen ???
      LANG LEBE DER ARCHON

      Kommentar


      • #4
        Wenn man eins aus der Vergangenheit gelernt haben sollte, ist es "niemals nie zu sagen".

        Neuere Denkmodelle machen das Beamen nicht prinizpiell unmöglich. Ersteinmal solltet ihr von der konservativen Vorstellungen von Datenübertragung weggehen.

        Vor einiger Zeit stand in der deutschen Ausgabe von "Scientific American" ein sehr interessanter Artikel über Beamen durch teilchenverschränkung - die spukhafte Fernwirkung.

        Dazu müssen das zu beamende Objekt und der Ausgangsort in einen von der Umwelt absolut isolierten Zustand gebracht werden(das ist z.Z. noch nicht möglich, aber Kraftfeldtechnologien lassen da hoffen), die Teilchenmasse am Zielort(sozusagen die Rohmaterie, das Papier im Faxer) und das Orignial werden dann quantenmechanisch verschränkt. Durchen einen Impuls am Ausgangsort werden durch die spukhafte Fernwirkung die Eigenschaften des Originals mit ÜGL auf die Teilchen am Zielort übertragen. Dabei wird das Original zerstört und am Zielort entsteht ein Objekt, dass dem Original bis auf die kleinsten Gluoen-Quarks gleicht. Es ist das Original.

        Es gibt bei dieser Methoden nur ein paar Probleme:
        1. Isolierung der Objekte von jeglichem Umwelteinfluss.
        2. Die Verschränkung der Teilchen(wie bewerkstelligt man das praktisch?)
        3. Die Metaphysische Komponete - sprich die Seele.

        1920 hieß es auch noch das man nie auf den Mond fliegen könnte, weil es die Physik verbieten würde.....
        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
        Makes perfect sense.

        Kommentar


        • #5
          Meinst du mit ÜGL Überlichtgeschwindigkeit?...wenn ja, dann ist das das eigentlich nicht möglich, da Informationen immer nur mit Unterlichtgeschwindigkeit transportiert werden können.
          "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
          "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

          Member der NO-Connection!!

          Kommentar


          • #6
            Ja, ich meine Überlichtgeschwindigkeit!!!

            Und es theoretsisch unmöglich, aber es ist beweisen, dass bei der Spukhaften fernwirkung(keine Ahnung ob richtiger Name) - eine Quantenverschränkung, die Verändeurng zw. verschränkten teilchen ohne Zeitverlust(nicht mal ÜGL - unendlich schnell) übertragen wird - es ist das größte Rätsel der Quantentheorie und müsste eigentlich in jedem guten Lehrbuch nachzulesen sein.
            Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
            Makes perfect sense.

            Kommentar


            • #7
              Ja, stimmt schon, das ist das sogenannte Einstein-Podolsky-Rosen-Paradoxon, welches erst letztens bewiesen wurde....ja stimmt, hab ich nicht dran gedacht...na gut, vielleicht gehts wirklich...
              "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
              "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

              Member der NO-Connection!!

              Kommentar


              • #8
                @ Proton. Also erstens heisst es ÜLG (ÜberLichtGeschwindigkeit), zweitens ist diese "spukhafte Fernwirkung" überhaupt nicht so spukhaft, denn damit kann keine Information mit ÜLG übertragen werden. Beispiel?

                Also verschränkte Teilchen sind Teilchen, deren spezielle Eigenschaften voneinander abhängig sind. Zum Beispiel, wenn eines die Eigenschaft "Blau" hat, und es gibt nur die Eigenschaften "Blau" und "Rot", dann hat das verschränkte Teilchen des "Blauen" ganz sicher die Farbe "Rot". Ein anschauliches Beispiel:

                In einer Kartonschachtel ist eine Münze. Man weiss aber nicht genau, wo die Münze ist, man schüttelt den Karton ein wenig. Dann steckt man in die Mitte des Kartons eine Trennwand. Man trennt die beiden Teile, ohne nachzusehen, ob in einem der Kartons die Münze ist. Dann schickt man die eine Hälfte der Kartonschachtel nach Tokyo, die andere behält man hier. Zu einem vereinbarten Zeitpunkt öffnet man die Schachtel, und HUI, man weiss sofort (mit ÜLG) dass die Münze im anderen Karton ist, wenn sie nicht in dem hier ist. Aber Information lässt sich damit nicht übertragen.
                So ist es auch mit Teilchen. Indem man die betreffende Eigenschaft misst, übernimmt das andere sofort den anderen Zustand, was aber nur logisch ist, da die Teilchen ja verschränkt waren.
                Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                Kommentar


                • #9
                  @bynaus:

                  1. Das ÜLG war ein Tippfehler
                  2. IMHO wird da doch Information übertragen: wenn ich das eine ändere, ändert sich auch das andere!
                  3. Ich habe das nur so ungefähr aus Spektrum der Wissenschaft zusammengefasst - bin doch kein Physiker. Die meinten rein theoretisch sei es bis auf diese Probleme wie Seele und Isolation vond er umwelt möglich!
                  Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                  Makes perfect sense.

                  Kommentar


                  • #10
                    Das beamen so wie es bei Star Trek ist, wird wohl nie funktionieren. Die einzelnen Atome in den Transporterpuffer zu laden, dagegen spricht so einigen. Aber vielleicht könnte man noch kleine lokale 'Subraumspalten' öffnen, durch welche man sehr schnell reisen kann.
                    Klingonen ziehen sich nicht zurück, sie rücken nur in die entgegengesetzte Richtung vor !

                    Kommentar


                    • #11
                      Mir ist da gerade noch etwas zu dieser Quantenverschränkungen eingefallen:

                      Das mit den Informationen ist gar kein Problem, denn du musst im gar keine Informationen übermitteln.

                      Wenn du das zu beamende Objekt mit der Rohmasse am Ziel verschränkt hast, musst du am Ausgangsort nur noch einen entsprechenden Impuls geben, damit sich die Rohmasse durch die Verschränkung so ändert, dass das Original rauskommt. Nix mit Infos übertragen.....praktische Anwendung dieses Paradoxons.

                      Wie amn das mit dem verschränken und dem "Impuls" machen soll ist mir immernoch schleierhaft!
                      Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                      Makes perfect sense.

                      Kommentar


                      • #12
                        @ Proton: Sorry erst mal für den etwas harten Ton. Ist mir beim schreiben gar nicht aufgefallen. Und bzgl. "man braucht keine Information zu übertragen", du hast recht. Meine Beschreibung mit der Spukhaften Fernwirkung zielte nur darauf ab, dass man damit nicht mit ÜLG Information übertragen kann. Mit Lichtgeschwindigkeit hingegen schon. Und das reicht ja auch völlig fürs Beamen. Trotzdem glaube ich nicht, dass es jemals möglich sein wird. (sag niemals nie, aber eben)
                        Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                        Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                        Kommentar


                        • #13
                          Tja, wer hätte vor 200 Jahren geglaubt das es dieses Forum jemals geben würde?
                          Spielleiter von Star Trek 25th Century (Auf Clans basierendes Star Trek RP ab 2401.)

                          Live long and Prosper

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich finde es gibt zwei Arten von "Möglich". Es gibt Dinge, die sind noch nicht möglich, weil wir zuwenig über die Welt wissen, weil wir noch nicht alle Naturgesetze kennen, beziehungsweise, weil man noch nicht alle Schlupflöcher ausgenutzt hat. Darunter fallen Warpantrieb, künstliche Gravitation (vielleicht), Bewusstseinseinfluss auf Materie, Beeinflussung von Wahrscheinlichkeiten, Zeitreisen... und vieles mehr. Klar, vieles wird wohl nie wahr, aber es ist zumindest möglich.
                            Dann gibt es noch das "unmöglich". Es gibt tatsächlich Dinge, die es niemals geben wird. Und zwar ganz einfach, weil es Naturgesetze gibt. Naturgesetze können, eben durch Schlupflöcher, umgangen werden, aber niemals NIEMALS gebrochen werden. So wird ein Objekt IMMER von der Gravitation eines Planeten angezogen werden, man kann die Auswirkungen davon umgehen, indem man Flugzeuge baut oder Leitern oder so. Aber die Anziehung wird einfach immer da sein. Deshalb wird es immer Dinge geben, die unmöglich sind. Ob nun etwas, wovon wir reden, jemals möglich sein wird, hängt von eben diesen Naturgesetzen ab. Oftmals können wir es nicht sagen, weil wir die Naturgesetze noch zu ungenau kennen. Es ist daher sehr schwierig, zu sagen, dies und das wird es nie geben, aber es ist genau so schwierig, zu sagen, das und das wird es ganz sicher mal geben. Eigentlich wissen wir nichts!
                            Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                            Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                            Kommentar


                            • #15
                              Beamen wird noch einige Zeit dauern

                              Beamen wird noch einige Zeit dauern, da Wissenschaftler errechnet haben, dass man mit heutiger Technik zum beamen eines Menschen über eine Distanz von einem Meter Eine Sende und Empfangs Schüssel vom doppelten Durchmesser der Erde benötigt. Und selbst damit brauchen heutige Superrechner Jahrhunderte um die atomare Körperstruktur zu analysieren und einzulesen und später am Ziel wieder zusammenzusetzen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X