Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Leistung des Gehirns

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Leistung des Gehirns

    Ich hab vor kurzem in einem Buch über einige recht interessante Tatsachen gelesen, und zwar die Rechengeschwindigkeit und den Speicherplatz in unserem Gehirn.
    Ratet mal, wie schnell wir rechnen! Egal was ihr ratet, ihr werdet bitter enttäuscht sein:




    1 bis 50 Bit pro Sekunde. Zu Deutsch: Jeder 386er würde uns an Rechengeschwindigkeit in den Schatten stellen.
    Der Speicherplatz beträgt übrigens 1 Million MBit. Das sind umgerechnet 131072 Byte also ca 128 Megabyte, wenn ich mich nicht stark verrechnet haben sollte.

    Ich denk, dass man dem Buch glauben schenken kann, ist immerhin ein Lehrbuch vom Klett-Verlag (ISBN: 3-12-717762-3, falls es jemand interessiert). Handelt üner neuronale Netzwerke.


    EDIT: Sorry, ich hab beim Speicherplatz vergessen, das mit einer Million zu multiplitzieren... kam mir dich schon etwas wenig vor. ALso 128 000 000 Megabyte -> 128 Terrabyte.

  • #2
    Intressant.. aber die Stärke des Hirns ist PARALLEL arbeiten zu können, nicht nur SERIELL wie unsere Prozessoren ^^
    ich hab mal wo gelesen dass mit allen möglichen Schaltungen die ein durchschnittliches Hirn annehmen kann es zwei mal zehn hoch zehn BILLIONEN Zustände gibt.. ^^
    Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

    Kommentar


    • #3
      Ja, die Stärke liegt in der Bandbreite der gleichzeitigen Operationen.

      Das Gehirn arbeitet auf viel mehr Ebenen als ein Computer. Der Computer interagiert auch nicht über seine Umwelt.

      Und viele vergessen - selbst wenn man gerade nichts tut arbeitet das Gehirn. Man denke nur an das vegetative Nervensystem was für unbewußte Steuerungsvorgänge verantwortlich ist. Von Hormonen, Kreislauf, Atmung über Liedschlag.

      Ein Computer ist nur im reinen Rechnen stärker. Aber auf gar keinen Fall Intelligent.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Skymarshall
        Ein Computer ist nur im reinen Rechnen stärker. Aber auf gar keinen Fall Intelligent.

        Kommt noch

        Ich denke mal es kommt auch auf die Definition von Hirn an.
        Soweit ich weiss, gibt es teile, wie z.b das Vegetative Nervensystem, das Kleinhirn und noch ein paar, die Unabhängig arbeiten.
        Sozusagen als Co-Prozessor dienen und nur ihr bestimmtes Gebiet steuern.

        Ein Prozessor macht aber so gut wie alles (ausser vielleicht komplexe Grafiken die dann die Grafikkarte übernimmt).

        Und obwohl unsere "Bandbreite" so groß ist, können wir nicht mehr als 2 Zahlen gleichzeitig addieren
        Versucht mal 20+34+48 in EINEM Schritt im Kopf zu rechnen
        "Wissenschaft ist die einzige Wahrheit, die reinste Wahrheit"

        Kommentar


        • #5
          Zitat von FirstBorg
          Kommt noch
          Mal abwarten.

          Ich denke mal es kommt auch auf die Definition von Hirn an.
          Soweit ich weiss, gibt es teile, wie z.b das Vegetative Nervensystem, das Kleinhirn und noch ein paar, die Unabhängig arbeiten.
          Sozusagen als Co-Prozessor dienen und nur ihr bestimmtes Gebiet steuern.
          Ich sehe das Bewußtsein als CPU und das Unterbewußtsein als Co-Prozessor. Nur wenn wir beide richtig verstehen und ihre Aufgaben kennen, können wir ähnliche Computer bauen.

          Ein Prozessor macht aber so gut wie alles (ausser vielleicht komplexe Grafiken die dann die Grafikkarte übernimmt).
          Ein Prozessor kennt nur AN und AUS. Die Schaltzustände(Transistoren) und Befehle kommen von uns, bzw sind Anwendungsgesteuert. Basieren nur auf binären oder Hexadezimalsystemen. Durch den hohen Takt als 0 und 1 erreicht er eine hohe Frequenz. Deswegen rechnet er schneller. Bandbreiten für höhere Datendurchsätze spielen auch eine Rolle, sonst wirkt das Prinzip "Flaschenhals".

          Und obwohl unsere "Bandbreite" so groß ist, können wir nicht mehr als 2 Zahlen gleichzeitig addieren
          Versucht mal 20+34+48 in EINEM Schritt im Kopf zu rechnen
          Wie gesagt, es liegt an der Frequenz und am Datendurchsatz. Eigentlich mehr an der Frequenz.

          Aber durch effizientere Verknüpfungen und viele Zellen sind wir einfach besser!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Skymarshall
            Ich sehe das Bewußtsein als CPU und das Unterbewußtsein als Co-Prozessor. Nur wenn wir beide richtig verstehen und ihre Aufgaben kennen, können wir ähnliche Computer bauen.
            Ich denke, das Bewusstsein und Unterbewusstsein eher die zwei Hauptakteure sind...
            Die geben einfach Befehle an die jeweiligen Hirnteile, diese geben die Befehle an die verschiedenen Organe weiter... Ganz nach dem Divide and Conquer prinzip.

            Wenn wir also 20 Prozessoren hätten, die alle nur für einen Bestimmten Teil zuständig sind, und dann noch zwei, die diese 20 kontrollieren... könnte man der Funktion des Gehirns sehr nah kommen...
            Allerdings würde das nicht das Problem der Intelligenz lösen.
            Wir können zwar einen Computer so gestalten, das er alles neue speichern kann, aber wir können noch nicht, bzw. sehr schlecht, den Computer so programmieren, das er in jeder Situation, das jeweilige Erlernte das zur Situation passt, anwendet.
            Und darin liegt meiner Meinung nach der Schlüssel zur Intelligenz... die Kreativität... das Anwenden des Erlernten.
            "Wissenschaft ist die einzige Wahrheit, die reinste Wahrheit"

            Kommentar


            • #7
              Zitat von FirstBorg
              Und obwohl unsere "Bandbreite" so groß ist, können wir nicht mehr als 2 Zahlen gleichzeitig addieren
              Versucht mal 20+34+48 in EINEM Schritt im Kopf zu rechnen
              Das schafft auch ein Computer nicht. Bei dem ist allerdings die Zeit, die dazwischenliegt so kurz, dass es uns wie Gleichzeitigkeit vorkommt, tatsächlich liegt aber sowas, wie ne Nanosekunde dazwischen.
              Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
              endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
              Klickt für Bananen!
              Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Spocky
                Das schafft auch ein Computer nicht. Bei dem ist allerdings die Zeit, die dazwischenliegt so kurz, dass es uns wie Gleichzeitigkeit vorkommt, tatsächlich liegt aber sowas, wie ne Nanosekunde dazwischen.
                Hmmm, ich glaube, eine nanosekunde is immernoch zuviel für ein simple addition
                "Wissenschaft ist die einzige Wahrheit, die reinste Wahrheit"

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von FirstBorg
                  Ich denke, das Bewusstsein und Unterbewusstsein eher die zwei Hauptakteure sind...
                  Die geben einfach Befehle an die jeweiligen Hirnteile, diese geben die Befehle an die verschiedenen Organe weiter... Ganz nach dem Divide and Conquer prinzip.

                  Mit Sicherheit.


                  Man kann es nur verschieden definieren........

                  Das Bewußtsein ist ja andauernd aktiv im Einsatz. Bis auf den Schlaf, Bewußtlosigkeit, Trance oder Tod.


                  Das Unterbewußtsein ist eigentlich eher passiv. Wir kriegen von ihm nicht viel mit. Es übernimmt sozusagen "untere" Funktionen.

                  Aber die beiden interagieren ständig. Wie z.b ein FSB zwischen Motherboard, Speicher und CPU.

                  Ich denke das unser Bewußtsein von ganz speziellen Neuronen gebildet wird. Diese sind als "Dauerkollektiv" verbunden. Sterben ein paar davon funktioniert das Bewußtsein ohne Probleme weiter. Diese Bewußtseinsneuronen sind mit spezialisierte Neuronen verknüpft. Auf Anfrage übernehmen die dann weitere Dinge. Dazu gehören Sprachzentrum, Großhirnrinde für Gedächtnis usw.

                  Ein Problem gibt es aber bei meiner "Theorie". Es werden im Wärmespektrograph nur die Zentren angezeigt die auch aktiv sind. Aber nicht ein Kollektiv von Neuronen als Bewußtsein.

                  Dann müssten ja andauernd Nervenzellen aktiv und sichtbar sein. Aber anders kann ich mir das Bewußtsein nicht erklären.

                  Kommentar


                  • #10
                    Man weiss ja auch nicht wirklich was Bewusstsein ist.
                    Wenn man nicht mehr bei Bewusstsein ist, heisst das ja nur, das man nicht wach ist.
                    "Wissenschaft ist die einzige Wahrheit, die reinste Wahrheit"

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von FirstBorg
                      Man weiss ja auch nicht wirklich was Bewusstsein ist.
                      Wollte mal selber eine logische Erklärung finden.

                      Aber die widerspricht sich - leider.

                      Das Bewußtsein ist immer aktiv. Ca. 16 Stunden am Tag. Thermographisch sieht man aber nur die Bereiche die zu dem Zeitpunkt genutzt werden. Ist die Bewußtseinsgrundspannung so niedrig? Kann ja nicht sein. Aber eigentlich sind auch immer wieder irgendwelche Bereiche aktiv. Egal was man tut. Naja..........


                      Wenn man nicht mehr bei Bewusstsein ist, heisst das ja nur, das man nicht wach ist.
                      Nicht unbedingt. Es gibt auch Trance - und Hypnosezustände wo man eigentlich wach ist. Psychoaktive Substanzen verändern die Bewußtseinwahrnehmung.........

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von FirstBorg
                        Hmmm, ich glaube, eine nanosekunde is immernoch zuviel für ein simple addition
                        Eine Yoctosekunde wäre aber sicher zu wenig

                        meinetwegen ist es halt eine Pico- oder eine Femtosekunde.
                        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                        Klickt für Bananen!
                        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                        Kommentar


                        • #13
                          Die Leistung des Gehirns verglichen mit unserer heutigen Computertechnik ist imho einfach überragend....

                          man braucht nur mal so lächerliche Aufgaben wie die Steuerung der Motorik als Vergleich nehmen....für den Menschen ist es ein leichtes, zu gehen, zu laufen, springen balancieren, ein glas wasser tragen ohne das der Inhalt verschüttet wird usw.

                          wenn ich mir die derzeitigen "Roboter" so ansehe....sogar lahme Rentner können sich schneller und eleganter bewegen (und dies liegt mit sicherheit NICHT mehr an mechanischen Unzulänglichkeiten bei Robotern)

                          das Gehirn lässt sich jedoch nur schwer mit Computern vergleichen, da die Arbeitsweise ganz anders ist....

                          wenn man aber die Rechenleistung (wie man sowas bei einem Gehirn überhaupt messen will, ist mir nicht ganz klar) mit zb. heutigen Supercomputern vergleicht, dann zieht der Mensch wohl klar den kürzeren...

                          reine Rechenleistung ist aber nicht alles, eine richtige KI ist imho viel wichtiger
                          "Was auch immer geschieht; nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken."

                          B5 Fan? Dann zieh dir A Dark, Distorted Mirror rein, die genialste B5 FanFic aller Zeiten!

                          Kommentar


                          • #14
                            Bewußtsein ist kein cpu

                            Das Bewußtsein
                            Ein Kind von 1 Jahr hat es schon ein Bewußtsein ? Es lern nur wass die Sinne in sagen.
                            Weißt du ob du siehst was du zu sehen vermakst.Weißt du ob du füllst was du gerande an fassen tust, ob du nicht was vorgegaukelt kriegt wie es deine augen sehen und deine gefüll
                            zeigen. Du weis garnücht du DENKST nur. Nur dein Gehirn ist im Kopf das ander sind nur reize vieleich sieht es ja anders aus grün schleimig eiskalt Licht besteht aus wellen. Tiere und Insekten sehen es aus anders sich weil Sie ein anderes Bewußtsein haben als Menchen.

                            Was wäre wenn wir die 5 Sinne nicht hätten und du bist 20 Jahre alt. Stell dir vor es ist nur noch das Gehirn was die arbeitet mach damit unser Körper Lebt.
                            sag mir was fülst du was denkst du, was und wo bist du. Du denkst nicht,
                            du bist nicht ma so schlau das du merkst das du dich bewekst hast (=Hirntot).
                            Leistung 0 keine Existenz.Dein Körper ist nur noch eine Maschine mit ein geringen Datendurchsatz.

                            Was ist wenn ein Computer 1 Sinne hätte sehen. Es würde nüchts passieren
                            weil er nicht ma in geringsten weis was das ist was er sieht. Z.B Gefüllen sehen, gefahren erkennen, der sinn was warum soll ich es machen. Stürt bei 1 Fehler schon ab = Steht dumm rum. So jetzt 5 Sinne. Ist doch klar das es ein Biologiches gehirn denn größeren Datendursatz hat. Wir erkennen am besten die Logic aber der Pc kann nur 5+5....... das ist doch keine Leistung er macht nur was er Einprogrammiert wurde rechnen. Was wenn der PC aus fehler lernt zusammen-hänge erfassen kann = es ist eine gewalltige rechenleistung von ...................GIGAHERTZ

                            Die Wissenschaft ist nicht ma in der Lage eine Fliege in ein Computer Programm nachzu-ammen zuviele Befehle der Computer muss sich selbts scripten wenns hilft.
                            Eine fliegen Lernt nicht schneller aber kann Flugbahnen berechnen wass ein Pc nicht so kann.

                            Der Computer (PC) wurde von Menchen erfunden was zeigt das der Mench in andere Welten denken kann. Alles nur vorprogrammiert. wass nütz rechnen ohne gefülle.

                            Mein Hund kann spielen fressen ,pullern ,Stock hollen,geräuche erkennen aber nicht
                            ( DENKEN ) nur lernen sogar durch fehler lernen es nur eine machine die ein bis zum Tot volkt. Hatt es ein Bewußtsein weis es was es macht nein wir Programmieren was es darf .Rechenleistung verlängert nicht das leben also ist es egal wie schnell der PC ist.

                            Kommentar


                            • #15
                              Es fällt mir ein wenig schwer das alles zu verstehen wie du es meinst. Sicherlich gehören Gefühle zum Menschen und zu den meisten Tieren. Aber es sind wohl auch rein logische Bewußtseine möglich. Nur dabei werden die Gefühle eben kein denken beeinflussen und umgekehrt. Dafür wird wohl diese Art Bewußtsein auch keine Agressionen kennen. Sicherlich versuchen sich selber zu erhalten. "Gut und Böse" kennt es dann nicht, genauso wenig wie Empathie.

                              Man könnte aber wohl theoretisch auch Gefühle emulieren(bei KI´s). Allerdings müßte man dann wirklich alles am/im Bewußtsein verstehen und genug Rechenpower haben. Wie gesagt hängt es auch davon ab wie man Bewußtsein definiert.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X