Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kryptozoologie - Die Jagd nach Fabelwesen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kryptozoologie - Die Jagd nach Fabelwesen


    Treffen sich zwei Yetis. Sagt der Eine: „Ich hab gestern Reinhold Messner gesehen!“. Sagt der Andere: „Wow! Gibt’s den wirklich?“.

    Ich weiß, der Witz ist uralt, aber uralt sollen ja auch teilweise die Wesen sein, mit denen sich die Kryptozoologie beschäftigt. Es handelt sich hierbei um einen Randbereich der Wissenschaft, der sich mit der Suche und der Erforschung unbekannter Tierarten beschäftigt, bzw. versucht den Mythen um diverse Fabeltiere auf den Grund zu gehen. Am bekanntesten dürften hierbei wohl der Yeti (aka Bigfoot, aka Sasquatch) oder die gute alte Nessi sein.


    Mich würde mal interessieren, was ihr davon haltet. Könnten tatsächlich prähistorische Tiere, wie z.B. das Riesenfaultier, bis heute überlebt haben? Lassen sich viele rätselhafte Tierwesen durch Mutation erklären? Oder ist das Ganze mal wieder völliger Quatsch?

    Ich persönlich denke, dass man es hier genau wie mit der Frage nach „ET“ halten und pauschal niemals nie sagen sollte.
    Allerdings halte ich persönlich die Existenz von Nessi schon für ausgeschlossen. Zumindest alles, was sich auf die Saurier-Theorie bezieht.

    Hier noch ein paar Links:
    http://www.spiegel.de/sptv/themenabe...178139,00.html
    http://www.kryptozoologie-online.de/
    http://iep.alien.de/
    http://www.quarks.de/dyn/3740.phtml

    Gruß, succo
    Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

  • #2
    An Yetis(Bigfoot) glaube ich spätestens seit der Aktion mit Reinhold Messner nicht mehr.

    Nessi ist zwar nett aber unglaubwürdig. Ein "Monster" in der Größe findet gar nicht genug Nahrung dort.

    Es gibt ja prähistorische Tiere wie Quastenflosser, Haie, Libellen, Krokodile usw.

    Wenn da vermute ich das in den Weltmeeren noch sehr sehr alte und bizarre Arten gibt.

    Kommentar


    • #3
      Also am ehesten könnte ich mir ja noch vorstellen, dass der Yeti & Bigfoot/Sasquatch von diesen mystischen Arten wirklich existieren. Beide hätten zumindest theoretisch genug Lebensraum, um sich vor dem Menschen zu verstecken und zu überleben.

      Nessi dürfte wohl tatsächlich Irrsinn sein... allerdings... wie heisst es so schön? In jeder Legende steckt ein Körnchen Wahrheit. Bei Nessi & Co (u.a. Drachen) wäre es doch mal interessant herauszufinden, worauf sich diese Legenden beziehen. Vielleicht gab es ja tatsächlich bis vor "kurzen" (also 1000-2000 Jahre) noch mehr oder weniger prähistorische Arten in einzelnen Gebieten der Erde, auf denen sich all diese Legenden begründen.
      Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
      Makes perfect sense.

      Kommentar


      • #4
        Erst al ne Frage: Was war denn die Aktion mit Reinhold Messner?

        Dann: Bigfoot wäre IMO durchaus möglich, denn wie Harmakhis schon sagte, solch eine spezies hätte durchaus genug Lebensraum um sich effektiv verstecken zu können.

        Zu Nessie: Dass ein Dino überlebt hat, ist doch evtl. im Bereich des Möglichen. Wer weiß, vielleicht gibt es ja ganz am Grund von Loch Ness eine riesige Unterwasserhöhle mit genug Futter. Oder das ist ein Tier mit riesigem Hals und nur einem ganz kleinem Körper. ^^
        "The only thing we have to fear is fear itself!"

        Kommentar


        • #5
          Zitat von SF-Junky
          Erst al ne Frage: Was war denn die Aktion mit Reinhold Messner?
          Der hat doch behauptet das er schon paarmal nen Yeti gesehen hat. Aber hatte keine Aufnahmen und nichts...........er hat sich damit lächerlich gemacht weil nicht einen Beweis hatte.

          Oder das ist ein Tier mit riesigem Hals und nur einem ganz kleinem Körper. ^^
          Meinst du Dirk Bach?

          Kommentar


          • #6
            Wenn ich mich recht erinnere, hatte doch Messner irgend ein Tier (Bär?) einfach zum Yeti, bzw. dessen Vorbild erklärt.
            Zitat von SF-Junky
            Zu Nessie: Dass ein Dino überlebt hat, ist doch evtl. im Bereich des Möglichen. Wer weiß, vielleicht gibt es ja ganz am Grund von Loch Ness eine riesige Unterwasserhöhle mit genug Futter. Oder das ist ein Tier mit riesigem Hals und nur einem ganz kleinem Körper. ^^
            Dagegen spricht aber, dass das Tier dann sehr, sehr, sehr, sehr...alt sein müsste. War da ein Dino etwa zu faul zum sterben?

            Gruß, succo
            Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von succo
              Wenn ich mich recht erinnere, hatte doch Messner irgend ein Tier (Bär?) einfach zum Yeti, bzw. dessen Vorbild erklärt.
              Ganz genau weiß ich es auch nicht........


              Dagegen spricht aber, dass das Tier dann sehr, sehr, sehr, sehr...alt sein müsste. War da ein Dino etwa zu faul zum sterben?

              Gruß, succo
              Das dürfte das größte Gegenargument sein. Die Art ja, aber das einzelne Tier?

              Kommentar


              • #8
                Naja, den Quastenflosser hielt man ja auch für ausgestorben, aber mit größeren Entdeckungen, wie z.B. Säbelzahntiger oder Pterosauriern ist wohl weniger zu rechnen, denke ich.
                Republicans hate ducklings!

                Kommentar


                • #9
                  Hm, vielleicht gibt's ja da unten mehrere Dinos. Wer weiß? Oder es is so'n Ding, dass sich selbst redupliziert.
                  "The only thing we have to fear is fear itself!"

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von SF-Junky
                    Zu Nessie: Dass ein Dino überlebt hat, ist doch evtl. im Bereich des Möglichen. Wer weiß, vielleicht gibt es ja ganz am Grund von Loch Ness eine riesige Unterwasserhöhle mit genug Futter.
                    Also grade bei Loch Ness bin ich mir sehr, sehr sicher, dass dort keine Höhle mehr zu finden ist.
                    Hierbei handelt es sich nämlich um das best untersuchte Gewässer der Welt. Es wurde mindestens zwei mal (ps: es waren unterschiedliche Aktionen), auf der kompletten Breite (mit mehreren Booten), zeitgleich untersucht. Damit konnte ausgeschlossen werden: 1. das dort ein Fabelwesen existiert und 2. das es noch unterirdische Höhlen gibt.

                    @ Skymarshall Dirk Bach hat doch keinen Hals...
                    ---=== Don't run with scissors!!! ===---

                    Kommentar


                    • #11
                      Bigfoot ist ja eindeutig ein Fake. Nachdem der Bigfoot-Entdecker gestorben ist,
                      haben die Enkel von ihn ja die ganze Wahrheit rausgelassen.
                      Bigfoot selber wurde von der Tante der Enkeln dargestellt .

                      Nessie ist ein komisches Wesen. Besonders komisch ist auch, dass es immer zum Sommer aus seiner Grotte rauskommt, die Schotten in Schrecken versetzt und Touris
                      kommen lässt.
                      Ehrlich gesagt gibt es kein Nessie wahrscheinlich nicht. Es kann sein, dass vielleicht mal
                      in Loch Ness vor 100-200 Jahren mal einige rießen Aale oder Seeschlangen gab, die
                      wahrscheinlich aber ausgestorben sind; aber heute als angeblich noch lebende
                      MONSTERSCHLANGE für den Terrortourismus als Grund zum reisen nach Schottland genannt wird.
                      אנו רוצים להודות לך על השימוש בשירותי התרגום שלנו.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von DocMantel
                        @ Skymarshall Dirk Bach hat doch keinen Hals...
                        Ich meinte das auch eher im anderen Sinne. Er hat eine große Fre...Klappe!

                        Zitat von Adm. Sovereign
                        Bigfoot selber wurde von der Tante der Enkeln dargestellt .
                        Hat die auch gecatched oder Basketball gespielt?

                        So ne Tante möchte ich auch mal haben........

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich denke, dass es noch viele Arten gibt, die man für längst ausgestorben hält, vielleicht sogar Großsäuger, aber wenn, dann irgendwo im Regenwald.

                          Im Meer kann man sich das aber wesentlich einfacher vorstellen, denn wer weiß schon, was es noch alles in der Tiefsee gibt?
                          Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                          endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                          Klickt für Bananen!
                          Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                          Kommentar


                          • #14
                            Also, dieser See, das Loch Ness, wurde mal mit ner ganzen flotte bote abgefahren die hatten irgednwelche sensoren da, ultraschall oder son murks.
                            jedenfalsl haben die nichts gefunden, was größer als n Fisch war.
                            Trotz dieser erkenntniss hielten die leute an nessi fest, und das "wesen" wurde sogar schonmal wieder gesehen, zufälligerweise kurz nachdem alle forscher abgezogen sind.

                            Desweiterenkursiert auch die Theorie, das es sich ned um EIN tier handelt, sondern um mehrere, worauf die frage nach dem langen überleben geklärt währe.

                            Das dort ein im wasser lebender Dino (name fällt mir jetz ned ein) überlebt hat, halte ich für reichlich absurd.
                            Auch wenn das gewässer sehr sehr tief ist, und vieleicht eine höhle mit genügend sauerstoff im innersten gegeben hätte, so halte ich es denoch für ausgeschloßen, das ein Dino die eiszeit überlebt haben kann, UND sich schön vermerrt hat. Den wenn dem so währe: Dann währen die Nessisichtungen nicht nur in den letzten.. was weis ich 300 Jahren zurückzuführen, sondern bis zu 3000 jahre schon.

                            Eine andere Idee währe aber:

                            Wenn nun diese besagten Dinos in einer solchen Höhle nen Gelege hatten.
                            welches durch die eiszeit durch merkwürdige zufälle alá "das eben auf der erde", konserviert wurde (so wie frösche winterschlaf halten)und die dinos erst nach der eiszeit ausgeschlüpft sind, und sich dann den umgebungen angepasst haben.. ja.. dan währe sie aber denoch inzwischen schon wieder ausgestorben

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Skymarshall
                              Hat die auch gecatched oder Basketball gespielt?
                              Keine Ahnung und ehrlich gesagt, woher soll ich das wissen ?

                              @Galax: Eher unwahrscheinlich. Der Himmel war ja für Jahrzehnte verdunkelt und nicht für 2-3 Monate. Und das ein Dinosaurierei nach 40 Jahren sich noch regt, ist so unwahrscheinlich, als ob der Frosch noch leben würde.
                              אנו רוצים להודות לך על השימוש בשירותי התרגום שלנו.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X