Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bahnbrechende Erfindungen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bahnbrechende Erfindungen

    Hi,

    ich hab mal nachgesehen, aber keinen ähnlichen Thread gefunden, also hier mal eine Frage, die mich seit ein paar Wochen beschäftigt:

    In der Vergangenheit hat es immer wieder bahnbrechende Erfindungen gegeben, die die Welt verändert haben (Entdeckung der Elektrizität, Erfindung des Computers etc.). Nun frage ich mich, wie eine Erfindung aussehen könnte, die heute die Welt erheblich verändert/verbessert?

    ST bietet ja eine Menge Neues (z. B. beamen), aber gäbe es noch etwas, das ähnlich revolutionär wäre?
    www.sttos.de

  • #2
    Da es noch nicht erfunden ist, kann man das schlecht sagen ;D

    Ansonsten würde ich sagen, dass eine funktionierende Kernfusion (in Reaktoren..) ne Menge gutes für die Menschheit tun kann.
    Ist ja auch davon auszugehen, dass das in den nächsten 20-50 Jahren
    geschafft wird.
    Coding: silizium-net.de | Portfolio: Triton.ch.vu

    Kommentar


    • #3
      Da finden sich sicher viele Sachen auf Gebieten wie Medizin, Gentechnick, Nanotechnick, Antriebe für Raumschiffe usw.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Triton
        Ansonsten würde ich sagen, dass eine funktionierende Kernfusion (in Reaktoren..) ne Menge gutes für die Menschheit tun kann.
        Das sehe ich auch so.
        Denn damit machen wir einen riesen Schritt für die Umwelt und gegen die Klimaveränderung.
        Ohne saubere Energie in den nächsten 50 Jahren (eigentlich bräuchten wir sie gestern schon, aber mal realistisch bleiben) werden wir wohl kaum noch dazu kommen das Beamen zu erfinden...
        ---=== Don't run with scissors!!! ===---

        Kommentar


        • #5
          Denn damit machen wir einen riesen Schritt für die Umwelt und gegen die Klimaveränderung.
          Das wäre sicherlich ein enormer Fortschritt, aber es würde sich mit Sicherheit erst sehr langsam durchsetzen, da z. B. die Ölindustrie zu stark ist. Ob 50 Jahre da reichen...?
          www.sttos.de

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Zelda Scott
            Das wäre sicherlich ein enormer Fortschritt, aber es würde sich mit Sicherheit erst sehr langsam durchsetzen, da z. B. die Ölindustrie zu stark ist. Ob 50 Jahre da reichen...?
            Wenn der Ölpreis weiter so steigt und die Kernfusion hinhaut wird es auch Investoren auf dem Gebiet geben. Grade hier in Deutschland (die AKWs müssen ersetzt werden) dürfte solcher Strom dann auch noch steuerlich gefördert werden. Nach ein paar Jahren ist die Technologie vielleicht so weit, um großflächig genutzt zu werden was dann zu günstigeren Preisen führt und ihn konkurrenzfähig machen sollte (denn Öl wird in Zeiten der Industriealisierung in China und Indien) bestimmt nicht billiger.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Sunblade
              denn Öl wird in Zeiten der Industriealisierung in China und Indien) bestimmt nicht billiger.
              Gerade weil Öl nicht unbedingt billiger wird, gibt es jemanden, der daran verdient und der nicht daran interessiert ist, dass Alternativen verwendet werden. Nicht umsonst hatte ein Amerikaner während einer Demonstration ein Schild mit "Warum sitzen die auf unserem Öl" [die=Iraker] in der Hand.

              Obwohl der Energie-Aspekt sehr wichtig ist, glaube ich, dass die Änderung eher langfristig erfolgen würde und es bestimmt andere Dinge gibt, die evt. noch durchschlagender sein werden.
              www.sttos.de

              Kommentar


              • #8
                Also ich würde zu diesem Thema auf jeden Fall die M/AM Vernichtung nennen !!!!!!
                So etwas wird ja heute schon ich Partikelbeschleunigern gemacht, oder ???
                Es heißt zwar, dass man mehr Energie aufwenden muss als man durch die Vernichtung bekommt, aber vielleicht ändert sich das ja noch !?

                Ansonsten wären mal neue Raumfahrtantriebe fällig (Fusion, Plasma, Sonnensegel, Pulslaserantrieb).

                Das Klonen wird sicherlich auch noch eine große Rolle spielen
                ??? gut-schlecht ???

                Kommentar


                • #9
                  Es heißt zwar, dass man mehr Energie aufwenden muss als man durch die Vernichtung bekommt, aber vielleicht ändert sich das ja noch !?
                  Wohl kaum. Das würde bedeuten, die Energieerhaltung zu verletzen.
                  Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                  Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                  Kommentar


                  • #10
                    Uuuups, da hast du allerdings Recht !!!
                    Wie konnte ich das vergessen !?

                    Kommentar


                    • #11
                      Nicht so schlimm, die thermodyn. Hauptsätze verdrängen wir doch alle

                      Ist ganz natürlich.

                      Kommentar


                      • #12
                        ich denke mal, das es in 50 JAhre keine Ölindustrie mehr geben wird! Wo soll denn bitteschön das Öl dazu herkommen? Nene, bis dahin ist die ölindustrie wech vom fenster....

                        als Energeiquelle: 50 Jahre für die Kernfusion und 100 jahre (vll erleben wir ja noch den Prototypen?) für die M/AMR....

                        Das Problem bei der M/ARist die Kotrolle der Antimaterei & ihre Produktion/Lagerung. Denn alles was davon erzeugt wird, ist net lange da das zeuch tut sofort seinen job....

                        aber auch Technologien wie die Solartechnologie, die heute kaum ausgerezt werden, werden in zukunft, zumindestens zur überbrückung der Zeit bis neue Technologie verfügbar sind, immer wichtiger werden. Denn ohne, sitzten wir bald im dunkeln....
                        "Legends may sleep, but they will never die"

                        Das Star Trek Rollenspiel im Paralleluniversum:
                        www.alpha-universe.de/

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat:
                          Es heißt zwar, dass man mehr Energie aufwenden muss als man durch die Vernichtung bekommt, aber vielleicht ändert sich das ja noch !?
                          Wohl kaum. Das würde bedeuten, die Energieerhaltung zu verletzen.[/QUOTE]

                          Aus diesem Grund ist es auch völlig sinnlos dieses Verfahren als Energiegewinnung für die Erde zu verwenden (is mir gerade aufgefallen )

                          Kommentar


                          • #14
                            Richtig. Und darum ist ja auch klar, was ich zu folgendem zu sagen habe:

                            als Energeiquelle: 50 Jahre für die Kernfusion und 100 jahre (vll erleben wir ja noch den Prototypen?) für die M/AMR....
                            Antimaterie kann nie Energiequelle sein (es sei denn, man findet da draussen einen kleinen Antimaterie-Asteroiden, was ich für SEHR unwahrscheinlich halte, um es mal nett auszudrücken), nur Energiespeicher. Und als solcher ist es sicher die beste denkbare Lösung.

                            Sonnenenergie für die alltägliche Versorgung, Kernfusion (kalt (???) oder heiss) für kurzfristig hohe Energiebedarfe (Raumschiffe, Waffen, Bergbau, etc.) sowie Amat als Energiespeicher ist die Zukunft - denke ich.
                            Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                            Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                            Kommentar


                            • #15
                              Hmm... ich glaube mit dieser Frage entlave ich mich hier als Nix-Checker aber woher kommt in ST eigentlich die Antimaterie? Wie wird sie hergestellt?

                              Greets Andy

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X