Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das Magnetfeld [ex-Wetter]

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Das Magnetfeld [ex-Wetter]

    Im Hochsommer Wolken, Regen, niedrige Temperaturen; im Winter fast kein Schnee -- Das Wetter spielt verrückt. Was sagen Sie dazu, Frau Prof. Kira? ( ) (Und die anderen, die nicht verreist sind, natürlich auch! )

    "Besteht vielleicht die Möglichkeit, dass dieses inadäquate Phänomen durch die aufgrund stetiger Emission kontinuierlich zunehmende Konzentration des ubiquitären Gases CO2 in der Atmosphäre verursacht wird?"
    Oder kurz: Liegt es am Treibhauseffekt?

    ------------------
    buba
    Special Member
    suhanji@gmx.net Homepage

  • #2
    nein liegt es nicht. in 2000 (oder wars 200, mir egal ) Jahren wird die Magnetfeld vollkommen verschwunden sein, ohne dass der mensch was dafür kann. Das passiert alle paar Millionen Jährchen und bald isses wieder soweit. Das Megnetfeld baut vollkommen ab und das verursacht auch extreme klimatische Veränderungen...
    "Der Tiger, der im Dschungel brennt, weil niemand seine Mutter kennt." - Spock
    ®

    Kommentar


    • #3
      ich würde auf 2000 tippen....aber ist es nicht so, dass es nur zu einer umpolung kommt?? denn verschwinden können sie schlecht.

      ------------------
      Michael Pfister
      Moderator
      m.pfister@chemieonline.de

      Kommentar


      • #4
        @V`Ger:Hast wo heute Abend n-TV gesehen.
        @Pfister: Nein es verschwindet fast vollständig und baut sich dann wieder auf, wie genau das funktioniert weiß ich nich mehr da hab ich mich schon auf denn "Feierabend" vorbereitet.

        [This message has been edited by The Bastard (edited 21-07-2000).]
        »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

        Läuft!
        Member der No - Connection

        Kommentar


        • #5
          Ein Lehrer hat uns mal erzählt, dass sich das Magnetfeld der Erde alle paar Zehn- oder Hunderttausend Jahre (weiß nicht mehr genau) umpolt und dass eine Umpolung schon längst überfällig ist.

          ------------------
          buba
          Special Member
          suhanji@gmx.net Homepage

          Kommentar


          • #6
            Umpolung? Hey, das interessiert mich. Ueber solche sachen könnte ich ganze Bücher lesen. Um was geht es da genau? Bitte, bitte erzählt.

            ------------------
            Wer in der Wissenschaft Fortschritte und in der Moral Rückschritte macht, der macht mehr Rück- als Fortschritte.
            Aristoteles
            Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
            Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

            Kommentar


            • #7
              Aber ich glaub wir hätten in der Schule ein Video gesehen wo gesagt wurde das sich das Magnetfeld fast vollständig auflößt und vielleicht polt es sich gleichzeitig um. Also muss es um sich umzupolen ja auch fast auflösen, wer weiß fragen über fragen und keiner kent eine Antwort.
              Zuletzt geändert von Nopper; 12.04.2002, 19:29.
              »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

              Läuft!
              Member der No - Connection

              Kommentar


              • #8
                Menschheit in Panik! Geht die Welt unter?

                Richtig ist, dass sich das Erdmagnetfeld in gewissen, äußerst unregelmäßigen Abständen umpolt, d.h. Nord- und Südpol werden gewissermaßen vertauscht. Solche Umpolungen können in Abständen von ein paar Tausend bis zu vielen Millionen Jahren stattfinden. In Phasen der Umpolung schwächt sich das Magnetfeld über einen Zeitraum von ca. 5.000 Jahren auf etwa 1/10 ab und baut sich dann wieder auf.

                Zur Zeit nimmt die Stärke des Erdmagnetfeldes rapide ab. Wenn das so weiter geht, könnte es in ca. 2000 Jahren zu einer Umpolung kommen - aber nur theoretisch, denn die Mechanismen, die dazu führen, sind zum großen Teil noch ziemlich wenig bekannt. Nur etwa 10% aller starken Schwankungen der Feldstärke führen tatsächlich zu einer Umpolung, in allen anderen Fällen baut sich das Magnetfeld ohne Umpolung wieder auf. Es ist unmöglich, genau vorherzusagen, was passieren wird, weil das gesamte System extrem komplex ist und zu viel noch nicht erforscht ist.

                Was auch immer passiert - unsere Nachfahren müssen sich vermutlich keine allzu großen Sorgen machen. Das Leben auf der Erde ist zu Zeiten eines schwachen Magnetfeldes zwar höherer Strahlung ausgesetzt, es hat im Laufe der Erdgeschichte aber wesentlich mehr Umpolungen als große Artensterben gegeben. Möglicherweise wird die Technik verrückt spielen, und Flugreisen werden etwas ungemütlich, aber davon wird die Welt nicht untergehen. Allerdings sind auch diese Zusammenhänge noch nicht ausreichend erforscht. Aber in 2000 Jahren wird die Menschheit wohl besser durchblicken.


                Macht alle mit in unserer SETI-Gruppe! Infos, wie's geht, unter: SETI. Den Erfolg unserer Gruppe könnt Ihr hier bewundern!
                Und Tipps und Probs werden hier diskutiert

                Kommentar


                • #9
                  Kurz gesagt

                  NACH MIR DIE SINTFLUT
                  »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

                  Läuft!
                  Member der No - Connection

                  Kommentar


                  • #10
                    Weiß eigentlich jemand, warum sich das Magnetfeld abbaut und wieder aufbaut und warum es sich umpolt? Gibt es da denn irgendeinen Grund für?
                    "I spent a lot of money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered" -George Best-

                    Kommentar


                    • #11
                      hehe B-D was du hier wieder anschleppst.

                      Ich verschieb mal ins Wissenschaftsforum da ist der Thread wohl besser aufgehoben.
                      »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

                      Läuft!
                      Member der No - Connection

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von Borg-Drohne
                        Weiß eigentlich jemand, warum sich das Magnetfeld abbaut und wieder aufbaut und warum es sich umpolt? Gibt es da denn irgendeinen Grund für?
                        Also ich könnte mir vorstellen, daß das etwas mit der Art entsteht, WIE das Magnetfeld entsteht.zu tun hat

                        Soweit ich weiß hat das mit dem flüssigen Erdekern aus Eisen-Nickel-Verbindungen zu tun, der zum einen rotiert, zum anderen auch irgendwelche Strömungen besitzt, also eine komplizierte Bewegung von großen Massen Eisen und damit magnetisierbarer, bzw magnetisierter Substanz.

                        Dadurch kommt es zu der Feldblase, mit ihrer charakteristischen, vom Sonnenwind geprägten Form.

                        Ich weiß nicht ob es wirklich der Fall ist, aber die komplizierten Bewegungen und Ströme im Erdinneren dürften durchaus periodisch schwanken, was dann Auswirkungen auf die Feldblase hat.

                        Sprich : der Dynamo dreht sich anders, dann änderst sich auch das Magnetfeld

                        Edit: uuups ist mir die Felsblase aber peinlich Klingt ja nach "Horta rettet ihre Kinder"
                        Zuletzt geändert von Sternengucker; 13.04.2002, 22:32.
                        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                        Kommentar


                        • #13
                          So habe ich das nie betrachtet. Es erscheint jetzt auf jedenfall sehr viel logischer.


                          Denn in Erdkunde hatte wir das mal kurz angesprochen und es erschien mir wahnsinnig unwahrscheinlich.
                          "I spent a lot of money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered" -George Best-

                          Kommentar


                          • #14
                            Magnet Erde - Die Anziehung nimmt ab

                            Die Sonne ist nicht nur Licht- und Wärmespender, sondern auch eine Gefahr für uns. Der Grund: Sie schleudert ununterbrochen energiereiche Teilchen, den Sonnenwind, ins All und damit auch in Richtung Erde. Bevor die Partikel auf unserem Planeten auftreffen können, werden sie von einem Schutzschild abgehalten, dem Erdmagnetfeld. Es entsteht, da im Erdinneren elektrischer Strom fließt. Geophysiker haben festgestellt, dass das Magnetfeld immer schwächer wird und es zu einer Umpolung kommen wird.

                            Magnet Erde - Droht eine Katastrophe?

                            Das Magnetfeld ist ein Schutzschild für die Erde. Nimmt es ab, baut sich die Ozonschicht nach und nach ab. Immer mehr UV-Strahlen können dann ungehindert auf die Erde treffen. Was das bedeutet, zeigten Sonnenstürme: Im Januar 1997 legten sie einen 200 Millionen Dollar teuren Telekommunikationssatelliten lahm. Acht Jahre zuvor ließen sie das Stromnetz in Kanada zusammenbrechen.
                            Laut Wissenschaftlern müssen wir dann mit gravierenden Wetter- und Klimaveränderungen rechnen. Gewitter kämen immer häufiger und stärker vor. Tornados, Überschwemmungen und Dürreperioden wären die Regel.
                            Auch für manche Tiere ist das Magnetfeld wichtig, da sie es auch zur Orientierung nutzen. Ameisen, Zugvögel, Schildkröten und Haie würden ohne Magnetfeld vermutlich planlos herumirren.

                            Magnet Erde - Woher kommt das Erdmagnetfeld?

                            Das Magnetfeld der Erde entsteht im Inneren der Erde. Dort befindet sich der Kern. Im wesentlichen setzt er sich aus Eisen zusammen. Der innere feste Kern ist umgeben von einer äußeren Schale aus flüssigem Eisen. Durch die Hitze des inneren Kerns strömen die Metalle zur Kernoberfläche, kühlen dabei ab und sinken wieder nach unten. Gleichzeitig fließen sie wegen der Erdrotation in schraubenförmigen Bahnen. Die Bewegungen des elektrisch gut leitenden Eisens lassen eine Stromquelle entstehen, ähnlich einem gigantischen Dynamo. Und immer wenn elektrischer Strom fließt, bildet sich auch ein Magnetfeld.
                            Die Form des Magnetfeldes gleicht dem eines Stabmagneten. In der südlichen Hälfte der Erde treten Feldlinien aus, in der nördlichen treten sie wieder ein. Diese beiden Stellen nennt man magnetische Pole. Sie fallen aber nicht mit dem geografischen Süd-, und Nordpol zusammen, sondern weichen mehrere hundert Kilometer voneinander ab.
                            Das Magnetfeld reicht mehr als 60.000 Kilometer weit ins All hinein. Es bildet eine schützende Hülle um die Erde. Dieser Schutz ist notwendig, weil die Sonne pausenlos elektrisch geladenen Teilchen aussendet, den sogenannten Sonnenwind. Das Magnetfeld wehrt die Teilchen ab und führt sie an der Erde vorbei. Durch den strömenden Sonnenwind wird das Magnetfeld verformt. Die der Sonne zugewandte Seite wird gestaucht. Auf der sonnenabgewandten Seite entsteht ein langer Schweif, der 250.000 Kilometer ins All ragen kann.

                            Magnet Erde - Warum nimmt das Magnetfeld der Erde ab?

                            Die Ursache für die Abnahme des Magnetfeldes liegt im Erdinneren. Dort kreist im äußeren Erdkern geschmolzenes Metall. Durch seine Bewegung quer zum Magnetfeld erzeugt es einen elektrischen Strom und damit ein zusätzliches Magnetfeld. Wäre seine Richtung gleichbleibend, würde es das vorhandene Magnetfeld erhalten. Da sich seine Bewegungsbahn aber ständig ändert, variiert auch laufend das erzeugte Magnetfeld und hebt das vorhandene teilweise auf.

                            Die Folge – die Umpolung der Erde?

                            Etwa alle Millionen Jahre wechselt die magnetische Polung der Erde. Dabei wird nach Vermutungen von Geophysikern das Erdmagnetfeld instabil und zerfällt in viele kleine Magnetfelder, die in allen Ausrichtungen die Erde umgeben. Schließlich stabilisiert sich das Magnetfeld der Erde wieder, nur unter umgekehrter Ausrichtung: Das heißt, die Feldlinien verlaufen dann nicht mehr wie bisher von Süden nach Norden, sondern in umgekehrter Richtung.

                            Magnet Erde - Was sind Polarlichter?

                            Die Sonne schleudert immer wieder riesige Mengen energiegeladener Teilchen ins All, auch in Richtung Erde. Doch zum Glück ist die Erde durch das Magnetfeld geschützt. Ausnahme bildet der magnetische Nord- und Südpol. Dort ist dieser Schutzschild durchlässig. Hier können die energiereichen Teilchen des Sonnenwindes bis zur oberen Atmosphäre vordringen und sie zum Leuchten bringen. Schleier, Bögen und Bänder erscheinen dann am Himmel: die Polarlichter.
                            Manchmal sind dies Polarlichter auch im Norden Deutschlands zu sehen. Häufiger kann man sie aber weiter nördlich, in Alaska, Kanada oder Nordskandinavien beobachten.

                            Quelle: Welt der Wunder
                            Kam Sonntag auf WdW!
                            Support: Bitte besucht den Werbebanner des Forums!!
                            "The very young do not always do as they are told." aus Stargate The Nox

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X