Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Faszination Pyramiden

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Faszination Pyramiden

    Wen beeindrucken diese gigantische Bauwerke auch?

    Von ihren Dimensionen, Anordnungen, Bauweisen und überhaupt wie sie gebaut wurden. Letzteres ist ja für viele Forscher noch nicht ganz geklärt.

    Auch finde ich es ein wenig mysteriös das in Südamerika(Mayas) Pyramiden gebaut wurden die fast genauso aussehen. Zwar nicht so mysteriös wie Erich von Däniken aber schon sehr spannend.

    Die größte ägyptische Pyramide war die des Cheops(Khufu)......



    Das verwirrende gleich am Anfang: die Cheops-Pyramide heißt eigentlich gar nicht Cheops-Pyramide sondern Khufu-Pyramide. Khufu ist nämlich der richtige Name des Pharaos, den die Griechen Cheops nannten. Das ist ungefähr das Gleiche wie Cologne und Köln.
    Die Pyramide ist riesengroß. Wenn man daneben steht, kommt man sich vor wie eine Ameise vor ihrem Ameisenhaufen. Und wenn man um sie herum läuft, dann legt man ungefähr 921 Meter zurück. Ihre Grundfläche von etwa 53.000 m2 ist so groß wie 9 Fußballfelder.

    Früher war die Cheops-Pyramide etwa 147 Meter hoch, aber viele Steine wurden im Laufe der Jahrhunderte gestohlen, um Paläste und Moscheen damit zu bauen. Heute fehlen an der Spitze etliche Meter.

    Früher war sie mit weißen Kalksteinen verkleidet. Ein paar davon sind noch übrig geblieben. Die Steine sind so perfekt behauen, dass man nicht mal mit einer Rasierklinge zwischen die Fugen kommt. Das sind manchmal sogar nur etwa 0,2mm.

    Wenn man an die Verkleidungssteine ein Geodreieck anlegt, dann kommt man ungefähr auf einen Steigungswinkel von 51°. An der Nordseite sind es genau 51° 51' 10''.

    Aus der Seitenlänge, etwa 230 Meter, und dem Steigungswinkel kann man ausrechnen, wie hoch die Pyramide war, als sie noch alle Steine beisammen hatte: 1/2 Seitenlänge mal Tangens von 51° 51' 10''. Etwa 146 Meter.

    Manche Wissenschaftler haben sogar ausgerechnet, aus wie vielen Steinen die Pyramide gebaut wurde: etwa 2,5 Millionen. Bei einem durchschnittlichen Gewicht von 2,5 Tonnen pro Stein ergibt das ein Gesamtgewicht von etwa 5,5 Millionen Tonnen. Die Cheopspyramide ist damit mehr als 35 mal so schwer wie der Kölner Dom.

    Diese vielen Steine wurden in 105 Stufen übereinander gebaut, aber hochklettern kann man leider nicht - das ist verboten.

    Die Cheops-Pyramide ist die größte Pyramide der Welt. Aber von ihrem Erbauer, dem grossen Pharao Cheops, gibt es nur eine einzige Statue, und die ist wenige Zentimeter groß. Kleiner Cheops, grosse Pyramide.

    Die Cheops-Pyramide war nicht nur die größte, sondern auch die erste Pyramide, die auf dem Felsplateau bei Giza gebaut wurde. Cheops' Sohn Chephren baute die mittlere und sein Enkel Mykerinos die kleinste der drei Pyramiden. Als er bestattet wurde, war die Geschichte der Pyramiden von Giza endlich vollständig. Eine Geschichte, die seit 2500 Jahren immer wieder neu erzählt wird.
    Quelle:Quarks - Pyramiden

    Die ägyptischen Pyramiden sollen so ca. 4500 vor Christi erbaut worden sein.


    Auf einer andere Seite diese Informationen.....

    Während der letzten Eiszeit vor etwa 12000 Jahren kamen die ersten Menschen über die Beringstraße von Asien nach Amerika. Die ersten Maya-Dörfer entstanden im 1.-2. Jahrtausend v. Chr.

    In der Maya-Zivilisation werden drei Perioden unterschieden:

    vorklassische Zeit (Entstehung kleiner dörflicher Siedlungen, ab 2000 v. Chr. - 250 n. Chr.)
    klassische Zeit (Höhepunkt der Zivilisation mit großen Fortschritten in Kunst und Wissenschaft, 250 - 900 n. Chr.)
    nachklassische Zeit (Verfall der Maya-Kultur, 900 n. Chr. - 16. Jhd.)
    Das Mayareich war nicht geeint, sondern bestand aus mehreren Stadtstaaten, die ständig Kriege führten oder Allianzen eingingen. Gegen Ende der klassischen Zeit stieg die Bevölkerungszahl an, Kriege wurden häufiger, Landflucht und Seuchen waren die Folge. Der Zusammenbruch der Maya-Kultur begann im Tiefland, im südlichen Hochland und auf Yucatan dagegen blühte sie bis zur Ankunft der Spanier im 16. Jahrhundert weiter.
    Quelle: Maya Pyramiden


    Also fasse ich zusammen:


    10000(angeblich) v Chr. kamen die ersten Menschen nach Amerika. Das sind dann sozusagen die Ureinwohner gewesen wo sich später die ganze Stämme rausgebildet haben.

    vor 4500 v Chr. wurden die ersten ägyptischen Pyramiden erbaut.

    2000 v Chr. enstand die Maya Kultur.

    Aber erst 400 nach Christi enstand die erste Maya Pyramide(Piramide de Kukulcan) in Chichen Itza.




    Wo wem wurden die Informationen über die ägyptische Architektur nach Amerika gebracht?

    Oder hatten die Mayas unabhängig davon eher zufällig die selbe Architektur?

    Chronologisch finde ich erstes plausibler. Wenn die Völkerwanderungen weiterliefen....durch das zurückgehende Eis wurde es bestimmt schwerer über die Beringsstraße zu kommen. Da kein Landweg mehr vorhanden war.

    Allerdings gibt es unterschiedliche Jahreszahlen zu den Völkerwanderungen. Habe auch Seiten gesehen die von 20000 oder sogar 40000 Jahren gesprochen haben.

  • #2
    Die "mysteriöse" Verteilung von Pyramiden weltweit ist schon längst geklärt. Dass frühe Hochkulturen Pyramiden errichteten hatte den einfachen Grund, dass es zur der Zeit die einzige Möglichkeit war ein hohes Gebäude zu errichten. Die geometrische Form der Pyramide eignet sich vorallem daher, dass ein massiver Sockel mit einer sich verjüngenden Spitze statisch die einfachste Lösung ist.
    Möp!

    Kommentar


    • #3
      @Cu Chulainn:

      1.) Ich denke das sich nicht alle Wissentschaftler einig sind. Wenn ja bitte eine Quellenangabe.

      2.) Eine statische Erklärung hatte ich auch gedacht(aber nicht geschrieben ). Ist sehr plausibel. Allerdings sind die Pyramiden der Mayas gar nicht so hoch. Und es gibt bestimmt anderen Bauwerke zu der Zeit die genauso hoch waren und eine andere Architektur hatten oder nicht?

      3.) Vielleicht sind es ja doch Überlieferungen.

      4.) Oder Zufall?

      5.) Selbst wenn Punkt 2 stimmt - wozu habe ich mir hier die Arbeit gemacht?

      Ich wollte es ein wenig spannend halten.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Skymarshall

        2.) Eine statische Erklärung hatte ich auch gedacht(aber nicht geschrieben ). Ist sehr plausibel. Allerdings sind die Pyramiden der Mayas gar nicht so hoch. Und es gibt bestimmt anderen Bauwerke zu der Zeit die genauso hoch waren und eine andere Architektur hatten oder nicht?

        3.) Vielleicht sind es ja doch Überlieferungen.
        zu 2.)
        Ganz einfach: die Maya verfügten nicht über das statische und Bautechnische Wissen, wie z.B. die Römer, die zu dieser Zeit bereits freischwebende Kuppeln bauten. Die Maya kannte weder Beton noch Mörtel. Sie besaßen auch keine Eisenwerkzeuge.

        zu 3.)
        Sehr unwahrscheinlich. Es gibt über einen solchen Kontakt zwischen z.B. Ägyptern und Mayas keine Aufzeichnungen. Und die Ägypter waren gründlich, wenn es darum ging die Errungenschaften des Pharaos zu dokumentieren. Ein Pharao hätte es gewiss verewigen lassen, wenn man so weit gereist wäre.
        Möp!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Cu Chulainn
          zu 3.)
          Sehr unwahrscheinlich. Es gibt über einen solchen Kontakt zwischen z.B. Ägyptern und Mayas keine Aufzeichnungen. Und die Ägypter waren gründlich, wenn es darum ging die Errungenschaften des Pharaos zu dokumentieren. Ein Pharao hätte es gewiss verewigen lassen, wenn man so weit gereist wäre.
          Und wenn niemand zurückgekommen ist? Eine Niederlage wird er wohl kaum dokumentieren ...

          Kommentar


          • #6
            Zitat von cmE
            Und wenn niemand zurückgekommen ist? Eine Niederlage wird er wohl kaum dokumentieren ...
            Naja, dann ist ein kultureller Austausch aber auch höchst unwahrscheinlich
            Möp!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Cu Chulainn
              zu 2.)
              Ganz einfach: die Maya verfügten nicht über das statische und Bautechnische Wissen, wie z.B. die Römer, die zu dieser Zeit bereits freischwebende Kuppeln bauten. Die Maya kannte weder Beton noch Mörtel. Sie besaßen auch keine Eisenwerkzeuge.
              Ja, aber wie erklärst du dir den enormen Zeitunterschied von knapp 5000 Jahren?

              Und was ist mit anderen frühen Hochkulturen? Wo hat es denn noch Pyramiden gegeben?

              Wenn deine These richtig ist, dann müsste es ja überall auf der Welt Pyramiden geben. In Asien usw.

              zu 3.)
              Sehr unwahrscheinlich. Es gibt über einen solchen Kontakt zwischen z.B. Ägyptern und Mayas keine Aufzeichnungen. Und die Ägypter waren gründlich, wenn es darum ging die Errungenschaften des Pharaos zu dokumentieren. Ein Pharao hätte es gewiss verewigen lassen, wenn man so weit gereist wäre.
              Vielleicht wurde ja "Bauzeichnungen" von korrupten Ägyptern weiterverauft. Und sind über den Orient Richtung Siberien und dann nach Amerika gekommen.

              Vielleicht auch durch Wikinger über den Seeweg.

              Kommentar


              • #8
                edit: Cu war schneller (und prägnanter ) als ich, aber trotzdem:

                Naja, wenn die Maya nun so begeistert gewesen wären von der Bautechnik der Ägypter, hätten sie sie wohl kaum abgeschlachtet, weil eine Übernahme einer Bautechnik von einer zur anderen Kultur eben ein Kulturaustausch ist.
                Zudem hätte es wohl mehr als nur einer einzigen Expedition bedurft, denn auch welchem Grund hätte eine womögliche Expedition in die Ferne (die dann sogar bis in die alte Welt ginge) Architekten/Baumeister beinhalten sollen? Da sind doch eher erstmal andere Kenntnisse gefragt.
                When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Skymarshall
                  Ja, aber wie erklärst du dir den enormen Zeitunterschied von knapp 5000 Jahren?

                  Und was ist mit anderen frühen Hochkulturen? Wo hat es denn noch Pyramiden gegeben?

                  Wenn deine These richtig ist, dann müsste es ja überall auf der Welt Pyramiden geben. In Asien usw.
                  Pyramiden existieten überall auf der Welt:
                  Asien: Das Grab des ersten chinesischen Kaisers war eine Hügelpyramide
                  Babylon, Sumer: Die Zigurate sind ähnlich der Bauweise der Stufenpyramide

                  Den Zeitunterschie erkläre ich einfach so: Das Maya-Staatswesen war halt erst um 400 n.Chr. in der Lage durch Überschussproduktion und Wohlstand genügend Ressourcen für den Aufbau repräsentativer Großbauten freizusetzen.



                  Vielleicht wurde ja "Bauzeichnungen" von korrupten Ägyptern weiterverauft. Und sind über den Orient Richtung Siberien und dann nach Amerika gekommen.

                  Vielleicht auch durch Wikinger über den Seeweg.
                  Ja-Ne, is klar
                  Möp!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Cu Chulainn
                    Pyramiden existieten überall auf der Welt:
                    Asien: Das Grab des ersten chinesischen Kaisers war eine Hügelpyramide
                    Babylon, Sumer: Die Zigurate sind ähnlich der Bauweise der Stufenpyramide

                    Den Zeitunterschie erkläre ich einfach so: Das Maya-Staatswesen war halt erst um 400 n.Chr. in der Lage durch Überschussproduktion und Wohlstand genügend Ressourcen für den Aufbau repräsentativer Großbauten freizusetzen.
                    Ok, die Begründungen sind plausibel.




                    Ja-Ne, is klar
                    Aber du kannst nicht ausschließen das Überlieferungen nicht daran beiteiligt waren!

                    Ich könnte auch noch "Erich von Däneken Thesen" in Gebrauch nehmen......also lach mich nicht aus!

                    Und Wikinger sollen eventuell noch vor Gama und Columbus in Amerika gewesen sein. Weil sie auch schon fortgeschrittene Navigationen hatten usw. Nach Fernsehdokus.....war aber in diesem Zusammenhang ein Spaß. Würde glaube ich zeitlich auch nicht passen.

                    Zitat von Endar
                    Naja, wenn die Maya nun so begeistert gewesen wären von der Bautechnik der Ägypter, hätten sie sie wohl kaum abgeschlachtet, weil eine Übernahme einer Bautechnik von einer zur anderen Kultur eben ein Kulturaustausch ist.
                    Vielleicht hatten sie ein anderes Kulturverständnis......

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Skymarshall

                      Ich könnte auch noch "Erich von Däneken Thesen" in Gebrauch nehmen......also lach mich nicht aus!
                      BLOß NICHT!

                      Und Wikinger sollen eventuell noch vor Gama und Columbus in Amerika gewesen sein. Weil sie auch schon fortgeschrittene Navigationen hatten usw. Nach Fernsehdokus.....
                      Das stimmt. um das Jahr 1000 soll eine Expedition unter Leif Erikson Neufundland erreicht haben. Genannt haben sie dieses Land Vinland, da dort wilder Wein wuchs. Die Expedition, welche von Grönland startete war allerdings ein Mißerfolg, durch den harten Winter und durch das wachsende Mißtrauen de Ureinwohner.
                      Möp!

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Cu Chulainn
                        Naja, dann ist ein kultureller Austausch aber auch höchst unwahrscheinlich
                        Nicht unbedingt. Um die Korrelation zu erklären, würde ein einseitiger Informationsfluss von Ägypten nach Amerika doch ausreichen. Die ägyptischen Entdecker mussten nichts von Amerika nach Ägypten bringen, denn die Ägypter hatten die Pyramidenform ja bereits. Also mit einem hypothetischen Team von ägyptischen Entdeckern, denen es in der neuen Welt so gut gefallen hat, dass sie nicht mehr nach Ägypten zurückwollten, würde die Idee grundsätzlich hinhauen

                        Trotzdem schlage ich mich auf die Seite der vernünftigen Menschen in diesem Thread Eine unabhängige Erfindung oder Entdeckung von etwas, kommt in der Geschichte gar nicht mal so selten vor. Warum sollte es mit der Pyramide anders sein? Vor allem, da die Pyramidenform als Grundidee ja nun nicht sooo furchtbar komplex ist, und, wie schon gesagt wurde, angesichts der technischen Möglichkeiten der beiden Völker einfach naheliegend war.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich denk diejenigen, die über einen transatlantischen Kulturaustausch in der Antike spekulieren, führen vor allem die Phönizier ins Feld und nicht so sehr ägyptische Entdecker. Ob da was dran ist, laß ich aber mal so dahin gestellt sein ...

                          http://www.adventure-yachting.de/Rei...ekolumbien.htm

                          http://www.guner.de/cuneyt/kultur-phonizier.html

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von MRM
                            Ich denk diejenigen, die über einen transatlantischen Kulturaustausch in der Antike spekulieren, führen vor allem die Phönizier ins Feld und nicht so sehr ägyptische Entdecker. Ob da was dran ist, laß ich aber mal so dahin gestellt sein ...

                            http://www.adventure-yachting.de/Rei...ekolumbien.htm

                            http://www.guner.de/cuneyt/kultur-phonizier.html
                            Aber die Phönizier haben nicht die Pyramiden erbaut.

                            Im ersten Link hat mich der Text ein wenig mit den Jahreszahlen verwirrt. Ich mußte mich eben erstmal genauer über die Phönizier informieren. Die sollen wo das gesamte Mittelmeer unter Kontrolle gehabt haben und aus den heutigen Libanon/Syrien stammen. Waren ausgezeichnete Seefahrer.

                            Haben dann bestimmt auch Ägypten besetzt oder?

                            Der erste Link nimmt auch die angeblichen Beweise einfach so hin. Im 2. Link wird alles kritischer hinterfragt. Da stellen sich Inschriften als mögliche Fälschungen heraus.

                            Aber 1 haben beiden Quellen gemeinsam - sie trauen es den Phöniziern zu das sie bis nach Amerika geschafft haben. Und könnten dann eventuell um 1500 v Chr. Informationen über Pyramiden übermittelt haben.

                            Die Links sind ganz interessant und lehrreich. Jetzt weiß ich auch woweg das Wort "Osiris" kommt!

                            "Phönix" soll auch Stammvater der Phönizier in der griechischen Mythologie sein.

                            Und wir haben den Phöniziern auch das Alphabet zu verdanken.

                            Letztere Infos habe ich von hier: Phönizier


                            Noch was anderes..........


                            1 Pyramiden von Gizeh Gizeh (Ägypten) um 2590-2470v.Chr. noch erhalten
                            2 Zeusstatue des Phidias Olympia (Griechenland) 5. Jh. v.Chr. durch Brand zerstört
                            3 Artemis-Tempel Ephesus (Türkei) 6. Jh. v.Chr. 262 n.Chr. zerstört
                            4 Grabmal von Mausolos Halikarnassos (Türkei) um 325 v.Chr. völlig zerstört
                            5 Hängender Garten Babylon (Irak) unbekannt völlig zerstört
                            6 Koloss von Rhodos Rhodos (Griechenland) 292-280 v.Chr. 224 v.Chr. eingestürzt
                            7 Leuchtturm von Pharos Alexandria (Ägypten) 270 v.Chr. 1375 durch Erdbeben zerstört


                            Quelle: Sieben Weltwunder

                            Ist es nicht komisch das alle Weltwunder ausser die Pyramiden zerstört sind?

                            Kommentar


                            • #15
                              Die Phoenizier waren Händler und gelten nach meinen bescheidenen Geschichtskenntnissen als das beste Seefahrervolk der Antike. Von daher wäre es ihnen schon zu zutrauen, jedenfalls eher denen als anderen. Sie haben zwar keine Pyramiden gebaut, aber wenn sie waren zwischen Amerika und Agypten ausgetauscht haben sollten, dann könnte auch Wissen auf diese Weise jenseits des Atlantiks transportiert worden sein. Ist aber spekulativ. Auf einer Uniseite oder so hab ich jedenfalls weder eine bestätigung noch ein dementie dieser These gesehen.

                              Also Ägypten haben sie meines wissens nicht besetzt, es ist aber naheliegend, daß sie mit Ägypten intensiv handel getreiben haben

                              http://de.wikipedia.org/wiki/Ph%C3%B6nizier

                              Das alle anderen Weltwunder außer den Pyramiden kaputt sind wundert mich weniger, wenn man die stabile Bauweise bedenkt.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X