Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Magnetisches Feld des Lichtes

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Magnetisches Feld des Lichtes

    Hi
    ich suche grad seit 2 Stunden... Wie stark ist das B Feld von Licht? Licht hat ja so ein dämliches Feld, weils ne EM Welle is, also muss es ein B Feld haben... ich kann mir auch gut vorstellen, das dieses Feld Frequenzabhängig ist. Entweder hab ich den Elektrodynamik nicht gut aufgepasst, oder man hat es einfach nie erwähnt...
    Wisst ihr zufällig wie stark das Feld ist?
    "Wissenschaft ist die einzige Wahrheit, die reinste Wahrheit"

  • #2
    Licht kann IMO kein magnetisches Feld haben, da Photonen ja die mittlerteilchen des Magnetismus sind.
    können wir nicht?

    macht nix! wir tun einfach so als ob!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von blueflash
      Licht kann IMO kein magnetisches Feld haben, da Photonen ja die mittlerteilchen des Magnetismus sind.
      Nix is... LIcht ist eine EM Welle. Und wie der Name schon sagt, haben diese Welle ein Elektrisches und ein Magnetisches Feld. Die beiden sind sogar gekreuzt.
      "Wissenschaft ist die einzige Wahrheit, die reinste Wahrheit"

      Kommentar


      • #4
        @First Borg: Elektrizität induziert Magnetfelder. Oder umgekehrt. Dadurch enstehen elektrische und magnetische Felder.

        Elektromagnetische Strahlung(von beiden Feldern) ist Licht und die Emission.

        Man kann man Licht wiederrum Strom erzeugen und damit Magnetfelder!

        Kommentar


        • #5
          Nun, ich hab jetzt keine Ahnung wie der Wert lautet, aber die Stärke der B-Komponete einer Lichtwelle müsste sich angeben lassen. Und die müsste dann natürlich von der Frequenz abhängen.

          Ich weiß, dass zumindest bei mir, dies nicht behandelt worden ist, als wird EM-Wellen durchgenommen haben. Scheint wohl nicht so wichtig zu sein. Das werden eh nur wenige mT oder oder noch weniger sein.
          Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
          Makes perfect sense.

          Kommentar


          • #6
            Nun, ich hab jetzt keine Ahnung wie der Wert lautet, aber die Stärke der B-Komponete einer Lichtwelle müsste sich angeben lassen. Und die müsste dann natürlich von der Frequenz abhängen.
            Dem kann ich mich anschliessen. Für den Wert müsste ich jetzt auch nachsehen, aber ein Lichtstrahl kann als EM-Welle betrachtet werden, in dem E-Feld und B-Feld senkrecht aufeinander stehen und (phasenverschoben?) jeweils entgegengesetzt gleich sind.
            Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
            Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

            Kommentar


            • #7
              Interessant. Das wußte ich nicht.

              Dann kann man das ja bei Gravitonen als vielleicht Kräfte(über)träger ähnlich sehen....umso mehr Masse, umso mehr Gravitonen desto höher die Gravitation. Die Gravitation mit der höheren Raumkrümmung dominiert über die anderen Massen. Vielleicht brauchen deshalb Gravitonen auch kein Vorzeichen. Wenn sie selber noch kleine Kraftfelder haben braucht man sie nur zusammenaddieren. Keine Wechselbeziehungen von unterschiedlich geladenenen Teilchen usw.

              Naja, ist wohl nichts wirklich neues. Ist nur für mich jetzt schlüssiger.

              Kommentar


              • #8
                Gravitonen
                Ich kann das Wort jetzt dann nicht mehr lesen. Gravitation ist nach der Relativitätstheorie keine "Kraft" wie die anderen und hat deshalb keine Überträgerteilchen!!! "Gravitonen" werden hypothetische Teilchen genannt, die in einer (noch zu entwickelnden) Quantentheorie der Gravitation die Kraft übertragen sollen. Ob es diese jemals geben wird oder ob eine solche Theorie gar nicht möglich ist, ist völlig offen. Gravitonen sind nicht realer als z.B. Tachyonen. Es ist die benennung eines Phänomens, von dem man nicht mal weiss, ob es existiert.

                Sorry, das musste mal gesagt werden.
                Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                Kommentar


                • #9
                  Ja, find ich richtig so Bynaus

                  Das klingt vielleicht alles ganz toll, aber im Moment sind sie noch hochhypothetische Teilchen und man sieht ja, wie schwer es den Physikern in den letzten 50 Jahren gefallen ist, diese in ein massgeschneidertes theoretisches Konzept zu packen.
                  "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                  "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                  Member der NO-Connection!!

                  Kommentar


                  • #10
                    @Bynaus willst du Ärger?

                    Durch irgendetwas muß ja die Raumkrümmung herkommen oder? Ja nicht einfach weil die Masse ein Gewicht hat und in den Raum "fällt" oder?

                    Ich meinte ja auch nur das es dann ganz gut passen würde, aber nicht das es so ist.

                    Und das Gravitonen hypothetisch sind weiß ich schon längst.

                    Aber vielleicht hast du ja ne Platte verschluckt!


                    PS: Deine Vakuumtheorie ist genauso hypothetisch -so!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Skymarshall
                      @Bynaus willst du Ärger?

                      Durch irgendetwas muß ja die Raumkrümmung herkommen oder? Ja nicht einfach weil die Masse ein Gewicht hat und in den Raum "fällt" oder?
                      Ja...nee...doch, die Masse krümmt den Raum ohne irgendwelche Austauschteilchen, einfach nur, weil sie (die Masse) da ist! Das ist ja gerade das Ding an der ART...es ist keine quantisierte Feldtheorie, die ein Feldquant als Austauschteilchen benötigt. Drum braucht man auch keine Gravitonen.
                      "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                      "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                      Member der NO-Connection!!

                      Kommentar


                      • #12
                        PS: Deine Vakuumtheorie ist genauso hypothetisch -so!
                        Hab ich jemals was anderes behauptet??
                        Es ging mir einfach darum, den inflationären Gebrauch des Begriffs "Graviton" einzudämmen... er wird nämlich unterdessen hier im Forum schon fast so selbstverständlich wie "Photon" gebraucht, und das ist der Datenlage nun wirklich nicht angemessen...
                        Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                        Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                        Kommentar


                        • #13
                          Dieses B Feld ist nicht konstant und oszilliert entsprechend der EM Welle.
                          Irgendwie müsste sich das aus der Wellenlänge des gewählten Lichtes berechnen lassen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von notsch aka Pustefix
                            Ja...nee...doch, die Masse krümmt den Raum ohne irgendwelche Austauschteilchen, einfach nur, weil sie (die Masse) da ist! Das ist ja gerade das Ding an der ART...es ist keine quantisierte Feldtheorie, die ein Feldquant als Austauschteilchen benötigt. Drum braucht man auch keine Gravitonen.
                            Nur komisch das dann von der ART Gravitationswellen vorhergesagt werden!

                            @Bynaus: Ja ich weiß, man sollte sowas erst Allgemein benutzen wenn es 100% als Ursache klar ist.

                            Deswegen hast du noch Chancen mit der Vakuumtheorie.......

                            Kommentar


                            • #15
                              @Skymarshall
                              Öh..ich seh das problem nicht...wenn ich lokal den Raum verzerre (wat weiß ich, supernova z.B.) pflanzt sich diese wellenförmig aus, der Raum wird eben periodisch gestaucht...wie bei Schallwellen...das führt zum Wellencharakter dieser Ausbreitung ->Gravitationswellen

                              IMO ist dieser Sachverhalt mit Gravitonen viel schwieriger zu beschreiben.
                              "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                              "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                              Member der NO-Connection!!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X