Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Flüssige Luft atmen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Flüssige Luft atmen

    Lief gestern auch in "Mission to Mars" . Jemand atmete flüssige Luft. Habe es auch schon mal in einem Unterwasser-sci-fi-film gesehen . Weiß nicht mehr wie der hieß. Dort atmete auch jemand flüssige Luft.

    Ist so etwas realistisch ???????

  • #2
    Zitat von In-U2-I-Trust
    Lief gestern auch in "Mission to Mars" . Jemand atmete flüssige Luft. Habe es auch schon mal in einem Unterwasser-sci-fi-film gesehen . Weiß nicht mehr wie der hieß. Dort atmete auch jemand flüssige Luft.

    Ist so etwas realistisch ???????
    der film heist the abyss.
    klar, du hast das ja auch 9 monate getan,im mutterleib. ok,spas beiseite, ja es geht. es wird z.b. bei brand opfern oder komapatienten angewendet um die lunge zu reinigen. leider ist die methode aber zu schwach um bei belastung zu funktionieren. bei ruhepuls funktioniert das ganze einigermasen.

    Kommentar


    • #3
      Eigentlich ist das keine flüssige Luft, sondern stark Suerstoffhaltiges Wasser. Im Film "Abyss" wird der benutzt um den Druck auszugleichen, also um die Druckbelastung auf den Taucher zu reduzieren.
      Möp!

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Cu Chulainn
        Eigentlich ist das keine flüssige Luft, sondern stark Suerstoffhaltiges Wasser. Im Film "Abyss" wird der benutzt um den Druck auszugleichen, also um die Druckbelastung auf den Taucher zu reduzieren.
        Atmet der da nicht auch durch?

        Ich meine die hätte da auch etwas vom atmen gesagt......

        Kommentar


        • #5
          Also das interessiert mich sehr, das Thema! Und ich habe auch gehört, das das wirklich geht! Aber ist flüssige Luft nicht sehr kalt? Ich versteh das irgendwie nicht ganz, wie amn sich das vorstellen kann!

          btw: "The Abyss" hab ich auch gesehen und es ist mir dort auch zum ersten Mal aufgefallen, habe aber nicht wirklich daran geglaubt, jetzt sieht das allerdings anders aus!
          Zuletzt geändert von Dryonapse; 13.03.2005, 12:54.
          P.S. Bitte helft Greenpeace und den Weltmeeren, macht hier wenigstens bitte mit: http://oceans.greenpeace.org/de/werd...cean-defender/
          http://ctk.greenpeace.org/od-de/ctk-...referrer%5fid=
          Das Volk sollte sich nicht vor dem Staat fürchten, der Staat sollte sich vor dem Volk fürchten! aus "V for Vendetta"

          Kommentar


          • #6
            Wie gesagt ist das keine flüssige Luft, da Luft um flüssig zu sein, sehr sehr kalt sein müsste. Das einzuatmen würde kein irdisches Lebewesen gesund überstehen.

            Diese Flüssigkeitsatmung ist aber iMHO trotzdem Realität. Dabei handelt es sich halt um eine bestimmte chemische Flüssigkeit, die sich gut mit Sauerstoff anreichern lässt und es dem Körper erlaubt selbigen wieder aus der Flüssigkeit zu entnehmen, wenn die Flüssigkeit in die Lunge kommt. Das wichtige - vor allem bei Tauchen - ist, dass wenn man Flüssigkeit in der Lunge hat, diese durch den steigenden Druck in der Tiefe nicht zerstört werden kann. Ist wie mit einem Luftgefüllt Ballon: wenn man den immer tiefer ins Wasser drückt, wird die Luft komprimiert und das Ding geht dann spätestens beim Auftauchen kaputt, aber wenn der Ballon voller Wasser ist, wird da ja auch nichts komprimiert bzw. in der selben rate wie das Wasser um ihn herum und damit gleicht sich das aus. Ist das selbe bei der Flüssigkeitatmung denke ich.
            Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
            Makes perfect sense.

            Kommentar


            • #7
              die flüssikkeitsatmung wurde mal bei welt der wunder vorgestellt, ist aber schon ne weile her. die problematik ist wie oben erwähnt die, dass der atmungsvorgang nur bei ruhepuls funktioniert. bei betätigung, ist die sauerstoofaufnahme nicht ausreichend genug. deshalb gibt es keine praktische anwendung, auser bei komapatienten um die lunge sauberzu halten,die sich sonst mit schleim und ähnlichem zusetzen würde.

              Kommentar


              • #8
                @Harmakhis: Mit den Druck das ist klar. Das hat irgendwie was mit dem Dichteverhältnis zu tun.

                Mich hat nur mal interessiert wie das mit der Flüssigkeitsatmung gehen soll. Normalerweise fängt man doch sofort an zu husten wenn etwas in die Luftröhre kommt. Ein Sicherheitsreflex. Und Wasser in der Lunge ist doch schädlich oder?

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Skymarshall
                  @Harmakhis: Mit den Druck das ist klar. Das hat irgendwie was mit dem Dichteverhältnis zu tun.

                  Mich hat nur mal interessiert wie das mit der Flüssigkeitsatmung gehen soll. Normalerweise fängt man doch sofort an zu husten wenn etwas in die Luftröhre kommt. Ein Sicherheitsreflex. Und Wasser in der Lunge ist doch schädlich oder?
                  Nein, Wasser in der Lunge ist nur schädlich, weil der Anteil an Sauerstoff zu gering ist. Man ertrinkt nämlich nicht, sondern erstickt am Wasser. Ist der Anteil vom Suerstoffin der Flüssigkeit hochgenug, können die Bläßchen in der Lunge den Sauerstoff aufnehmen.

                  Der Hustreflex kommt nur, weil man im Allgemeinen nicht tief einatmet, wenn man Wasser "schluckt".
                  Möp!

                  Kommentar


                  • #10
                    Achso. Ok das wußte ich nicht.

                    Aber was ist dann der Unterschied zwischen ertrinken und ersticken?

                    Wenn jemand ertrinkt dann erstickt er am Wasser oder was?

                    Letztendlich stirbt er dann doch weil nicht genug Sauerstoff in den Blutkreislauf kommt. Beim ertrinken/ersticken wird eigentlich nur ein Unterschied wegen dem Medium gemacht, wenn ich mich nicht irre. Der Effekt ist der selbe....

                    Und der Hustreflex ist ja nicht von ungefähr. Wir sind ja Luftatmer von Natur aus. Dieser Reflex kann nur zum Schutz sein.

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Flüssigkeitsatmung gibt es in der Tat schon, wenngleich sie bisher AFAIK noch nicht beim Menschen getestet wurde. Mit Sicherheit funktioniert sie aber bei NAgern und das soger recht gut, weshalb es mich nicht wundern würde, wenn es inzwischen auch schon Versuche mit Menschen gegeben hätte
                      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                      Klickt für Bananen!
                      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                      Kommentar


                      • #12
                        Dazu habe ich noch einen kleinen Link, wo dieses ebenfalls diskutiert wurde: http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=66

                        Das Stichwort sind hier Perflourcarbone.

                        Siehe auch http://www.rruegger.ch/dive_watch_history.htm:

                        1969
                        In Holland stellt sich der Taucher Francis Falejczyk für den ersten Menschenversuch mit Sauerstoff angereicherter Atemflüssigkeit zur Verfügung - während einer Stunde wurde einer seiner Lungenflügel mit dieser Lösung erfolgreich versorgt. Bis heute gilt die Flüssigkeitsatmung als Möglichkeit zur Überwindung von herrschenden Tiefen- und Atemgas-Limitierungen.
                        Weiterer Link:
                        http://venus.sat1.de/formate/planetopia/archivthemen.htm?prw=200016
                        Streicher
                        ChemieOnline
                        Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X