Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Form von Galaxien oder kalter Kaffee

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Form von Galaxien oder kalter Kaffee

    Ich sitze gerade so bei der Arbeit hab mir vor 10 min. einen doppelten Espresso geholt, der inzwischen fast leer ist und schwenke ihn in meiner Tasse um den Zucker vom Boden zu lösen.

    Dabei fällt mir auf, dass die helle Schicht die mal was schaumartiges war die Form einer Kreisfläche mit einem konzentrischen Kreis etwas entfernt annimmt. (Vergleichbar mit Saturn von oben oder so )

    Nachdem die Rotation durch das Schwenken nachgelassen hat hat sich die Formation eher zu einer Spirale entwickelt.

    Da hab ich mir gedacht, das erinnert mich doch gewaltig an Galaxien. Es gibt welche die wie ein Zentrum mit Umlaufbahn aussehen und diverse Arten von spiralförmigen.

    Deshalb habe ich mir überlegt, ob sie aus rotierendem Kaffe bestehen.
    Nein natürlich nicht! Aber in wie fern ihre Form mit ihrer Bewegung zusammen hängt.

    Sicher könnt ich auch erstmal irgendwo nachlesen - aber hier einfach darüber zu diskutieren macht doch mehr Spass!

    Also Eure Meinungen zum Zusammenhang zwischen Form und Bewegung (natürlich auch Masseverteilung, Kräfte etc.) von Galaxien. Und kommt jezt (zumindest vorerst ) nicht mit Fakten die Ihr schnell nachgeschaut habt - das kann ich selber. Entweder Ihr wisst es schon oder ihr spekuliert einfach:
    Planung ist die Ersetzung des Zufalls durch den Irrtum!
    Bilder vom 1. und 4.Treffen

  • #2
    Ich denke mal, mit denen, die wie ein "Zentrum mit Umlaufbahn" aussehen meinst du ringförmige Galaxien. Diese entstehen jedoch ganz anders, als durch einen Wirbel, Eine Ringgalaxie erhältst du, wenn eine kleine aber massereiche Galaxie eine größere durchdringt. Im Zentrum der Durchdringung steigt die Gravitation an, das heißt die Sterne weiter außen werden nach innen gezogen, weil deren Geschwindigkeit nicht mehr für die höhere Umlaufbahn reicht.Durch die Vermischung des GAses entstehen in der Mitte zahlreiche neue Sterne. Wenn die Durchdringung beendet ist, fehlt in der Mitte wieder Schwerkraft und die Sterne, die zuvor nach innen gewandert sind haben auf einmal zu viel Impuls für die niedrige Umlaufbahn, also wandern sie wieder nach außen, wo sie den Ring bilden, der die Sterne im Zentrum umgibt - ganz grob gesagt
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

    Kommentar


    • #3
      Genau die mein ich - mir is nur der Begriff nicht eingefallen.

      Schöne Erklärung!

      Was ist dann z.B. wenn eine Galaxie einen Nebel(Oder anderweitigen Raum mit hoher Partikeldichte) durchdringt wird Ihre Rotation wohl erstmal durch Reibung gebremst => sie zieht sich zusammen (mal davon abgesehen dass die höhere Masse des umgebenden Mediums einen gegenteiligen Gravitationseffekt hat). Wenn wir davon ausgehen dass die Gravitation und Trägheit der Galaxie höher sind als die Gravitation des Raums wird die Galaxie wohl bei der Durchdringung noch Masse aufnehmen und langsamer (impulserhaltung). Wenn sie nicht vollkommen abgebremst wird würde sie also als größere Galaxie wieder rauskommen.

      Was für auswirkungen hat die Durchdringung in deiner Beschreibung auf die Kleine Galaxie?
      Planung ist die Ersetzung des Zufalls durch den Irrtum!
      Bilder vom 1. und 4.Treffen

      Kommentar

      Lädt...
      X