Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

? Ablesen der Uhrzeit allein durch Betrachten des Himmels?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ? Ablesen der Uhrzeit allein durch Betrachten des Himmels?

    Hallo.
    Das ist eine Frage an die Himmelskundigen.
    Kann man, wenn man die Sterne genau kennt und nachts in den Himmel guckt, sagen, wie spät es ist, wenn man es nicht weiß? Und damit meine ich relative präzise sagen, wie spät es ist?
    Und wenn, wie funzt das?
    Republicans hate ducklings!

  • #2
    HÖ? Wie solln das gehen?

    (Bin kein himmelskundiger, darf ich denoch meine meinung dazu sagen? ^^ )

    Also:
    Da muss man ja wissen, wie die sterne zu jedem zeitpunkt seit existieren der erde, stehen.

    Das einzige in der art: Man kann aufgrund der vergleiche von heute und bildern von frühr schlußfolgern (durch ewiges rechnen) in welchem jahr ein bild entstanden ist.

    Weil unser sonnensystem sich ja auch dreht oder so.
    Und je nach stand der sterne kann man dann sagen, wie lange es her ist, als die erde das letztemal so stand.. oder so.. aber ne uhrzeit....

    Kommentar


    • #3
      Ich könnte es mir zumindest vorstellen, so nach jahrelangen Training, wenn am genau weiß, welche Himmelskörper wann wo stehen, unter Berücksichtigung der Jahreszeiten, des persönlichen Standortes usw..

      So ungefähr die Zeit durch die Betrachtung des Himmels zu erkennen, klappt bei mir aber recht gut.
      Ist es hell, ist es Tag.

      Gruß, succo
      Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

      Kommentar


      • #4
        Anhand der Sterne geht es nicht so gut, ausser, man weiss, wo am Himmelszelt (etwa an welchen Positionen zwischen den Sternbildern) die Stundenpunkte sind (der Himmel wird ja in 24 Stunden zu je 60 Bogenminuten etc. aufgeteilt).

        Mit Sonne und Mond hingegen ist es etwas anderes. Beim Mond weiss ich es nicht mehr auswendig, aber mit der Sonne ist es relativ einfach: Man hält den Stundenzeiger einer Uhr (die mit "Winterzeit" läuft) auf die Sonne, und zwischen der Markierung 12 Uhr und dem Stundenzeiger liegt Süden.

        Wenn du willst, kann ich dem noch etwas nachgehen.
        Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
        Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

        Kommentar


        • #5
          Also bei der Bundeswehr haben wir gelernt bei klaren Himmel ohne Kompass die Himmelsrichtung zu deuten. Das geht über den großen Wagen hin zu den Polarstern der nördlich steht.

          Ansonsten ist es wohl mit der Uhrzeit schwierig. Der Nachthimmel dreht sich zwar aber der müßte eigentlich jede Nacht irgendwie anders stehen. Weil die Erde ja um die Sonne wandert.

          Am Tag kann ich anhand des Sonnenstandes und einen Bezugpunkt(Haus oder Baum) ungefähr die Uhrzeit nennen.

          Zitat von Bynaus
          Man hält den Stundenzeiger einer Uhr (die mit "Winterzeit" läuft) auf die Sonne, und zwischen der Markierung 12 Uhr und dem Stundenzeiger liegt Süden.
          Ich glaube er meinte ohne Uhr.

          Kommentar


          • #6
            Ich glaube, er meinte ohne Kompass.
            Forum verlassen.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von maestro
              Ich glaube, er meinte ohne Kompass.
              Er hatte nach der Uhrzeit gefragt....

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Bynaus
                Anhand der Sterne geht es nicht so gut, ausser, man weiss, wo am Himmelszelt (etwa an welchen Positionen zwischen den Sternbildern) die Stundenpunkte sind (der Himmel wird ja in 24 Stunden zu je 60 Bogenminuten etc. aufgeteilt).

                Mit Sonne und Mond hingegen ist es etwas anderes. Beim Mond weiss ich es nicht mehr auswendig, aber mit der Sonne ist es relativ einfach: Man hält den Stundenzeiger einer Uhr (die mit "Winterzeit" läuft) auf die Sonne, und zwischen der Markierung 12 Uhr und dem Stundenzeiger liegt Süden.

                Wenn du willst, kann ich dem noch etwas nachgehen.
                Der konkrete Fall: Ein Freund hat von einem seiner Bekannten berichtet, der anhand eines Blicks in den Nachthimmel ohne Hilfsmittel(!) die Uhrzeit erkennen könne - es geht also um den Nachthimmel, nicht den Taghimmel.
                Im konkreten Fall war da von "Viertel vor Zehn" die Rede (21.45 für die Süddeutschen, Ösis und Schweizer ).
                Ich - als alter Skeptiker - denke mir natürlich: Der hat doch vorher auf die Uhr gelinst und spielt dann den großen Sternenkenner...

                Wenn du dem noch genauer nachgehen wollen würdest, fände ich das klasse!
                Republicans hate ducklings!

                Kommentar


                • #9
                  Ich zweifle das einfach mal an. Die alten Seefahrer waren bestimmt Spitze darin, die Position anhand der Sterne zu bestimmen, aber die Uhrzeit? Wir warten gespannt auf Bynaus.
                  Forum verlassen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von endar
                    ..."Viertel vor Zehn" die Rede (21.45 für die Süddeutschen, Ösis und Schweizer ).
                    Ihr Norddeutschen habt doch Probleme mit den Uhrzeiten... ihr wisst ja nichtmal was Viertel Neune oder dreiviertel Zehn (in diesem konkreten Fall) bedeutet.

                    Ich kann mir das übrigens auch nicht so ganz vorstellen, dass man anhand der Sterne ablesen kann, wieviel Uhr es ist. Schließlich sieht der Sternenhimmel jeden Tag anders aus. Natürlich könnte man das schon bestimmen, wenn man z.B. immer ein bestimmtes Sternenbild nimmt und weiß wo es zu welcher Uhrzeit am Himmel ist. Das ist aber jeden Tag etwas anders, so dass man sich 365x was anderes merken müsste. Und sehr genau kann das auch nicht sein, da die genaue Position am Himmel nur mit dem Auge ja sehr schwer abzuschätzen ist.

                    Nein, da würde ich auch glauben, dass er geschummelt hat.
                    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                    Makes perfect sense.

                    Kommentar


                    • #11
                      Also ich kann unter Kenntnis der Jahreszeit und meiner geographischen Position (also genau genommen habe ich es bisher nur von unserem Garten aus versucht ) relativ genau (also so etwa auf zwei Stunden) sagen, wie spät es ist. Ich habe allerdings auch ein Hilfsmittel dazu, nämlich unser Dach verläuft fast genau N-S und an dieser Linie kann ich mich orientieren.
                      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                      Klickt für Bananen!
                      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                      Kommentar


                      • #12
                        Aber auf 15 Minuten ist dann doch etwas arg schwieriger.

                        Kann man seine Nord-Süd-Ausrichtung ggf. auch durch den Polarstern festlegen?
                        Republicans hate ducklings!

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Harmakhis
                          Ihr Norddeutschen habt doch Probleme mit den Uhrzeiten... ihr wisst ja nichtmal was Viertel Neune oder dreiviertel Zehn (in diesem konkreten Fall) bedeutet.

                          Ich kann mir das übrigens auch nicht so ganz vorstellen, dass man anhand der Sterne ablesen kann, wieviel Uhr es ist. Schließlich sieht der Sternenhimmel jeden Tag anders aus. Natürlich könnte man das schon bestimmen, wenn man z.B. immer ein bestimmtes Sternenbild nimmt und weiß wo es zu welcher Uhrzeit am Himmel ist. Das ist aber jeden Tag etwas anders, so dass man sich 365x was anderes merken müsste. Und sehr genau kann das auch nicht sein, da die genaue Position am Himmel nur mit dem Auge ja sehr schwer abzuschätzen ist.

                          Nein, da würde ich auch glauben, dass er geschummelt hat.
                          Also ich könnte mir das noch so vorstellen - wenn er von vorn herein vorhatte den Sternenhimmel zu beobachten, da gibt es ja so PC Programme die einem sagen können wann welcher Stern am Himmel aufgeht. Wenn er für den Tag dort vorher reingeschaut hat, und sich so etwas wie der Gürtel des Orion geht um 21:45 auf ( beim Horizont hätte man nicht mehr das Problem die Position abschätzen zu müssen ) ginge das vielleicht ... aber auf eine viertel Stunde genau ... naja da hab ich auch so leichte Zweifel.

                          @ endar - klar, mit dem Polarstern läßt sich die Nordrichtung auch bestimmen.

                          Kommentar


                          • #14
                            @ endar: ja, solange du noch aufrecht stehen kannst, sollte das kein Problem sein

                            Mit einer Digitalkamera kann man vielleicht sogar die Uhrzeit genau ablesen. Vielleicht gibts dafür ja auch inzwischen Programme. In der Filmversion von "Timeline" hat man das ja auch angesprochen, wobei man da sogar das exakte Datum ermittelt hat. Ob das heute schon wirklich möglich ist, kann ich dir allerdings nicht sagen.
                            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                            Klickt für Bananen!
                            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Spocky
                              @ endar: ja, solange du noch aufrecht stehen kannst, sollte das kein Problem sein

                              Mit einer Digitalkamera kann man vielleicht sogar die Uhrzeit genau ablesen. Vielleicht gibts dafür ja auch inzwischen Programme. In der Filmversion von "Timeline" hat man das ja auch angesprochen, wobei man da sogar das exakte Datum ermittelt hat. Ob das heute schon wirklich möglich ist, kann ich dir allerdings nicht sagen.
                              Naja, so ein Programm hatte er nicht dabei - ich dachte er an diese Programme für Hobbyastronomen, die einem Zeigen wann der Sternenhimmel wie aussieht und wo jeweils die Planeten zu sehen sind - ich glaub beim Linux KDE ist sowas gleich dabei.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X