Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eure Vorstellung von der Zukunft

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eure Vorstellung von der Zukunft

    Jeder hier wird wohl schon mal rumfantasiert haben, wie denn die Zukunft aussehen wird. Wie sieht eure Vorstellung von der Zukunft aus? Gibt's noch Kriege? Werden wir mit ET durch's All reisen mit Warp-Antrieben? Oder werden Zeitreisen möglich sein? Wird sich der Mensch nur noch durch Klonen fortpflanzen? Ist die Erde bereits durch einen Asteroiden verwüstet worden? Oder existiert die Menschheit überhaupt nicht mehr?

    Also, lasst mal hören!

    PS: Meine Gedanken muss ich erst noch sammeln, aber die kommen auch noch.

  • #2
    ich würde mal sagen dass es auf die Menschheit selber ankommt.
    Wenn wir weiter machen mit dem Ast absegen auf dem wir sitzen seh ich schwarz. Wenn wir aber viel zu spät noch die kurve bekommen denke ich geht das klar.
    Zu den Kriegen. Wir werdens nie lernen. Ich Wette das es weitere geben wird, nur auf das Ausmaß kommt es an. Wenn ABC Waffen eingesetzt werden seh ich mal wieder schwarz.
    Ich denke aber auch das wir zu den Sternen aufbrechen werden wenn man die Kernfusion so kontrollieren kann das man damit Raumschiffe austatten kann.
    Warp kann ich mir irgendwie noch nich so richtig vorstellen, es sei denn das mit der Antimaterie klappt auch noch dann heißts
    Schwäbisches Sprichwort: Schau lieber durch a Mikroskop als durch a Zielfernrohr, do kommt mehr dabei raus.
    Die Unwissenheit des einen, ist die Wissenschaft des anderen.
    Es gab nur einen Gott, der lebte 10^-43s.

    Kommentar


    • #3
      An die Sache mit dem Asteroiden glaube ich nicht. Es gibt keine Beweise, dass überhaupt mal ein Asteroid zu einem großen Aussterbeereignis geführt hat. Im Gegenteil: Es gibt genug Anzeichen für große Einschläge ohne weitreichende Folgen.

      Wie ich mir die Zukunft vorstelle? Nun, irgendwann werden mehr, als die Hälfte aller Arbeitsplätze wegrationalisiert werden, bevor die arbeitende (arbeitgebende?) Minderheit feststellen muss, dass das kapitalistische System nicht mehr funktioniert und man sämtliches Kapital abschaffen muss, weil ohnehin die Mehrheit schon ohne auskommen muss
      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
      Klickt für Bananen!
      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

      Kommentar


      • #4
        Wie wahr .
        Technische Weiterentwicklung mag zwar den Lebensstil verbessern und obwohl sie dies eigentlich für die Allgemeinheit tun sollte , gefährdet sie aber ebenso die Arbeitsplätze .
        Fakt ist aber , daß man technischen Fortschritt nicht aufhalten kann , denn das wäre gegen den menschlichen Drang , sich weiter zu entwickeln , was wieder dafür spricht daß bald eine entsprechende Einsicht zu einem Wirtschaftssystem erforderlich wird , die unabhängig von finanziellen Interessen funktioniert .

        Es ist nicht so , daß mir ein solcher Gedanke neu wäre , und eigentlich ist er es allgemein auch nicht .
        Ich habe schon mit vielen Personen über eine solche Möglichkeit gesprochen , die gern arbeiten würden , auch wenn es wirklich nur noch darum geht , andere und sich selbst dadurch ohne finanzielle Interessen zu verwirklichen , zu verbessern und weiter zu entwickeln .
        Allerdings muß ich sagen , daß ich garantiert niemand bin , der zu einem Politiker geboren oder auch nur im Entferntesten geeignet wäre .
        Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
        Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
        Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

        Kommentar


        • #5
          Das Problem ist doch, dass die heutigen Politiker doch zum größten Teil nur die Wirtschaftsinteressen vertreten. Selbst die Grünen sind teilweise inzwischen dazu übergegangen. Schon alleine deshalb wäre ich kein guter Politiker

          Ich denke aber auch nicht, dass ich mit meinen Ideen heute schon auf großes Verständnis treffen würde. Das haben mir unzählige Diskussionen gezeigt.
          Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
          endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
          Klickt für Bananen!
          Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

          Kommentar


          • #6
            Boardsuche.....

            Wie stellt ihr euch die Welt in 100 Jahren vor?

            Diskusion zu " "

            Kommentar


            • #7
              Jeder , mit dem ich mal darüber gesprochen habe , ob diese entsprechende Person ein solches Wirtschaftssystem bevorzugen würde , hatte dem zugestimmt ,und daß nur ein solches System nicht nur zu besseren Arbeitsmöglichkeiten führen würde , sondern auch unantatsbar durch eine technische Weiterentwicklung wäre , die letztendlich zu einer Überflussgesllschaft führen kann , in der alle Umweltprobleme korrigiert werden könnten und Nahrungsprobleme , Armut und Krankheiten der Vergangenheit angehören würden .
              Wenn die Menschheit soweit ist , daß sich alle Nationen soweit geeinigt haben , daß alle Kriegsschulden negiert wurden , alle international-politischen Spannungen durch Diplomatie beendet wurden und bestenfalls alle zu einer entsprechenden Einsicht gelangt sind .
              Dann dürfte es allen als ein akzeptables Risiko erscheinen , was eine Umgewöhnung von einem währungsabhängigen zu einem währungsunabhängigen Wirtschaftssystem , denn dadurch wäre eine so leuchtende Zukunft in der Tat für alle möglich , wenn auch noch eine reine Utopie .
              Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
              Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
              Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

              Kommentar


              • #8
                Also vom technischen Standpunkt her gesehen: Es ist nur eine Frage der Zeit. Zeitreisen, Warpantriebe (o.ä.) werden irgendwann ganz sicher erfunden sein.

                Umwelttechnisch gesehen: Ich bezweifle, dass die Erde von einem Asteroiden entvölkert wird. Und wenn das droht, werden wir das bis dahin verhindern können.
                Die Umwelttechnologie wird irgdendwann gewonnen haben und die Erde wird kaum noch (weiter) verschmutzt. Gewisse Resourcen werden aber erschöpft worden sein. Wobei doch alle Resourcen der Erde zwangsläufig langsam wieder mehr werden, oder? Müßte eigentlich so sein. Wo kamen sie sonst her? *g*
                Die Erde wird wohl auch nicht total verwüstet sein.

                Politisch/Gesellschaftlich: Der Kapitalismus ist nicht so schlimm wie eine Diktatur. Aber auch nicht ohne. Eine Geißel der Bevölkerung mit Ungerechtigkeit noch und nöcher. So gesehen ist's ähnlich wie damals zwischen Feudalherren und dem Proletariat. Nur das es heute durch den Kapitalismus besser vertuscht wird.
                Der Kapitalismus wird entweder irgendwann verschwunden sein (ebenso das Geld - einen Anreiz braucht der einzelne Mensch aber immer!) oder zumindest - über diesen Weg führt meines Erachtens nichts vorbei - soweit im Zusammenspiel mit der Globalisierung gekommen sein, dass das heutige System (Demokratie mit Kapitalismus) geändert wird, hin zu mehr Gerechtigkeit.
                Wobei ich mir unsicher bin, was dazu notwendig ist. Wird es "nur" ein Zusammenbruch der meisten Teile der Erde in wirtschaftlicher Hinsicht oder gibt es sogar Krieg darum. Krieg um das System, dass die Menschheit geiselt?!
                Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                Kommentar


                • #9
                  Wenn man es genau nimmt , ist das Ziel , weshalb alle Menschen arbeiten , eigentlich das gleiche , ob es nun noch das Geld gibt oder irgendwann nicht mehr .
                  Alle arbeiten , um andere und sich selbst weiter zu entwickeln , zu verbessern und zu verwirklichen , ob es nun durch das verdiente Geld möglich wird oder durch Gegenseitigkeit stellt dabei eigentlich nur eine durch allgemeine charakterliche Reife und Einsicht leicht zu überwindende Hürde dar .
                  Es gibt dennoch die Möglichkeit für jeden , sein Leben in seiner Freizeit so zu genießen , wie es jeder bevorzugt , so lange es nicht die Freiheit eines anderen negativ beeinflußt .
                  Man kann sprichwörtlich sogar dann noch im Geld schwimmen , wenn es kein gestzliches Zahlungsmittel mehr ist .
                  Das einzige , worauf ich lediglich gespannt bin , ist , ob die Welt erst in Anarchie endet , weil das Wirtschaftssystem in allen Ländern erst aufgrund der fortschreitenden , technischen Weiterentwicklung versagen wird , bevor man zu einen international gültigen , währungsunabhängigen Wirtschaftssystem findet , oder ob man dies durch einen früheren Wechsel vermeiden kann ?
                  Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                  Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                  Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                  Kommentar


                  • #10
                    5-10 Jahre) In den nächsten Jahren wird sich rein Optisch kaum etwas endern nur wen man sich die Geräte Computer und Digitalkameras ansieht wird man einen Unterschied erkenen.

                    20-30 Jahre) Aber in 20 30 Jahren wird sich einiges geändert haben unsere Öllpreise werden explodieren und es wird vieleicht Autofreie Tage geben wie anfang der 70er oder das Wasserstoffauto findet einzug auf unseren Straßen. Vieleicht wird es zu Unruhen und Wirtschaftskriesen kommen durch die ohen Öllpreise.

                    Ich fand die Zukunftsvisionen der 50 und 60 Cool, da gab es ja Theorien wie es 1970 oder 1990 ausehen wird Glaskupeln über den Städten, Roboter in Kompakter Kastenform und Städte auf dem Mond!

                    Kommentar


                    • #11
                      Wenn man der technischen Entwicklung genug Zeit gibt , ist sie wie die Evolution .
                      Sie kann wahrhaft erstaunliches ermöglichen .
                      Ich glaube zwar auch nicht , daß es erforderlich wird Glaskuppeln über Städten aufzubauen , aber ich könnte mir durchaus vorstellen , daß eine Mondbasis durchaus noch innerhalb des 21 Jahrhunderts möglich werden kann .
                      Sie muß nicht sonderlich komplex ausfallen und vielleicht ist sie auch eher orbital statt an der Mondoberfläche , aber sie würde gewissermaßen als Startplattform dienen können , um interplanetarische Flüge beispielsweise zum Mars besser zu ermöglichen , der der Großteil des Brennstoffes nicht schon für den Start von der Erde aufgebraucht würde .
                      Für vergleichbare Zwecke könnte man aber theoretisch wesentlich einfacher auch die ISS anpassen .

                      Allein die Computer- und KFZ-Industrie hat sich in den letzten Jahren ebenfalls erstaunlich weiter entwickelt .
                      Die Computer haben in einem durchschnittlichen Verlauf von etwa 18 Monaten jeweils ihre Kapazitäten in jeder Hinsicht verdoppelt und selbst in der Automobilindustrie gab es ebenso Ansätze zur Verwendung von regenerativen Verwendungen als Kraftstoff , wie es auch zur Energiegewinnung der Fall war .
                      Zugegebenermaßen wird es dennoch erforderlich sein , vollständig von fossilen Brennstoffen und auch bei Kraftwerken zusätzlich von radioaktiven Stoffen zu entsprechend regenerativen und ungefährlichen zu finden , aber wie schon erwähnt , braucht man auch für solch eine Entwicklung nur etwas Zeit .
                      Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                      Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                      Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                      Kommentar


                      • #12
                        um interplanetarische Flüge beispielsweise zum Mars besser zu ermöglichen , der der Großteil des Brennstoffes nicht schon für den Start von der Erde aufgebraucht würde .
                        Wenn du das Raumschiff nicht aus Mondrohstoffen baust und mit Mondrohstoffen betankst, dann gewinnst du überhaupt nichts, wenn du aus der Mondumlaufbahn startest - im Gegenteil, da du aus der translunaren Transferbahn in den Orbit des Mondes einbremsen musst, braucht dieses Vorgehen sogar mehr Energie als der direkte Start in den interplanetaren Raum.
                        Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                        Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                        Kommentar


                        • #13
                          Das sehe ich allerdings ganz anders .
                          Ebenso wie eine Orbitalstation , wie zum Beispiel die ISS , könnte man ein Langstreckenraumschiff in Modulbauweise im Orbit zusammensetzen und so mit auf der Erde vorhandenen Materialien entwickeln und versorgen .
                          Die einzelnen Module würden dann mittels Trägerraketen hochgeschickt werden und könnten beispielsweise angedockt an der ISS zusammengesetzt werden , um beim Starttermin als komplettes Schiff starten zu können .

                          Es stellt sich eigentlich nur die Frage , ob es so sinnvoll wäre , fossile Rohstoffe zusätzlich in ein interplanetares Raumfahrtprogramm , sei es auch "nur" bis zum Mars , einzusetzen , wenn diese schon ohnehin knapp genug sind .

                          Mit was für eine Art Brennstoff funktionieren eigentlich die sogenannten Feststoffbooster eines Spaceshuttles der NASA ?
                          Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                          Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                          Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Die notwendigkeit bestimmt uns. Wenn es notwendig wird auf die Umwelt zu achten, werden wir das tun und noch die Kurve bekommen. Wenn es notwendig wird unser Wirtschaftssystem anzupassen wird das auch geschehen. Bei der menschheit hat sich noch nie etwas erzwingen lassen, und so wirds auch nie passieren.

                            Die Menschheit selbst überlebt bestimmt. Da hab i ned soo viel zweifel. Bis jetzt hat sie sich ja immer wieder gefangen


                            Technisch: Tjo, alles offen Genau so könnten wir uns wieder in die Steinzeit bomben.

                            Politisch: s.o.

                            Gesellschaft: Ich hoffe, sie wendet sich zum guten. Aber es ging bei uns immer schon nur um die einzelne Person als um die Masse. Also wirds weiter hin so laufen Zumindest so lange bis einer das Gen für den Egoismuss entdeckt, das löschen und ab gehts

                            Tiere: Werden wir mit der Zeit ausrotten

                            Frauen: Werden die Dominante Art. (ja ich bin einer, aber wir haben sie zu lange unterdrückt als das wir das noch stoppen könnten)
                            Männer: Werden sich beugen, anfangs wirds vielleicht hart. Wenns zu hart wird fangen sie sich wieder und irgendwann kommts dann noch mal zur reellen gleichberechtigung
                            Rechtschreibfehler sind mein Markenzeichen ;)

                            Kommentar


                            • #15
                              Das sehe ich allerdings ganz anders .
                              Da gibt es nichts anders zu sehen, das ist Physik. Aber:

                              Ebenso wie eine Orbitalstation , wie zum Beispiel die ISS , könnte man ein Langstreckenraumschiff in Modulbauweise im Orbit zusammensetzen und so mit auf der Erde vorhandenen Materialien entwickeln und versorgen .
                              Die einzelnen Module würden dann mittels Trägerraketen hochgeschickt werden und könnten beispielsweise angedockt an der ISS zusammengesetzt werden , um beim Starttermin als komplettes Schiff starten zu können .
                              Dagegen ist allerdings nichts einzuwenden. Aber der Start aus dem Mondorbit wäre sinnlos.

                              Meine "Zukunftsvisionen" habe ich, IIRC schon in den von Kopernikus verlinkten Threads gepostet. Mal sehen, ob da ein Update nötig ist...
                              Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                              Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X