Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Aufzug in den Weltraum

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Aufzug in den Weltraum

    Im neusten Spiegel (Nr. 47 S. 182) stehts!
    US-Forscher wollen in 2 Jahren mit dem Bau beginnen und spätestens 2017 die Jungfernfahrt machen! Es gab schon in den 50ern Pläne für eine "Seilbahn zu den Sternen", jedoch scheiterten die Pläne, weil die damaligen Werkstoffe zu schwer waren! Selbst herkömmliche Kohlenstoffe aus heutiger Zeit wären zu schwer, aber die Entdeckung des japanischen Materialforschers Sumio Iijima lässt diese Pläne nun machbar werden! Er entdeckte nämlich das stärkste bisher bekannte Material: Kohlenstoff-Nanoröhrchen.
    Ein millimeterdicker Strang könnte theoretisch eine Last von 20 Tonnen (!) tragen - bei knapp einem Fünftel des Gewichts eines Stahldrahts gleichen Durchmessers.
    "Zwar fällt ein kurzes Seil, das vom Äquator aus empor ragt, unter seinem eingenem Gewicht erdwärts. Doch je länger es ist, deto stärker zieht die Fliehkraft an dem mit der Erde rotierenden Seil. Liegt sein Schwerpunkt mehr als 35.786 Kilometer hoch, dem Niveau des so genannten geostationären Orbits, so siegt die Fliehkraft - das Seil spannt sich von selbst."
    Eine Fahrt von unten nach oben bzw. oben nach unten dauert ca. 1 Woche!
    Auch "Kleinigkeiten" wie Sturm oder Blitzschlag sind schon berücksichtigt! So soll das ganze auf einer im Meer schwimmenden Basis verankert werden! Diese Basis soll im Pazifik westlich von Ecuador liegen, sort sind Gewitter sehr selten!
    Der Weltraumschrott is auch bedacht! Dort wird das "Seil" einfach etwas dicker gemacht!
    40 Mrd. $ soll das insgesamt kosten! Die ISS is wesentlich teuer.... ich glaub 10 oder 20 Mrd. $ kostet die ISS jährlich!(jeden Deutschen kostet die ISS ca. 3€ pro Jahr) Bisher hat das Projekt 570.000 $ von der Nasa bekommen....
    Der Aufbau im All soll im groben wie folgt verlaufen:
    1. Die Sonde:
    Der Fahrstuhl reicht bis zu einer Sonde oberhalb des geostationären Orbits. Diese wird zunächst zusammen mit dem gerollten Band(Gesamtgewicht 170 Tonnen) von Raumfähren in einer Erdnahen Bahn ausgesetzt. Anschließend steigt die Sonde auf und entrollt dabei das Band.

    2. Die Gondeln:
    Der Transport von Lasten sowie die Wartung und Verstärkung des Bandes geschieht mit rollenden Gondeln. Sie erhalten ihre Energie von einem Laser auf der Erde.

    3. Die Plattform:
    Das Kabel wird auf einer im Meer schwimmenden Plattform, ähnlich einer Bohrinsel, verankert. Sie ist beweglich um schweren Unwettern auszuweichen oder den Aufzug aus der Flugbahn größerer Meteoriten zu zieheen.


    Was sagt ihr dazu? Wird's am Geld scheitern??
    Wenn das was wird könnte man ja auch Weltraumtourismus für den "normalsterblichen" Anbieten! Und auch Raumschiff im All bauen! Und die Forschung im All würde auch sehr billig werden....
    Und es wäre möglich es als "Weltraumbahnhof" zu nutzen....
    Also wenn's klappt wird Raumfahrt um einiges billiger und Umweltfreundlicher(keine Raketen)..... deshalb sehr wünschenswert das es was wird....
    Support: Bitte besucht den Werbebanner des Forums!!
    "The very young do not always do as they are told." aus Stargate The Nox

  • #2
    Das ist ja mal eine erfreuliche Nachricht.
    Ich habe zwar bedenken wegen Unwettern...

    Aber das wäre wunderbar. der Bau von Raumschiffen außerhalb wäre wirklich machbar...und es müssten nicht immer SpaceShuttles starten...
    Im vorzeitigen Ruhestand.

    Kommentar


    • #3
      Ich bezweifele diesen bau an, bis er tatsächlich beginnt.
      Solche utopischen Projekte gab es in der Vergangenheit mehrfach und keins ist verwirklicht worden.
      Und da die Amerikaner in den letzten jahren die gelder für die NASA immer weiter heruntergefahren haben, ist auch die finanzierung eines solchen Projekts sher fraglich, da gferade erst die ISS gebaut wird.

      Ich halte das für eine vorschnelle melung und sage: abwarten!
      Veni, vici, Abi 2005!
      ------------------------[B]
      DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

      Kommentar


      • #4
        Der Weltraumlift ist der ultimative Zugang zum Weltraum. Wenn so ein Ding mal installiert ist, gibt es kein Halten mehr. Ob das mit dem Zeitplan allerdings klappt, daran habe ich grosse Zweifel. Die ISS ist immer noch die Hauptpriorität der NASA, und wird es auch eine Zeit lang bleiben. Die Forscher meinen wohl, dass sie in 2 Jahren bereit wären, wenn dann das Geld vorhanden wäre, aber jenes wird wohl noch mindestens 20 Jahre auf sich warten lassen.
        Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
        Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

        Kommentar


        • #5
          Ich finde, auch wenn man neues Material etc. verwendet, ist dieses Vorhaben (momentan) unmöglich! Denn das Teil muss ja irgendwie im All befestigt werden, sonst fällt es vielleicht um!? Und wenn das Teil umfällt, na dann gute Nacht!
          MfG Lt.-Cmdr. Data
          _______
          "Ich würde ja gern die Welt verändern, doch Gott gibt mir den Quelltext nicht!" Bill Gates?
          "Wir sind 12, dann kommen 3 dazu, das sind dann 17." Helmut Kohl

          Kommentar


          • #6
            Ich hab schon mal vor ein oder zwei Jahren von diesem Projekt gehört, damals lag der Startzeitpunkt auch auf 2004 (is mindestens ein jahr her). Sie scheinen ja optimistisch zu sein das sie es bis dahin schaffen
            The very young do not always do as they are told.
            (Die sehr jungen tun nicht immer das, was man ihnen sagt.)
            [Stargate: Die Macht der Weisen / The Nox]

            Kommentar


            • #7
              Das Ding fällt nicht um. Die Fliehkraft zieht es gerade von der Erde weg, senkrecht zum Erdboden, und hält es gerade. Das einzige WIRKLICH DUMME, das passieren könnte, wäre, wenn das Seil unter der geostationären Station gekappt würde. Dann könnte es nämlich zur Erde zurück fallen, und das wäre, in der Tat, verheerend.
              Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
              Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

              Kommentar


              • #8
                Da fällt mir ein:
                Wie sollen die Fahrstühle überhaupt hochfahren?
                So ne große Seilwinde gibts nirgends.
                Mit Raketenantrieb?
                Veni, vici, Abi 2005!
                ------------------------[B]
                DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                Kommentar


                • #9
                  Lt.-Cmdr. Data
                  Das Ding fliegt um die Erde! Die Umlaufbahn is so hoch, dass es die ganze Zeit syncron zu einem Fleck auf der Erde läuft! Und es muss eine gewisse Geschwindigkeit haben damit diese die Erdanziehungskraft ausgleicht!

                  OK, das mit dem Geld is natürlich so ne Sache! Nach der ISS kann mans vielleicht vorm Marsprojekt reinschieben....
                  Es muss ja nich national finanziert werden.... Und International sind 40 Mrd. ja net so so viel! Das wären zB 4 Mrd. jährlich auf 10 Jahre....
                  Support: Bitte besucht den Werbebanner des Forums!!
                  "The very young do not always do as they are told." aus Stargate The Nox

                  Kommentar


                  • #10
                    Von diesen Nanoröhrchen habe ich schon vor über einem jahr gehört. So neu sind die nicht. Hier kommt es bloß auf die Marktreife an. Erfunden hat man schon jeden Scheiß, und das Blaue vom Himmel versprochen und am Ende ist alles an einer fehlenden Marktreife gescheitert.

                    Das so ein Aufzug jedoch irgendwann kommen wird, ist denke ich jedoch unabstreibar, da er einfach wahnsinnige Vorteile gegenüber normalen Methoden bietet.
                    Nur frage ich mich, ob so etwas in Angesicht von Trrorismus & Co nicht doch etwas gefährlich ist.

                    So ein Aufzug müsste mit allem möglich Selbstverteidigungsschnickschnack ausgerüstet werden und auch die Bodenstation und die Raumstation. Ich erinne mich an so ein hübsches Buch, da ist so ein Aufzugkabel nach einem Anschlag runtergekommen und hat sich fast um den halben Planeten gewickelt... sah laut Beschreibung ganz hübsch aus in der Reibungshitze... aber am Einschlagsort möchte ich nicht gestanden haben.

                    ich nehme übrigens mal an, dass die Aufzüge die Magnetbahntechnik verwenden werden um da hoch zu fahren, da hat man kaum Reibung, die Technik ist inzw. entsprechend billig und zuverlässig.

                    Und wenn es die NASA oder eine andere Regierungsbehörde nicht finanziert, dann macht es irgendwann eine Privatfirma und dann haben wir den Salat und das Raumfahrtmonopol liegt nicht mehr bei den Regierungen. Gott sei dank oder leider?!
                    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                    Makes perfect sense.

                    Kommentar


                    • #11
                      Das wäare ein "Leider", miener Meinung. Womöglich ist dann auf den Sonden Zigaretten Werbung, oder sowas, wenn dass irgend ne Marke sponsoeirtt, oder so.
                      Mh, was wäre wenn ein Flugzug "aus versehen" mit dem Nanorörchen Seil kollidieren würde?
                      Terorissten müssten nur auf das seil schießen, das Teil würde runterfallen (oder?) und auf das Wasser aufschlagen, und eine Flutwelle verursachen, oder?


                      Im vorzeitigen Ruhestand.

                      Kommentar


                      • #12
                        Das so ein Aufzug jedoch irgendwann kommen wird, ist denke ich jedoch unabstreibar
                        Ja schon, aber nicht in diesem Jahrzehnt.

                        Nur frage ich mich, ob so etwas in Angesicht von Trrorismus & Co nicht doch etwas gefährlich ist.
                        Und wenn das einstürzt: "Gute Nacht". Da kann ich mich nur wiederholen

                        mit allem möglich Selbstverteidigungsschnickschnack ausgerüstet werden
                        Und wie soll das funzen? Jedes Flugzeug, was in die Quere kommt abballern? Oder mit Sensor, der erkennt, dass da eine Terrorist drinsitzt?

                        Gott sei dank oder leider?!
                        Da bin ich vollkommen der Meinung Gott sei Dank!, denn dann gibt es nicht dieses Wettstreiten der Nationen.
                        MfG Lt.-Cmdr. Data
                        _______
                        "Ich würde ja gern die Welt verändern, doch Gott gibt mir den Quelltext nicht!" Bill Gates?
                        "Wir sind 12, dann kommen 3 dazu, das sind dann 17." Helmut Kohl

                        Kommentar


                        • #13
                          hm wielang müsste das denn sein? Auch wenns 200 km lang ist, wenn ein dünnes Seil (mehr als nen halben meter wirds wohl kaum sein wenn ein millimeterdicker Strang wirklich 20 tonnen hält) auf ner länge von 200 KM ins Meer knallt, ist das so schlimm?

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Leute im Fahrstuhl würde auf jeden Fall sterben, ob sonst noch was passiert, kann ich nicht sagen . Aber vielleicht kann uns ja einer unsrer Kollegen uns aufklären.
                            MfG Lt.-Cmdr. Data
                            _______
                            "Ich würde ja gern die Welt verändern, doch Gott gibt mir den Quelltext nicht!" Bill Gates?
                            "Wir sind 12, dann kommen 3 dazu, das sind dann 17." Helmut Kohl

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von Lt.-Cmdr. Data
                              Die Leute im Fahrstuhl würde auf jeden Fall sterben, ob sonst noch was passiert, kann ich nicht sagen . Aber vielleicht kann uns ja einer unsrer Kollegen uns aufklären.
                              Berufsrisiko, ist halt bei Astronauten so, wenn Terror die einzige Gefahr wäre wär das Ding noch verdammt sicher

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X