Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Archimedesschriften - Die Menscheit wäre eigentlich schon 2000 Jahre weiter!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Archimedesschriften - Die Menscheit wäre eigentlich schon 2000 Jahre weiter!

    12. Jahrhundert, ein Kloster in der Wüste Judäas: Ein Mönch überschreibt die Seiten eines Buches, das er in der dortigen Bibliothek gefunden hat. Er weiß nicht, dass er dadurch eines der Hauptwerke der antiken Naturwissenschaft verschwinden lässt: eine Abschrift von sieben Texten des griechischen Mathematikers Archimedes.

    Dass die Erkenntnisse des antiken Genies die Welt hätten verändern können, ist auch 800 Jahre später dem dänischen Griechenlandexperten Johan Ludwig Heiberg nicht klar. 1906 entdeckt er das Gebetbuch in einer Bibliothek in Konstantinopel – und erkennt die Spuren einer Schrift, die sich rechtwinklig zum biblischen Text über das Pergament zieht. Schnell bemerkt der Forscher, dass es sich um ein Werk des großen Archimedes handelt. Doch mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs im Jahr 1914 verschwindet das Archimedes-Manuskript wieder von der Bildfläche.

    Erst als das Buch 80 Jahre später wieder auftaucht, können Wissenschaftler beginnen, es vor dem Verfall zu retten und vor allem gründlich zu untersuchen. Was dabei zum Vorschein kommt, ist nichts weniger als eine Sensation.

    [...........]


    Als die Schriften des Archimedes endlich vollständig zu lesen sind, kann ihre inhaltliche Aufarbeitung beginnen. Es sind weniger Zahlenkolonnen oder Textpassagen, welche die Forscher in Erstaunen versetzen – es sind vor allem die Diagramme. Denn eines davon zeigt, dass der Grieche ein Verfahren angewandt hat, das erst 1.800 Jahre später wieder neu erfunden wurde. Um den Rauminhalt eines komplizierten Körpers zu berechnen, teilte Archimedes diesen in eine unendliche Menge einzelner Flächen auf – und erhielt so das gewünschte Volumen. Damit hatte das griechische Genie bereits in der Antike ein Verfahren erfunden, das die Grundlage aller heutigen Technologien ist, ob in Architektur, Maschinenbau, Computerbau oder Raumfahrt: die Integral- und Differentialrechnung.

    Dieses Buch hätte die Welt verändern können, wäre es nicht vor 800 Jahren von einem Mönch überschrieben worden.
    Quelle:Welt der Wunder


    Hatte ich vorhin im Fernsehen gesehen und war sofort begeistert. Archmides hatte schon lange vor Newton die Integral - und Differentialrechnung erfunden!

    Das er das Wasserverdrängungsprinzip entdeckte war mir bekannt. Spielt bei der Schifffahrt ja eine große Rolle.

    Wo wären wir heute wenn dieses Wissen nicht verloren gegangen wäre?

    Gibt es vielleicht noch anderes fundamentales Wissen welches abhanden gekommen ist?
    Zuletzt geändert von Skymarshal; 06.11.2005, 18:06.

  • #2
    Daß Archimedes wirklich schon zu solchen Berechnungen in der Lage war ist in der Tat eine Sensation , insbesondere wenn man bedenkt , wann er lebte .
    Die Frage besteht aber dennoch , ob nicht trotzdem die Inquisition die Wissenschaft ähnlich lange aufgehalten hätte , wie sie es tat .
    Andererseits , wo würden wir heutzutage stehen , wenn wir 1000 bis 2000 Jahre in unserer technischen Entwicklung weiter wären , aber noch immer an unserem währungsabhängigen Wirtschaftssystem hängen würden .
    Es gäbe kaum noch Arbeiot und deshalb kaum noch finanzkräftige Menschen .
    Das Wirtschaftssystem würde zusammenbrechen , wenn niemand mehr genug Geld verdienen kann , um etwas zu bezahlen wofür es sich lohnt zu arbeiten .
    Obwohl wir erst in unserer Technologie so weit sind , wie wir es sind , ist der lamngfristige Zusammenbruch unseres Wirtschaftssystem absehbar .
    Das ist keine Panikmache sondern simple Realität , denn weiter technischer Fortschritt ist unvermeidbar und die Arbeitslosenzahlen werden zwangsläufig durch leichtere Arbeiten oder mehr Automation immer höher .
    Dabei wird versucht , durch höhere Steuern den Staatshaushalt stabil zu halten , aber was bringt das noch , spätestens in 10 bis 20 Jahren wird auch die Mehrwertsteuer allein nicht mehr auch mit der Stgeigerung auf 20% ausreichen , um die Kosten für Sozialgrundlagen zu decken .
    Dabei geht es spätestens dann nicht mehr darum , daß die Arbeitslosen kein Interesse hätten zu arbeiten , sondern daß es kaum noch Arbeit gibt .
    Ich selbst bin unfreiwillig arbeitslos obwohl ich immer versuche Arbeit zu finden , aber ich sehe auch , wie der Wettbewerb um Arbei ist , sofern man überhaupt eine ferne Chance auf eine potentielle Arbeitsstelle findet .
    Zudem bin ich für Arbeiten in meinem weiteren Interessenbereich keineswegs unbegabt , sondern vielmehr im Gegenteil , aber dennoch reicht es kaum aus .
    Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
    Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
    Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

    Kommentar


    • #3
      Ich glaube zwar nicht wirklich das wir jetzt 2000 Jahre weiter weren wen die Schriften des Archimedes nicht so lange verscholen gewesen weren. Im Mitelalter wurden viele Bücher vernichtet vor alem Werke von Arabische Medizinern und Wissenschaftlern, wen die Kirche nicht so Radikal gegen den Vortschrit gewesen were dan weren wir vieleicht weiter alls Heute.

      Kommentar


      • #4
        es gibt eine doku die habe ich vor 4 jahren gesehen,
        da kommt das auch vor in griechenland fand man ein teller grosses etwas,
        ähnlich einem uhrwerk das so viel kleine rädchen hatte,
        das man ersaunt war wie ma so präzise so etwas herstellen konnte ,...
        und auch was artschi da erfand.
        ich finde der mensch ist zurück geblieben wir währen auf jeden fall VIEL weiter,
        würde es nicht so viel gier, hass, neid, und GELD geben.
        patente hier und patente da.... naja

        technologie, medizin, wirtschaft ect....
        wer weiss vieleicht, schon eine siedlung auf dem mond?

        fragt sich nur wie währen wir jetzt?

        aber klar es wurden soviel Bücher vernichtet,
        in frankreich im mittelalter, in alexandria, in den nazi/hitler zeit.
        kirche religion und wer weiss noch alles für dumme kranke menschen.

        soviel wissen nur weil es kranke dumme menschen einfach dumm waren.
        naja die gibt es ja heute noch.

        es ist faszinierend wie weit die damals schon waren und
        vor allem was es alles noch für endeckungen geben wird in der zukunft

        Kommentar


        • #5
          @Kirk: Ich wollte hier eigentlich keine Politikdiskussion anfangen. Auch wenn Wissenschaft von Etaten abhängig ist.

          Zitat von GGG
          Ich glaube zwar nicht wirklich das wir jetzt 2000 Jahre weiter weren wen die Schriften des Archimedes nicht so lange verscholen gewesen weren.
          Die Rechenmethoden die er entwickelte sind wohl aber von hoher Bedeutung. Vielleicht nicht 2000 Jahre aber bestimmt mehrere Jahrhunderte.

          Im Mitelalter wurden viele Bücher vernichtet vor alem Werke von Arabische Medizinern und Wissenschaftlern, wen die Kirche nicht so Radikal gegen den Vortschrit gewesen were dan weren wir vieleicht weiter alls Heute.
          Ich denke auch das die Kirche viel verhindert hat.

          Aber ob der Mönch wirklich wußte was er da überschrieben hat?

          Und warum hat er es überschrieben und nicht verbrannt? War das Papier so knapp?

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Skymarshall

            Und warum hat er es überschrieben und nicht verbrannt? War das Papier so knapp?

            du sagst es.


            (das wurder aber sogar in der Doku erwähnt)

            damals konnte man nicht an jeder Ecke Tonnenweise Papier kaufen...
            Homepage

            Kommentar


            • #7
              Das Papier wird wahrscheinlich auch noch sehr kostbar ==> teuer und beinahe unbezahlbar gewesen sein, so dass er sich dachte, da er mit den mathematischen Texten nichts anfangen konnte, wäre es in Ordnung wenn er diese einfach überschreiben würde.
              Ich will den Mönch auf keinen Fall in Schutz nehmen, aber das wahr halt damals im frühen Mittelalter so.
              Wer lesen kann, ist klar im Vorteil

              Kommentar


              • #8
                Es ging mir nicht um Politik in meinem Beitrag , sondern einfach um Tatsachen .
                Wenn sich die Menschheit allein technisch etwa 1000 bis 2000 Jahre weiter entwickelt hätte , aber noch immer am gleichen währungsvernarrten Wirtschaftssystem festhält , dann wird deren Wirtschaftssystem zwangsläufig untergehen oder wäre bei einer alternativen , wesentlich früheren , vergleichbaren , technischen Entwicklung schon längst untergangen .
                Das ist keine Politik , sondern eine internationale Tatsache .
                Technischer Fortschritt ist schon aufgrund des Forscherdrangs des Menschen und das Potential und den Drang sich zu verbessern und weiterzuentwickeln unvermeidlich , aber dieser Fortschritt untergräbt das Standbein eines Währuingssystems - und das ist eine simple Tatsache .
                Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von J_T_Kirk2000
                  Es ging mir nicht um Politik in meinem Beitrag , sondern einfach um Tatsachen .
                  Wenn sich die Menschheit allein technisch etwa 1000 bis 2000 Jahre weiter entwickelt hätte , aber noch immer am gleichen währungsvernarrten Wirtschaftssystem festhält , dann wird deren Wirtschaftssystem zwangsläufig untergehen oder wäre bei einer alternativen , wesentlich früheren , vergleichbaren , technischen Entwicklung schon längst untergangen .
                  Das ist keine Politik , sondern eine internationale Tatsache .
                  Technischer Fortschritt ist schon aufgrund des Forscherdrangs des Menschen und das Potential und den Drang sich zu verbessern und weiterzuentwickeln unvermeidlich , aber dieser Fortschritt untergräbt das Standbein eines Währuingssystems - und das ist eine simple Tatsache .
                  Damit hast du ganz recht stel dir einmal vor das es im Jahr 1100 schon die Technologieen von heute gegeben hete, wen die Kreuzritter mit der heutigen Waffen ihren Kreutzzug geführt heten würde es heute kein Leben mehr auf der Erde geben. Unser heutiges Sozialsystem würde andersherum auch nicht funktionieren.

                  Skymarshall Die Rechenmethoden die er entwickelte sind wohl aber von hoher Bedeutung. Vielleicht nicht 2000 Jahre aber bestimmt mehrere Jahrhunderte.
                  Die Frage ist nur ob die Richtige Person sie in die Finger bekommen hette, genausogut hette sie keiner verstehen könen und sie were wieder nicht benutzt worden. Vieleicht war sie ihrer Zeit zu viel voraus.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Skymarshall
                    Gibt es vielleicht noch anderes fundamentales Wissen welches abhanden gekommen ist?
                    Möglicherweise gibt es das, aber das können wir ja nicht wissen, da es abhanden gekommen ist

                    Aber manches weiß man, was verschollen ist, beispielsweise die Himmelskarte von Anaximander. Der wusste übrigens auch schon, dass alles Leben aus dem Meer stammt, wenngleich ich das beim Überfliegen des Wikipedia-Artikels nicht finden kann, aber ich habe zuhause ein Buch über alle bedeutenden griechischen Philosophen, wo das genannt wird.

                    Anagagoras wiederum wusste bereits, dass die Sonne nur eine glühende Masse ist und nichts göttliches. Dafür wurde er dann aus Athen verbannt. Das steht da allerdings auch nicht ganz drin. Gerade über letzteren ließe sich noch einiges sagen. Muss mal schauen, wann ich Zeit dazu habe
                    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                    Klickt für Bananen!
                    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                    Kommentar


                    • #11
                      @KIrk: Meistens haben aber nicht die politischen System den Fortschritt verhindert sondern für sich zum eigenen Vorteil eingesetzt. Lediglich die Kirche hat immer dagegen angekämpft.

                      Wenn eine Gesellschaft aber total bettelarm ist, dann wird es wahrscheinlich auch keinen Fortschritt geben - das ist klar.

                      Zitat von GGG
                      Die Frage ist nur ob die Richtige Person sie in die Finger bekommen hette, genausogut hette sie keiner verstehen könen und sie were wieder nicht benutzt worden. Vieleicht war sie ihrer Zeit zu viel voraus.
                      Letzteres vermute ich auch mal.


                      @Spocky: Demokrit vermutete das "Materie" aus Atomen besteht.

                      Aber es geht mir eher hierbei um konkrete Formeln und Gesetze. Z.B wie Pythagoras und Archimedes.

                      Kommentar


                      • #12
                        Demokrits Vorstellung von Atomen war aber noch eine andere, als unsere. Wenn ich mich recht erinnere wars es er, der glaubte, die Atome seien mikroskopische Ausgaben des makroskopischen Phänotyps
                        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                        Klickt für Bananen!
                        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                        Kommentar


                        • #13
                          Sind sie das denn nicht?

                          Oder meinst du damit kleine "Spiegelbilder" oder "Mini-duplikate"?

                          Kommentar


                          • #14
                            Ja, Minidupliokate, also die Atome eines Pferdes sollen kleine Pferde sein, also quasi Atompferde und bei einer Bombe wäre das dann eine Atombombe und bei einem U-Boot ein Atmo-U-Boot

                            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                            Klickt für Bananen!
                            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                            Kommentar


                            • #15
                              Ups, das ist zwar lustig aber völlig falsch.

                              Naja, aber die mikroskopische Vermutung war doch schon etwas.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X