Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Intelligent design - Untergang der seriösen Naturwissenschaft?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Intelligent design - Untergang der seriösen Naturwissenschaft?



    Amerikas Kulturkampf um die Evolution

    Stammt der Mensch vom Affen ab? 53 Prozent aller Amerikaner sagen: Nein! Eine neue Debatte um Darwins Evolutionstheorie spaltet die USA.

    Auch Caroline Crocker fragte in ihrer Vorlesung zur "Einführung in die Biologie" an der George-Mason-Universität im Bundesstaat Virginia die Studenten, ob der Mensch vom Affen abstamme. Ja, klar, sagten die Studierenden, die sich über die dumme Frage wunderten. Das war am Anfang der Vorlesung. Bis zum Ende der ersten Stunde war die heile Welt der Studenten gründlich durcheinander gewirbelt, denn nun hatten sie von Crocker etwas Neues gelernt: Nein, Irrtum, der Mensch stammt nicht vom Affen ab. Die meisten Studenten fanden das sogar überzeugend. Die Universitätsleitung schickte Caroline Crocker allerdings umgehend die Kündigung.

    Das, worum es hier geht, nennt man seit einiger Zeit die "Evolutionsdebatte". Sie spielt in den USA. Dort kann man neuerdings für, aber auch gegen die Evolution sein. Wie das geht, ist schwer zu verstehen. Ohne Leute wie Caroline Crocker könnte man es sich einfach machen: Die spinnen, die Amis, das ist ja nichts Neues, da gibt es Verrückte aller Art, christliche Fundamentalisten zum Beispiel, die an den leibhaftigen Satan glauben, andere haben auch schon mal Elvis gesichtet oder John F. Kennedy, die sind irgendwie alle dick, dumm und bibelfest, also wen wundert's, dass die auch heute noch glauben, Eva sei aus Adams Rippe geschnitzt worden?

    intellegente design wird diese neue "wissenschaftliche" richtugn genannt.
    wie kann man bloß SO leichtgläubig sein, diesen mist zu glauben!?
    naja, vl. habt ja ihr eine antwort...


    ~ j. caesar ~
    Zuletzt geändert von Julius Caesar; 15.05.2006, 16:20.
    Möge der Glanz seines Schattens auf euch fallen!
    Lexx

  • #2
    Der Mensch stammt auch nicht vom Affen ab, sie haben lediglich gemeinsame Vorfahren

    Kommentar


    • #3
      Aber einen affenähnlichen Vorfahren...

      Also ich wüßte keine Argumente welche wirklich stichhaltiger sind als die bisherige Evolutionstheorie.

      Kommentar


      • #4
        Soweit ich weiß argumentieren die Vertreter des intelligent designs damit, dass man die Evolutionstheorie nicht beweisen kann und führen z.T. auch Wahrscheinlichkeitsaspekte an, es sei einfach zu unwahrscheinlich, dass sich so viele Arten entwickeln könnten, ergo sei ein Schöpfer unerlässlich (und bei dem Zweig muss die biblische Version herhalten).
        Sie behaupten, Gott habe alle Arten erschaffen und es gäbe keinen Wandel der Arten, nur geringe Veränderungen.
        Aber was das krasste an diesen hirngespinnstigen Vorstellungen ist, ist dass es in den USA doch tatsächlich Lobbygruppen für solche Vorstellungen gibt und dass es deshalb offiziell an amerikanischen Highschools (jedenfalls an einem Teil) unterrichtet wird.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Skymarshall
          Aber einen affenähnlichen Vorfahren...

          Also ich wüßte keine Argumente welche wirklich stichhaltiger sind als die bisherige Evolutionstheorie.
          genau und darum geht es wenn jemand wirklich ne bessere Theorie(Logisch Richtig, beweise u.s.w) hat, dann BITTE soll er sie vorlegen, ich würde sie glauben, wenn sie bewiesen sind!
          Aber eine These einfach abzulehnen weil sie einen nicht Passt ist nicht Skeptisch sondern Dogmatisch!

          Dieser "kreationismus" ist in meinen Augen keine wirklich Alternative Theorie .
          Zuletzt geändert von DragoMuseveni; 14.05.2006, 20:41.
          "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

          Kommentar


          • #6
            Kennt jemand das "Flying Spaghetti Monster"?

            Ich weiß nicht genau, wer das in die Welt gesetzt hat. Es handelt sich dabei jedenfalls um eine Parodie als Reaktion auf die Aufnahme des "intelligent design" in die Schulbücher eines US-Staats. Jedenfalls hat der Erfinder des "Spaghetti Monster" die These vertreten, die Welt und die Menschheit sei von eben diesem "Spaghetti Monster" geschaffen worden - das sei nicht mehr und nicht weniger plausibel und wissenschaftlich, als "intelligent design" und müsse deswegen ebenfalls in die Schulbücher aufgenommen werden.

            Daraus hat sich dann eine richtige Fangemeinde entwickelt, hauptsächlich natürlich unter den Gegnern dieses mehr als lächerlichen Rückschritts ins Mittelalter.
            Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
            -Peter Ustinov

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Sandswind
              Kennt jemand das "Flying Spaghetti Monster"?
              ja kenne ich der erfinder war der Physiker Bobby Henderson

              das ist nicht grade sehr ernsthafter protest, aber die these ist ja auch nicht ganz ernstzunehemen!
              "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von DragoMuseveni
                das ist nicht grade sehr ernsthafter protest, aber die these ist ja auch nicht ganz ernstzunehemen!
                Naja, wie man's nimmt: Wesentlich "wissenschaftlicher" ist "intelligent design" nicht, so gesehen ist jede beliebige andere Erklärung auch gut fürs Schulbuch - insoweit finde ich den Protest sogar ganz sinnig. Und amüsant ist er allemal.
                Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
                -Peter Ustinov

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Phaidon
                  Der Mensch stammt auch nicht vom Affen ab, sie haben lediglich gemeinsame Vorfahren
                  Arghs, dass dieser taxonomische Nonsens immer noch verbreitet wird

                  Genaugenommen IST der Mensch ein Affe und er hat auch Affen als Vorfahren. Die Affen waren schon vor 20 Mio Jahren Affen und nicht erst nachdem sich der Mensch von der gemeinsamen Linie abgespaltet hat. In letzter Konsequenz macht uns das ebenfalls zu einem Affen, einem auf zwei Beinen und ohne komplette Körperbehaarung, aber dennoch einem Affen.

                  Es ist auch nicht so, dass unsere Vorfahren sich beim Beginn der Evolution der Affen abgespalten haben und irgendwie genetisch nebenher gelaufen sind, ohne sich irgendwie zu zeigen
                  Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                  endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                  Klickt für Bananen!
                  Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                  Kommentar


                  • #10
                    Da gab's vor kurzem eine sehr interessante BBC- Doku zum Thema " Intelligent Design" auf Vox.
                    Also, ich halte diese neue Attacke auf Darwin schon für sehr bedenklich, wenn nicht sogar gefährlich. Ich meine, diesmal haben wir es ja nicht mit irgendwelchen Priestern zu tun, die mit der Bibel in der Hand von der Kanzel wettern, sondern mit Mathematikern, Biologen u.a..
                    ...und wenn so etwas dann wie in den USA tatsächlich schon den Weg in die Schulbücher findet, wo soll das noch hinführen? Wobei das auch erst mal gebremst wurde. Für's Erste...

                    Juristische Schlappe für "Intelligent Design"

                    Ein US-Bundesrichter in Pennsylvania hat am gestrigen Dienstag entschieden, dass die umstrittene Lehre vom so genannten "Intelligent Design" nicht in der Schule unterrichtet werden darf. In dem 139 Seiten umfassenden Urteil kommt Richter John E. Jones III zu dem Schluss, dass "Intelligent Design" ein "Nachkomme des Kreationismus" sei.

                    Das oberste US-Gericht hatte jedoch bereit 1987 entschieden, dass Kreationismus als religiöse Überzeugung keinen Platz im naturwissenschaftlichen Unterricht habe, da dies gegen die verfassungsmäßige Trennung von Staat und Religion verstoße. Für den Richter steht nach einem sechswöchigen Prozess nun fest, dass die Lehre, nach der eine höhere Macht die Entstehung des Lebens auf der Erde bewirkt haben soll, fundamental gegen die Prinzipien der Wissenschaftlichkeit verstoße und deshalb als religiös einzuordnen sei. Beobachter werten den Prozess als extrem wichtig für die weitere Auseinandersetzung auf diesem Feld.

                    Der Schulbezirk Dover Area hatte im vergangenen Jahr angeordnet, dass die Lehre als Alternative zur Darwin'schen Evolutionstheorie zu vermitteln sei. Elf Eltern hatten dagegen eine Klage eingereicht. Der Boston Globe hält es für sehr unwahrscheinlich, dass der Schulbezirk gegen das Urteil in Berufung geht, da acht der neun Mitglieder des Schulrates mittlerweile abgewählt sind.
                    Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/67611

                    Gruß, succo
                    Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich kapiere diese Leute einfach nicht. Jede Embryonalentwicklung eines jeden Lebewesens zeigt doch, wie die Evolution im Groben abgelaufen ist - und das vermutlich millionenfach auf der Welt. Tagtäglich.
                      Wenn ein Gott den Menschen erschaffen hätte, wozu hat er dann als Embryo Kiemenspalten und einen Schwanz? Wie erklären sie das eigentlich?
                      *Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen.*
                      *Alles was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form.*
                      Indianische Weisheiten
                      Ich bin nicht kaffeesüchtig, aber wenn ich irgendwann einmal verbrannt werde, werde ich vermutlich nicht zu Asche zerfallen, sondern zu Kaffeesatz! ;)

                      Kommentar


                      • #12
                        Sie sagen halt, das seien keine funktionellen Kiemen, sondern nur etwas, was so aussieht, wie Kiemen...

                        Ich halte die Debatte auch für sehr gefährlich. Für die Leute auf der Strasse ist nicht offensichtlich, wo die schreienden Mängel von "Intelligent Design" liegen, und genau darauf zielt das ganze ja ab. Zum Glück haben die Richter, die im oben zitierten Fall entschieden haben, ID als das entlarvt, was es ist: aufgewärmter Kreationismus, von dem schon früher gezeigt wurde, dass er keine Wissenschaft ist - folglich hat er nichts an den Schulen zu suchen.
                        Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                        Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Bynaus
                          Sie sagen halt, das seien keine funktionellen Kiemen, sondern nur etwas, was so aussieht, wie Kiemen...
                          Kommt mir bekannt vor. In der Schule hatten wir auch zwei evangelische Freikirchler in der Stufe. Eine saß im Bio-Leistungskurs und hat deutlich vernehmbar gekichert, als gerade Neandertaler und Evolution Unterrichtsthemen waren. Auf die Frage der Lehrerin, was daran so komisch sei, kam die Antwort, jeder wisse, daß der Neandertaler einfach nur ein heutiger Mensch mit einer Knochenkrankheit sei - daher die seltsamen Abweichungen von der uns bekannten Norm. Schließlich könne man in der Bibel nachlesen, wie das mit Schöpfung und Evolution wirklich abgelaufen sei.

                          Man muß nicht mal in die USA schauen, um solchen Irrglauben zu begegnen. Damals habe ich mich regelrecht ins Mittelalter zurückversetzt gefühlt, denn jedwede Diskussion macht da keinen Sinn - Glaube unverrückbar, die Andere irren und Punkt. Mir persönlich gibt das sehr zu denken und das ist meiner Meinung nach weit mehr als der Spleen einer Minderheit.
                          Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
                          -Peter Ustinov

                          Kommentar


                          • #14
                            was ich mich frage ist, wie kommen solche leute überhaupt auf solche idiotischen ideen!?

                            aus dem Artikel:
                            [...]Hat Caroline Crocker wirklich etwas in der Hand? Gibt es tatsächlich Zweifel an der Evolutionstheorie? Immerhin: Für das, was sie will, hat sie gerade ihre wissenschaftliche Karriere ruiniert.[...]
                            die hängt doch tatsächlich ihre kariere an den nagel, nur um das, was von den wissenschaflern in aller welt schon tausendfach bestätigt wurde, öffentlich anzuzweifeln und somit den ärger der wissenschaftlichen gemeinschaft auf sich zu ziehen.
                            was denken sich solche menschen??? wie kommen die überhaupt zu so einer verwirrten überzeugung???


                            ~ j. caesar ~
                            Möge der Glanz seines Schattens auf euch fallen!
                            Lexx

                            Kommentar


                            • #15
                              Auf die Frage der Lehrerin, was daran so komisch sei, kam die Antwort, jeder wisse, daß der Neandertaler einfach nur ein heutiger Mensch mit einer Knochenkrankheit sei - daher die seltsamen Abweichungen von der uns bekannten Norm.
                              Sie hat ihm dann hoffentlich gesagt, dass es wohl sehr seltsam sei, dass alle in Europa gefundenen Menschen einer bestimmten Zeit diese "Knochenkrankheit" hatten, bevor sie dann (nach vielen Jahrtausenden) langsam ausstarben bzw. von den modernen ("gesunden") Menschen verdrängt wurden...

                              Man muß nicht mal in die USA schauen, um solchen Irrglauben zu begegnen.
                              Keinesfalls. Ich arbeite in einem Sauriermuseum hier in der Nähe, da habe ich öfters mal Kontakt mit solchen Leuten.

                              Mir persönlich gibt das sehr zu denken und das ist meiner Meinung nach weit mehr als der Spleen einer Minderheit.
                              Ich finde das auch gefährlich - ich bezweifle aber, dass diese Ansichten es in nächster Zeit schaffen werden, sich "durchzusetzen", nicht in Europa. Die einzige Hoffnung, die bleibt, ist die, dass selbst die Freikirchler früher oder später die Evolution akzeptieren werden, so wie sie heute ja schon das heliozentrische Weltbild akzeptieren, das ja auch gar nicht so in der Bibel steht. Letztlich ist es eine Frage, wo man den Texten Bibel "Symbolgehalt" beimisst und wo "Wortwörtliche Wahrheit". Beim Heliozentrischen Weltbild wird "Symbolgehalt" eingeräumt, bei der Schöpfung nicht. Die Grenzen werden sich mit der Zeit verschieben, nehme ich an.

                              was denken sich solche menschen??? wie kommen die überhaupt zu so einer verwirrten überzeugung???
                              Sie sind der Überzeugung, Teil einer grösseren, "heiligen" Bewegung zu sein, die gegen die Unterdrückung kämpft. Für Leute mit beschädigtem Selbstwertgefühl kann das ein bedeutender Mehrwert sein, für den sie gerne viel Zeit und Mühe aufwenden.
                              Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                              Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X