Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Maden

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Maden

    Prof. Lesch sagt im bayerischen Fernsehen, :
    " Die spezielle Verteilung der Elemente ermöglicht das Leben begünstigende
    Umstände, und wir sind die Maden im Universum. "

  • #2
    Mein Vater sagt immer "Die haben gelebt, wie die Made in Frankreich".

    Oder meinst du die kosmischen Fäden?

    Kommentar


    • #3
      Ich kenne den Ausdruck "Leben wie die Made im Speck".
      Ihren schlechten Ruf haben Maden allerdings völlig zu Unrecht, denn ich finde vor allem Madeneintopf garniert mit Grützwurst ist eine echte Delikatesse.
      Mein Profil bei Last-FM:
      http://www.last.fm/user/LARG0/

      Kommentar


      • #4
        Sind das lebende Maden?

        Das fände ich ein wenig fies wenn die noch im Mund rumzappeln.*IGITT*

        Und welche Maden schmecken eigentlich besser - die von den dicken Scheisshausfliege oder eher von der gemeinen Stubefliege?

        Kommentar


        • #5
          Was ist denn das für ein Thema? Iron Maden? Musikforum? Friseursalon? Und wieso sollen wir Maden sein?
          Forum verlassen.

          Kommentar


          • #6
            Und wieso sollen wir Maden sein?
            kleine theorie kann es sein dass er maden als methapher meint, dass der mensch im universum halt so unbedeutend wie eine made ist?
            ansonsten herrscht bei mir grad heilose verwirrung

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Earth-Race-1977 Beitrag anzeigen
              Prof. Lesch sagt im bayerischen Fernsehen, :
              " Die spezielle Verteilung der Elemente ermöglicht das Leben begünstigende
              Umstände, und wir sind die Maden im Universum. "
              Meiner Meinung nach ist es auf jeden Fall eine Metapher.
              Ich glaube auch, in dem Sprichwort, "wie die Made im Speck" zu sehen. Denn wir bedienen uns wie sie, nach seiner Aussage auch nur am gedeckten Tisch, welcher uns durch das Universums serviert wurde.
              Gleichzeitig glaube ich aber aus der ersten Hälfte des Satzes herauszuhören, das es (Wie wir ja auch alle wissen) ganz anders aussehen könnte. Denn nur diese spezielle Verteilung der Elemente, ermöglicht die Entwicklung des Lebens, so wie sie stattfand.
              "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
              "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
              Norman Mailer

              Kommentar


              • #8
                Zitat von maestro Beitrag anzeigen
                Was ist denn das für ein Thema? Iron Maden? Musikforum? Friseursalon? Und wieso sollen wir Maden sein?
                Falls ihr es noch nicht gemerkt habt - der Threadersteller war hier schon unter etlichen Namen im Forum aktiv. Zuerst mit "Einstein007" und wurde mehrmals gesperrt. Mindestens 6 mal.

                Naja, er ist bekannt für Spam-Bot ähnliche sinnlos-Postings und verrückten Humor.


                @Tordal: "Wie die Made im Speck" bezieht sich doch eigentlich eher darauf, das die Made sich in einer Art Schlaraffenland befindet. Im übertragenen Sinne kann das ja nicht für das Universum gelten. Weil dann würde es vom Leben nur so wimmeln.

                Wenn dann denke ich eher das wir Maden im Sinne von kleinen mickrigen und primitiven Kreaturen sind.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Skymarshal Beitrag anzeigen
                  @Tordal: "Wie die Made im Speck" bezieht sich doch eigentlich eher darauf, das die Made sich in einer Art Schlaraffenland befindet. Im übertragenen Sinne kann das ja nicht für das Universum gelten. Weil dann würde es vom Leben nur so wimmeln.


                  Wärst du nicht so schnell gewesen, hätte ich es in meinem Post auch noch erwähnt.
                  Denn ich wollte noch hinzufügen, das es auch eine Anspielung darauf sein könnte, das er davon ausgeht, das es im Universum überall (Bezogen auf die Größe des Universums, also nicht an jeder Ecke) Leben geben könnte.
                  Denn wo es Fressen gibt, in diesem Fall die lebensbegünstigenden Umstände, dort gibt es auch Maden in diesem Fall Leben.
                  "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
                  "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
                  Norman Mailer

                  Kommentar


                  • #10
                    Tja, wie gesagt ist das Universum aber wohl eher sehr lebensfeindlich. Sonst hätten wir garantiert mehr Leben entdeckt.

                    PS: Natürlich kennen wir auch nur einen Bruchteil. Aber wir hätten dann ja bei lebensfreundlichen Bedingungen jetzt schon viel mehr finden müssen.

                    Ich denke eher das mit der Metapher(falls es eine ist) so gemeint ist das wir kleine Winzlinge sind. "Made im Speck" kommt für mich auf keinen Fall in Frage.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Skymarshal Beitrag anzeigen
                      Tja, wie gesagt ist das Universum aber wohl eher sehr lebensfeindlich. Sonst hätten wir garantiert mehr Leben entdeckt.

                      PS: Natürlich kennen wir auch nur einen Bruchteil. Aber wir hätten dann ja bei lebensfreundlichen Bedingungen jetzt schon viel mehr finden müssen.
                      Also meiner Meinung nach, sieht es doch gar nicht so lebensfeindlich aus. Sogar in unserem Sonnensystem, gibt es wahrscheinlich schon mehrere Planeten und Monde, bei denen einiges dafür spricht das es dort mal Leben (und wenn es nur einzellige Organismen sind, spielt es in diesem Zusammenhang keine Rolle, Leben ist Leben.) gegeben hat oder evtl. sogar noch gibt.
                      Aber da wären wohl Spocky oder Bynaus eher die richtigen Ansprechpartner, wenn es um Fakten geht. ´Wenn man dann bedenkt welche Entfernungen zu überücken wären, um allein das nächste Sonnensystem zu erreichen, hat es überhaupt nichts zu sagen, wenn wir bisher nicht auf andere höher entwickelt Lebensformen gestoßen sind.
                      Mal abgesehen von den unterschiedlichen "Entwicklungsstufen" der unzähligen verschiedenen Planeten und Sonnen im Universum. Nur weil zum Beipiel heute auf einem Planeten kein Leben existiert oder existieren kann, muss es in der Vergangenheit oder Zukunft nicht automatisch auch so aussehen oder ausgesehen haben .
                      Aber bei Leben im All geht es eben nicht nur um hochentwickeltes Leben, sondern auch wie gesagt um Einzeller und andere Kleinstlebewesen.

                      Maden können übrigens auch an den verschiedensten Orten und den Unterschiedlichsten Bedingungen leben und überleben, je nach Art sogar in Schlamm oder Wasser. Wie das Leben im Universum auch komplett unterschiedlich sein kann.

                      Wegen deines Hinweises: Wollen wir dann über dieses Thema überhaupt weiter diskutieren oder es bleiben lassen?
                      Zuletzt geändert von Tordal; 11.09.2006, 18:49.
                      "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
                      "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
                      Norman Mailer

                      Kommentar


                      • #12
                        Bynaus hat irgendwo mal eine Wahrscheinlichkeitsrechnung dazu präsentiert welche meine Behauptung bestätigt.

                        Jetzt nur auf intelligentes Leben bezogen. Da wird dann extrapoliert. Hat was Proben usw zu tun. Bei den jetztigen bekannten Systemen und untersuchten Planeten ist es unwahrscheinlich das man in den restlichen Systemen deutlich mehr findet. Dann hätten es jetzt schon mehr Funde sein müssen.

                        Und selbst primitives Leben haben wir bei uns ja noch nicht gefunden. Doch, ich meine irgendeine Meteorprobe. Weiß es jetzt nicht mehr genau.

                        Auf jeden Fall ist das alles sehr bescheiden und spricht für ein lebensfeindliches Universum.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Skymarshal Beitrag anzeigen
                          Bei den jetztigen bekannten Systemen und untersuchten Planeten ist es unwahrscheinlich das man in den restlichen Systemen deutlich mehr findet. Dann hätten es jetzt schon mehr Funde sein müssen.

                          Wo waren wir denn schon groß um Proben zu nehmen? Meines Wissen doch nur auf Mond und Mars.
                          Auch wenn wir auf einem Himmelskörper Proben nehmen, sind diese doch immer nur aus einem winzigen Gebiet und haben keine 100% Aussagekraft für den gesamten Himmelskörper.
                          Gerade auf dem Mars spricht doch einiges dafür, das es dort mal Leben gab. Wie gesagt, ich spreche hier nicht von intelligentem Leben.
                          "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
                          "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
                          Norman Mailer

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Skymarshal
                            Tja, wie gesagt ist das Universum aber wohl eher sehr lebensfeindlich. Sonst hätten wir garantiert mehr Leben entdeckt.

                            .
                            So genau wissen wir es nicht.
                            Und man muss bedenken das die Meisten Lebensformen eher einfach seinen werden also eher einfache "Mirkoben" u.s.w.

                            Zitat von Skymarshal
                            Bynaus hat irgendwo mal eine Wahrscheinlichkeitsrechnung dazu präsentiert welche meine Behauptung bestätigt.
                            Aber Bynaus hat selbst gesagt das es mehr oder weniger Speckulation ist Solange man keine Daten über die Verteilung und Anzahl von Lebensformen hat.
                            "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                            Kommentar


                            • #15
                              @Tordal&Drago: Das war auf intelligentes Leben bezogen und fing hier an. Dort konnte ich es erst selber nicht glauben aber Bynaus hat es mir statistisch nachgewiesen.

                              Bei primitiven Leben verhält es sich anders. Allerdings bezweifel ich das sich unser Sonnensystem dafür als fruchtbar herausstellt. Wenn man mal vergleicht wieviele Lebensformen es auf der Erde gibt und was bisher (nicht) gefunden wurde.

                              Dazu nochmal Bynaus seine Aussage zu primitiven Leben

                              Zitat von Bynaus
                              Oh, ich denke, dass vielleicht die Hälfte aller Systeme, die wir kennen, zumindest primitives Leben enthalten (zumindest die grosse Mehrheit derer, die Gasriesen enthalten, die ihreseits Monde haben können). Das ist allerdings einfach meine persönliche Meinung, nicht eine wissenschaftlich abgestützte Ansicht.
                              Also das erste(höher entwickeltes Leben) kann man schon deutlicher beantworten. Das mit primitiven Leben nicht.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X