Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

...und das Ende des Universums?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ...und das Ende des Universums?

    Also hin und wieder habe ich mal mitbekommen, wie das Ende des Universums aussehen wird: Das Universum hat sich immer weiter ausgedehnt und die Gravitation der Materie hat nicht gereicht um diesen Ausdehnungsprozess zu stoppen/verlangsamen und nun ist der Raum so weit expandiert, dass alle Materie in ihre Atome zerrisen wurde.

    Aber dies kursiert auch in den Wissenschaftskreisen:
    Die Materie (dunkle Materie) nahm unaufhörlich zu und die expandierende kraft konnte der gravitationskraft nicht wiederstehen. Das Universum stoppt die expandierung und fällt jetzt in sich zusammen.

    Oder vielleicht doch so?:
    Das Universum expandierte immer weiter bis die Wärmeengie vom Urknall nicht mehr ausreichte um eine temperatur über 265 Grad Celsius zu halten und alles im Universum frohr ein. Die Atome in der Materie kahmen zum Stillstand und Sterne erloschen, allmählich starb das Universum ab..

    Oder vielleicht auch ganz anders? Was meint ihr dazu? Haltet ihr eine der aufgeführten Theorien überhaupt für möglich oder habt ihr eine ganz andere Vorstellung vom "Ende der Zeit"?

  • #2
    Zitat von KonradZuse Beitrag anzeigen
    Also hin und wieder habe ich mal mitbekommen,
    Aber dies kursiert auch in den Wissenschaftskreisen:
    Die Materie (dunkle Materie) nahm unaufhörlich zu und die expandierende kraft konnte der gravitationskraft nicht wiederstehen. Das Universum stoppt die expandierung und fällt jetzt in sich zusammen.
    ich möchte mich dieser definition anschließen. ich bin zwar kein astro-wissenschaftler, aber meine eigene idee des universums und die wissenschaftlichen erklärungsversuche und teilweise sogar aussagen von stephen hawkins geben anlass, dass es genau so kommen könnte. irgendwann fällt alles in sich zusammen. bis es wieder am anfang ist - der "neue" urknall startet das ganze von neuem.
    Der Besitz macht oft weniger glücklich, als der Wunsch nach dem Besitz... (Spock)

    Kommentar


    • #3
      Vielleicht passiert ja auch was vollkommen anderes: Es bilden sich mehr und mehr schwarze Löcher und plötzlich explodieren diese und es zeigt sich, dass Unmengen von neuen Universen entstanden sind, die alle durch unser Universum vereinigt sind, so wie unser Universum über dessen Mutteruniversum mit seinen Geschwisteruniversen verbunden ist...

      Klingt zumindest nach netter Science Fiction
      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
      Klickt für Bananen!
      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

      Kommentar


      • #4
        Zitat von KonradZuse Beitrag anzeigen
        Das Universum expandierte immer weiter bis die Wärmeengie vom Urknall nicht mehr ausreichte um eine temperatur über 265 Grad Celsius zu halten und alles im Universum frohr ein. Die Atome in der Materie kahmen zum Stillstand und Sterne erloschen, allmählich starb das Universum ab..
        Ein "Absterben" wäre das ja nicht Unbedingt...Das Universum existiert weiter, Nur halt der Inhalt würde auf uns Leer und Trostlos wirken, oder?

        Zitat von Spocky Beitrag anzeigen
        Vielleicht passiert ja auch was vollkommen anderes: Es bilden sich mehr und mehr schwarze Löcher und plötzlich explodieren diese und es zeigt sich, dass Unmengen von neuen Universen entstanden sind, die alle durch unser Universum vereinigt sind, so wie unser Universum über dessen Mutteruniversum mit seinen Geschwisteruniversen verbunden ist...
        Klingt zumindest nach netter Science Fiction
        Alle Dise Universen hätten ja weniger "masse" als das "Mutteruniversum".(also könenn die Kleinen nicht immer mehr "töchter" bilden)
        Andererseits: Können ja in anderen Universen andere Gesetzmäßigkeiten Gelten.
        "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

        Kommentar


        • #5
          Genau das ist es ja. Unsere Massen können genau denen des Mutteruniversums entsprechen, ohne dass sie für einen Außenbetrachter identisch sind.

          Zudem kann ja immer mehr Masse vom Mutteruniversum nachrücken. und vielleicht ließe sich ja letztlich dadurch die beschleunigte Expansion erklären...

          (Auch wenns nur eine Spinnerei meinerseits ist )
          Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
          endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
          Klickt für Bananen!
          Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

          Kommentar


          • #6
            Ich hab mal eine Theorie gehört wonach das Universum nur eines von vielen ist, und diese Universen so in etwa wie Seifenblasen angeordnet sind. Was also pasiert wen diese Universen expandieren und dadurch zusamenstosen verschmelzen die dan miteinander oder Explodieren sie?

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Spocky Beitrag anzeigen
              Genau das ist es ja. Unsere Massen können genau denen des Mutteruniversums entsprechen, ohne dass sie für einen Außenbetrachter identisch sind.

              Zudem kann ja immer mehr Masse vom Mutteruniversum nachrücken. und vielleicht ließe sich ja letztlich dadurch die beschleunigte Expansion erklären...
              "Aussenstehenden Betrachter", Sowas würde es nicht geben, auch Der wäre in einen Universum!

              Der Gedanke is mir auch gar nicht so Fremd.

              Nur Stellt sich die Frage: Kann es in einen Universen andere Universen geben?

              Ausserdem würde ja ein Schwarzes Loch nicht Per se zu einen Universum.
              "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

              Kommentar


              • #8
                Mit außenstehend meine ich ein theoretisches Wesen, das einfach so einen Schnitt durch die ganzen Universen legen könnte, um dort die verschiedenen Vorgänge zu beobachten.
                Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                Klickt für Bananen!
                Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                Kommentar


                • #9
                  Naja also man hat ja keine direkten beweise dafür, dass es Paralleluniversen gibt. Aber in der Theorie kan dies schon möglich sein, allerdings um auf DragoMusevenis letzten Beitrag zu antworten, ob es in anderen Universen noch andere Universen geben könnte: Naja also möglich wäre es ja schon, denn in Paralleluniversen können ja ganz andere Physikalische Gesetze herrschen, also ist es gut möglich, wenn es Paralleluniversen nach unseren Vorstellungen gibt, dass sie auch noch andere Universen beinhalten können.

                  Aber die Wissenschaftler sind ja kurz davor einen Beweis für die Existenz Paralleler Universen, oder für das Gegenteil zu finden: Wissenschaftler wollen in Teilchenbeschleunigern zwei Atome mit hoher Geschwindigkeit aufeinanderprallen lassen, so dass sich die Atomkerne so weit annähern, dass sie zu einem miniatur Schwarzem Loch mit der Masse vopn 2 Atomen werden. Nun könnte sich das Schwarze loch nach seiner Entstehung nicht am "leben" erhalten und fällt in sich zusammen. Nun sondert ein Schwarzes Loch nach seinem Ableben eine Bestimmte Menge von Energie ab, in Form von Gammastrahlung oder ähnlichem. Nun wissen die Wissenschftler ja bei diesem selbstgemachtem Schwarzen Loch, wie viel Masse es beinhaltet, die Masse von zwei Atomen. Nun können die Wissenschaftler errechnen wie viel Energie nach der kollabierung des Lochs freigesetzt werden müsste. Die Wissenschaftler messen diese Energie und wenn angenommen nur 50% der errechneten Energie ausstreten dann besteht ja die Frage, wohin ist der Rest? Ja also ein Schwarzes Loch reist ja durch seine Masse ein Loch in das Raum-Zeit kontinuum und könnte zu einem anderen Universum eine Verbindung herrstellen. Also wenn nun wirklich bei der kollabierung des schwarzen Lochs nur 50% der berechneten Energie frei wird, dann könnte der Rest ja in ein Paralleluniversum ausgeströmt sein. Also hätte man schon einen Ansatz für die Existenz andere Paralleler Universen. Leider ist mir noch nicht zu Ohren gekommen, ob dieses Experiment wirklich durchgeführt wurde und welche Ergebnisse das Experiment lieferte.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von KonradZuse Beitrag anzeigen
                    Aber die Wissenschaftler sind ja kurz davor einen Beweis für die Existenz Paralleler Universen, oder für das Gegenteil zu finden: Wissenschaftler wollen in Teilchenbeschleunigern zwei Atome mit hoher Geschwindigkeit aufeinanderprallen lassen, so dass sich die Atomkerne so weit annähern, dass sie zu einem miniatur Schwarzem Loch mit der Masse vopn 2 Atomen werden. Nun könnte sich das Schwarze loch nach seiner Entstehung nicht am "leben" erhalten und fällt in sich zusammen.
                    Das wäre nicht Zwangsläufig ein Beweis für oder Gegen ein Paralleluniversum ,sondern nur ob man Dieses über ein SChwarzes Loch erreichen kann.

                    Es kann denn Durchaus noch sein das es andere Universen gibt, wie in der Viele-Weöten-interpretaion.
                    "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Wie kan man ein Parallel Universum überhaubt ereichen durch ein Wurmloch, wen genau an dieser Stele in diesem Parallel Universum ein Schwartzes Loch ist? Es müste sich ja dan wen es wirklich einen Weg gibt durch ein Schwartzes Loch in ein anderes Universum zu reisen ein weises Loch bilden? Und noch eine Sache ist da, wen es Unendlich viele Parallele Universen Gibt müste dan nicht das Multiversum total durchlöchert von Schwartzen und weisen Löchern sein, den es gibt ja dan auch Unendlich viele Möglichkeiten wan und wo so ein Loch entsteht.

                      Kommentar


                      • #12
                        Das Multiversum wäre womöglich total "durchlöchert". Auf der anderen Seite aber eben auch wieder nicht... Alles ist eben relativ und "total durchlöchert" eine äußerst subjektive Situationsbeschreibung.

                        Denn diese unendlich vielen Löcher würden sich ja auch auf unendlich viele Universen verteilen...

                        Und so kommt eine "Lochdichte" wie in unserem Universum zu Stande.

                        Und vielleicht haben wir hier keine "weißen Löcher", weil unsere Naturgesetze einfach keine zulassen? In anderen Universen gibt es dann eben "zum Ausgleich" keine schwarzen Löcher.

                        Aber vielleicht haben wir ja die Quasare und ihre Rotverschiebung bisher auch nur falsch verstanden, und die Dinger sind weiße Löcher.

                        Vieles ist möglich.

                        Zudem ist auch noch möglich, dass der Durchmesser eines solchen "Verbindungstunnels" nur Quark-Größe oder so hat - und in diesem Falle wäre ein "Energietransfer" vom einen Universum zum anderen ja kaum messbar.

                        Unser Universm wäre also eine Art schweizer Käse - nur wir würden es halt nicht bemerken.
                        ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von GGG Beitrag anzeigen
                          Wie kan man ein Parallel Universum überhaubt ereichen durch ein Wurmloch, wen genau an dieser Stele in diesem Parallel Universum ein Schwartzes Loch ist? Es müste sich ja dan wen es wirklich einen Weg gibt durch ein Schwartzes Loch in ein anderes Universum zu reisen ein weises Loch bilden? Und noch eine Sache ist da, wen es Unendlich viele Parallele Universen Gibt müste dan nicht das Multiversum total durchlöchert von Schwartzen und weisen Löchern sein, den es gibt ja dan auch Unendlich viele Möglichkeiten wan und wo so ein Loch entsteht.
                          Naja schwarze Löcher folgen nicht den Physikalischen Gesetzen zumindest in ihrem Inneren nicht, wer weis was darin möglich ist und was nicht? Und von "weissen Löchern" habe ich noch nie was gehört ^^*

                          und zu DragoMuseveni: Naja wenn nun nur 50% der energie beim Kollabieren messbar ist gibt es nur zwei möglichkeiten, entweder die anderen 50% sind wo anders ausgeströmt oder sie haben sich mysteriöscher weise in "luft aufgelöst". Und in der tat wenn 100% messbar wären dann wäre es kein hundertprozentiger Beweis gegen die Existens von Paralleluniversen, aber dann würden wir wieder am Anfang stehen denn: wie sind die universen dann miteinander verbunden, wenn nicht durch etwas, das das Raum-Zeit Gefüge durchbricht? Naja wir wissen ganz, ganz wenig über schwarze Löcher, aber wir haben wenig Möglichkeiten so ein Phänomen aus nächster nähe zu sehen, geschweige denn beim kollabieren des Lochs dabei zu sein.

                          Und zu LuckyGuy: Ich stimme dir weitesgehend zu!

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von KonradZuse Beitrag anzeigen

                            und zu DragoMuseveni: Naja wenn nun nur 50% der energie beim Kollabieren messbar ist gibt es nur zwei möglichkeiten, entweder die anderen 50% sind wo anders ausgeströmt oder sie haben sich mysteriöscher weise in "luft aufgelöst". Und in der tat wenn 100% messbar wären dann wäre es kein hundertprozentiger Beweis gegen die Existens von Paralleluniversen, aber dann würden wir wieder am Anfang stehen denn: wie sind die universen dann miteinander verbunden, wenn nicht durch etwas, das das Raum-Zeit Gefüge durchbricht? Naja wir wissen ganz, ganz wenig über schwarze Löcher, aber wir haben wenig Möglichkeiten so ein Phänomen aus nächster nähe zu sehen, geschweige denn beim kollabieren des Lochs dabei zu sein.
                            Sie müssen nicht Miteinander Verbunden sein um zu Existieren.
                            Deshalb ist das eher Unbeweisbar...Wenn es allerdings keine Indizien gibt die dafür sprechen ist die These unwissenschaftlich könnte man sagen.
                            "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Naja aber wenn parallele Universen exestieren dann kann man sagen, dass zwischen ihnen eine art Trennwand ist, die durch Raum und Zeit definiert wird und schwarze Löcher durchbrechen dieses Gefüge (theoretisch) und dann sollten sie in der Lage sein ein Weg zu den Paralleluniversen zu erschaffen.
                              @ DragoMuseveni

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X