Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wissenschaftler will Signal in die Vergangenheit schicken!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wissenschaftler will Signal in die Vergangenheit schicken!

    http://seattlepi.nwsource.com/local/...timeguy15.html

    Das klingt ja mal super!

    Aber so wie ich das verstehe, ist das doch nur die Ausnutzung der Quantenverschränkung zweier Photonen, und keine echte "zeitreise".
    Oder täusche ich mich da?
    "Wissenschaft ist die einzige Wahrheit, die reinste Wahrheit"

  • #2
    Es geht ja um den Informationsaustausch der beiden Photonen.

    Entweder er funktioniert überlichtschnell oder vom einen Photon aus gesehen rückwärts. In dem Fall wäre es das zweite welches um 50 Mikrosekunden verzögert ankommt.

    Das zweite Photon "entscheidet" bei der Detektion, über den Wellen/Teilchenzustand des ersten, welches schon vor dem 2. detektiert wurde. So habe ich es verstanden.

    Da die beiden Photonen wohl immer ihre Zustände synchronisieren. Entweder sind beide im Teilchen oder im Wellenzustand.

    Kommentar


    • #3
      Jaja, sieht so aus, als ob wir unsere Diskussionen über Determinismus bald zu den Akten legen könnten... Das ist wirklich ein ausserordentlich interessantes Experiment - ich bin höchst gespannt, was dabei rauskommt.
      Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
      Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

      Kommentar


      • #4
        Das ist ja mal cool.
        Aber wenn schon der Typ sagt, es klappt wahrscheinlich nicht.
        Coming soon...
        Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
        For we are the Concordat of the First Dawn.
        And with our verdict, your destruction is begun.

        Kommentar


        • #5
          Hört sich ja alles ganz nett an, aber irgendwie reicht man geistiges Potenzial nicht um mir die Sache vorstellen zu können - oder vielleicht liegt da grad das Problem: indem ich mir die Sache vorstellen will… e

          Sagen wir der Physiker würde sich vor sein Gerät stellen und den Knopf drücken, dann müsste das Signal 50 Mikrosekunden vor dem Senden ankommen. So die Theorie…
          stelle ich mich jetzt aber vor dieses Gerät und bewege meinen Finger auf den Knopf zu, halte aber kurz vorher an… das Signal wird nie gesendet und kann auch nie ankommen! Würde ich jetzt aber den Knopf drücken und das Signal würde in die Vergangenheit gelangen, würde ich das doch gar nicht mehr mitbekommen, weil ich bereits den Knopf gedrückt habe (und in der Zukunft bzw. im Hier und Jetzt bin) und das Signal schon längst angekommen wäre… ich hätte es schließlich schon vorher merken müssen…
          nehmen wir an, dass ich das Signal vorher bemerke und dann den Knopf aber nicht drücke… häääää? Verwirrung komplett! Das ist doch einfach unmöglich (abgesehen davon, dass ich die 50 Mikrosekunden nicht bemerken würde - wir könnte jetzt auch einfach 2 Sekunden nehmen, denn es geht mir nur um das Prinzip)
          "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
          [Albert Schweitzer]

          Kommentar


          • #6
            Dein Paradoxon lässt sich ganz einfach lösen:

            Wenn Du wartest, um den knopf nicht zu dürcken, wenn das Signal aus der Zukunft ankommt - dann wird einfach kein Signal ankommen.
            ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von LuckyGuy Beitrag anzeigen
              Dein Paradoxon lässt sich ganz einfach lösen:

              Wenn Du wartest, um den knopf nicht zu dürcken, wenn das Signal aus der Zukunft ankommt - dann wird einfach kein Signal ankommen.
              Aber ich drücke doch nur nicht, wenn es bereits angekommen ist! Ich sehe, dass es angekommen ist und ziehe meinen (erst dann) Finger zurück. Das was ich tue resultiert aus der Ankunft des Signals...

              Wenn ich dann aber nicht den magischen Knopf drücke, kann das Signal auch nie ankommen! Aber wenn es nie ankommen würde, würde ich den Finger auch nicht zurückziehen und daher den Knopf drücken. Das Signal würde gesendet werden, aber wie soll ich nun feststellen, ob es angekommen ist? Kann ich selbst ja eigentlich nicht mehr, weil ich dem ankommenden Signal schon Sekunden voraus bin - hätte ich gemerkt, dass es angekommen ist, hätte ich gar nicht erst den Knopf gedrückt und das Signal wäre auch nie gesendet worden - wir hängen in einer Endlosschleife!
              Das klingt jetzt kompliziert, aber ich wüsste nicht, wie ich es sonst formulieren sollte.
              "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
              [Albert Schweitzer]

              Kommentar


              • #8
                Wurde dieses Experiment nicht schon einmal durchgeführt?

                So weit ich weis funktionierte die Quantenkommunikation zwischen den Photonen nicht "rückwärts", Heisenberg lies sich also nicht umgehen.

                Kann sein das es ne theorie war die jetzt geprüft werden soll, weis nicht mehr genau, hab das aber auf jeden fall schon mal vor 3-4 jahren gehört.
                Later, AdamTM
                Isaac Newton once said, he felt like picking shells at the beach of the great ocean of wisdom as he discovered his theories. Then Einstein came and went swimming..

                Kommentar


                • #9
                  Hmmm, dann kommt das Signal eben an, obwohl Du nicht gedrückt hast - Deutschs Paralleluniversen lassen Grüßen.
                  ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Bynaus
                    Jaja, sieht so aus, als ob wir unsere Diskussionen über Determinismus bald zu den Akten legen könnten...
                    Der Determinismus wäre dann ja nur umgekehrt.


                    @Xaver: Ich denke das du da was paradoxes konstruierst was gar nicht vorhanden ist.

                    Wenn dann beeinflussen sich nur die beiden Teilchen rückwärts-kausal. Und das soweit wie ihr zeitlicher Abstand voneinander ist.

                    Drückst du den Schalter nicht so wird kein Teilchen von beiden starten und auch nicht detektiert werden. Drückst du ihn so beeinflußt "scheinbar" das zweite den Quantenzustand des ersten, obwohl das erste vorher detektiert wurde.

                    Einfluß auf andere Dinge hat das eigentlich weniger.


                    Mal ne Frage zu diesen Quantenzustände bzw. Welle/Teilchendualismus:


                    Kann es sein das die Photonen in Wirklichkeit gar keine Informationen austauschen?

                    Sondern das ihre Quantenzustände von der Wellenlänge bzw Energieladung abhängig sind?

                    Z.B. wenn man 2 Photonen aus zwei unterschiedlichen Wellenbereiche losschickt und detektiert, ob die dann immer noch synchron sind.

                    Wenn nicht muß es ja mit der Wellenlänge zu tun haben. Demnach als ein "innerer Takt" und kein Informationsaustausch.

                    Also das die Perioden der Quantenzustände vom Energieniveau und Wellenlänge abhängig sind.

                    Dann wären die Frage weiter oben überflüssig. Nichts wäre Überlicht-schnell und es gäbe auch kein rückwärtsgewandte Beeinflussung.

                    Kommentar


                    • #11
                      Diese Beeinflussung existiert natürlich schon. Bei einer Quantenverschränkung kannst du ein Photon ändern, und das verschränkte Photon wird sich instantan äquivalent ändern.
                      Instantan bedeutet hier nun wirklich instantan, egal wie weit das verschränkte Photon weg ist... selbst wenns auf dem Mars ist. Es wird sich sofort ändern.
                      Und irgendwie muss das verschränkte photon ja mitkriegen das sich was geändert hat, also muss es auch informationsaustausch geben.
                      "Wissenschaft ist die einzige Wahrheit, die reinste Wahrheit"

                      Kommentar


                      • #12
                        Das ist keine Beantwortung meiner Frage.

                        Mir ist egal wie weit diese Beeinflussung stattfindet.

                        Es geht mir darum ob es unterschiedliche Photonen mit unterschiedlichen Welle/Teilchenzuständen gibt. Und ob dies von der Wellenlänge abhängig ist.

                        Deswegen hatte ich gefragt ob 2 Photonen aus unterschiedlichen Wellenbereiche auch den selben Quantenzustand bei Detektion haben. Ob sie sich immer synchronisieren.

                        Wenn nicht, dann ist es eine Eigenschaft der unterschiedlich "geladenen" Photonen. Und kein Informationsaustausch.

                        Kommentar


                        • #13
                          Dann versteh ich die Frage überhaupt nicht
                          "Wissenschaft ist die einzige Wahrheit, die reinste Wahrheit"

                          Kommentar


                          • #14
                            ich hoffe es funktioniert nicht, es könnte auswirkungen auf unsere Zeit haben.
                            ~Burn the Land and boil the Sea, you can't take the Sky from me~

                            Kommentar


                            • #15
                              Photonen sind ja nicht geladen und ob sie sich jetzt wie Welle oder Teilchen verhalten ist nicht von ihrer Wellenlänge oder Energie abhängig. Letztlich ist das auch eine falsche Vorstellung. Photonen verhalten sich nicht einfach mal so oder mal so, sondern immer wie beides. Wir Menschen ziehen nur je nach Situation Welle oder Teilchen als Erklärungsmodell heran, je nachdem was die jeweilige Situation am besten beschreibt.

                              Naja, ich bin mal gespannt wie dieses Experiment ausgeht. Ich habe selber noch nie verstanden, wie bei Quantenverschränkung keine Information übertragen werden soll. Wenn sich das eine Teilchen in Abhängigkeit vom anderen Teilchen ändert, dann ist das ganz eindeutig Informationsübertragung. Das Dogma, dass da keine stattfindet wirkt auch mich eher so bissel nach Ausflüchten à la kosmische Konstante.
                              Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                              Makes perfect sense.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X